Posts tagged "studie"

Apple hat das sicherste Login.

Zweistufige Bestätigung für die Apple-ID

Die Passwort-Management-Firma Dashlane hat eine Studie bezüglich Login-Systemen in rund 100 grossen E-Commerce-Webseiten durchgeführt. 24 verschiedene Sicherheitskriterien galt es zu bestehen wie beispielsweise die Akzeptanz von schwachen Passwörter wie „123456“ oder „password“. Oder das Blockieren des Benutzers nach einer Anzahl von Fehlversuchen bei der Passwort-Eingabe, etc.

E-Commerce Passwort-Sicherheit

E-Commerce Passwort-Sicherheit

Apple hat brilliert und konnte die volle Punktzahl abholen. Nirgends, bzw. nicht in den untersuchten 100 Online Shops wie Amazon, Dell, Best Buy, etc. ist ein Benutzer sicherer aufgehoben als bei Apple. Shops wie Amazon, Victoria’s Secret, Disney oder Groupon haben sogar erwähnenswert schlecht abgeschnitten…

Hier noch ein paar Erkenntnisse aus der Studie:

  • 55% aller untersuchten Shops erlauben offensichtlich schlechte Passwörter wie „123456“ oder „password“.
  • 51% der Shops sperren das Konto auch nach 10-facher Fehleingabe des Passwort nicht. Inklusive Amazon und Dell.
  • 61% der Shops klären nicht über starke Passwörter auf!
  • 93% geben keinen grafischen Indikator auf der Seite aus, welcher die Passwort-Sicherheit zeigt.
  • 8 der untersuchten Seiten, inklusive Toys „R“ Us, versenden die Passwörter per Plain-Text E-Mail.

Apple hat mit der Apple-ID einen hohen Sicherheitsstandard geschaffen. Dennoch sollte man sich, insbesondere vor Phishing-Mails, in Acht nehmen und eher skeptisch mit Login-Aufforderungen umgehen. Wer sich jetzt erst Gedanken über die Passwort-Sicherheit macht, der sollte mal den von David Blum kürzlich veröffentlichten Beitrag zu einer sicheren Passwort-Strategie aufmerksam lesen.

 

iPhone Benutzer sind…

Es ist so eine Sache mit den Statistiken, denn mit denen lässt sich alles beweisen. Nicht umsonst heisst es:

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

Und so wurde einmal mehr eine Statistik über Apple und Samsung-Benutzer erstellt.

CIRP Charts Smartphones

Glaubt man den farbigen Balken, so könnte man es so interpretieren:
Apple-Benutzer sind Loyal, eher etwas reifer im Alter, verdienen gut und haben eine gute Ausbildung genossen. Das Gegenteil dürfte dann bei den Samsung-Benutzer der Fall sein…

Was in anderen Blogs immer wieder herausgestrichen wurde war, dass Samsung Benutzer eher dazu neigen, sich von Android wieder abzuwenden. Dabei ist es vielleicht nicht einmal schlecht wenn man hin und wieder über den Tellerrand hinausschaut. Oder wie Christopher Robin einmal zu Winnie Pooh sagte:

Es ist immer gut neue Dinge auszuprobieren. Manchmal weiss man dann das alte um so mehr zu schätzen.

Aber nun mal ehrlich. Müssen wir und in Schubladen zwängen lassen nur weil wir uns aktuell für ein Smartphone entschieden haben?

Was wird bevorzugt: iPhone oder iPad?

Studien gibt es wie Sand am Meer und eigentlich sollte man nur den Studien vertrauen, welche man selber gefälscht hat. Oder wie war das genau? Egal, das Unternehmen Flurry hat nicht weniger als 44’295 iOS-Benutzer nach deren Vorlieben und iOS-Geräten (ohne iPod touch) befragt. Herausgekommen sind folgenden Erkenntnisse:

  • Wertbewusste Einkäufer, Singles, Hippster und junge Mütter bevorzugen mit jeweils über 90% das iPhone.
  • Tierbesitzer bevorzugen mit knapp 70% das iPad.
  • In kleinen Geschäften kommt das iPad mit über 60% zum Einsatz.

Studie zu iOS Geräten

Eher unspektakulär sind die Erkenntnisse, wie das iPhone, bzw. iPad genutzt wird:

  • Für Navigation, Fitness und Sport, Photo und Video wird das iPhone klar dem iPad bevorzugt.
  • Für Ausbildung und Schule, Nachrichten und Games wird das iPad eher verwendet.

Aktivitäten mit den iOS Geräte

Zu welcher Tageszeit das iPad oder iPhone genutzt wird, zeigt die folgende Grafik. Die Abweichungen sind minimal dennoch lässt sich sagen:

  • Am Abend wird eher das iPad verwendet (Sofa-Surfer)
  • In der Nacht wird das iPhone mehr genutzt.

Nutzungszeit der iOS Geräte

 

Erkennt ihr euch in den Statistiken wieder? Bei mir kommt das zu einem grossen Teil hin. Tatsächlich würde ich das iPhone dem iPad bevorzugen. Das iPad selber brauche ich zum grössten Teil abends auf dem Sofa um etwas im Internet nachzuschlagen oder um zu spielen. Wie schon mehrmals erwähnt ist das iPhone auch meine Haupt-Fotokamera geworden.

Gesehen bei Macerkopf

Mac in USA weiterhin auf dem Vormarsch

Der Oktober scheint der Monat der Studien zu sein. Denn nach der letzten Studie veröffentlicht nun auch die NPD Group eine neue Marktumfrage. Dabei wurden rund 2300 Personen befragt mit Wohnort in den Vereinigten Staaten: Apple and Windows Computers Living Together Under One Roof, According to New NPD Report – Nearly 85 Percent of All Apple Households Also Own a Windows PC

Dabei wurde entdeckt, dass der Marktanteil der Mac Computer von 9 auf 12 Prozent gestiegen ist. Aber auch sonst hat man einiges über die durchschnittlichen Mac-Benutzer erfahren können/wollen/dürfen:

  • 85% der Mac Benutzer haben irgendwo im Haushalt noch einen Windows PC.
  • 66% der Mac-Haushalte haben drei oder mehr Computer unter einem Dach.
  • 72% der von Apple ausgerüsteten Haushalte haben mindestens ein MacBook.
  • 63% der Apple Computer Besitzer haben mindestens einen iPod.
  • 50% der Mac-Haushalte haben ein Navigationsgerät.
  • Im Durchschnitt findet man in einem Apple-Haushalt rund 48 Gadgets wie Computer, MP3-Player, etc.
  • Über ein Drittel der Mac-Benutzer verdienen mehr als 100’000 US-Dollar im Jahr.

So gesehen ist mein Mac-Haushalt hier bei allen Punkten vertreten. Ich bin also ein typischer, durchschnittlicher Mac-Benutzer?

Wie dem aus sei: Trau keiner Statistik Studie die nicht selber gefälscht hast…

iPhone ist das ideale Smartphone

Eine Marktforschungsstudie der CFI Group hat aufgezeigt, dass die Smartphone-Anwender mit dem iPhone sehr zufrieden sind, zumindest in Sachen Anwenderzufriedenheit.

Für die Studie wurden rund 1000 Smartphone-Anwender nach ihrer Zufriedenheit mit dem Gerät Ihrer Wahl befragt. Auf einer Skala von maximal 100 Punkten erreicht das iPhone satte 83 Punkte und belegt damit unangefochten den ersten Platz. Mit nur noch 77 Punkten platzierten die Befragten die Android-Smartphones auf dem zweiten Siegertreppchen. Android muss sich den 2.Platz noch mit Palms Pre teilen. Auf Platz drei folgt dann der Blackberry mit 73 Punkte und Platz vier belegt Der Treo von palm mit 70 Punkten. Weit abgeschlagen finden sich die Symbian- und Windows-Mobile-Geräte mit je 66 Punkten.

Übrigens halten rund 92 Prozent der iPhone Besitzer das iPhone für das ideale Smartphone und 90% der Befragten haben das iPhone auch schon weiter empfohlen. Auch Doug Helmreich von der CFI Group ist anscheinend begeistert von iPhone:

“The iPhone is the best thing to happen to the smartphone industry because it captured the imagination of a whole new set of consumers that might not have made the smartphone jump…
The iPhone raised the bar not only for other smartphones, but for the networks as well. The new breed of smartphone consumers expect more from their phones, and the iPhone may represent only the tip of a data-intensive iceberg.”

Ich denke das iPhone hat tatsächliches vieles bewegt. Wie schon erwähnt eben nicht nur die Hersteller von Smartphones, sondern auch die Netzbetreiber und das mobile Internet als solches.

Wer die Studie nachlesen will, kann das hier tun: iPhone, Android, and Pre Beat BlackBerry and Legacy Smartphones in CFI Group Customer Satisfaction Study

Ganz oder gar nicht…

Heute hab ich einen spannenden Artikel im MacLife gelesen mit dem Titel „Ganz oder gar nicht: Warum es keine Konzept-Produkte von Apple gibt“ den ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Wir kennen Konzeptstudien eigentlich vor allem aus der Autoindustrie. Da werden von den grossen Hersteller jedes Jahr an pompösen Ausstellungen sogenannte Concept-Cars vorgestellt in denen man die Innovativität des eigenen Unternehmens nach aussen tragen möchte. Diese Konzeptstudien sind aber meistens ca. 10 Jahre den eigentlichen Entwicklungen voraus und werden zu einem grossen Teil wieder verworfen. Denn nach der Messe wird meistens nur ein weiteres 0815-Auto ausgeliefert…

Auch Hersteller in der Elektronik-Branche stellen hin und wieder Konzeptstudien vor von Mobiltelefonen in Uhren, Mobiltelefone als Kleidungsstück, Mobiltelefone mit Touchscreen, und, und, und… Bloss Apple macht das nicht! Apple stellt nur vor, was auch tatsächlich in Serie produziert werden und auf den markt gebracht werden kann.

Vielleicht ist gerade das der Grund, weshalb die Medien immer so gespannt sind, was Apple neues Vorstellt. Es werden keine Visionen und Träume vorgestellt, sondern Tatsachen zum anfassen! ich meine, dass Apple bisher sehr gut mit dieser Philosophie gefahren ist und begrüsse es auch eigentlich.