Posts tagged "Swisscom TV"

Swisscom setzt auf das iPad als Fernsehsteuerung

Swisscom TV Guide iPad-App VOD

Heute hat der Schweizer Telefon-, Internet- und TV-Provider Swisscom per Pressemitteilung verkündet, dass man im TV-Angebot Rücksicht nimmt auf das individuelle Fernsehverhalten. Endlich ein Anbieter der das ein sieht. Im letzten Jahr habe ich ja bereits darüber spekuliert, wie Apple den Fernsehmarkt revolutionieren will. Ein Thema dabei war, dass man Sendungen dann sehen kann, wenn man will! Swisscom geht nun einen Schritt in diese Richtung und lässt die Kunden alle Sendungen der letzten 24 Stunden von rund 70 Kanälen wieder ansehen wann immer man will. Die Lösung geht noch nicht ganz soweit wie ich es mir wünsche, aber es ist ein guter Anfang.

Der zweite Teil der Pressemitteilung ist aber auch sehr spannend. Beim aktuellen Swisscom TV Angebot gab es einige Bedienungsschwierigkeiten. Beispielsweise hatte das TV-Angebot eine Menge an aktuellen Filmen welche man mieten konnte. Die Übersicht war aber so schlecht, dass man keine Lust hatte nach einem Film zu suchen und statt dessen die Apple TV aktiviert hat.

Inzwischen wurde die Benutzeroberfläche angepasst, jedoch ist es immer noch sehr mühsam mit der Fernbedienung den gewünschten Film zu suchen. Das geht jetzt einfacher, denn neu kann man die TV-Box über das iPad steuern:

Neu können Kunden ihr iPad als Fernbedienung für den heimischen Fernseher nutzen. Die hierfür entwickelte App wird im Laufe der kommenden Wochen kostenlos im App Store von Apple erhältlich sein und bietet zusätzlich zur Fernbedienungsfunktion auch alle Services der bestehenden Swisscom TV-Guide App.

Swisscom TV Guide iPad-App

Leider ist die App noch nicht verfügbar, so Apple aber will, wird die neue Steuerungs-App in den nächsten Tagen oder Wochen kostenlos im Apple iOS App Store bereit stehen.

Ärger mit der Apple TV

RED

Grundsätzlich mag ich ja die Apple TV. Dank der kleinen, wirklich kleinen, Konsole kann ich iPad Spiele, Fotos und vom Mac oder iPhone auf den Fernseher zaubern und sogar Videos aus dem Web direkt auf dem grossen TV abspielen. Die perfekte Anbindung der Apple-Welt und meiner heimischen IT-Einrichtung an den Fernseher im Wohnzimmer. Der iTunes Store mit den (mehr oder weniger) aktuellen Filmen ist sehr übersichtlich gestaltet und mit einem Blick sieht man die beliebtesten und neuesten Filme. Ganz im Gegenteil zu der Digital-TV Lösung von Swisscom. Da kann man zwar zum selben Preis ebenso „aktuelle“ Filme ausleihen, doch man muss schon von selber wissen, dass der gesuchte Film eventuell in das Repertoire aufgenommen wurde. Sämtliche Filme sind nämlich nur in alphabetischer Order zu sehen. Egal ob brand neu oder Stein alt…

Aber zurück zur Apple TV. Dank dieser viel besseren Übersicht, wird auch mal ab und zu ein Film ausgeliehen. So geschehen am Montag Abend. Der Film R.E.D. mit Bruce Willis hat es uns angetan. Eine Aktion-Komödie ganz nach unserem Geschmack. Wäre übrigens sicher auch einmal ein Film für Cem und sein Blogbusters.ch Weblog…

Zuerst braucht die Apple TV extrem lange um mich zu identifizieren und mit dem abspielen zu beginnen. Während dem Film stoppt die Wiedergabe viermal und tat so, als würde der Filme geladen. Doch auch nach 10 Minuten passierte nicht. Die Internet-Verbindung war ok. Ich hatte die volle Bandbreite (22000 Kbps) zur Verfügung und verschiedene Tests mit mehreren Geräten im selben WLAN haben das auch bestätigt. Mein Workaround für das Ladeproblem war dann den Film zu verlassen, irgend eine Vorschau aus dem iTunes Filme Store zu laden und anzusehen. Dann wieder zurück zum Film und die Wiedergabe starten. Der Film lief wieder ohne Probleme, bis zum nächsten Unterbruch. Ganze viermal musste ich den Workaround anwenden…

Der Schweizer Blogger Martin musste dafür auch schon feststellen, dass man letzte Woche den Film der Woche im Schweizer iTunes Movie Store nur in Chinesisch sehen konnte… Abgesehen davon, dass wir noch immer auf Serien warten, habt Ihr auch schon so komische Erfahrungen mit der Apple TV gemacht? Oder läuft bei Euch bisher alles rund?

iReview 19/2011

iReview

Es ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 19/2011. Ganz nebenbei möchte ich noch erwähnen, dass Ihr mich einmal um die Welt jagen könnt, mit nur einem Klick. Alle Informationen dazu gibt es hier. Ich würde mich riesig über Eure Unterstützung freuen und wünsche Euch jetzt eine interessante Lektüre.

Das neue Apple TV

Wie bereits berichtet, habe ich seit Dienstag Abend das Apple TV zu Hause (leihweise) und probiere die Funktionen aus. Bereits gestern konnte ich einige Erkenntnisse schnell mitteilen. Diese möchte ich nun präzisieren und ergänzen.

Das Apple TV habe ich mit einem teuren, professionellen HDMI Kabel, welches ich noch von der PS3 hatte, schnell an den Fernseher angeschlossen. Das HDMI Kabel ist nicht im Lieferumfang enthalten, wer also keine Zeit verlieren will mit der neuen Apple TV sollte sicher schon mal ein neues HDMI Kabel besorgen. Neu, weil nicht jedes HDMI Kabel von der Apple TV unterstützt wird. Interessanterweise verlangt Apple ein professionelles HDMI-Kabel, gibt aber nur eine Auflösung von 720p, anstelle der vollen 1080p, an den Fernseher raus:

So on one hand, Apple only supports the new HDMI connection for newer TVs, yet doesn’t support 1080p which most new TVs support. That does not make a lot of sense.

Mühsame Eingabe
Wenn die kleine Apfel-Box in Betrieb genommen wird gibt es natürlich noch einige Dinge welche man eingeben muss. Unter anderen das WLAN und den iTunes Account. Diese Eingabe erfolgt über eine virtuelle Tastatur am Fernseher welche man sehr mühsam mit der Remote Controll Fernbedinung bedienen muss. Ich habe dann gehofft, dass man die Bluetooth Tastatur mit der Apple TV verbinden könnte. Vergeblich… Auch das iPad oder iPhone kann nicht soweit verbunden, dass man über deren Tastatur die Eingabe machen kann… Schade.

Auf einigen Webseiten macht man sich darüber lustig, dass Sony eine, sagen wir unschöne, Fernbedienung für den Google TV Fernseher gebaut haben. Bei der Google TV Box aus dem Hause Logitech ist die Bedienung schon wesentlich einfacher gestaltet und hat sogar eine Trackpad-Fläche.

Bedienung
Die Navigation durch die Apple TV ist aber gewohnt simpel und einfach. Die Bedienung hab ich bis jetzt nicht angerührt und konnte trotzdem alles einstellen und alle Inhalte geniessen. Ein bisschen erinnert das Interface an Frontrow, besonders wenn man Frontrow schon immer mit der Apple Remote bedient hat…

Podcasts vs. YouTube
Natürlich stehen in der TV-Box von Apple auch die vielen Podcasts zur Verfügung. Aber natürlich sind die Video-Podcasts in sehr tiefer Qualität für die portablen Abspielgeräte, was dazu führt, dass die Podcasts am Fernseher sehr, sehr verpixelt daher kommen. Sehr erstaunt war ich hingegen von der hohen Qualität der YouTube Filme. Man sieht sogar auf den Fotos unten den grossen Unterschied. Steve Jobs ist aus einem YouTube HD-Film…

Die entscheidenden Unterschiede

Apple TVGoogle TV (Logitech Revue)
OS:iOSAndroid
Videos:iTunes, Netflix, YouTubeNetflix, Amazon VoD, YouTube, NBA Game Time, Blip.tv, VEVO
Andere Inhalte:Flickr, MobileMePandora, Napster
Web Browser:NeinJa
Flash:NeinJa
Aufnahmefunktion: NeinJa
Apps:Noch nichtJa
Hardware:Kleine, dünne, schwarze Set-Top-BoxGrosse, unschöne Set-Top-Box
EingabeApple Remote
und Remote App auf dem iPhone und iPad
Vollwertige Tastatur mit Trackpad
Prozessor:1GHz Apple A4 Chip1.2GHz Intel Atom Z515
RAM:256MB4GB
Netzwerk:802.11n Wi-Fi & Ethernet802.11n Wi-Fi & Ethernet
Abschlüsse:HDMI, optical audio, micro-USBDual HDMI, dual USB, S/PDIF out

Die Vergleichstabelle wurde von Cult of Mac übernommen und von mir übersetzt und erweitert.

iTunes Store
Klar, wir Schweizer haben noch immer keine Filme und Serien zum einkaufen. Dafür müssen wir immer noch einen US-, oder einen deutschen Account haben. Dann aber ist das Filmangebot sehr aktuell und übersichtlich gestaltet. Besonders wer das Angebot von Swisscom TV hier in der Schweiz kennt, weiss wie mühsam es ist einen Film digital auszuleihen, bzw. den Überblick zu behalten was neu in den Katalog aufgenommen wurde. Hier ist Apple ein leuchtendes Vorbild.

AirPlay
Keine Frage, die Funktion, dass man die Musik oder Videos ab dem iPhone oder iPad direkt auf den Fernseher übertragen kann, rockt gewaltig. Es ist nicht mehr zwingend nötig alles auf dem Mac oder auf der Apple TV zu haben. Zu Anfang hatte ich zwar ein paar Probleme die bewegten Bilder auf den Fernseher zu kriegen, aber jetzt läuft alles so wie es sollte…

Mehr als nur ein Hobby?
Früher wurde die Apple TV ja zurecht als Hobby von Apple betitelt und man hat eigentlich nur darauf gewartet, dass Apple das Hobby offiziell einstellt. Jetzt aber will Apple doch mehr aus der Box machen als bisher gedacht. Die Ansätze sind gut und der Gedanke, die digitalen Inhalte vom Fernseher, über Computer bis zur Stereoanlage und über die mobilen Geräte zu teilen ist sicher vorbildlich. Aber das ganze wurde nicht ganz fertig gedacht. Hier hat Google TV nun die Nase vorn. Mit Apps, einem Internet Browser und einer „vernünftigen“ Eingabemöglichkeit hat Google die Apple TV überholt. Doch der Fortschritt kostet auch etwas! Die Google TV ist dreimal so teuer wie die Apple TV, nämlich 300 US-Dollar.

Verfügbarkeit
In Deutschland und Amerika wurden letzte Woche die Bestellungen ausgeliefert. Wann und ob die Apple TV in der Schweiz erhältlich sein wird, werden wir noch sehen. Aber ohne Filme und Serien macht die Apple TV kaum Sinn im Schweizer Haushalt. Denn mit AirPlay können Filme und Fotos auch vom Mac an das iPad geteilt und dort mobil konsumiert werden.

Mein Fazit
Die Apple TV sorgt dafür, dass die Inhalte via AirPlay nicht nur vom Computer über iPhone, iPad, iPod an die Stereoanlage kommen, sondern neu auch auf den Fernseher. Es macht Sinn für Filme, Fotos und Musik. Dinge wie Apps und Browser sind aber bisher nicht vorgesehen.

Fragen?
So? Hab ich was vergessen? Brennt Euch eine Frage auf der Zunge bezüglich Apple TV? Wenn ja, dann stellt die Frage einfach per Kommentar gleich hier unten. Ich werden das ganze dann gleich auf der Apple TV Box ausprobieren (sofern möglich) und Euch über das Resultat informieren. Interaktives testen sozusagen…

Update 8.10.2010, 23:15
Ich muss mich korrigieren. Bei den ersten Tests konnte ich die Remote App auf dem iPad nicht richtig mit der Apple TV Box verbinden und war daher enttäuscht über die Mühsame Eingabe. Inzwischen hat es geklappt und nun schaut die Welt auch schon rosiger aus. Jetzt nämlich kann man für Texteingaben bei der Apple TV die Tastatur auf dem iPad verwenden. Sehr easy und sexy!  Hingegen zickt AirPlay noch ziemlich rum. Könnte natürlich daran liegen, dass die iOS Version auf dem iPad noch Beta 1 ist und erst in der finalen Ausgabe der Ton nicht so verzögert ist und die Bildübertragung auch besser läuft.