Posts tagged "tim cook"

iReview 6/2016

Apple Smart-TV

Gestern hab ich was irritierendes gelesen. Samsung waren seine Kundschaft vor den eigenen Smart TVs. Man rät der Kundschaft, vor dem Fernseher keine persönlichen Informationen zu besprechen wenn man die Sprachsteuerung aktiviert hat. Anscheinend hört der Fernseher jedes Wort mit und kann die Informationen an Samsung und an Dritt-App-Hersteller übermitteln. Namentlich wurde Nuance Communications genannt. Bei Siri werden die Informationen immerhin nicht mit anderen App-Hersteller geteilt. Was Vor- und Nachteile mit sich zieht… Und wie sieht es bei Amazon aus? Google? Ein weiteres Kapitel in „Neue Technologien und die Tücken“.

Apropos Tücken, Apple hat da ein besonderes Problem mit dem Datum. Zwar hat iOS bei fast jeder Zeitumstellung Probleme, aber das hier übertrifft alles. Falls man, aus welchem Grund auch immer, das iPhone Datum auf den 1. Januar 1970 stellt, damals gab es Apple noch nicht einmal, dann hat das iPhone komplett abgeschossen. Nur ein Techniker kann das iPhone dann noch reparieren.

Auch ein Problem hatte Tim Cook. Eigentlich unverständlich wie man es schafft mit dem iPhone ein so verwackeltes Bild zu schiessen. Und noch mehr Unverständnis hab ich für seine PR-Berater welche versucht haben den harmlosen Ausrutscher zu vertuschen.

Und wer sich den neuesten Film über Steve Jobs ansehen möchte, aktuell kann man sich den Film bei iTunes vorbestellen.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 6/2016. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Wie Tim Cook eine grosse iPhone-Kampagne gegen die Wand fährt…

Kürzlich hat in Amerika der langersehnte Super Bowl statt gefunden und auch Tim Cook war mit Eddy Cue unter den Besuchern dabei. Bei der Siegesfeier konnte sich der Apple CEO nicht zurückhalten und musste ein Foto über Twitter teilen. In der Euphorie wurde das Bild verwackelt und trotzdem an die  knapp 2 Millionen Follower verschickt.

Tim Cook Twitter Super Bowl

Keine Glanzleistung von Tim Cook, denn in Kombination mit der gross angelegten Apple Kampagne „Shoot on iPhone“ wirkt das ganze schon sehr kontraproduktiv. Und Apple, bzw. Tim Cook, hat das über Twitter auch zu spüren bekommen… Zwei Stunden später hat Tim dann das Bild gelöscht und mit einem scharfen Bild ersetzt.

Es ist ja nicht so, dass wir alle nicht schon unscharfe Bilder geschossen hätten. Selbst die beste Kamera kann verwackelten Bilder nicht verhindern. Dennoch erwartet man von einer Person wie Tim Cook, aus einem Unternehmen wie Apple, mit einem Produkt wie dem  iPhone, mehr… Und dennoch gibt es uns die Gewissheit, Tim Cook ist echt! Er bedient seinen Twitter-Account und keine PR-Maschinerie.

Würde Apple auf die Konsumenten hören…

Die ganzen Petitionen rund um vermeintliche Änderungen bei den kommenden Apple Produkten hat Joy of Tech auf Idee des folgenden Comic gebracht. Treffender könnte man es nicht illustrieren. Würden Unternehmen, insbesondere Apple, auf die Konsumenten höre, gäbe es solche Produkte!

iPhone 7

Treffen dazu gibt es ein Zitat von Steve Jobs:

Meistens wissen die Leute nicht, was sie wollen, bis du es ihnen zeigst.

Oder ebenfalls treffend und wieder von Steve Jobs:

Du kannst nicht einfach deine Kunden fragen, was sie wollen und dann versuchen, ihre Wünsche zu befriedigen. Wenn du das Gewünschte hergestellt hast, wollen sie bereits etwas anderes.

Ich hoffe Tim Cook hat die Zitate von Steve Jobs noch in Erinnerung.

iOS Apple Apps entfernen? Vielleicht, vielleicht auch nicht…

Apple iOS Standard Apps

Die iOS Geräte von Apple kommen mit einer Vielzahl von vorinstallierten Apps. Nicht nur zur Freude der Anwender und schon gar nicht zur Freude von App-Entwickler. Dabei scheint es gar nicht so einfach zu sein, dass die Standard-Apps aus iOS einfach so gelöscht werden können. Sagt Tim Cook zumindest:

This is a more complex issue than it first appears… There are some apps that are linked to something else on the iPhone. If they were to be removed they might cause issues elsewhere on the phone. There are other apps that aren’t like that. So over time, I think with the ones that aren’t like that, we’ll figure out a way.

Ich kann verstehen, dass man eine Safari Browser App wohl nie ganz aus dem System bringt, da wahrscheinlich so ziemlich alle Webansichten über diese App kaufen werden. Bei anderen Apps wie Wetter, Rechner, etc. sollte es allerdings nicht so schwer sein, diese auch löschbar zu machen. Wie dem auch sei, immerhin denkt Apple laut darüber nach und somit stirbt die Hoffnung auf löschbare Apple Standard Apps in iOS zuletzt.

Bis dahin werdet ihr euch wahrscheinlich ähnlich organisieren wie ich, oder? Einfach alle Apple Apps die man nicht wirklich öfter benutzt in einen entsprechenden Ordner abschieben…

Alles neu: iPhone 6s, iPhone 6s Plus, Apple TV, iPad Pro und Apple Watch.

Tim Cook hat die Apple Keynote eröffnet mit dem Versprechen mit einer „Monster“ Ankündigung. Und folgendes wurde dann vorgestellt…

Apple Watch

Die Apple Watch ist immer noch nur in 24 Länder verfügbar. Die Kundenzufriedenheit liegt bei 97%. Aber es gibt einiges zu berichten.  Apple Watch Sport nun auch in Gold und Rose Gold daher.

Gold und Rose Gold Apple Watch Sport

watchOS 2

Das neue Betriebssystem für die Apple Watch kommt am 16. September 2015, hat neue Zifferblätter, bietet 3rd-Party Complications an damit Airlines, News-Seiten und viele andere Apps Informationen schneller zugänglich machen.

10’000 Apps

Es gibt bereits über 10’000 Apps für die Apple Watch. Apps können nun auf die Hardware zugreifen wie Mikrofon. Beispielsweise die Facebook Messenger App kann Sprachnachrichten aufzeichnen. Oder die iTranslate App kann besprochen werden und übersetzt. Die GoPro App auf der Apple Watch kann als Bildschirm verwendet werden. Die App AirStrip ONE kann neben dem Puls auch

Neue Bänder

Apple Watch Armbänder

Apple arbeitet nun mit Hermes zusammen. Zusammen bieten sie sehr schöne Apple Watch Bänder aus Leder an. wirklich sehr, sehr stylisch. Den Weg über Fashion an das Publikum zu kommen war definitiv ein genialer Zug. Auch die Sportbänder bekommen neue Farben.

 

iPad Pro

 

 

iPad Pro

Apple hat das iPad vergrössert. Phil Schiller nennt das iPad Pro ein magisches Glas:

Biggest screen on an iOS device, more power and performance than any iOS device.

Nicht weniger als 12,9 Inches misst das iPad Pro in der Diagonale und der Bildschirm beinhaltet 5,6 Millionen Pixels. Es muss ein tolles Erlebnis sein darauf einen Film zu schauen. Der neue Prozessor A9X macht das iPad Pro gut zweimal so schnell wie das iPad Air. Apple verspricht Desktop-Performance und ist damit schneller als 80% der kürzlich verkauften PCs. Selbst eine schwere App wie AutoCAD kann locker damit bedient werden. Dennoch hält die Batterie 10 Stunden. Das iPad Pro hat als erstes iOS-Gerät vier Lautsprecher, wiegt 1,57 lb und ist nur 6,9 mm dick.

Smart Keyboard

Damit das iPad Pro mehr wie ein Computer daher kommt, gibt es ein Smart-Keyboard was eingebaut ist in das Cover. Verbunden wir die Tastatur über Smart Connector. Hier werden Daten, wie auch Strom ausgetauscht. Es wird keine Batterie in der Tastatur benötigt und keine Bluetooth-Verbindung! Zusätzlich gibt es auch einen Apple Pencil welcher drucksensitiv ist.

Apple Pencil

 

Microsoft Office auf dem iPad Pro

Selbst Microsoft findet Gefallen an dem iPad Pro und stellt die Office Apps in Aktion vor. Word, Excel und Powerpoint können über Touch und den Stift bedient werden. Ich hoffe für Microsoft mal, dass das auf deren Surface ähnlich einfach geht, oder?

Adobe auf dem iPad Pro

Ein weiterer ehemaliger Konkurrent kommt auf die Bühne. Hier wird es sehr kreativ. Neben Adobe Photoshop Fix und Photoshop Sketch wird noch eine weitere Prototyp App vorgestellt. Alle Apps arbeiten perfekt zusammen und können voneinander Objekte einfach übernehmen.

Preise und Verfügbarkeit

Das iPad Pro kostet 799 USD mit Wi-Fi und 32GB, 949 USD mit Wi-Fi und 128GB. Wer noch eine SIM-Karte im iPad Pro braucht, bezahlt 1079 USD mit 128GB Speicher. Der Apple Pencil kostet 99 Dollar, das Smart Keyboard 169 Dollar. Alles wird ab November verfügbar sein.

Das iPad mini 2 gibt es neu ab 269 Dollar, das neue iPad mini 4 für 399 Dollar, das iPad Air für 399 und iPad Air 2 für 499 Dollar.

Apple TV

Apple TV

Jetzt wird der Bildschirm noch grösser! Es geht um den Fernseher. Das Fernsehen wie wir es kennen stand in der Entwicklung in den letzten Jahren quasi still. Das will Apple nun ändern, bzw. mit verändern. Bereits jetzt gibt es TV Apps wie Netflix und Co.

The future of TV is apps.

Bereits heute werden 60% aller bezahlten TV-Streams über Apple Geräte konsumiert. Apple will nun die Hardware, das OS, Developer Tools und einen App Store für TV-Inhalte anbieten.

Neue Fernbedienung

Die neue Remote hat eine Touch-Oberfläche, ein Mikrofon für Sprachbefehle und ein paar wenige Knöpfe. Über Siri können nun Filme durchsucht werden nach allen möglichen Informationen. Zusätzlich durchsucht Siri alle Apps wie Netflix, HBO, hulu, etc. nach den entsprechenden Inhalten. Die Remote wird über Lightning geladen. Eine Ladung hält drei Monate.

Apps

Apple TV hat Filme, Serien, App Store, Photos und Musik. Filme und Serien können über Apple TV abgespielt werden wie ich es erwarten würde. Nichts neues gegenüber anderen Lösungen von Microsoft und Google. Musik funktioniert wie halt iTunes funktioniert. Auch hier nichts überraschendes.

tvOS

Mit dem neuen Betriebssystem tvOS können für den Fernseher Apps entwickelt werden wie für iOS. Es stehen Entwicklung-Tools zur Verfügung und wie bereits erwähnt der dazu nötige App Store. Dritt-Apps für Online-Shopping, Sport und vieles mehr können angeboten werden. Die Tools für die Entwickler stehen per sofort zur Verfügung.

Games

Apple TV Games

Endlich können nun Spiele auf dem Fernseher gespielt werden. Bereits zum Start gibt es ein paar tolle Umsetzungen wie Disney Infinite, Guitar Hero. Einfache Apps wie Cross Road sind ebenfalls zu finden. Neu als MultiPlayer-Spiel. Auch Fitness Apps finden den Weg auf den Fernseher und iPod touch wie auch das iPhone können als Motion Controller verwendet werden. Ein tolles Feature, dass man bereits viele Controller daheim hat… Universal Apps können nun vom iPhone über’s iPad bis zum Fernseher gehen.

Preise und Verfügbarkeit

Die Apple TV ist ab Ende Oktober in 80 Länder verfügbar für 149 Dollar mit 32GB oder 199 Dollar mit 64GB Speicher.

iPhone

Das iPhone 6 ist das wohl bisher beliebteste iPhone und kann mit tollen Wachstumsraten glänzen.

These new iPhones are the most incredible iPhones we’ve ever made.

Die neuen iPhone 6s und iPhone 6s Plus kommen in den Farben Spacegrey, Silver, Gold und Rose Gold. Der neue A9 Prozessor sorgt für wesentlich mehr Rechenleistung als bisher. Neues LTE ist schneller als bisher.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus

 

3D Touch

Was wir als Force Touch für das iPhone erwartet haben kommt nun als 3D Touch. Je nach Druckstärke können unterschiedliche Befehle gegeben werden. Das iPhone gibt mit ganz kurzen Vibrationen eine Rückmeldung und macht die Benutzung zu einem ganz neuen Erlebnis. Es genügt beispielsweise ein leichter Druck auf die E-Mail-Liste um eine Vorschau des Mails zu sehen. Etwas stärker drücken und schon ist man in der Nachricht.

Siri

Endlich kann man den Befehl „Hey Siri“ auch aussprechen wenn das iPhone nicht an eine Stromquelle angeschlossen ist. Ja, das kann Google schon lange…

Bessere Kamera

Wie erwartet wurden die Kameras verbessert. Neben den 12Megapixels gibt es weiter technische Verbesserungen was unter den Strich für viel bessere Fotos sorgt, auch bei schlechtem Licht. Der Autofokus wurde ebenfalls verbessert. Apple hat einmal mehr sehr, sehr schöne Fotos vorgestellt, aufgenommen mit einem iPhone.

Mit der neuen Kamera können 4K Videos aufgezeichnet werden. Jedes Frame hat nicht weniger als 8 Millionen Pixels was eine unglaubliche Tiefe gibt. Wirklich beeindruckende Aufnahmen.

4K Video iMovie auf iPhone 6s

Mit der FaceTime HD Kamera auf der Vorderseite können wunderbare 5 Megapixel Selfies geschossen werden. Für das entsprechende Licht sorgt der Bildschirm mit Retina Flash. Der Bildschirm leuchtet für das Foto auf und sorgt für eine gute, natürliche Ausleuchtung.

Live Photos

Fotos können nun mehr sein. Wenn man ein Foto schiesst, wird der Moment kurz davor und kurz davor aufgezeichnet. So hat man ein kurzes Video rund um den Foto-Moment inklusive Sound. Auch Facebook wird Live Photos unterstützen.

Preise und Verfügbarkeit

Das iPhone 6s gibt es für 199 Dollar mit 16GB, 299 mit 64GB und 399 für 128GB. Das iPhone 6s Plus für 299 mit 16GB, 399 mit 64GB und 499 Dollar für 128GB. Natürlich mit einem 2-jahres-Vertrag. Ab dem 25. September 2015 sind die neuen iPhones verfügbar in allen möglichen Ländern, jedoch nicht in der Schweiz! Ein Datum für die Schweiz gibt es bis jetzt nicht, bis Ende Jahr sollte es jedoch klappen. iOS 9 ist ab dem 16. September 2015 bereit.

Mein Fazit

Das war’s. Endlich ist die neue Apple TV da und endlich kommt der Apple Store auf den Fernseher. ich glaub ich schon vor drei oder vier Jahren darüber gesprochen, welche Vorteile die Apple TV als Spielplattform hätte! Mit dem iPad Pro macht Apple endlich mehr aus dem Tablet! Was wir bereits von Microsoft Surface kennen hat Apple nun endlich umgesetzt! Von den iPhones hab ich nicht weniger und nicht mehr erwartet. Tolle Kamera und ein neues Benutzererlebnis mit 3D Touch. Wie erwartet kommen mit watchOS neue spannende Apps auf die Apple Watch und die neuen Bänder sind sehr schön werden die Individualisten und Bänder-Sammler sicher freuen.

 

Apple bekommt Lob bezüglich Privatsphäre und Datenschutz.

Apple schützt die Privatsphäre der Benutzer

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat einen Report veröffentlicht, wie Unternehmen mit den Benutzerdaten, bzw. wie deren Rechte und Privatsphäre, umgehen. Während man 2013 nur einen Stern in Empfang nehmen durfte, sind es seit 2014 nun jeweils fünf Sterne, so auch 2015. Die EFF lobt Apple für die Transparenz bezüglich Benutzerdaten, dem Schutz der Daten gegenüber der Regierung und der offenen Kommunikation.

Apple earns five stars in this year’s Who Has Your Back report. This is Apple’s fifth year in the report, and it has adopted every best practice we’ve identified as part of this report. We commend Apple for its strong stance regarding user rights, transparency, and privacy.

EFF Ranking 2015

Nicht ganz so optimistisch ist Edward Snowden. Zwar hat er erst kürzlich Apple gelobt, dass Apple ein Pionier in Sachen Datenschutz sei, die aktuelle Ausschlachtung bezüglich der sicheren Privatsphäre muss am Ende aber mehr als nur ein Verkaufsargument für Tim Cook sein:

I think in the current situation, it doesn’t matter if he’s being honest or dishonest. What really matters is that he’s obviously got a commercial incentive to differentiate himself from competitors like Google. But if he does that, if he directs Apple’s business model to be different, to say „we’re not in the business of collecting and selling information. We’re in the business of creating and selling devices that are superior“, then that’s a good thing for privacy. That’s a good thing for customers.

Dann hoffen wir, dass Apple darin nicht nur eine Differenzierung gegenüber Facebook, Google und Co. sieht, sondern fest daran glaubt, dass man Daten nicht nur sammeln und „verkaufen“, sondern auch einfach nur schützen kann!

Der Datenschutz bei Apple. [Updated]

Tim Cook

Keine Frage, Tim Cook ist stolz auf den Datenschutz bei Apple. Darin enthalten ist auch das Thema Privatsphäre. Neu ist, dass Tim Cook sich dafür öffentich einsetzt und es nicht scheut, die Vorteile von Apple gegenüber Google und Facebook aufzuzeigen. Während einer Veranstaltung in Washington war Cook über eine Video-Übertragung zugeschaltet:

I’m speaking to you from Silicon Valley, where some of the most prominent and successful companies have built their businesses by lulling their customers into complacency about their personal information. They’re gobbling up everything they can learn about you and trying to monetize it. We think that’s wrong. And it’s not the kind of company that Apple wants to be.

Tim Cook ist überzeugt, dass kostenlose Services im Endeffekt eigentlich für den Benutzer wesentlich teurer zu stehen kommen, wenn man mit seinen persönlichen Daten bezahlen muss.

We don’t think you should ever have to trade it for a service you think is free but actually comes at a very high cost. This is especially true now that we’re storing data about our health, our finances and our homes on our devices.

Auch die neue Google Fotos Lösung war ein Teil des Vergleichs…

We believe the customer should be in control of their own information. You might like these so-called free services, but we don’t think they’re worth having your email, your search history and now even your family photos data mined and sold off for god knows what advertising purpose. And we think some day, customers will see this for what it is.

Die Verschlüsselung ist für Tim Cook und Apple ebenfalls sehr wichtig:

There’s another attack on our civil liberties that we see heating up every day — it’s the battle over encryption. Some in Washington are hoping to undermine the ability of ordinary citizens to encrypt their data. We think this is incredibly dangerous. We’ve been offering encryption tools in our products for years, and we’re going to stay on that path. We think it’s a critical feature for our customers who want to keep their data secure. For years we’ve offered encryption services like iMessage and FaceTime because we believe the contents of your text messages and your video chats is none of our business.

Tim Cook bekommt Unterstützung

Kaum hat Tim Cook seine flammende Rede für mehr Privatsphäre und Datenschutz gegenüber gewissen Unternehmen und dem Staaten ausgesprochen, schon kommt zeitnahe, ungeahnte Unterstützung. Der amerikanische Whistleblower und ehemalige NSA Mitarbeiter Edward Snowden lobt Apple als Pioniere in Sachen Datenschutz. Das mobile Betriebssystem iOS 8 sei so gut verschlüsselt, dass weder der Staat, noch Polizeikräfte, Diebe oder gar Apple selbst die Daten entschlüsseln können. Was privat ist, bleibt privat. Es sei denn natürlich, man hat ein einfaches Passwort hinterlegt, oder verwendet über all das selbe Passwort oder gibt es gar weiter… Wie immer gilt, die grösste Sicherheitslücke in einem System ist immer noch der Mensch!

Die andere Seite [Update]

Ein ganz anderes Licht bringt Ben Thompson, ein unabhängiger Analyst, in die Geschichte. Er sagt, dass in Zukunft es unabdingbar sei, dass man Daten über Benutzer sammle, auswerte und nutze. Apple sei bisher einfach nicht in der Lage dies richtig zu machen und würde nun so tun, als wolle man es nicht machen…

It’s simply not true to say that Google or Facebook are selling off your data: what they are doing is promising advertisers they will display their ads to a particular type of customer as defined by the advertiser using Google or Facebook’s provided parameters. This may sound like semantics but the difference is significant: Google and Facebook do know a lot about individuals, but advertisers don’t know anything — that’s why Google and Facebook can charge a premium!

Google und Facebook vorzuwerfen, dass man nur Daten sammle, sei genau überspritzt und verallgemeinert wie wenn man sagt, dass Apple überteuerte Geräte verkauft…

iReview 22/2015 – Apple Watch Puls.

 

Workout mit der Apple Watch

Das letzte und erste Apple Watch Update hat vor allem deswegen für Aufmerksamkeit gesorgt, weil es mit der neuen Software nur noch unregelmässig den Puls aufgezeichnet hat. Wie man jetzt erfahren konnte war das Absicht von Apple. Um zuverlässigere Daten zu erhalten, wird die Apple Watch nur noch den Puls in Ruhephasen aufzeichnen, damit die Daten besser miteinander verglichen werden können. Ein klassischer Fall von: „It’s a feature, not a bug!“

Wo im Haus wird der meiste Strom verbraucht? Das will Neurio wissen. Die Installation bei mir ist gemacht und demnächst gibt es den ersten Erfahrungsbericht. Mit einem etwas kryptischen SMS kann man das iPhone zum Neustart erzwingen. Da werden Freunde schnell zu Feinden, es gibt aber einen Workaround gegen das SMS und Apple wird wohl bald ein Update nachschieben. Kennt ihr den Unterschied zwischen Google Photos und Apple Photos? Ich hab euch eine kleine Gegenüberstellung gemacht.

Das neue MacBook Pro mit dem 15″ Retina-Display hat ein Force Touch Trackpad erhalten und gibt es jetzt für nur kurze Zeit 350 Franken günstiger als bei Apple. 

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 22/2015. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

iReview 11/2015

 

MacBook 12-Zoll

Die vergangene Woche hat uns an der Apple Keynote mehr Infos zur Apple Watch gebracht und ein neues, mutiges MacBook. Und weil es mutig ist, ist es nicht ganz unumstritten. Auch die Apple Watch in der Daseinsberechtigung hinterfragt. Obwohl es auch durchaus positives zu berichten gibt. Leider hatte Apple mit einem grösseren Ausfall der Internet-Dienste zu kämpfen. Dafür gibt es das neue Microsoft Office als Beta kostenlos zum testen und es läuft erstaunlich gut.

Was sonst noch erwähnenswert war, das habe ich euch hier im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 11/2015 zusammengestellt. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.