Posts tagged "touchscreen"

Wenn man die Apple Watch zum ersten mal trägt…

Apple Watch am Handgelenk

Es gibt noch nicht viele Menschen auf der Welt, die schon eine Apple Watch tragen konnten. Aber langsam aber sicher kommen die Erfahrungsberichte ins Internet und lassen hoffen. Hier sind zwei junge Damen von BuzzFeed, welche die Apple Watch im Yerba Buena Center nach der Apple Keynote tragen durften.

Die Aussagen sind klar, nach einer guten Portion Skepsis, wollte man die Apple Watch unbedingt weil sie sich gut anfühlt und ganz einfach in der Bedienung ist. Und gerade hier war ich sehr gespannt wie Apple es hinkriegt die Kombination von Touchscreen und der digitalen Krone die Bedienung natürlich und einfach zu gestalten. Anscheinend ist es Apple gelungen…

App-Entwickler berichten

Einige App-Entwickler durfte bei Apple ein Apple Watch Testlabor besuchen und die eigenen Apps an der Apple Watch ausprobieren. Unter enormen Sicherheitsvorkehrungen. Die iPhone Kamera musste zugeklebt sein und das eigene Smartphone durfte nicht mit der Apple Watch gekoppelt werden. Taschen mussten draussen bleiben… Wer aber drin war, war erstaunt wie flüssig die Apple Watch reagiert. Auch in Sachen Batterie ist man zuversichtlich, dass die Smartwatch locker einen Tag aushält.

Ich bin wirklich gespannt die Apple Watch zu tragen… Wie es sich anfühlt, wie schnell man mit der Smartwatch vertraut ist und wie sich das Zusammenspiel zwischen Uhr und iPhone verhält, bzw. ob ich wirklich weniger das iPhone benötige…

Eine kurze Geschichte über User Interface.

Apple Newton

Tag täglich tippen, schreiben, berühren und ziehen Menschen auf der ganzen Welt Dinge auf Glasscheiben. Das war nicht immer so. Unsere Fähigkeit, all diese neuen Technologien leicht zu benutzen ist nicht über Nacht geschehen. Wie sind wir hier gelandet? Diese kurze Geschichte zeigt, wie wir mit Computer interagieren.

iMac touch Konzept

Keine Angst, es ist kein Gerücht sondern ein klar deklariertes Konzept eines Fans. Er hat die Patentanträge von Apple als 3D Animation umgesetzt. Sieht beeindruckend aus. Mit der Benachrichtigungszentrale ist auch schon ein erstes Feature von Mountain Lion eingebaut. Naja, ob ich tatsächlich einen so grossen Screen nach unten klappen würde um dann mit dem Finger auf Bildschirm herum zu kreisen? Ich weiss nicht…

Tatchies – Noch wärmere Finger

Tatchies

Die Jungs und Mädels vom Lemon & Mint Shop haben mir ein paar der folgenden Handschuhe zugeschickt. Wie der Name Tatchies schon vermuten lässt, handelt es sich dabei um Touchscreen-fähige Handschuhe. Das kennen wir ja bereits von meinem Mega-Import der Agloves Touchscreen-Handschuhe. Bei den Agloves wurde ein paar mal bemängelt, dass diese etwas dünnhäutig seien und somit nicht ganz so warm geben. Wer es gerne wärmer haben möchte, der sollte sich die dickeren Tatchies mal anschauen.

Tatsächlich wärmen die Handschuhe besser. Im Gegensatz zu den Agloves ist bei Tatchies aber nicht der ganze Handschuh Touchscreen-fähig, sondern nur die Fingerkuppen von Daumen, Zeige- und Mittelfinger. Allerdings reicht das für gewöhnlich auch. Sollte man mit den dickeren Tatchies aber die Tastatur bedienen wollen, muss das etwas zielgenauer gemacht werden als mit den dünnen Agloves. Allerdings, je mehr man tippt, desto besser trifft man auch die gewünschten Buchstaben.

Die Auswahl an guten Touchscreen-Handschuhen wird immer grösser. Und das ist gut so. So kann jeder sein bevorzugtes Modell wählen.

Es wird langsam kalt und somit Zeit für iPhone-Handschuhe

Agloves

Wer kann sich noch an die riesige Sammelbestellung der Agloves Handschuhe erinnern. Kistenweise habe ich damals die Touchscreen-Handschuhe aus Amerika in die Schweiz importiert und zum Teil wieder nach Deutschland exportiert… Der Winter meldet sich langsam aber stetig. Es wird langsam Zeit die Finger wieder vor der Kälte zu schützen. Leider kann man mit herkömmlichen Handschuhe die Touchschreen-Geräte nicht mehr bedienen. Nicht so bei den Agloves. Dank fein eingewobenen Silberdrähten, kann man das iPhone, iPad, iPod touch oder Android-Gerät auch mit Handschuhen bedienen.

Vom letzten Jahr ist noch eine Anzahl von Agloves Handschuhen übrig geblieben. Wer vom letzten Jahr her noch keine hat, kann hier zuschlagen:

[cart-button item=“1″ ]

Übrigens, im ApfelBlog.ch Gadget Store gibt es immer wieder Gadgets in kleiner Menge zu kaufen.

 

Würde Apple Drucker herstellen…

Würde Apple Drucker herstellen, dann müsste dieser in etwa so aussehen wie in dem Konzept-Video. Aber eigentlich würde es ja schon genügen, wenn die Fotos für den Druck genau so am iPad oder iMac Bildschirm dargestellt werden könnten für den Druck. Alles andere wird dann auf einen x-beliebigen Drucker über AirPrint erledigt. Immerhin ist nach HP nun auch Canon aufgesprungen, auf den AirPrint-Zug…

Jetzt aber mal ehrlich, der Konzept-Drucker ist schon sexy, auch wenn ich nicht so auf Papier stehe…

Das iPhone hat die (Smartphone)-Welt verändert!

Das iPhone ist nun schon mehr als vier Jahre alt. Es gehört bei vielen von uns zum Alltag. Teilweise können wir unseren Alltag ohne iPhone nur unter erschwerten Bedingungen meistern… Denn eines hat das iPhone getan, die Welt verändert. Darüber wurde letzte Woche drüben bei Cult of Mac berichtet und ich möchte gerne meine Sichtweise zu dem Thema einbringen und bin auch auf Eure Meinungen gespannt.

  1. Das iPhone hat die Touch-Revolution ausgelöst!
    Ja, Apple waren nicht die ersten mit einem Touchscreen, vermutlich aber die ersten mit einem Multi-Touchscreen. Zumindest wurde das Patent der Firma aus Cupertino zugesprochen. Nachdem den Mitbewerber das Lachen im Hals stecken geblieben ist, haben alle die Produktion umgestellt auf Touchscreen-Handys.
  2. Das iPhone hat die Software-Auslieferung verändert!
    Ohja! Früher gab es ein Handy. Ohne Software-Update. Wurde etwas verbessert, beispielsweise neben SMS nun auch noch die Funktion von MMS hinzugefügt, brauchte es ein neues Gerät. Ein Software-Update hätte damals die Gesellschaft vor eine neue Herausforderung gebracht. Zudem, gefiel es Nokia und Co. besser wegen jeder kleinen Verbesserung ein neues Gerät zu verkaufen. Inzwischen schwappt die Software Verteilung/Verkauf über Store auch auf den Computer über…
  3. Jeder kann Jailbreaken
    Der Jailbreak gehört zum iPhone. Apple hat versucht das Gerät an einen Provider im Land zu verkaufen und die Benutzer nur mit kontrollierten Apps zu beliefern. Der Plan ging nicht auf! Selbst Laien waren in der Lage Ihr iPhone zu jailbreaken und so mehr Funktionen und Möglichkeiten frei zu schalten.
  4. Das iPhone hat Musik auf das Mobiltelefon gebracht
    Sony hatte schon früh die Idee, dass der Walkman mit dem Handy abgelöst wird. Es gab relativ gute Player auf den Geräten, aber wie die Musik auf das Handy kam, darüber hat sich niemand ernsthaft Gedanken gemacht. Apple hat mit iTunes die Synchronisation zwischen Computer und iPhone vorgemacht und zusätzlich gleich den Store auch auf’s iPhone gegeben. So konnte man unterwegs von überall Musik einkaufen und sofort geniessen.
  5. Das iPhone hat die On-Screen-Tastatur-Revolution ausgelöst
    Vor dem iPhone war eine On-Screen-Tastatur lediglich in Science-Fiction-Filmen wie Raumschiff-Enterprise zu sehen. Niemand dachte daran den Schritt zu wagen, ausser Apple. Die Vorteile lagen auf der Hand. Nur ein Gerät für die ganze Welt. Programme können je nach dem unterschiedliche Bedienungselemente haben… Apple hat die Zukunft eingeläutet und in wenigen Jahren lachen wir über die normalen, engstirnigen Tastaturen welche sich nicht unseren Bedürfnissen anpassen!
  6. Das iPhone hat die Bewegungssensoren gebracht
    Mit den Bewegungssensoren können selbst heute noch die wenigsten Benutzer etwas anfangen. Bisher haben sich die Sensoren vor allem im Spiele-Bereich durchgesetzt. Damit lassen sich auf natürlich Art und Weise Fahrzeuge durch die digitale Welt bewegen. Aber auch Augmented Reality braucht die Sensoren. Hier werden wir in den kommenden Jahren noch vieles erleben…
  7. Das iPhone hat viele PC-Benutzer zu Mac-Benutzer gemacht
    Wie schon der iPod, hat auch das iPhone dazu geführt, dass viele PC-Benutzer die Einfachheit der Apple-Produkte erkannt haben und von Windows auf Mac OS X umgestiegen sind. Hätte ich den Wechsel nicht schon wegen dem iPod damals gemacht, das iPhone hätte mich vollends überzeugt.
  8. Das iPhone hat Mobile-Gaming revolutioniert
    Vor dem iPhone haben vor allem Nintendo und Sony den mobilen Game-Bereich beherrscht. Die Spiele hatten horrende Preise, eigentlich gleich wie bei den Konsolen. Dank dem iPhone und dem Apple Store gab es plötzlich tolle Spiele sofort zum Einkaufen, in super Qualität und zum kleinen Preis. Sony hatte zuerst gelacht und meinte nur, wer will den qualitative Spiele auf dem kleinen Monitor spielen… Inzwischen hat Sony aber auch ein Gamer-Handy veröffentlicht.

Apple hatte kaum eine der neuen Technologien erfunden. Dafür aber wurden Neuerungen elegant kombiniert und mit einer ausgeklügelten Software sehr bedienerfreundlich zugänglich gemacht. Egal ob man sich mit technischen Geräten auskennt oder nicht… So, und nun bin ich über Eure Erfahrungen und Meinungen gespannt.

Warum Apple nie ein Touchscreen MacBook produzieren wird

Drüben bei Cult of Mac gibt es einen interessanten Beitrag zum Thema MacBook mit Touchscreen. Die meisten von Euch kennen wohl das Apple Patent, wonach man die Rechte auf ein MacBook mit Touchscreen Bildschirm gesichert hat. Viele Apple-Fans haben damit erhofft bald schon ein solches Gerät in den Händen zu halten. Auch meine Frau wollte beim neuen MacBook Air schon auf dem Bildschirm herum tippen, weil sie es sich vom iPad gewohnt war…

Cult of Mac versetzt den Fans jetzt aber einen Tiefschlag. Der Apple CEO Steve Jobs wurde bereits einmal zu dem Thema befragt und hat wie folgt Auskunft gegeben:

We’ve done tons of user testing on this, and it turns out it doesn’t work. Touch surfaces don’t want to be vertical.
It gives great demo but after a short period of time, you start to fatigue and after an extended period of time, your arm wants to fall off. it doesn’t work, it’s ergonomically terrible.
Touch surfaces want to be horizontal, hence pads.

Anscheinend hat man sich das Konzept schon genauer angeschaut und auch ausgetestet. bei den Tests hat sich gezeigt, dass das bedienen eines vertikalen Bildschirms wesentlich schwerer und ermüdender ist, als bei einem horizontalen Bildschirm. Tatsächlich könnte ich mir auch kaum vorstellen alle Aktionen bei einem MacBook auf dem Bild schirm zu betätigen. Aber einige der Funktionen wie scrollen, zoomen, etc. wären schon interessant.

Update Sammelbestellung Agloves

Gerne möchte ich Euch an dieser Stelle über den Verlauf der Sammelbestellung der Agloves Touchscreen-Handschuhe informieren. Tatsächlich hat die Bestellung weit grössere Formen angenommen als gedacht. Nicht weniger als 550 Handschuhe wurden von 355 Personen bestellt. Wow! Diese Menge bringt einige Herausforderungen mit sich!

Herausforderung 1: Der Online Shop
Als  ich die etwas grössere Bestellung im Online Shop der Agloves hersteller eingeben wollte, wurde ich mit einigen Fehler zugedeckt. Als man dass dann behoben hatte, merkten wir, dass der Transport nicht automatisch berechnet werden konnte…

Herausforderung 2: Die Bezahlung
Dank der Sammelbestellung bekommen wir einen Discount von $3 pro Stück. Somit kostet ein Paar nur noch $14.99. bei 550 Stück macht das aber einen Gesamtbetrag von $8244.50! Leider hat keine meiner Kreditkarten ein solch grosses Limit. Eine Bezahlung via Paypal wäre möglich wenn ich das Geld von der Bank zu Paypal bezahle und von da an die Agloves Hersteller.

Nach Rücksprache mit den Agloves Hersteller, inzwischen bin ich da in Kontakt mit der Chef-Etage, darf ich nun ohne Online Shop per Mail einkaufen, mit der Bezahlung via Bank. Ein grosses Privileg wie mir scheint, denn die Verhandlungen waren zäh!

Herausforderung 3: Die Rechnungen
Wie Ihr Euch vorstellen könnt, möchte ich das finanzielle Loch schnell wieder gestopft haben. Darum werde ich diese Woche bereits die Rechnungen an Euch versenden. Das unschöne bei der Sache ist, dass ich nicht weiss welche Kosten genau auf mich zukommen durch den Zoll. Da bin ich in Kontakt mit den Behörden und wir haben das in der Theorie mal durchgerechnet. Entsprechend kann ich Euch das bereits jetzt in Rechnung stellen. Hier sind schon mal die errechnet Kosten:

BeschreibungStückKostenTotal
Kosten für einen HandschuhCHF 17.50
Agloves Handschuhe550$14.99$8244.50
CHF 8269.25
Kosten FedEx-Transport
High Priority
1CHF 510CHF 510
Zollzuschlag
inkl. Tara (10%)
36kgCHF 327/100kgCHF 117.80
Zoll-Bearbeitungsgebühren1CHF 90CHF 90
Mehrwertsteuer7.6%CHF 8269.25CHF 628.50
Kosten für alle HandschuheCHF 9615.55
Hinweis: Die Zahlen können bis zur definitiven Rechnung noch ändern.

Für den Inlandversand gibt es folgende Möglichkeiten:

  • 1 Handschuh per Couvert B5 und A-Post für CHF 1.00
  • 2 bis 3 Handschuhe per Couvert B4 und A-Post für CHF 2.00
  • 4 und mehr Handschuhe per PostPac Priority für CHF 9.00
  • Für Selbstabholer in Olten natürlich kostenlos!

Wichtig!
Mir liegt es fern an der Sammelbestellung einen finanziellen Profit zu erzielen. Es soll eine Aktion von einem frierenden iPhone Benutzer für frierende iPhone/iPad/Android Benutzer sein! Deshalb kalkuliere ich die Kosten auch knallhart ohne Profit. Dennoch gibt es Kosten welche anfallen werden, welche ich so aber nicht berechnen kann. Bankgebühren, andere Zoll- und Importkosten, etc. Um diese Unsicherheiten zu decken habe ich mir folgendes überlegt. Vielleicht hat Euch die Aktion ja so gut gefallen, dass Ihr gerne noch einen zwei Franken mehr einbezahlt bei der Bestellung. Mit den Mehreinnahmen werden die Unkosten abgedeckt. Wenn dann noch Geld in der Kasse ist, werde ich das im namen der ApfelBlog.ch-Leser eine wohltätigen Organisation spenden. Welche das sein könnte, das könnt Ihr mir vorschlagen! Die Auswahl überlasse ich dann auch wieder mittels einer Abstimmung Euch. Was haltet Ihr davon?

Herausforderung 4: Der Versand
Nun, die 550 Handschuhe wollen auch verpackt werden! Versendet weden die Handschuhe nach Zahlungseingang der offenen Rechnungen. Heisst, wer zuerst bezahlt, bekommt auch zuerst die Handschuhe. 550 Handschuhe in 355 Verpackungen sind aber ein bisschen Arbeit. Vielleicht hätte ja jemand Zeit und Lust mich beim verpacken zu unterstützen? Voraussichtlich wäre das an einem, maximal zwei Abenden im Raum Olten. Natürlich werde ich für Verpflegung sorgen. Interessierte dürfe sich gerne bei mir melden.

Mein Fazit
Die Sammelbestellung hat riesige Wellen geschlagen und mich bisher sehr auf trab gehalten.  Ich durfte aber viel dazu lernen in Sachen Kommunikation über den grossen Teich, Import und Export, sowie Zollbestimmungen in der Schweiz. Was ich aber definitiv dazu gelernt habe, wenn es wieder eine Sammelbestellung geben sollte, dann muss ich die Finanzierung anders regeln und wahrscheinlich auch eine maximal Zahl an Bestellungen definieren. Ansonsten wird das jedes mal eine logistische Herausforderung! Nichtsdestotrotz, es macht Spass und ich freue mich auf das einpacken der Handschuhe!