Posts tagged "trackpad"

Apple Watch – Mein erster Eindruck.

Apple Watch - Renato Mitra

Gestern Abend ist das Paket aus Deutschland eingetroffen. Der Inhalt: Eine Apple Watch Sport, 42 mm Aluminiumgehäuse, Silver und mit einem weissen Sportarmband. Das Unpacking erspare ich euch hier, dazu gibt es ja bereits unzählige Videos und Fotos. Wer aber mal ein aufwändiges und etwas spezielles Unpacking Video sehen möchte, dem kann ich das folgende empfehlen:

Bekanntlich wird die Apple Watch anders verpackt als die Apple Watch Sport. Bei der günstigeren Apple Watch Sport kommt die Verpackung länglich, bei der Apple Watch in einer Box. Erstaunlicherweise in Plastik und die Plastik-Box selber ist mit einer Schutzfolie zusätzlich vor Kratzer geschützt. Etwas gar viel Plastik für ein umweltbewusstes Unternehmen meiner Meinung nach…

Die Inbetriebnahme der Apple Watch ist denkbar einfach. Kurz mit dem iPhone gekoppelt und schon kann es los gehen. Das Setup findet mehrheitlich auf dem iPhone statt, was natürlich in der Bedienung etwas komfortabler ist weil man auf dem grossen Screen mehr Text und Möglichkeiten auf einen Blick darstellen kann. Ist die Konfiguration abgeschlossen werden die Apps und Inhalte auf die Apple Watch übertragen. Das kann dauern, insbesondere wenn man auf dem iPhone Apps im Einsatz hat, welche bereits mit Apple Watch Kompatibilität ausgestattet sind wie Babbel, Bring!, Mailchimp, Stocard, Yelp, Instagram, Twitter, Uber, Skype und viele mehr.

Apple Watch - Renato Mitra

 

Die Uhr fühlt sich sehr hochwertig an, auch das Sportarmband ist sehr geschmeidig. Zwar hab ich mit 42mm das grössere Modell der Apple Watch Sport bestellt, dennoch dürfte es für mich sogar noch grösser sein. Ich mag halt grosse, klobige Uhren. Allerdings hat die leichte Aluminium-Version auch den Vorteil, dass man gerne mal vergisst, dass man überhaupt eine Uhr trägt.

Intuitive Bedienung

Die Bedienung über den Button und die digitale Krone ist sehr intuitiv. Auch die Möglichkeit den Screen anzutippen oder darauf zu pressen ist schnell erlernt und wird für Mac Benutzer mit den neuen Force Touch Trackpad ein Muss. Erstaunt hat mich, wie gut das iPhone und die Apple Watch zusammenarbeiten. Am Abend beispielsweise habe ich beim iPhone „Nicht stören“ aktiviert und das wurde auch gleich bei der Apple Watch übernommen. Hab ich „Nicht stören“ bei der Apple Watch wieder deaktiviert, ist es auch beim iPhone deaktiviert.

Legt man die Uhr, beispielsweise zum Duschen, ab, so ist diese durch einen Pin-Code geschützt. Man kann bei der erstmaligen Konfiguration wählen ob man den Pin bei der Uhr selber eingeben möchte, oder beim gekoppelten iPhone. Nach jedem Ablegen der Uhr muss also der Pin eingegeben werden.

Sport und Gesundheit

Aktivitäten-Tracking steht bei der Apple Watch im Vordergrund. Die Uhr kommt mit einer App welche darauf spezialisiert ist sportliche Aktivitäten zu tracken. Was mich besonders gefreut hat, endlich eine App welche meine Aktivitäten am Rudergerät richtig aufzeichnet. Bisher hab ich eine solche App für’s iPhone nicht gefunden. Zusätzlich erinnert einem die Apple Watch auch stündlich daran, für mindestens eine Minute aufzustehen für die Gesundheit.

Akku und Siri

Zu der Akkulaufzeit der Apple Watch kann ich noch keine Aussage machen, ausser dass nach knapp 6 Stunden die Anzeige auf 85% steht. Beim iPhone 6 übrigens bei 90%. Aber ja, alleine in diesen zwei halben Tagen hab ich schon wesentlich weniger auf’s iPhone geschaut, insbesondere bei den Benachrichtigungen. Sogar SMS hab ich heute grössten Teils über die Uhr abgewickelt mit vorgegebenen Standard-Texten und Siri. Überhaupt hat mich Siri überrascht wie gut ich verstanden werde. Es kommt mir fast so vor, als sei Siri auf der Apple Watch viel ausgereifter als auf dem iPhone.

Mein erstes Fazit

Bisher kann man sagen, ich bin begeistert. Meiner Meinung nach ist die Verpackung mit dem Karton UND der Plastik-Box etwas übertrieben aber darüber kann man wohl geteilter Meinung sein. Die Apple Watch ist bereits voll in meinem Alltag eingegliedert und teilt sich nun die Aufgaben mit dem iPhone. Während wir früher wohl vermehrt das Smartphone aus der Hosentasche gezogen haben um die Benachrichtigungen zu lesen, werden wir viel mehr auf die Uhr schauen, so als ob wir zu spät zu einem Termin kommen…

Hast du Fragen?

Jetzt darfst du? Was soll ich für dich abklären oder testen? Um es vorneweg zu nehmen, ich werde keine Fall-, Kratz-, Bruch-, Wasser-Test oder ähnliches mit der Apple Watch machen. Alles andere darfst du aber gerne gleich hier unten als Frage platzieren und ich werde es für euch ausprobieren und beantworten.

ShortcutMapper – Tastenkombinationen visualisiert.

ShortcutMapper

 

Tastenkombinationen sind und bleiben ein Dauerthema. Wer die wichtigsten Griffe kennt, kann in der täglichen Arbeit mit dem Computer viel Zeit und einige Laufmeter mit der Maus, oder dem Trackpad, einsparen. Aber die Kombinationen sind sehr vielfältig, je nach Programm und Betriebssystem eben auch anders.

Bei ShortcutMapper hat man sich der Aufgabe angenommen, die verschiedenen Tastengriffe pro Betriebssystem und Programm zu visualisieren. Auch verschiedene Tastatur-Layouts können gewählt werden. Leider ist das Projekt noch in den Anfang und die Liste der Layouts und auch Programmen ist noch sehr überschaubar. Auch der Einsatz der Maus kommt erst später dazu. Was man aber jetzt schon kann ist, nach Funktionen suchen und die Resultate als visualisierte Shortcuts angezeigt bekommen.

shortcutmapper

Für mich aber ein vielversprechendes Konzept, welches mit etwas Hilfe der Community sehr schnell spannend und eine wichtige Referenz werden könnte. Für Benutzer, aber auch für Software-Hersteller.

Apple hat grosse Pläne für Touch ID.

Apple hat noch viel vor mit Touch ID. Der Fingerabdruck-Sensor kann, gemäss massivem 610-seitigem Patentantrag von Apple, in Zukunft wesentlich mehr als nur das Login zu steuern. Hier ein paar Beispiele:

Navigieren mit Touch ID

Der Sensor von Touch-ID soll auch Bewegungen erkennen und so zum wahrscheinlich kleinsten Trackpad der Welt werden. Wie man an der Abbildung oben erkennen kann, wird mit einem Finger-Wisch über dem Fingerprint-Sensor eine Bewegung auf der Karten-App ausgelöst. Ich bezweifle ob diese Art der Eingabe freundlicher oder besser sein soll als der direkte Wisch auf dem Bildschirm.

Mail Authentifikation mit Touch ID

Eine weitere Abbildung zeigt, dass Apple endlich auch in Betracht zieht, dass das iPad von mehreren Personen benutzt wird und daher unterschiedliche Zugriffsrechte, bzw. die Privatsphäre des tatsächlichen Inhabers gewahrt wird.

Aber es gibt noch viel mehr was man mit dem Sensor machen kann.

  • Mittels Druck- und Bewegungs-Erkennung kann der Home-Button zu einem einfachen Game-Controller werden.
  • Mit Dreh “ Scrollrad “ Bewegungen auf der Home-Taste , um durch Multitasking- App einsehen navigieren
  • Fingerabdrucküberprüfung um die Kindersicherung nach Alter bewerteten Medieninhalte durchzusetzen oder automatische Erhöhung der Schriftgrößen für Kinder, Senioren oder Sehbehinderte
  • Automatisches Füllen von Web-Formulare oder Laden von personalisierten Websites auf Basis von Fingerabdruck-Identifizierung
  • Unterstützung von Multi-User-Profile mit Gästeprofil durch Fingerabdruck-Authentisierung
  • Authentisierung für Check-Ins, mobile Zahlungsinformationen oder Tagging auf Fotos oder Dokumenten mittels Fingerabdruck-Identifizierung
  • etc.

Alles muss raus!

ApfelBlog.ch Ausverkauf

Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen. Die Familie Mitra baut ihr eigenes Haus. Das bedeutet, im Januar 2014 steht ein grosser Umzug an. Das wiederum bedeutet, langsam aber sicher muss alles weg damit nichts, oder fast nichts, unnötiges transportiert werden muss. Darum liste ich hier gerne mal ein paar Dinge auf, welche noch zu haben sind. Bei Interesse darf man sich gerne über das Kontaktformular melden. Wer sich zuerst meldet, bekommt den Zuschlag. Was innert 10 Tagen nicht hier weg geht, wird versteigert auf einer Plattform.

  • Apple LED Cinema Display 24-Zoll, CHF 400.-
    Jahrgang 2010. Gebraucht, aber in gutem Zustand.
  • MacBook Pro 15-Zoll, CHF 1450.-
    Intel Core i7 2,66 GHz, 8GB RAM, 500GB Festplatte, Mitte 2010. Gebraucht aber in gutem Zustand.
  • Apple Magic Trackpad, CHF 50.-
    Originalverpackt.
  • Apple Batterieladegerät, CHF 20.-
    Originalverpackt
  • Apple iPad SmartCover, CHF 40.-
    Für iPad 2 oder später. Leder-Hellbraun, Originalverpackt.
  • Apple iPhone 4/4S Universal Dock Adapter, CHF 0.-
    3 Adapter für iPhone 4 Universal Dock. Originalverpackt.
  • Apple iPad Dock Connector to VGA Adapter, Preis CHF 20.-
    Originalverpackt.
  • Apple iPad Camera Connection Kit, CHF 20.-
    Originalverpackt.
  • Apple 30-poliger Digital AV Adapter, CHF 20.-
    Originalverpackt.
  • sakku.traveller, CHF 290.-
    Solartasche. Wie neu.
  • Jot Pro Touch Stylus, je CHF 25.-
    4 2 Stück in Silber und 2 Stück in Anthrazit. Originalverpackt.
  • Nice CableKeeps Gulp, je CHF 15.-
    Je ein Stück in grün, orange und blau. Originalverpackt.
  • Oona Smartphone Stand, je CHF 20.-
    2 Stück. Originalverpackt.
  • Hone, Preis je 40.-
    3 2 Stück. Nie mehr den Schlüssel verlieren. Originalverpackt.
  • Satechi Aluminium USB-Hub, CHF 25.-
    4 Port USB-Hub, Originalverpackt.
  • iHub USB-Port, CHF 15.-
    4 Port USB-Hub mit leuchtendem Apple Logo. Originalverpackt
  • App Magnete, CHF 5.-
    Originalverpackt.
  • AR.Drone 1.0, CHF 50.-
    Gebraucht, kaum Abstürze, in gutem Zustand. Mit allen Originalteilen und Originalverpackung.

Alle Preise verstehend sich ohne Versand. Die Käufe können gegen Barzahlung und mit Terminvereinbarung tagsüber in Olten oder Abends in Obergösgen abgeholt werden. Versand der Ware nur gegen Vorauszahlung inklusive Versandkosten, welche individuell berechnet werden.

Multi-Touch Gesten

Multi-Touch Gesten

Wenn ihr kürzlich ein neues MacBook Air, MacBook Pro oder Trackpad erhalten oder gekauft habt, dann wisst ihr vielleicht noch gar nicht wie mächtig die Multi-Touch Eingaben sein können. Daher hier eine kleine Übersicht was man damit alles machen kann:

  • Mission Control ansehen
    Streich über das Trackpad, um aus der Vogelperspektive zu sehen, was auf deinem Mac läuft.
  • Zwischen Vollbildapps wechseln
    Streiche mit drei Fingern, um von einer Vollbildapp zur nächsten zu wechseln.
  • Mit zwei Fingern scrollen
    Streich mit zwei Fingern nach oben oder unten, um in Dokumenten, Websites und mehr zu scrollen.
  • Zum Zoomen tippen
    Doppeltipp mit zwei Fingern auf das Trackpad, um eine Webseite oder ein PDF größer zu sehen.
  • Zum Zoomen auf- und zuziehen
    Ziehe Daumen und Finger auf oder zu, um Fotos und Webseiten groß oder klein zu zoomen.
  • Zum Navigieren streichen
    Blättere wie in den Seiten eines Buchs durch Webseiten, Dokumente und mehr.
  • Launchpad öffnen
    Zieh deinen Daumen und drei Finger zusammen, um alle Apps auf deinem Mac zu sehen.
  • Bewegen mit drei Fingern
    Positioniere den Cursor oben im Fenster und streiche dann mit drei Fingern, um es zu bewegen.
  • Schreibtisch einblenden
    Zieh deinen Daumen und drei Finger auseinander, um deinen Schreibtisch zu sehen.
  • Nachschlagen
    Durch Tippen mit drei Fingern auf ein Wort rufst du Definitionen, Synonyme und mehr auf.
  • App Exposé
    Streiche mit drei Fingern nach unten, um all deine geöffneten Apps zu sehen.
  • Drehen
    Dreh Daumen und Zeigefinger im oder gegen den Uhrzeigersinn, um ein Bild zu drehen.
  • Zum Klicken tippen
    Zum Klicken oder Doppelklicken tippst du einmal oder zweimal mit dem Finger aufs Trackpad.
  • Mitteilungszentrale
    Streiche von rechts auf das Trackpad, um die Mitteilungszentrale aufzurufen.
  • Safari Tabs zeigen
    Zieh zwei Finger zusammen, um alle deine offenen Tabs zu sehen.

Alle Einstellungen zu Trackpad können im Apfel-Menü unter „Systemeinstellungen…“ und dann „Trackpad“ gemacht werden. Da können die Eingabemöglichkeiten angepasst oder deaktiviert werden. Das ganze wird hier drüben bei Apple übrigens noch mit anschaulichen Videos erklärt, ebenso natürlich in eurem OS X.

iDesk – Wenn der Schreibtisch mit dem iMac kommuniziert

iDesk Braun

Sicher kennt jeder von euch den Microsoft Surface Tisch. Ich kenne keinen Geek, der nicht gerne genau so einen Tisch zuhause hätte. Fotos und Videos anschauen, der Tisch erkennt die Geräte wie Smartphone, Tablet oder sonstiges darauf und baut eine Verbindung auf um deren Inhalte auf dem Tisch anzuzeigen…

Drüben bei MacLife ist man nun noch einen Schritt weiter gegangen und hat das Design des Microsoft Surface verbessert, bzw. in einen Arbeitstisch umgewandelt und mit dem darauf platzierten iMac verbunden. Somit ist der Tisch Ein-, wie auch Ausgabegerät für den iMac. Die Tastatur und sogar iOS Geräte wie das iPad 2 oder iPhone 4S werden vom Tisch erkannt und darüber mit dem iMac verbunden. Der Tisch selber kann dafür Inhalte vom iMac darstellen wie Tabellenkalkulationen, Dateiordner und so weiter… Übrigens, ein Trackpad oder eine Magic Mouse bräuchte es dann nicht mehr bei einem Multitouch-Desk.

iDesk Blue

Ein wirklich sehr spannendes Konzept, aber leider eben nicht mehr und nicht weniger als eine Vision. Visuell umgesetzt hat das ganze Adam Benton. Vielleicht dürfen wir so was noch erleben… Damit der iDesk aber gut funktioniert, muss der Tisch immer schön aufgeräumt sein. Wäre zumindest ein Ansporn für mich im Home-Office etwas mehr Ordnung zu haben.

Magic Numpad: Das Trackpad wird zum Nummernblock

Magic Numpad Mobee

Ich persönlich liebe das Trackpad und brauche zuhause so schnell keine Maus mehr. Für den Fall der Fälle ist die Magic Mouse bereit, aber solange das Trackpad irgendwie funktioniert, wird es auch eingesetzt. Meiner Meinung nach ist die Eingabe damit viel intuitiver und schneller. Aber das ist wohl auch eine Gewöhnungssache…

Die findigen Leute bei Mobee haben für das Trackpad nun eine Folie entwickelt und eine zugehörige Software. Mit der Folie zaubert man sich einen Nummernblock auf das Trackpad. Aktiviert man nun noch die zugehörige Software, kann man mittels Berührung die entsprechenden Nummernblock Eingaben über das Trackpad machen. Geplant sind drei verschieden Layouts, je nach Anwendungsfall:

  • Magic Numpad NUM10
    Nummernblock plus Fläche für Trackpad
  • Magic Numpad NUM20
    Voller Nummernblock wie der vollen Tastatur
  • Magic Numpad NUM30 
    Voller Nummernblock, ohne Pfeile dafür mit sechs selbst programmierbaren Tasten.

Magic Numpad Filme von Mobee

Das ganze kann bereits jetzt bei Mobee vorbestellt werden, wird aber erst im Oktober 2011 ausgeliefert. Leider kann das Trackpad danach auch nicht mehr als solches verwendet werden, sofern ich das aus der Ferne richtig einschätzen kann. Wer also das Trackpad trotzdem noch als solches benutzen möchte, der wird sich wohl oder übel ein Zweites kaufen müssen… Ich kann mir nämlich kaum vorstellen, dass jemand die ganze Zeit die Folie abmontiert, wieder anmontiert und die Software immer wieder aktiviert und deaktiviert… Wer aber unbedingt auf eine volle, kabelgebundene Tastatur verzichten will, aber nicht auf die Vorzüge eines Nummernblockes, der könnte an Magic Numpad wirklich Gefallen finden…

Apple killt die (Magic) Maus! [Updated]

Magic Mouse vs. Trackpad

Bereits im Juli 2010 habe ich darüber spekuliert, ob das neue Trackpad die Magic Mouse verdrängend wird. Inzwischen will Cult of Mac erfahren haben, dass die Beständen der Magic Mouse zuneige gehen und diese nicht wieder aufgestockt werden. Mich persönlich verwundert das kaum. Die Magic Mouse ist sicher ein interessantes Konzept, aber weder eine professionelle Maus, noch so verspielt und intuitiv wie das Trackpad. Zudem ist das neue Mac OS X Lion voll auf Gesten ausgelegt, was mit der Maus kaum ausgeschöpft werden kann…

Aber keine Angst, Mac OS X wird auch in Zukunft noch Mäuse und Tabletts unterstützen. Wer lieber mit einer Maus arbeiten möchte, der muss halt einfach auf eine Alternative wie diejenigen aus dem Hause Logitech und Co. zurückgreifen.

Mich persönlich freut die Entwicklung, denn ich arbeite sehr gerne und sehr gut mit dem Trackpad. Übrigens auch mit Photoshop, Illustrator und Co. Für mich ist das Trackpad keine Einbusse in Genauigkeit und Professionalität. Wie seht Ihr das? Werdet Ihr noch schnell eine Magic Mouse kaufen, eine alternative Maus oder gleich auf das Trackpad umsteigen, bzw. dabei bleiben?

Update, 5. August 09:39
Cult of Mac hat seine Aussage heute Morgen bereits revidiert. Die Informationsquelle habe berichtet, dass die Magic Mouse eine neue Inventarnummer bekommen haben soll, was dann also auf eine neue Magic Mouse zurückzuführen wäre.

Scrollen bei Mac OS X Lion

Scrollen im Mac OS X Lion

Wäre dieser Artikel ein etwas in die Jahre gekommener Werbespot würde er so beginnen:

Die neue Scroll-Funktion in Mac OS X Lion ist eine Geschichte voller Missverständnisse…

In vielen sozialen Netzwerken lese ich zur Zeit eine Anleitung nach der anderen wie man die ursprüngliche Scroll-Funktion wieder zurück bringt. Teilweise wird es gar als Fehler im Betriebssystem angesehen. Kurz, kaum jemand versteht warum man nun rauf scrollen muss, damit man bei der Website ans Ende der Seite kommt, also runter scrollt…

Die Antwort ist aber relativ einfach. Mac OS X Lion nähert sich mit grossen Schritten an das iOS Betriebssystem. Stellt Euch das iPad vor. Ihr habt nun den ApfelBlog.ch im Safari auf dem iPad und wollt runter zum Ende der Seite scrollen. Welche Bewegung macht Ihr dabei? Ihr setzt mit den Finger unten am Bildschirm an und bewegt diese nach oben um die Seite nach oben zu schieben. So kommt nämlich das Ende der Seite auf das Display.

Das ist das ganze Geheimnis. Im Mac OS X Lion werden die natürlich Gesten abgebildet. Wenn Ihr noch etwas Mühe habt mit dem neuen Scrollen, dann gebt nicht sofort auf, sondern gewöhnt Euch dran. Stellt Euch vor Ihr hättet die Finger nicht auf dem Trackpad, sondern auf dem Bildschirm. Wie würdet Ihr Eure Finger bewegen, wenn Ihr nun am iPad arbeiten würdet…

Scrollrichtung

Wer sich dennoch nicht vorstellen kann so zu arbeiten, der kann natürlich wieder die alten, unnatürlich Art des Scrollens einschalten. Dafür einfach Systemsteuerung > Trackpad besuchen und bei Scrollrichtung: Natürlich das Häckchen entfernen.

Ich persönlich war bei der Beta-Version von Lion auch ein bisschen verwirrt mit dem neuen Scrollen. Es hat aber nur zwei bis drei Tage gedauert und dann habe ich es geliebt. Beim meinen Snow Leopard Macs habe ich es sogar schmerzlich vermisst. ich mag das neue „natürliche“ scrollen. Wie schaut es bei Euch aus?

Lock Screen für den Mac

Das Programm Lock Screen 2 bringt ein bisschen iPhone-Feeling auf den Mac. Einfach nur ein Passwort eingeben ist doch irgendwie langweilig. Mit Lock Screen kann man den Mac via Trackpad entsperren, was aber für die Sicherheit nicht so gut wäre. Interessanter ist eine definierte Abfolge von Tasten entlang „sliden“… Aber schaut Euch das Video an. Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte, besonders bewegte Bilder.

Lock Screen 2 - iDevelop Co., Ltd.

(via)