Posts tagged "tweetie"

Die meistbenutzten Apps 2009

Kurz bevor das alte Jahr dem Ende zu ging, habe ich Euch noch nach der meistbenutzten App im Jahr 2009 gefragt. Über 160 Antworten sind eingetroffen und ich habe mir die Arbeit gemacht, die Antworten zu erfassen.

Eindeutiger Sieger ist die App Facebook. Über die Hälfte der Teilnehmer nutzt die Facebook App und das anscheinend nicht wenig. Der zweite Platz wird von der Tages-Anzeiger App, knapp gefolgt von der SBB Mobile App und 20Minuten. Mit Tweetie erscheint auf dem fünften Platz das erste kostenpflichtige App. Spiele sind relativ angeschlagen, aber Doodle Jump hat es tatsächlich unter die ersten Zehn geschafft.

Interessant an der ganze Sache war, dass die meisten nicht entweder die Tages-Anzeiger App oder die 20 Minuten App benutzt haben, sondern in vielen Fällen miteinander benutzten…  Ebenso war es spannend zu sehen, dass Ping! anscheinend wesentlich weniger benutzt wird als WhatsApp.

Aber jetzt geht es noch um die Verlosung! Zu gewinnen gibt es einen iTunes Gutschein im Wert von CHF 30.00! Der Zahlen-Zufallsgenerator ist bei der Zahl 24 stehen geblieben! Und dieser Kommentar Nummer 24 gehört duerrto!

Herzliche Gratulation!

Tweetie 2

Tweetie 2Ich liebe es in kurzen 140 Zeichen via Twitter zu kommunizieren*. Um das auch vom iPhone aus zu tun, habe ich schon seit längerem die Applikation Tweetie geladen. In meinen Augen war das die beste App für mich, wobei ich doch einige Verbesserungsmöglichkeiten gesehen habe.

Der Hersteller atebits hat sich das auch gedacht und Tweetie von Grund auf neu geschrieben.  Heraus gekommen ist Tweetie 2. Leider muss Tweetie 2 aber komplett neu eingekauft und geladen werden. Es ist nicht möglich „nur“ ein kostenloses und bezahltes Update zu machen. Das bedeutet auch, dass bestehende Accounts und gemachte Einstellungen wieder neu eingegeben werden müssen.

Meiner Meinung nach sind es aber gut investierte CHF 3.30 und der Aufwand lohnt sich ebenfalls. Die Liste der Features ist beinahe unendlich und es wird wohl eine Weile dauern bis ich alle neuen Möglichkeiten entdeckt und ausgeschöpft habe… Wie man der Feature-Liste entnehmen kann, ist man bei atebits bereits dabei neue, kommende Twitter-Funktionen in Tweetie 2 einzubauen. Dann aber kann man Tweetie einfach nur noch updaten…

* Ich persönlich bin bei Twitter mit dem Benutzername renatomitra unterwegs und schreibe über alles Mögliche und Unmögliche. Wer nur über Themen rund um Apple via Twitter informiert werden möchte, der kann dem apfeltweet folgen. Hier schreibe ich auch über Apple Themen, welche vielleicht nie den Weg ins ApfelBlog schaffen.

Elegant durch die Programme wechseln

command-tab

Ich denke nicht nur ich habe gleichzeitig mehrere Programme geöffnet. Gut ein dutzend Programme sind es sicher jeweils, und da passiert es schon mal, dass man ein bisschen die Übersicht verliert. Zum einen können hier die Spaces helfen die Programme zu ordnen, je nach Anwendung oder Arbeitsweise. Was aber wen man schnell von einem Programm ins nächste Wechseln möchte? Bei Windows ging das schnell und einfach mit der Tastenkombination Alt und Tab. Natürlich geht das auch bei Mac OS X!

Dazu könnt Ihr einfach die Befehlstaste cmd gedrückt halten und zusätzlich die Tabulatortaste betätigen. Auf dem Desktop erscheint dann ein Dock in Miniform mit Symbolen für alle geöffneten Programme. Durch drücken der Tabulatortaste, während die Befehlstaste immer noch gedrückt bleibt, könnt ihr durch die geöffneten Programme blättern. Das geht übrigens auch mit den Rechts- und Linkspfeiltasten um durch die geöffneten Programme zu navigieren.

Wenn Ihr übrigens aus dem Mini-Dock gleich ein Programm beenden möchtet, dann navigiert zu dem gewünschten Programm und drückt die Taste Q. Die bearbeiteten Dokumente sollten aber schon gesichert sein, bevor Ihr das Programm so schnell abschiesst!

Aber eigentlich geht das Wechseln der Programme noch etwas visueller, mit Hilfe von Expose. Die praktische Übersucht kann mit der F3 Taste aktiviert werden oder mit der Kombination Fn und F9. Damit werden alle geöffneten Fenster so verkleinert und angeordnet, dass man alle Programme auf einen Blick auf dem Desktop sieht. Jetzt kann man einfach das gewünschte Programm anwählen und alle Programme wechseln wieder in die gewünschte Grösse zurück.

Hier gibt es noch eine weitere nützliche Tastenkombination. Gerade im Programm Mail passiert es mir öfters, dass ich zwar im Haufen der geöffnet Programme die Mail Applikation zwar dank dem Dock rasch gefunden habe, jedoch nicht die angefangene Mail-Nachricht welche in einem separaten Fenster irgendwo geöffnet ist. Wenn Mail das aktuelle Programm ist, brauch ich lediglich Fn und F10 zu drücken, und schon werden alle Fenster hervorgehoben, welche mit dem aktuellen Programm in Verbindung stehen. Besonders bei Mail und Tweetie hat mir die Tastenkombination schon öfters geholfen.

Übrigens, wenn Ihr etwas auf dem Desktop schnell benötigt, drückt einfach F11… Jetzt sind wir bald alle Tastenkombinationen durch gegangen. Haben wir was wichtiges vergessen?

Tweetie für den Mac

tweetie-for-mac

Tweetie ist mit Abstand mein liebster Twitter-Client für das iPhone. Gestern haben die Entwickler von atebits nun einen Twitter-Client für den Mac veröffentlicht: Tweetie for Mac. Das Programm lässt sich so intuitiv, einfach, schnell und funktionsreich bedienen, eben wie der kleine Bruder für das iPhone.

Tweetie hat sicher keinen einfachen Stand, denn es gibt bereits viele gute und schlechte Twitter-Clients fü den Desktop. Ich persönlich habe bisher mit Natsu Lion und Eventbox herum gespielt. Natsu war mir zu wenige und Eventbox zu viel. Wesentlich sympathischer finde ich da Tweetie. Besonders schön sind auch die fliessenden Übergänge wenn man von einer Ansicht zu einer anderen wechselt. Ein weiterer wichtiger Punkt bei Tweetie ist, dass man mehrere eigene Accounts damit verwalten kann und trotzdem nicht die Übersicht über neue Tweets verliert.

Jedoch haben die ersten Tests gezeigt, dass Tweetie noch nicht ganz ausgereift ist. Beispielsweise hat es mehrere Anläufe gebraucht, bis ich endlich den zweiten und dritten Account in den Einstellungen erfassen konnte. So wunderte es kaum, dass nur ein paar Stunden nach dem Final Release das erste Update auf die Version 1.0.1 zur Verfügung stand.

Bisher erachte ich es auch noch nicht als zwingend, dass man die bezahlte Version installiert. Die Werbeeinblendungen in der kostenlosen Ausgabe kommen kaum vor uns sind so dezent in das Programm eingebaut, dass man diese getrost überfliegen kann. Das kann sich natürlich noch ändern und vielleicht zücke ich dann gerne meinen PayPal Account…