Posts tagged "tx"

Bill Evans antwortet auf die Microsoft Werbung und Apple Steuer

Eine wirklich aussergewöhnliche Situation. Die PR-Abteilung, genauer Bill Evans, hat sich zu einer Aussage verleiten lassen im Zusammenhang mit den Microsoft Werbekampagne und der „Apple-Steuer“ Studie von Roger L. Kay welche gegen die vermeintlich teuren Apple Computer zielen. Sein genauer Wortlaut war gemäss MacRumors:

„A PC is no bargain when it doesn’t do what you want …. The one thing that both Apple and Microsoft can agree on is that everyone thinks the Mac is cool. With its great designs and advanced software, nothing matches it at any price.“

Übersetzt heisst es so viel wie:

„Ein PC ist kein Schnäppchen, wenn er nicht tut was Du willst …. In einer Sache, sind sich die beiden Unternehmen Apple und Microsoft aber einig:  Jeder denkt, dass der Mac cool ist. Mit dem grossenartigen Design und der fortschrittlichen Software, nichts ist dem Mac zu jedem Preis gewachsen.“

Tatsächlich wird gerade an der Glaubwürdigkeit der Studie von Roger Kay sehr stark gerüttelt. Nicht nur die Apple-Gemeinde hat einen genauen Blick auf das Papier geworfen. Auch CNN Money und BusinessWeek schütteln den Kopf ab so vielen Fehler in einer Studie:
  • In der Studie wird ein Mac Pro mit einem HP m9600t.Wenn man schon Familienrechner vergleich will, dann bitte mit einem iMac und nicht mit dem Mac Pro. (Akku-Laufzeit HP: 2,5h und MB Pro: 8h, Bildschirm-Auflösung HP: 1440×900Pixel und MB Pro: 1920×1200 Pixel)
  • Roger Kay geht bei den PCs davon aus, dass alle Benutzer bereits mit Microsoft Office und Quicken ausgerüstet sind und verschweigt deren Kosten.
  • Die Studie behauptet, dass man einen PC rund fünf Jahre verwenden kann, ohne kostenpflichte Updates!
  • Es wird behauptet, dass die Mac-Benutzer iLife jedes Jahr neu beziehen müssen und verrechnet diese Kosten!
  • Ebenfalls in die fixen Kosten werden optionale Features wie MobileMe oder zusätzlich angebotene Trainings in den Apple Stores!

Das die Studie frisiert wurde, dass sollte nun bekannt sein und warum das Ergebnis so ausgefallen ist, dass wird einm spätestens klar wenn man auf der ersten Seite folgenden Hinweis liest: „Sponsor: Microsoft“.

Übrigens hat der Technologizer-Autor Harry McCracken selber mal für die Laptop nachgerechnet und kommt zu einem anderen Schluss…Mit Studien ist es nun mal wie mit Statistiken. Glaube nur an die Statistik, welche Du selber frisiert hast!

(via)