Posts tagged "USB 3.0"

Neuer iMac mit 21,5-Zoll als Einstiegsmodell ab CHF 1’200.-

Einsteiger iMac 21,5-Zoll

 

Apple hat heute einen neuen 21,5-Zoll iMac vorgestellt, der bereits ab CHF 1199.- zu haben ist. Auch der Einsteiger-Desktop-Computer kommt im dünnen Design daher, mit einem brillanten Display, einem 1,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 2,7 GHz, einer Intel HD 5000 Grafikkarte, 8GB Arbeitsspeicher und einer 500GB Festplatte. Alle iMac-Modelle unterstützen 802.11ac und haben zwei Thunderbolt- und vier USB 3.0-Anschlüsse für sehr gute Erweiterbarkeit und Unterstützung von hochperformantem Zubehör.

Spannend. Obwohl Apple die mobilen Computer mit Modellen wie dem MacBook Pro, MacBook Air oder auch iPad und iPhone, mit revolutioniert hat und sich dessen bewusst ist, dass stationäre Computer wie länger je mehr ausgedient haben, trotz all dem hält man am iMac fest und macht ihn nun einfach noch kleiner und günstiger. Nun, ich bin über die Absätze gespannt. Wer von euch kann sich vorstellen einen so bescheidenen iMac zu kaufen?

Und übrigens, die Apple TV und der Mac mini wurden heute noch leicht im Preis gesenkt.

USB Hub im Apple Design

Ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber ich hab permanent zuwenig USB-Anschlüsse. Egal ob iMac oder MacBook Pro, insbesondere beim MacBook Air. Früher oder später muss man einfach einen USB Hub kaufen. Da Apple kine Hus herstellt, muss man auf Dritthersteller zurück greifen. Die wiederum haben meistens keinen Anspruch auch schöne USB Hubs zu produzieren…

Endlich springt der Hersteller Satechi in die Bresche und bringt mit dem ST-UHA USB 2.0 Hub vier zusätzliche USB-Ports für Deinen Mac (oder PC). Das Aluminium-Design passt perfekt zum Apple Keyboard oder dem Trackpad. Das kompakte Design macht den USB Hub auch zu einem beliebten Reisebegleiter. Einziger Wermutstropfen ist, dass der Hub nur USB 2.0 unterstützt. Da wurde der Hersteller von Apple wohl überrascht, dass man in den neuen MacBook Pro nun doch USB 3.0 unterstützt.

Das relativ kurze Kabel vom Hub zum Mac ist abgeschirmt und sorgt damit für eine sichere und effiziente Datenübertragung. Über den Hub kann eine Datentransfer-Rate von bis zu 480 Mbps erreicht werden. Leider gibt es den Hub so noch nicht bei uns zu kaufen, darum muss man auf Amazon zurückgreifen. Die Transportkosten sind nicht ohne…

(via 9to5mac)

2012 – Was ist eigentlich mit Thunderbolt und Siri?

Thunderbolt

Mindestens zwei Dinge habe ich in der Vorschau auf 2012 vergessen: Thunderbolt und Siri.

Thunderbolt
Wachgerüttelt hat mich unter anderem der Artikel „Intel is hoping 2012 is the year of Thunderbolt“ bei macgasm. Thunderbolt ist eine von Intel in Zusammenarbeit mit Apple entwickelte Schnittstelle zwischen Computern, Monitoren, Peripheriegeräten und Unterhaltungselektronik, wie beispielsweise Videokameras oder Festplatten. Für den Anfang unterstützt Thunderbolt zwei bidirektionale Kanäle mit Transferraten von je 10 GBit/s, wobei die Technologie noch weit mehr zulassen würde. Solche hohen Datenraten sorgen dafür, dass USB 3.0 und FireWire einen schweren Stand haben. Apple zumindest zeigt mit der engen Zusammenarbeit mit Intel, dass man an die neue Schnittstelle glaubt, denn USB 3.0 war bei Apple überhaupt kein Thema. Kein Wunder wenn man das Potential von Thunderbolt kennt…

Intel hat angekündigt, dass Thunderbolt per 2012 auch für Windows-Systeme verfügbar sein werde. Das tut auch Not. Denn wenn man einen Blick in den Amazon Shop wirft erkennt man, dass es bisher kaum Thunderbolt-fähiges Zubehör gibt. Gerade einmal 46 Produkte kennt der Amazon Shop für Speicherlösungen. Schaut man in den Apple Online Store, schaut es noch übersichtlicher aus. Gerade einmal zehn Produkte gibt es bei Apple selber.

Thunderbolt ist eine sehr, sehr leistungsstarke Schnittstelle. Für eine schnelle Verbreitung muss die Schnittstelle aber schnell den Weg in die Windowswelt schaffen. Nur so kann Intel viele Lizenzen verkaufen und den Fortbestand der Schnittstelle sichern. Je verbreiteter Thunderbolt, desto mehr Dritthersteller werden ihr Zubehör kompatibel zu Thunderbolt machen. Das kann Intel ja dann mit den Einnahmen der Lizenzen über spezielle Förderprogramme finanziell unterstützen…

Siri
Noch immer ist Siri in der Beta-Phase, also noch nicht ganz fertig. Kommt hinzu, dass wir hier in Europa nur Bruchteile der aktuellen Fähigkeiten von Siri nutzen können. Das Siri eben nur Beta ist hat sich auch in den vergangenen Tagen wieder gezeigt. Nachdem wohl einige iPhone 4S unter dem Weihnachtsbaum lagen, und nach deren Inbetriebnahme alle gleich Siri herausfordern wollten, kamen die Server bei Apple etwas in Bedrängnis und so konnte Apple nur in seltenen Fällen Antwort geben.

Ich hoffe Siri wird bald ein Update bekommen und eventuell sogar verfrüht aus der Beta entlassen, sofern natürlich alles richtig funktioniert. Aktuell würde ich mich aber schon freuen, wenn Siri vermehrt über ortsbasierte Informationen Auskunft geben könnte, oder das Bewertungsportal Yelp endlich auch in Europa angeschlossen wird. Je nach Schnittstelle wird Siri immer schlauer. Darum muss hier die Entwicklung vorangetrieben werden. Vielleicht soweit, dass Siri auch auf Informationen von Dritt-Apps zugreifen kann.

Ich persönlich glaube an Siri und sehe einen Nutzen darin. Insbesondere während Autofahrten kann ich mit Siri bequem Nachrichten versenden wenn ich mich beispielsweise verspäte. Beinahe ohne das Lenkrad los zu lassen oder den Blick von der Strasse zu nehmen. Und ist Siri erst einmal so schlau und schlagfertig wie Tony Starks Computer Jarvis (Iron Man), dann macht das ganze so richtig Spass. Ich bin auch schon gespannt, ob Apple es noch 2012 schafft Siri auch in die Mac Computer zu bringen, oder ob es noch ein zwei Jahre länger dauert.

So, wie immer freue ich mich, wenn Ihr mir eure Meinungen und Gedanken mitteilt.