Posts tagged "verlag"

Digitales Koch-Magazin: Schnelle Rezepte

Der Verlag falkemedia bringt das App Schnelle Rezepte für das iPad:

Köstliche, mediterrane Speisen werden genau so attraktiv wie im Hochglanzmagazin inszeniert und multimedial angereichert. TV-Star-Koch Sante de Santis liefert mit etlichen Kurzfilmen nützliche Tipps für die Zubereitung.

Die erinnert sehr stark an das bestehende iPhone App 20 Minute Meals von Jamie Oliver. Neu ist die Interaktivität von Schnelle Rezepte. Das Werbevideo ist ebenfalls angelehnt an bestehendes, nämlich an das iPad-Video von der Vorstellung. Sehr lustig fan ich die Aussage der Chefredaktorin Kathrin Hoberg:

Kochen ist seit Jahren ein grosser Trend und wird immer grösser hat man das Gefühl“

Das könnte daran liegen, dass Menschen etwas essen müssen… Davon abgesehen ist die App ein weiterer Beweis, wie toll digitale Zeitschriften auf dem iPad funktionieren.

Danke neontraumata für den Hinweis

Mac OS X Snow Leopard: Das Grundlagenbuch

Mein Lieblingsverlag Mandl & Schwarz hat einmal mehr zugeschlagen und ein gutes Werk für Mac-Umsteiger bereitgestellt. Die Rede ist vom Buch Das Grundlagenbuch zu Mac OS X 10.6 Snow Leopard – Das Betriebssystem von Apple in der Praxis.

Das beinahe 600 Seiten starke Buch ist wie immer mit über 1500 farbigen Abbildungen bestückt und ist in einem flotten Schreibstil geführt. Neueinstieger, Umsteiger und Erfahrene Mac-Benutzer finden in dem Buch nicht nur allgemeine Grundlagen, sondern viele wertvolle Tipps im Umgang mit dem Apple Betriebssystem. Auf überflüssige Theorie wird verzichtet, dafür darf man sich auf viele Tipps für den täglichen Umgang mit Mac OS X freuen.

Wer bereits eines der vielen Bücher aus dem Verlag Mandl & Schwarz kennt, darf hier die gewohnte und hochstehende Qualität erwarten. Wer bisher noch kein Buch aus meinem Lieblingsverlag lesen durfte, wird erstaunt sein, wie flüssig das umfang- und hilfreiche Buch sein wird!

MacMacken hat ebenfalls ein Rezessionsexemplar bekommen und nach eigenen Recherchen einige Stimmen von Blogger in seinem Beitrag zusammengefasst. Das Feedback ist durchwegs positiv was nicht selbstverständlich ist bei einem Buch das ein so grosses Thema wie ein Betriebssystem abdecken möchte.

Zu kaufen gibt es das Umsteiger-Grundlagenbuch bei Mandl & Schwarz direkt für 34.80 EUR zuzüglich Versandkosten, als eBook für 30 EUR oder bei Amazon: Das Grundlagenbuch Mac OS X 10.6 – Snow Leopard: Das Betriebssystem von Apple in der Praxis

Magazine auf dem iPad


Video hier anschauen

Wenn ich mir das Video oben anschaue, dann freue ich mich um so mehr auf kommende Magazine, welche ich auf dem iPad anschauen kann. Man kann nicht nur durch die Seiten blättern, sondern hat auch bewegliche Elemente, Filme, Links zu anderen Artikel oder Website… Einfach ein interaktives Magazin!

Da wird sogar die Werbung wieder spannend wenn man das beworbene Auto drehen kann und von allen Seiten anschauen. Normale Display-Werbung ohne interaktivität gehört dann langsam aber sicher zum alten Eisen!

Wired verlässt sich im Moment noch auf Adobe und ist wohl zuversichtlich, dass Adobe das digitale Wired Magazin irgendwie auf den iPad bringt. Adobe hat es ja bisher auch geschafft, dass Flash-Spiele zu gültigen iPhone Apps konvertiert werden können.

Weit vorsichtiger ist man da beim Verlag Condé Nast, dem Mutterhaus von Magazinen wie GQ, Vogue, Glamour, Vanity Fair, Ad und myself. Bei dem Magazin-Verlag will man so rasch wie möglich auf den iPad-Zug aufspringen. Zur Sicherheit entwicklet man gleich in beide Richtungen, mit Adobe und mit dem iPhone SDK. Anscheinend glaubt man bei dem Verlag definitiv an den Erfolg der digitalen Magazine und ist auch bereit etwas zu investieren. Jedoch versucht man den iBookstore zu umgehen und mittels eigener App das Magazin anzubieten.

Damit die Magazine auch tatsächlich diese Interaktivität anbieten können, wie man das bereits bei dem Prototypen oben sehen kann, müssen die Magazin via App publiziert werden. Das wäre auch durchaus in meinem Sinn. Ich bin echt gespannt auf die Inhalte im iPad!