Posts tagged "walt mossberg"

iReview 39/2015

 

Ja, diese Woche ist das iPhone 6s in den Verkauf gekommen, aber nicht in der Schweiz. Wie so oft muss die Schweiz die zweite Verkaufswelle von Apple abwarten. Wer nicht warten kann, der nutzt seine Verbindungen in in’s benachbarte Deutschland und holt sich da eines der neuen iPhones. Wirklich günstiger wird das ganze nicht, man hat das Gerät einfach ein paar Tage oder Wochen eher als die Kolleginnen und Kollegen.

Die Rückmeldungen der ersten iPhone 6s und iPhone 6s Plus Besitzer ist aber gar nicht so schlecht. Das neue iPhone lässt sich nur mit sehr, sehr viel Gewalt etwas verbiegen und insbesondere 3D Touch und die Kamera lassen kaum Wünsch offen.

Zwar wird die S-Generation jeweils eher belächelt weil der Formfaktor gleich bleibt, aber die aktuellen iPhone 6s und iPhone 6s Plus scheinen einiges unter der Haube zu bieten… Ich persönlich muss mich noch etwas gedulden. Habt ihr schon das neue iPhone? Was sagt ihr dazu?

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 39/2015. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Walt Mossberg im Interview: Apple ist wie ein Film-Studio

Walt Mossberg

Normalerweise ist es Walt Mossberg der ein Interview führt und andere Menschen befragt. Neben Steve Jobs und Tim Cook hatte er bereits alle Grossen aus der IT-Branche. Walt Mossberg ist dafür bekannt, dass er Apple schon seit Jahren sehr genau beobachtet und auch das Vertrauen von Apple geniesst. Meistens ist Mossberg ziemlich gut informiert und darf Geräte bereits vor dem Publikum testen.

Nun wurde Mossberg über Internet-Video von der italienischen Apple-Seite Macitynet befragt. In langen 22 Minuten werden alle aktuellen Gerüchte besprochen. Der amerikanische Tech-Journalist ist davon überzeugt, dass die Innovationen bei den Smartphones noch nicht abgeschlossen sind. Hier kann noch was gemacht werden mit beispielsweise einer besseren Authentifizierung, was vielleicht für den Fingerprint sprechen würde.

Spannend war auch ein kleiner Vergleich: [tweetable]Walt Mossberg vergleicht Apple mit einem Film-Studio[/tweetable]:

Apple is a company that’s a little bit like a Movie studio, it needs to come up with big new hits every few years and so things like wearable computing and the rumored iWatch, things like reinventing television which we know they’re working on.

Demnach wäre es in diesem Jahr, spätestens im nächsten Jahr mal wieder Zeit für einen Kassenschlager.

Tim Cook plaudert über iOS 7, iWatch, Google Glass und Apple TV

Tim Cook an der D-11

Einmal mehr wurde Tim Cook an das berühmt berüchtigte D-Interview mit Kara Swisher und Walt Mossberg von All Things Digital eingeladen. Eine Möglichkeit dem Apple Chef vielleicht das eine oder andere Geheimnis zu entlocken.

iWatch vielleicht doch nicht so abwegig?

Ich persönlich sehe nach wie vor nicht, wie mich eine iWatch unterstützen, oder gar ein Smartphone ablösen soll. Da sehe ich schon eher Potential bei Google Glass, wobei die Vorstellung das alle abwesend in die Gegend schauen um eigentlich das Display vor dem Auge zu betrachten auch nicht sehr sexy ist. Tim Cook selber glaubt nicht an den grossen Markt mit Google Glass weil es die Menschen zu sehr in der Individualität einschränken würde:

I’m interested in a great product. I only wear glasses because I can’t see without them. People want wearables to be light, unobtrusive, reflect their fashion/style and so forth. From a mainstream point of view, glasses are difficult. I think the wrist is interesting. It is somewhat natural. I think for something to work [on the wrist], you have to convince people why it is worth wearing them.

Billig iPhone?

Ich weiss, einige von euch können es nicht mehr hören, dennoch ist es halt ein Thema über zukünftige Produkte von Apple. Tim Cook lässt bei der Frage über Apple und dessen Rivalen folgende Sätze fallen:

However, our North Star is always been focusing on making the best products. The best phone. The best tablet. The best PC. The best MP3 player. More important than me thinking this, our customers think this.

Die exakt gleiche Einschätzung wie sie John Gruber bereits gemacht hat. Später aber meinte der Apple CEO, dass man im Moment die Strategie mit nur einem iPhone fährt, dass aber nicht bedeutet, dass sich das in Zukunft nicht ändern könne.

Apple TV – Ein erfolgreiches Hobby und mehr!

Natürlich wurde Tim Cook auch auf die Pläne bei Apple TV angesprochen.

This business has found many, many more customers that love the Apple TV experience. Great for customers and very good for an Apple learning point of view. Lots of us would agree that the TV space could be improved. I don’t want to go into more detail on this. There is a “very grand” vision for TV. I have nothing to announce, but it is an area of incredible interest.

I don’t want to go into technical details. TV remains an area of great interest to us. The work we’ve done on current Apple TV provides more knowledge than what we would have without that product. The popularity of the Apple TV has been greater than expected. It is encouraging. The TV experience is not an experience that many people love. It’s not an experience that you would say has been brought to date for this decade. It is like the experience from 10, 20 years and go.

Ganze 13 Millionen Apple TV Geräte hat Apple bereits verkauft. Nicht schlecht für ein Hobby, wie es Apple immer nennt. Über 6 Millionen davon seien alleine nur im letzten Jahr verkauft worden! Ganz schön beeindruckend. Was wiederum meine These stützt, dass Apple keinen Fernseher auf den Markt bringt, sondern ein Content-Produkt. Mit einem kleinen Geräte für knapp 100 Dollar erreicht in kürzester Zeit mehr Leute als mit einem Fernseher welcher vielleicht nur alle vier oder fünf Jahre erneuert wird. Die Box ist dann der Schlüssel zum Inhalt und darin muss das Konzept von Apple liegen.

iOS 7 und Android

Und in Sachen iOS 7 gibt sich Tim noch verschlossener als in anderen Fragen. Klar ist, Jony Ive ist der Schlüssel um Hardware und Software optimal abzustimmen. Auch kam die Frage auf, ob Apple die eignen Apps nicht auf Android portieren möchte. beispielsweise iMessage oder FaceTime. Aber hier sieht Cook keinen Bedarf. Das sei keine religiöse Entscheidung sondern einfach die Einschätzung von Apple, dass die Services und Apps ausserhalb des Apple-Systems keinen Sinn machen.

Mr. Cook ist zurückhaltend wie immer. Es gibt keine Ankündigung und seine Wortwahl ist immer so gewählt, dass man darin verschiedene Ausgangssituationen sehen kann. Eine Eigenschaft welche man als CEO von Apple wohl unbedingt an den Tag bringen muss. Ganz besonders wenn man zwei Journalisten wie Kara und Walt gegenüber sitzt.

Das komplette Interview mit Tim Cook kann man sich hier als Video anschauen.

Walt Mossberg: Apple ist wie die Schweiz.

Moss Waltberg

Als Walt Mossberg, der gefragteste Tech-Journalist in Amerika, in einem der zahlreichen Interviews zum neuen Samsung Galaxy S IV befragt wurde, hat er Apple als die Schweiz im Mobile-Business beschrieben.

Apple hat das geschlossene Business-System und behält die wichtigsten Funktionen und Programme für sich. Beispielsweise entwickeln Firmen wie Microsoft, Google, Amazon und sogar Samsung Apps für die iOS-Geräte. Alle Kern-Business-Apps der grossen Mitbewerber gibt es für andere Betriebssysteme.

Aber iTunes, iMovie, GarageBand und andere Apps gibt es nur für iOS und keine anderen Systeme. Selbst Microsoft hat angekündigt, die Office-Programme für iOS auszurollen. Gerade zu dem Zeitpunkt als Microsoft das Surface Tablet vorgestellt hatte und Office für Windows 8 Mobile DER Verkaufsmotor, bzw. Alleinstellungsmerkmal für Windows und die Surface-Tablets gewesen wäre.

Alle wollen besser und beliebter als Apple sein, spielen aber in deren Hände in dem alle Apps zur Verfügung gestellt werden. Was wäre passiert wenn Google weder die YouTube App, noch die Karten App für iOS angeboten hätte? Was wenn es die Amazon eBooks und Shopping App nicht mehr für iOS geben würde, sondern nur noch für Kindle? Im Moment wagt niemand den Schritt. Selbst Apple könnte sich dumm und dämlich verdienen wenn es iTunes für Android, Windows 8 Mobile und andere mobile OS gäbe.

Apple bleibt aber geschlossen und behält das Wissen und Kern-Business für sich. Wie die Schweiz eben. Und die anderen Firmen werden den Schritt nicht wagen deren Apps für 500 Millionen Kunden abzuschalten, gerade weil iOS-Benutzer bekannt dafür sind, gerne Geld auszugeben…

Danke für den Hinweis Eloy

3G iPhone: In rund 60 Tagen sind wir schlauer!

Leser die sich mit Apple-Gerüchten beschäftigen, denen ist Walt Mossberg ein Begriff. Der Wall Street Journal Journalist ist bekannt für seine sehr guten Kontakte zu Apple und hat immer den schnellsten Zugriff auf Apple Produkte!Beispielsweise hat Mossberg das aktuelle iPhone rund zwei Wochen vor dem eigentlich Verkaufsstart in den Händen gehalten und einen Testbericht veröffentlicht!

Genau dieser Technik-Guru meldet sich nun zu Wort und sagte Wort wörtlich: “…I’m not talking about the fact that the iPhone isn’t 3G, it will be 3G in 60 days…”. Mit den 60 Tagen meint Walt Mossberg die kommende Apple Entwicklerkonferenz WWDC 2008 in San Francsico. Er vermutet, oder weiss, dass dann das 3G iPhone mit UMTS vorgestellt wird. Für seine Aussage hatte er keine wirkliche Begründung oder einen eindeutigen Beweis. Dennoch gehört Mossberg zu den Personen, die es nicht nötig haben einfach ein Gerücht in die Welt zu blasen. Unklar ist natürlich, ob das 3G iPhone dann per sofort erhältlich ist, oder ob es, wie beim Vorgänger iPhone, lediglich bei der Ankündigung bleibt.

Richtig interessant wird es, wenn wir etwas heraus zoomen und noch weitere Daten in das Gerücht packen. Am 9. Juni 2008 findet die Apple World Wide Developer Conference statt, in welcher das iPhone mit dem SDK einen wichtigen Teil einnimmt. Ende Juni soll dann die neue iPhone Firmware 2.0 veröffentlicht werden. Ebenfalls ende Juni endet die iPhone Sonderpreis-Aktion von T-Mobile in Deutschland.

Wie dem aus sei, in ca. 60 Tagen wissen wir mehr wie es mit dem iPhone nun weiter geht…