Posts tagged "wasser"

Die Apple Watch im Wasser.

Mit der Apple Watch baden gehen.

Apple hat ja bereits angekündigt, dass die Apple Watch sicher vor Spritzwasser geschützt sei. Tim Cook meinte dann ergänzend, dass er die Cupertino Smartwatch auch unter der Dusche trägt. Die offizielle Klassifizierung „IPX7“ besagt jedoch, dass man das Gerät bis zu 30 Minuten mit einer Wassersäule von bis zu einem Meter belasten kann. Diverse Selbsttests von unerschrockenen Apple Watch Besitzer zeigen nun aber, dass die Apple Watch wesentlich wasserdichter ist als bisher angenommen. Egal ob im Wasserpark, beim schwimmen, oder in der Druckkammer welche 40 Meter Tiefe simuliert… Die Apple Watch hat bisher alle Wassertests bestanden.

Auch ein Grund meine Apple Watch während den warmen Sommertagen auch im kühlen Nass anzubehalten. Egal ob im Schwimmbad oder in der kühlen Aare, die Apple Watch Sport hat mich in den letzten Tagen imm begleitet und ist bis jetzt ohne Schaden geblieben. Auch die Kombination von Sonnencreme, Schweiss und Sand konnte dann im Wasser einfach abgespühlt werden.

Ob man die Apple Watch nun im Wasser tragen soll oder nicht, dass muss jeder Besitzer für sich entscheiden. Im Schadensfall wird sich Apple auf IPX7, bzw. auf die Empfehlung bezüglich Spritzwasser beziehen.

 

Unfälle mit dem iPhone passieren meistens im eignen Heim.

Wer das ApfelBlog.ch schon länger verfolgt dem ist bekannt, dass ich kein grosser Fan von iPhone Schutzhüllen bin. Egal gegen was man sich da schützen will, an irgend etwas wurde nicht gedacht und genau dort erleidet das Apple Smartphone dann einen Schaden. Im schlimmsten Fall fällt das iPhone ins Wasser.

Eine Infografik hat ausgewertet, wo die meisten Unfälle mit dem iPhone passieren. In den meisten Fällen im eigenen Heim. Brandgefährlich ist die Küche, da passieren die allermeisten Missgeschicke. Wohnzimmer und Bad folgen aber dicht. Nicht wenige male wird das iPhone auch mit der Schmutzwäsche gewaschen oder fällt in eine Toilette…

iPhone Gefahrenzonen

Wo hast du schon mal einen iPhone-Unfall gehabt? Daheim oder Unterwegs?

(via visual.ly)

Sind in Zukunft alle iPhones wasserdicht?

Gleich zwei Hersteller sind in den vergangenen Tagen aufgefallen mit einer Technologie, wie man Smartphones und andere mobile Geräte relativ einfach wasserdicht machen kann. Ein Traum für Gadget-Users.

Zuerst ist Liquipel an der CES in Las Vegas aufgefallen und hat eindrücklich demonstriert, dass man nach dessen Behandlung das Wasser nicht mehr fürchten muss. Ein paar Tage später ist, ebenfalls an der CES, HZO aufgefallen, welche das absolut gleiche Verfahren anwenden.

Mittels Dampfmolekülen wird eine Nano-Beschichtung auf das Smartphone aufgetragen, was den Kontakt zwischen Elektronik und Wasser verhindert. Eigentlich eine einfache und geniale Lösung.

Liquipel bietet dieses Verfahren an, um bestehende Smartphone mit der Nano-Technologie zu versehen und so vor dem Wasser zu schützen. Richtig Sinnvoll wird die Sache aber erst, wenn die Hersteller dieses Verfahren gleich bei der Produktion der elektronischen Geräte anwendet. Denn für die Nachrüstung muss man das Smartphone nach Amerika schicken damit es dort behandelt werden kann.

Gemäss HZO sollen Samsung, wie auch Apple interesse gezeigt haben an der Nano-Beschichtung. Mal sehen ob es dieses Jahr bereits geschützte Smartphones gibt, oder doch erst 2013.

Ist das iPhone 3G S wasserfest?

Der ApfelBlog-Leser Philippe hat mich per Mail auf das folgenden Video aufmerksam gemacht:

Das Video macht den Anschein, dass das iPhone 3GS wasserfest ist, denn schliesslich hat es im Pool noch das Video aufgezeichnet und nach der Rettungsaktion immer noch funktioniert. Es sprechen aber einige Punkte gegen dieses Video. Erstens ist der iPhone-Besitzer ein Franzose aus Paris. Warum also spricht er denn die ganze Zeit englisch bei einem Video unter Freunden? Warum klingen die Audio-Aufnahmen etwas dumpf? Und wenn das iPhone tatsächlich wasserfest sein soll, warum  verbaut Apple dann Wassersensoren um so um die Garantieansprüche herum zu kommen, wenn das iPhone mit Wasser in Berührung gekommen ist?

Auf Cult of Mac wurde dem Mythos nun ein Ende gesetzt. Da spricht man davon, dass das iPhone in ein Kondom verpackt war. Beweise dafür gibt es keine. Aber so oder so würde ich es NIE selber ausprobieren wollen, ob das iPhone 3GS nun Wasserfest ist oder nicht.