Posts tagged "watchOS 3"

Meine Erfahrungen mit der Apple Watch 2.

Seit Ende September 2016 darf ich die Apple Watch 2 testen, zur Verfügung gestellt von Apple Schweiz. Auch die erste Apple Watch hatte von der ersten Stunde an täglich am Handgelenk, auf eigene Initiative. Es wird nun also Zeit die Unterschiede der beiden Smartwatches ausfindig zu machen.

Apple Watch 2

Vom Formfaktor hat sich bekanntlich nichts verändert, bzw. die neue Apple Watch ist ein hauch dicker als der Vorgänger, merkt man im direkten Vergleich aber nicht. Der Formfaktor bleibt aber der gleich und das hat einige Apple-Fans enttäuscht, dabei hat es aber auch sein Gutes. Zubehör, wie die zahlreichen Armbänder, sind kompatibel mit allen Apple Watch Versionen. Im Innern der Apple Watch Series 2 hat sich hingegen einiges verändert.

Schnellere Prozessoren

Dank dem Software Update auf 3.0 wurde auch die erste Generation der Apple Watch etwas selbständiger. Die Apps können auch ohne iPhone als Mutterschiff funktionieren. Hier zeigen sich aber bereits erste Unterschiede der Generationen. Während das Laden der Apps bei der Original Apple Watch Series 1 ewig dauert, ist die Apple Watch Series 2 viel schneller. Spürbar schneller! Apps sind teilweise sofort nach dem Aufrufen da, während man bisher bei der ersten Apple Watch viele Sekunden warten musste.

Heller Bildschirm

Der verbaute Bildschirm hat zwar die gleiche Grösse und Auflösung wie beim Vorgängermodell, ist aber um ein vielfaches Heller. Somit kann der Inhalt auch bei Sonnenschein am Strand bestens abgelesen werden. Das habe ich persönlichen an den Stränden von Thailand getestet und meine Empfehlung aussprechen.

Wasserdicht

Die Apple Watch 2 ist, wie man unschwer an den vielzähligen Werbespots erkennen kann, wasserdicht!

Meiner Meinung nach war auch die erste Generation schon wesentlich mehr als nur Spritzwasserfest, Apple hat zur Sicherheit aber dementiert. Persönlich hab ich die Uhr aber nie für Badespass, Wellness oder Schwimmbad ausgezogen und es hat ihr nicht geschadet. Jetzt, mit der wasserdichten Apple Watch 2 muss ich mir gar keine Sorgen mehr machen. Es empfiehlt sich aber für Schwimmer nicht umbedingt die Nylon-Armbänder zu verwenden, denn diese saugen das Wasser auf und so muss man nach dem Spass im Wasser noch für einige Stunden ein feuchtes Armgelenk ertragen. Die Sportarmbänder eignen sich da eher.

Eingebautes GPS

Gerade die Sportler haben sich bei der ersten Apple Watch darüber geärgert, dass man das GPS-Signal nur über das iPhone bekommen hat. Zwar konnte man für das aufzeichnen der gelaufenen Meter und verbrannten Kalorien das iPhone zuhause lassen, der zurückgelegte Weg konnte allerdings nicht auf der Karte aufgezeichnet werden. Das ändert sich nun mit dem fest verbauten GPS.

Ich bin definitiv keine Sportskanone. Aber dank der Apple Watch und der Gamification in Bezug auf Bewegungen nehme ich öfters mal die Treppe, gehe zu Fuss oder mach das eine oder andere zusätzliche Workout für eine gute Statistik. Nicht zum teilen, sondern für mich. Am Ende des Tages eine gute Sache wenn ein Gadget mich zu mehr Sport und Gesundheit bewegen kann, oder?

Längere Laufzeit

Kürzlich hab ich mit der Familie zwei Tage im Europa Park verbracht. Das bedeutet viel Bewegung. So kommt man schnell auf 15’000 bis 20’000 Schritte pro Tag. Das bedeutet auch viel Arbeit für die Apple Watch. An beiden Tagen habe ich die Uhr von 08:00 Uhr Morgens bis Abends um 23 Uhr getragen. Während der Nacht hab ich die Smartwatch nicht aufgeladen, sondern in die Gangreserve gesetzt. Nach dem ersten Tag war die Batterie auf 67%, nach der Nacht auf 64% und am Abend des zweiten Tages auf 40%. Die Apple Watch 2 hält also wesentlich länger als die erste Generation und kann auch locker drei Tage ohne aufladen Funktionieren. Bei noch mehr sportlichen Aktivitäten kann die Laufzeit der Batterie jedoch rasch kürzer ausfallen.

Soll ich von der Apple Watch Series 1 auf Apple Watch Series 2 wechseln?

Was für die Apple Watch 2 spricht sind der hellere Bildschirm, das eingebaute GPS, die Wasserdichtigkeit und viel bessere Batterielaufzeit. Gerade für Sportler beim Rennen und Schwimmen bringt die Apple Watch Series 2 die meisten Verbesserungen. Wer die Apple Watch nur für einfacheres Messaging braucht, der kann womöglich bei der Original Apple Watch oder Apple Watch Series 1 bleiben.

Die Apple Watch exigent sich nur nur um Nachrichten und Benachrichtigungen schneller, direkter und diskreter am Armgelenk abzulesen, sondern misst gleichzeitig die Gesundheit und alle sportlichen Aktivitäten. Hin und wieder kann man über die Apple Watch auch etwas Zerstreuung suchen über kleine, einfache Spiele.

Wie immer ist meine Empfehlung aber, dass im Endeffekt jeder für sich entscheiden muss, welches Gerät für ihn am besten passt. Meiner Meinung nach bekommt man in der Apple Watch Series 2 viele Funktionen in einem Gerät geliefert. Von Mails über Nachrichten, Fluginformationen, Shopping, elektronische Tickets bis zur Bezahlung ist alles möglich mit der Apple Watch. Wer aber nur die Bewegung messen möchte, ist vielleicht mit einem Fitnessarmband besser bedient.

Heute: iOS 10 und watchOS 3

Guten Morgen, es warten Updates auf euch! Wie an der letzten Apple Keynote angekündigt, gibt es heute zwei entscheidende Updates für euch. Beide Betriebssysteme hab ich in allen Beta-Phasen getestet. Ich hab kein so solides Betriebssystem währen der Beta-Phase erlebt wie iOS 10. Aber auch watchOS 3 hat keine Probleme bereitet und über beiden Systeme hinaus gab es nur eine App in meiner Sammlung, welche nicht funktionsfähig war, seit einem Update vor wenigen Wochen gab es dann aber gar keine Einschränkungen mehr.

iOS 10

iOS 10

iOS 10 bringt ein umfassendes Update für Nachrichten mit neuen Funktionen um mit Freunden und Familie Nachrichten auszutauschen. Siri hat durch das Zusammenspiel mit Apps neue Möglichkeiten zum Interagieren und 3D Touch kann an neuen Orten angewendet werden. Die neu gestalteten Apps für Karten, Fotos, Apple Music und News sowie die Home App für Smart-Home können sich sehen lassen! iOS 10 eröffnet darüber hinaus mit den APIs von Siri, Karten, Telefon und Nachrichten Entwicklern unglaubliche Möglichkeiten, wodurch Anwender viel mehr als bisher mit den Apps machen können, die sie am liebsten nutzen.

Mein Fazit: Zwar sind viele Funktionen den Android-Benutzer bestens vertraut, das mindert meiner Freude an iOS 10 aber keinesfalls. Das angepasste Design gefällt mir sehr gut. Die Musik App, aber auch die Karten App sind für meinen Geschmack viel zugänglicher als zuvor. Für mich besonders magisch, dass das iPhone beim anheben sofort aufleuchtet.

watchOS 3

watchOS 3 - Watch Faces

watchOS 3 verfügt über eine deutlich verbesserte Leistung, sodass es nun noch einfacher ist, beliebte Apps sofort zu starten. Dies ist entweder vom Zifferblatt oder dem neuen Dock aus möglich, welches aktuelle Informationen bereits aktualisiert im Hintergrund anzeigt. Neue Fitness- und Gesundheits-Funktionen beinhalten die neue Breathe App, die entwickelt wurde um Nutzer dazu zu ermutigen, sich während des Tages einen Moment Zeit zu nehmen, um Atemübungen zur Entspannung und Stressreduktion einzulegen. Die Aktivitätsapp beinhaltet jetzt die Möglichkeit zum Teilen, Vergleichen und Wetteifern, um Freunde und Familie zu motivieren. Ausserdem gibt es zusätzlich zu den speziell auf sie zugeschnittenen Trainings ein speziell entwickeltes Erlebnis für Rollstuhlfahrer, um die Aktivitätsringe zu schliessen.

Mein Fazit: Die Performance-Verbesserung kann man tatsächlich spüren, insbesondere beim Starten von Apps. Ein paar neue Zifferblätter hat es auch gegeben, leider fehlt immer noch die Möglichkeit, dass begnadete Designer ihre eignen Zifferblätter eingeben können.

Und wie gefällt euch iOS 10 und watchOS 3? Was meint ihr zum neuen iOS 10 Design und den Funktionen?

iPhone 7 – Apple Special Event am 7. September 2016 um 19 Uhr.

iPhone 7 - Apple Special Event

Nächste Woche soll es soweit sein… Der nächste Apple Special Event. Wie immer lädt Apple kurzfristig ein und verrät erstmal nichts über den Inhalt. Nur so viel ist sicher: Der Anlass findet am 7. September 2016 um 19 Uhr Schweizer-Zeit statt. Das ganze wird als Stream weltweit übertragen und kann über  iPhone, iPad, iPod touch auf iOS 7.0 oder neuer auf einem Mac, einem Windows 10 PC mit Microsoft Edge oder per Apple TV.

Zum Inhalt gibt es nur Gerüchte. Es liegt schon quasi auf der Hand, dass das iPhone 7 vorgestellt wird und passend dazu natürlich iOS 10. Vermutlich wird auch die Apple Watch 2 ein Thema sein, passend dazu watchOS 3 und auch das neue macOS Sierra wird wohl ausgerollt, obwohl man im Moment keine neuen Mac Computer für den 7. September 2016 erwarten darf.

Selbst Siri gibt sich dieses Jahr wieder sehr verschlossen, macht aber einige Spässe mit wenn man die Assistentin nach dem Apple Special Event befragt.

Was sind deine Erwartungen an das Event?

iReview 23/2016 – WWDC16 und Donald Trump

Eben noch trauerte ich dem Sommer nach, schwelgte in schwitzenden Erinnerungen an den Sommer 2015 und dann las ich den Artikel auf Politico: Apple takes stand against Donald Trump. Kein Wunder ist kein Fan von Trump. Der offizielle Präsidentschaftskandidat der Republikaner nutzt zwar ein , rief aber zum Boykott gegen Apple auf und verlangt vom Konzern aus Cupertino die ganze Produktion der Apple Gerätschaften in die USA zu verlagern, was wirtschaftlich gar nicht möglich ist. Aber Trump tritt auch die Gleichberechtigung der Frauen, Homosexuellen und Nicht-Amerikaner mit Füssen. Aus all diesen Gründen kann sich Apple einfach nicht für den potentiellen Präsident der Vereinten Staaten einsetzen. Was mich aber schockiert hat, dass andere Tech-Unternehmen wie Facebook, Microsoft und Google keine Probleme damit haben Trump und seinen Grossanlass der Republikaner zu unterstützen mit Leistungen, Geräten und Gelder… Zwar hat sich Mark Zuckerberg mal gegen Trump ausgesprochen, den Draht zu den Republikaner möchte man wohl aber dennoch nicht verlieren und unterstützt Trump und seine Leute als Sponsor. Schade trauen sich andere Unternehmen nicht hier mal ein Zeichen zu setzen!

Ansonsten Stand diese Woche ganz im Zeichen der WWDC. Meine Zusammenfassung der WWDC 2016 bringt einen kurzen Überblick zur Keynote. Mehr Details gibt es zum neuen macOS Sierra, iOS 10 und watchOS 3.

Wer noch sein iTunes Guthaben für Musik, Apps, Bücher oder Filme aufladen muss, hier gibt es aktuell 15% Rabatt auf die iTunes Geschenkkarten. Aber nur kurze Zeit und in limitierter Zahl!

 

watchOS 3 – Schneller, viel schneller und einfacher.

watchOS 3

hat heute eine Vorschau auf 3 gezeigt, inklusive deutlich verbesserter Leistung mit der Möglichkeit bevorzugte Apps sofort zu starten, verbesserter Navigation wie dem neuen Dock und neuen – und Gesundheitsmöglichkeiten für . Ab diesem Herbst verfügbar, führt das Update die  App ein, entworfen um Nutzer dazu anzuregen, sich während des Tages einen Moment Zeit für Atemübungen zur Entspannung und Stressreduzierung zu nehmen. Die Aktivitätsapp beinhaltet jetzt sowohl die Möglichkeit zum Teilen, Vergleichen und Wetteifern als auch die Möglichkeit für Rollstuhlfahrer ihre Aktivitätsringe zu schliessen.

Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple:

Apple Watch ist der ultimative Begleiter für ein gesundes Leben und mit gibt es nun sogar noch mehr, das man lieben wird. Bevorzugte Apps starten sofort und sind einfach zugänglich. Und mit den bahnbrechenden neuen Fitness und Gesundheitsfunktionen wie der Breathe App fühlt sie sich wie eine völlig neue Uhr an.

Unmittelbare Leistung & einfache Navigation

Es ist einfacher und schneller als jemals zuvor, gängige Aufgaben mit watchOS 3 auszuführen, inklusive Beantworten einer Nachricht, Starten eines Trainings oder Überspringen eines Liedes. Durch Drücken der seitlichen Taste können Nutzer auf das neue Dock mit kürzlich benutzten und bevorzugten Apps zugreifen. Direkt über das Dock oder das Zifferblatt können Nutzer ihre favorisierten nativen und Drittanbieter-Apps sofort starten und auf einen Blick die neuesten, bereits aktualisierten Informationen in der App ansehen. Ähnlich wie in iOS können Nutzer auf dem Zifferblatt nach oben streichen, um zum neuen und verbesserten Kontrollzentrum zu gelangen, weiterhin nach unten streichen für die Mitteilungszentrale und nach links oder rechts streichen, um auf einfache Weise die Ansicht des Zifferblatts zu wechseln.

Fitness & Gesundheit

Motivation durch soziales Engagement ist ein wichtiger Faktor, um Fitness- und Gesundheitsgewohnheiten zu ändern, und mit watchOS 3 ist es jetzt möglich Fortschritte mit Freunden, Familie oder sogar einem Personal Trainer zu teilen, zu vergleichen und sich zu messen. Nutzer erhalten Benachrichtigungen über die Fortschritte ihrer Freunde, inklusive geschlossener Aktivitätsringe, abgeschlossener Trainingseinheiten und verdienter Auszeichnungen. Das Teilen von Aktivitäten ist nun direkt an die Nachrichten App gekoppelt. Mit neuen Smart Replies, die speziell für Aktivitäten und Workouts angepasst sind, können Nutzer mit Freunden und Familie kommunizieren, sich gegenseitig motivieren und Erfolge feiern. In watchOS 3 ist das Aktivitätsapp-Erlebnis jetzt für Rollstuhlfahrer angepasst. Rollstuhlbewegungen tragen zu den täglichen Kalorienzielen bei, die Erinnerung zum Aufstehen ist eine Erinnerung zum Bewegen mit dem Rollstuhl und ausserdem gibt es speziell auf Rollstuhlfahrer zugeschnittene Workouts.

Die völlig neue Breathe App ermutigt Nutzer dazu, sich während des Tages einen Moment Zeit zu nehmen, um kurze, tiefe Atemübungen einzulegen. Die wunderschöne, beruhigende Darstellung sowie die haptischen Signale leiten Nutzer durch tiefe, vollständige Atemzüge in Einheiten, die zwischen einer und fünf Minuten dauern, und nach Abschluss erhalten sie eine Zusammenfassung der Herzfrequenz.

Völlig neue Kommunikation

Das Erhalten und schnelle Beantworten von Nachrichten ist in watchOS 3 leistungsfähiger und ausdrucksstärker – mit Stickern, handschriftlichen Notizen, bildschirmfüllenden Effekten und unsichtbarer Tinte, die die Nachricht nur enthüllt, nachdem ein Freund darüber streicht. Smart Replies gehen noch schneller, da sie jetzt direkt als Mitteilungs-Benachrichtigung verfügbar sind. Sollte eine individuellere Nachricht benötigt werden, erlaubt es die neue Skribble-Funktion den Nutzern schnell Wörter auf dem Display zu schreiben und Apple Watch wandelt das Handgeschriebene in Text um.

SOS in watchOS 3 ermöglicht es Menschen in kritischen Situationen auf der ganzen Welt einen Notruf via über Mobilfunk oder bei bestehender WLAN-Verbindung abzusetzen und ihren Notfall-Kontakt durch einfaches Drücken und Halten der seitlichen Taste zu informieren.

Zifferblätter

Apple Watch ist mit neuen Zifferblättern noch persönlicher, darunter Minnie Mouse, Aktivität und den schlichten und eleganten Numerals. Noch mehr Apps können direkt über das Zifferblatt gestartet werden, inklusive Workout, Musik oder Nachrichten. Nutzer können darüber hinaus auch Komplikationen zu Foto-, animierten oder Zeitraffer-Zifferblättern hinzufügen. Mit der neuen Faces Gallery in der Watch App auf iPhone ist es einfacher zu personalisieren und Apps von Drittanbietern zu entdecken.

Verfügbarkeit

watchOS 3 wird in diesem Herbst als kostenloses Update für Apple Watch verfügbar sein. Apple Watch setzt iPhone 5 oder neuer mit iOS 8.2 oder neuer voraus. WatchKit für watchOS 3 ist ab sofort für Mitglieder des iOS Developer Program auf developer.apple.com erhältlich. Mehr Informationen unter apple.com/watchos-preview. Änderungen bei den Funktionen sind vorbehalten. Einige der Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen verfügbar.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

WWDC16 – watchOS 3, tvOS, macOS und iOS 10.

Developers WWDC16

Tim Cook eröffnet die mit einer Gedenkminute für die Opfer in Orlando. Danach geht es los mit vielen Zahlen zur WWDC und den anwesenden Entwicklern.

  • Die World Wide Developers Conference 2016 gibt es seit 27 Jahren
  • Es gibt über 13 Millionen registrierte Entwickler
  • 2016 gibt über 5000 Teilnehmer aus 74 Länder
  • 120 Teilnehmer sind unter 18 Jahre alt
  • Die jüngste Teilnehmerin ist 9 Jahre alt
  • Der startete vor 8 Jahren mit 500 Apps
  • Aktuell gibt es über 2 Millionen Apps
  • Über den Store gab es mehr als 130 Milliarden Downloads
  • Über 50 Milliarden Dollar wurden an die Entwickler ausbezahlt

Alle Details zu den Neuerungen gibt es hier:

watchOS 3

Kevin Lynch stellt die Neuigkeiten für das neue Betriebssystem vor. Das Wichtigste, die Apple Watch wird viel, viel schneller. Unter anderem dank Background Updates und indem favorisierte Apps im Zwischenspeicher gehalten wird. Dank dem neuen Mini Control Center kann man schnell die wichtigsten Infos über die Apple Watch erfahren und die gängigsten Funktionen anwenden.

  • Scribble – Über den Bildschirm kann man auch nachrichten einfacher beantworten in dem man Buchstabe für Buchstabe auf den Bildschirm zeichnet. Auch neue Watch Faces finden den Weg auf die Apple Watch.
  • SOS – Die Apple Watch kann auch helfen in Notfällen mit SOS. Apple Watch weiss anhand des Standorts, wie die lokale Notrufnummer lautet. Mit Medical I.D. können Alter, Name und Informationen über die Gesundheit zugänglich gemacht werden. Das können lebenswichtige Informationen sein wie Unverträglichkeiten.
  • Activity Sharing – Sportler-Gruppen oder Familien können die Aktivitäten miteinander teilen und sich gegenseitig anspornen.
  • App für Rollstuhlfahrer – Die Aktivitäten der Rollstuhlfahrer werden besser aufgezeichnet.
  • Breath – Mit der richtigen Atemtechnik kann die Gesundheit gefördert werden. Die entsprechende App hilft dabei.
  • – Das Haus der Zukunft kann über die Uhr gesteuert werden. Mehr dazu weiter unten bei .

Das neue Betriebssystem für die Apple Watch ist für Entwickler als Vorschau bereits heute zur Verfügung. Im Herbst wird watchOS 3 für alle Apple Watch kostenlos ausgerollt.

tvOS

Es gibt bereits 1300 Video-Kanäle für und 6000 Native Apps wurden in nur sieben Monaten eingereicht. Und es werden immer mehr wie Fox Sports Go, NBA 2K, Minecraft Story Mode oder Sketch Party.

Endlich kommt auch eine neue Apple TV Remote App:

A lot of our customers have told us they would love an app on their with the same capablities as the remote.

Siri, wie auch weitere Sprachassistenten, haben dafür gesorgt, dass wir anders fernsehen als früher. Man braucht nichts mehr zu suchen, sondern nennt einfach was man sehen möchte. Siri findet über 650’000 Filme und Serien. Zumindest in Englisch. Wir Schweizer müssen uns wohl immer noch gedulden. Auch YouTube kann von Siri durchsucht werden oder Apps gestartet werden.

  • Single Sign-On – Endlich ist die Zeit vorbei mit den komplizierten Passwort-Eingaben. Leider wird auf das Thema nicht weiter eingegangen, wie es funktionieren soll. Aber es soll auch für iOS erhältlich sein.
  • HomeKit – HomeKit kommt auch auf Apple TV. Das könnte der Start einer Internet of Things Zentrale sein.

Das neue Betriebssystem tvOS für Apple TV ist für Entwickler als Vorschau bereits heute zur Verfügung. Im Herbst wird tvOS ausgerollt.

macOS Sierra

Ja, OS X heisst nun , wie bereits vermutet. Und es gibt einige Änderungen…

  • Auto-Unlock – Wenn man ein anderes Apple Gerät bereits entsperrt hat, wie Apple Watch oder iPhone, so kann man das einfach öffnen und ist bereits eingeloggt. Sofern man nah genug am Gerät ist, versteht sich.
  • Universal Clipboard – Was man auf dem iPhone kopiert, kann man am Mac einfügen und umgekehrt. Copy & Past über unterschiedliche Geräte. Hab ich mir tatsächlich schon das eine oder andere mal gewünscht!
  • – nicht weniger als 10 Milliarden Dokumente beherbergt die Apple Cloud.Neu wird nun auch der Desktop mit den zugehörigen Dokumenten auf dem MacBook oder iPhone verfügbar gemacht. Schliesslich ist der Desktop einer der wichtigsten Ablageorte!
  • Apple Pay auf dem Mac – Bald wird Apple auch auf dem Mac, besser in Safari verfügbar sein. Online Einkäufe können dann bequem und sicher über Apple Pay bezahlt werden. Bestätigt wird der Kauf auf der Apple Watch oder dem iPhone mit Touch ID.
  • Apple Pay in der Schweiz – Neben den üblich Verdächtigen kommt nun endlich auch die Schweiz in den Genuss von Apple Pay.
  • Picture in Picture – Ähnlich wie auf dem sollen nun Videos auch als fliegende Fenster auf dem Mac Bildschirm angewendet werden können.
  • Siri auf dem Mac – Auch Siri kommt endlich auf den Mac. Hat echt gedauert! Für viele Aktionen müssen jedoch die Apple Standard Apps verwendet werden.

Das neue Betriebssystem für Mac soll im Juli als öffentliche Beta publiziert werden. Im Herbst 2016 gibt es dann ein kostenloses Update für die Benutzer.

iOS 10

Das wohl berühmteste Betriebssystem von Apple bekommt ein grosses Update. Der Fokus lag beim Benutzererlebnis.

  • Lockscreen – Der Sperrbildschirm bekommt eine neue Ansicht. Es wird farbiger und vor allem informativer. Was die Mitbewerber bereits hatten gibt es nun auch bei iOS.
  • Control Center – Es wird alles übersichtlicher, einfacher und hübscher.
  • Mehr 3D Touch Features – iPhones mit 3D Touch bekommen noch mehr Möglichkeiten mit unterschiedlichen Druck diverse Befehle auszuführen.
  • Siri – Siri wird geöffnet für die Entwickler. Endlich! Damit kann die Sprachsteuerung auch benutzt werden, um Apps von Drittentwickler anzusteuern und benutzen. Dank Deep Learning erkennt Siri offensichtlich falsche Eingaben.
  • Gesichtserkennung – Auch auf dem iPhone sollen Gesichter auf Fotos nun erkannt und geordnet werden. Überhaupt kann man Fotos nun so gut wie auf Google Photos durchsuchen. Mit dem Unterschied, dass das Foto-Clustering nicht in der Cloud, sondern lokal auf dem iPhone gemacht wird. Und Apple wird nicht müde das zu erwähnen.
  • Maps – Die karten von Apple bekommen ein neues Design. Alles schaut sauberer und aufgeräumter aus. Verkehrsdaten sind in den Karten zu sehen. Das Karten update findet man übrigens auch in CarPlay. Drittentwickler können auf Apple Maps zugreifen und deren Daten einspielen. Beispielsweise bei einer Route kann direkt  UBER bestellt werden und über Apple Pay bezahlt werden. Oder mit Daten von OpenTable in Apple Maps ein Tisch im Restaurant bestellt werden.
  • Apple Music – Gemäss Apple hat der Musikdienst nun 15 Millionen bezahlte Abonnenten. Die App kommt in einem komplett neuen Design daher. Auch hier schaut alles übersichtlicher und aufgeräumter aus. Die Songtexte sind nun auch gleich auf Knopfdruck verfügbar. Täglich kursierte Musiklisten sind erhältlich.
  • Apple News – Auch hier, neues Design. Jetzt fehlt noch die Verfügbarkeit in der Schweiz.
  • HomeKit – Mit Home kann über das iPhone das Haus der Zukunft gesteuert werden. Vom Zugriff auf die Kamera an der Tür über die Lichtsteuerung bis zur Alarmanlage und Heizung kann alles an einem Ort verwaltet werden, sofern die Hersteller HomeKit unterstützen. Hierfür spielt dann HomeKit auf AppleTV wieder eine wichtige Rolle.
  • Messages – Die Nachrichten haben nun eine Link-Vorschau. Videos können direkt in der Nachricht abgespielt werden. Die Textgrösse kann angepasst werden und man kann Überraschungsnachrichten schicken welche sich später auflösen, Invisible Ink nennt sich das. Es können auch handgeschrieben Nachrichten versendet werden oder kleine Zeichnungen. bekommt sogar noch einen eigenen App Store damit beispielsweise über Nachrichten Geld verschickt werden kann. Eigentlich schade kann hier Apple Pay nicht eingebunden werden für P2P Zahlung.
  • Privacy – Natürlich wird Apple nicht müde auf die Verschlüsselung und die Privatsphäre der Benutzer hinzuweisen.

Das Betriebssystem iOS 10 für iPhone und iPad gibt es für Entwickler ab heute, ab Juli in einer öffentlichen Beta und im Herbst für alle anderen Benutzer.

Swift

mit der neuen Open Source Sprache von Apple können Apps für watchOS, tvOS, iOS und macOS geschrieben werden. Es soll einfach sein die Sprache zu erlernen. Muss wohl meine Chance sein den Anschluss wieder zu finden? Mit lernt man noch einfacher zu programmieren auf dem iPad. Wenn man sich die Zukunft mit Internet of Things und Digital Transformation anschaut, dann ist Playground die richtige Antwort den Menschen das Schreiben von Programmen näher zu bringen.

We believe coding should be a required language in all schools. Swift Playground will be free.

Mein Fazit zur WWDC16

Wie bereits erwartet gab es heute nur Updates bei der Software. Während watchOS das längst überfällige Performance Update bekommen hat und macOS nebst dem neuen Namen einige Standard Features von iOS übernommen hat wie Apple Pay oder Siri, so freue ich mich auf das neue iOS 10. Das neue frische Design schaut wesentlich aufgeräumter und aufgeräumter aus. iOS 10 kommt mit so vielen kleinen Verbesserungen und ich bin gespannt all die Features zu entdecken. Apps für die Nachrichten App ist nichts neues, bringt aber ungeahnte Möglichkeiten. Stichworte: Chat-Bot oder Payment.

Aber auch Swift Playground ist ein wichtiger Beitrag von Apple um den Menschen eine Zukunft zu geben. Je länger, desto mehr werden Programmieren gesucht. Mit dieser iPad App lernt man einfach zu programmieren. Swift playground gibt es für die Entwickler als Vorschau ab heute, wird später im Herbst 2016 veröffentlicht.

Und natürlich freue ich mich auf Apple Pay in der Schweiz. Ich bin gespannt welche Banken das Apple Bezahlungssystem unterstützen!

Wie fandest du die WWDC16 Keynote?

Was hat dich an dem heutigen Abend überzeugt? Was gelangweilt? Auf welche Features freust du dich?

Wann gibt es Zifferblätter von Drittanbieter für die Apple Watch?

Die Apple Watch hat diese Woche ein grosses Update erhalten bezüglich Betriebssystem. Unter anderem können Drittanbieter nun Informationen aus den eigenen Apps als Komplikationen, eine Art Widget, in die bestehenden Zifferblätter integriert werden. Heisst, neben der Uhrzeit, Datum, Batterie-Status und Fitness-Anzeige kann beispielsweise angezeigt werden, wieviel Akku der Tesla noch hat…

Und das war dann auch schon das höchste der Gefühle bezüglich dem Zifferblatt Design. Ganz anders sieht das bei den Android Smartwatches aus. Hier kann man aus einer Vielzahl von Zifferblätter auswählen. Natürlich ist sehr, sehr viel Schrott dabei und noch mehr Kopien, aber es gibt auch echte Hingucker wie beispielsweise a24 von aine.watch.

Android Ware a24 aine.watch

Die Frage ist natürlich etwas ketzerisch, denn kann sich noch jemand an die Zeit erinnern, als man beim iPhone noch nicht einmal das Hintergrundbild auswechseln konnte? Ja, erst nach drei Jahren beim iPhone mit iOS 4.0 wurden die Benutzer mündig gemacht, das eigene Smartphone noch etwas persönlicher zu gestalten. Das war übrigens damals einer der Hauptgründe für die Jailbreaks!

Wiederholt sich die Geschichte bei der Apple Watch? Können wir erst in zwei Jahren mit watchOS 4 eigene Zifferblätter für die Apple Watch eingeben und benutzen? Oder ist das bereits als Neuerung im nächsten Jahr mit watchOS 3 an gedacht?