Posts tagged "watchOS"

Apple Pay Cash kommt mit iOS 11.2

Mit dem aktuellen mobilen Apple Betriebssystem iOS 11.2 Public Beta hält auch Apple Pay Cash Einzug in die Apple Geräte. Mit Apple Pay Cash können Benutzer sich mit iMessage gegenseitig Geld überweisen oder empfangen. Mit einer virtuellen Apple Pay Cash Debit Card kann man sogar in Geschäften bezahlen.

iPhone 8 mit Apple Pay Cash

 

Apple Pay Cash ist in Amerika verfügbar, sobald iOS 11.2 und/oder watchOS 4.2 offiziell veröffentlicht werden. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung muss aktiviert sein. iOS-Entwickler in Amerika können sich bereits jetzt Geld zuweisen, sofern Sender und Empfänger die aktuelle Beta-Version iOS 11.2 geladen haben. Die Zahlungen können über iMessage, Siri oder die Kontakte initiiert werden. Der Versand ab einer in Apple Pay hinterlegten Debit Karte ist kostenlos, bei einer Kreditkarte fallen die üblichen Gebühren an. Zur Aktivierung müssen mindestens 10 Dollar auf die virtuelle Debit Card in Wallet überweisen werden. Geld das man empfangen darf, wird ebenfalls auf diese virtuelle Debit-Karte überwiesen. Ab da kann man in Geschäften bezahlen oder das Geld weiter an Freunde schicken.

Weitere Informationen zu Apple Pay Cash gibt es im zugehörigen Support-Dokument.

watchOS 3 – Schneller, viel schneller und einfacher.

watchOS 3

hat heute eine Vorschau auf 3 gezeigt, inklusive deutlich verbesserter Leistung mit der Möglichkeit bevorzugte Apps sofort zu starten, verbesserter Navigation wie dem neuen Dock und neuen – und Gesundheitsmöglichkeiten für . Ab diesem Herbst verfügbar, führt das Update die  App ein, entworfen um Nutzer dazu anzuregen, sich während des Tages einen Moment Zeit für Atemübungen zur Entspannung und Stressreduzierung zu nehmen. Die Aktivitätsapp beinhaltet jetzt sowohl die Möglichkeit zum Teilen, Vergleichen und Wetteifern als auch die Möglichkeit für Rollstuhlfahrer ihre Aktivitätsringe zu schliessen.

Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple:

Apple Watch ist der ultimative Begleiter für ein gesundes Leben und mit gibt es nun sogar noch mehr, das man lieben wird. Bevorzugte Apps starten sofort und sind einfach zugänglich. Und mit den bahnbrechenden neuen Fitness und Gesundheitsfunktionen wie der Breathe App fühlt sie sich wie eine völlig neue Uhr an.

Unmittelbare Leistung & einfache Navigation

Es ist einfacher und schneller als jemals zuvor, gängige Aufgaben mit watchOS 3 auszuführen, inklusive Beantworten einer Nachricht, Starten eines Trainings oder Überspringen eines Liedes. Durch Drücken der seitlichen Taste können Nutzer auf das neue Dock mit kürzlich benutzten und bevorzugten Apps zugreifen. Direkt über das Dock oder das Zifferblatt können Nutzer ihre favorisierten nativen und Drittanbieter-Apps sofort starten und auf einen Blick die neuesten, bereits aktualisierten Informationen in der App ansehen. Ähnlich wie in iOS können Nutzer auf dem Zifferblatt nach oben streichen, um zum neuen und verbesserten Kontrollzentrum zu gelangen, weiterhin nach unten streichen für die Mitteilungszentrale und nach links oder rechts streichen, um auf einfache Weise die Ansicht des Zifferblatts zu wechseln.

Fitness & Gesundheit

Motivation durch soziales Engagement ist ein wichtiger Faktor, um Fitness- und Gesundheitsgewohnheiten zu ändern, und mit watchOS 3 ist es jetzt möglich Fortschritte mit Freunden, Familie oder sogar einem Personal Trainer zu teilen, zu vergleichen und sich zu messen. Nutzer erhalten Benachrichtigungen über die Fortschritte ihrer Freunde, inklusive geschlossener Aktivitätsringe, abgeschlossener Trainingseinheiten und verdienter Auszeichnungen. Das Teilen von Aktivitäten ist nun direkt an die Nachrichten App gekoppelt. Mit neuen Smart Replies, die speziell für Aktivitäten und Workouts angepasst sind, können Nutzer mit Freunden und Familie kommunizieren, sich gegenseitig motivieren und Erfolge feiern. In watchOS 3 ist das Aktivitätsapp-Erlebnis jetzt für Rollstuhlfahrer angepasst. Rollstuhlbewegungen tragen zu den täglichen Kalorienzielen bei, die Erinnerung zum Aufstehen ist eine Erinnerung zum Bewegen mit dem Rollstuhl und ausserdem gibt es speziell auf Rollstuhlfahrer zugeschnittene Workouts.

Die völlig neue Breathe App ermutigt Nutzer dazu, sich während des Tages einen Moment Zeit zu nehmen, um kurze, tiefe Atemübungen einzulegen. Die wunderschöne, beruhigende Darstellung sowie die haptischen Signale leiten Nutzer durch tiefe, vollständige Atemzüge in Einheiten, die zwischen einer und fünf Minuten dauern, und nach Abschluss erhalten sie eine Zusammenfassung der Herzfrequenz.

Völlig neue Kommunikation

Das Erhalten und schnelle Beantworten von Nachrichten ist in watchOS 3 leistungsfähiger und ausdrucksstärker – mit Stickern, handschriftlichen Notizen, bildschirmfüllenden Effekten und unsichtbarer Tinte, die die Nachricht nur enthüllt, nachdem ein Freund darüber streicht. Smart Replies gehen noch schneller, da sie jetzt direkt als Mitteilungs-Benachrichtigung verfügbar sind. Sollte eine individuellere Nachricht benötigt werden, erlaubt es die neue Skribble-Funktion den Nutzern schnell Wörter auf dem Display zu schreiben und Apple Watch wandelt das Handgeschriebene in Text um.

SOS in watchOS 3 ermöglicht es Menschen in kritischen Situationen auf der ganzen Welt einen Notruf via über Mobilfunk oder bei bestehender WLAN-Verbindung abzusetzen und ihren Notfall-Kontakt durch einfaches Drücken und Halten der seitlichen Taste zu informieren.

Zifferblätter

Apple Watch ist mit neuen Zifferblättern noch persönlicher, darunter Minnie Mouse, Aktivität und den schlichten und eleganten Numerals. Noch mehr Apps können direkt über das Zifferblatt gestartet werden, inklusive Workout, Musik oder Nachrichten. Nutzer können darüber hinaus auch Komplikationen zu Foto-, animierten oder Zeitraffer-Zifferblättern hinzufügen. Mit der neuen Faces Gallery in der Watch App auf iPhone ist es einfacher zu personalisieren und Apps von Drittanbietern zu entdecken.

Verfügbarkeit

watchOS 3 wird in diesem Herbst als kostenloses Update für Apple Watch verfügbar sein. Apple Watch setzt iPhone 5 oder neuer mit iOS 8.2 oder neuer voraus. WatchKit für watchOS 3 ist ab sofort für Mitglieder des iOS Developer Program auf developer.apple.com erhältlich. Mehr Informationen unter apple.com/watchos-preview. Änderungen bei den Funktionen sind vorbehalten. Einige der Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen verfügbar.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

WWDC 2016 Keynote am 13. Juni 2016.

Bill Graham Civic Auditorium

hat nun offiziell zur WWDC 2016 Keynote eingeladen. Los geht’s mit der Keynote im historischen Bill Graham Civic Auditorium. Dort sollen all die Entwickler und geladenen Journalisten mehr über die Zukunft von , , , und erfahren.

Was darf man erwarten?

Nun, die Gerüchteküche hat wieder einige Menüs welche serviert werden können. Unter anderen könnte das nächste OS X neu unter vermarktet werden. Natürlich wird auch eine Vorschau auf das im Herbst erscheinende iOS 10 erwartet. Siri soll verbessert und in OS X verbaut worden sein aber auch mit einem für die Entwickler ausgestattet werden, soll eine Überarbeitung erhalten haben, neue sind im Anmarsch und passend dazu wären auch ein neues Thunderbolt Display nicht verkehrt.

Man darf aber nicht vergessen, die ist in erster Linie von Apple für die Entwickler. Es geht weniger um Hardware, sondern um Software. Es geht darum wie all die Entwickler noch bessere Programme für die Apple-Welt entwickeln können.

Auf welche Features wartest Du in iOS und macOS, allenfalls watchOS und tvOS?

Samsung lässt sich von der Apple Watch „inspirieren“…

Keine Frage, Samsung hat lange vor Apple eine Smartwatch auf den Markt gebracht. Was heisst hier eine… Sechs Stück waren es. Und dann kam die Ankündigung, dass man erstmal eine Pause einlegen möchte bevor neue Smartwatches vorgestellt werden. Bis kürzlich. Samsung hat die Gear S2 angekündigt und damit vor allem eines gezeigt: Man wollte die Apple Watch kopieren!

Klar, die Samsung Gear S2 hat den runden Formfaktor, aber die runden Apps erinnern dann wieder sehr stark an Apple watchOS! Insbesondere die Art und Weise wie man auf die Kontakte zugreift ist eine eins-zu-eins Kopie von watch OS, ebenso das Wetter-App Icon. Auch die Vermarktung hat sich Samsung kopiert in dem man die Fashion-Szene bedient und Mode-Fotoshootings macht. Ziemlich gewagt wenn man bedenkt, dass Samsung nun definitiv nicht weniger als 400 Millionen US-Dollar an Apple bezahlen muss weil man sich ein bisschen zu sehr hat „inspirieren“ lassen…

Immerhin in einem Punkt hat Samsung genug Mut bewiesen: Man verzichtet auf Android als Betriebssystem und bietet das eigene Tizen OS an. Ich frage mich ja schon länger, wann Samsung Google den Rücken kehren wird und nur noch das eigenen Betriebssystem Tizen anbieten wird, welches ja kompatibel zu Android sein soll…

Aber wie der Tweet von Mirkojaxo die ganze Geschichte schön zusammenfasst:

History repeats itself.

Irgendwie unterstreicht die ganze Geschichte einfach, dass Samsung ohne Vorarbeit von Apple kaum was auf die Reihe bringt. Zumindest nicht in den Sektoren Smartphone, Tablet und Smartwatches. In anderen Bereich hat Samsung dafür bei Sony abkopiert, bis diese fast daran zugrunde gegangen wären. Eine Eigenart, welche für mich die Marke Samsung sehr unsympathisch macht.

Update, 15.8.2015 13:45

Hier die ein paar Apps von der Samsung Gear S2 Vorstellung:

WWDC 2015 Keynote mit iOS 9, OS X El Capitan und Apple Music.

Beats One

Bildquelle: The Verge

OS X El Capitan

Spotlight wurde verbessert, es gibt neue Build-In Apps und das Fenster Management wurde verbessert. Es fängt mit kleinen Verbesserungen an wie beispielsweise, wenn man den Cursor sucht, braucht man lediglich ein bisschen hin und her zu bewegen und der Cursor wird grösser und zeigt sich. Spotlight wurde durch das ganze OS X verbessert. Man kann nach Präsentationen suchen, welche Phil erstellt hat zum Thema El Capitan und schon ist die Auswahl eingeschränkt. Oder nach Mails suchen von Phil, welche man ignoriert hat… Tabs im Safari können gepinnt werden und sehr nützlich ist auch, dass man in allen Tabs die Musik abschalten kann.

Die Performance wurde einmal mehr verbessert. Beispielsweise werden Apps 1,4 mal schneller geladen als bei Yosemite. Mit Metal for Mac wird die Grafik beim Mac schneller. Beispielsweise das Rendering funktioniert mit Metal for Mac 40% schneller.

Das kostenlose Update auf OS X El Capitan ist für Developer per sofort verfügbar,  im Juli kommt die öffentliche Beta und ab Herbst ist OS X El Capitan für (fast) alle Mac-Benutzer.

iOS 9

Das neue mobile Betriebssystem von Apple soll besser und schneller werden und zudem neue Apps beinhalten.

Siri verarbeitet 1 Milliarde Anfragen pro Woche. Aber Siri soll uns in Zukunft unterstützen mit Proactive Assistant. Siri lernt von unserem Verhalten und kann fast automatisch Tisch-Reservationen oder Kalender-Einträge machen. Oder wenn ein Anruf eingeht und die Nummer ist nicht in den Kontakten, so sucht Siri in den Mails, ob die Nummer irgendwo enthalten ist und gibt an, wer eventuell hinter der Nummer steckt. Für die Suche gibt es eine Schnittstelle, damit die Entwickler ihre Inhalte besser zur Verfügung stellen können.

iOS 9

Bildquelle: The Verge

Die proaktive Siri hat einiges was Google bereits kann. Drüben bei The Verge scheint man den Unterschied so u definieren.

A lot of the same ideas Google has for Android, but it looks like all the smarts are happening on the phone in Apple’s apps, instead of in Google’s cloud.

Und tatsächlich sollen die ganzen Informationen auf dem Gerät abgehandelt werden und nur da! Keine Verbindung zur Apple ID oder anderen Apple Services und schon gar nicht mit Dritt-Apps.

Apple Pay

Auch an Apple Pay wurde gearbeitet. Weitere Stores, Banken und Plattformen sind auf den Zug aufgesprungen. Nächsten Monat soll UK für Apple Pay aufgeschaltet werden. In dem Schneckentempo könnte es noch eine ganze Weile dauern bis wir in der Schweiz von Apple Pay profitieren dürfen…

Wallet

Kennt ihr Passbook noch in dem man Konzerttickets, Flugtickets und Gutscheine digital ablegen konnte? Weil es nun eben mehr kann heisst die App neu Wallet. In Zusammenarbeit mit Apple Pay kommt Apple dem Ziel näher das herkömmliche Portemonnaie abzuschaffen.

Apple Maps

Ob man’s glaubt oder nicht, Apple arbeitet noch immer an den Apple Maps. Zu Anfang hatte Apple den Fokus auf Autofahrer. Jetzt wechselt der Fokus auf ÖV-Benutzer. Die Karten bekommen einen neuen Layer mit den Strecken und Haltestellen von Zügen, U-Bahn, Busen und allen anderen öffentlichen Verkehrsmittel. Das ganze beginnt in den grössten Städten in Amerika und China. Hat man noch Apple Pay, kann man sich den Weg berechnen, zeigen lassen und dazu das passende Ticket lösen.

News

In iOS 9 kommt eine neue App Namens News. News bringt personalisierte Neuigkeiten auf eine schöne und übersichtliche Art und Weise. Zu Anfang kann man angeben welche Medien wie Magazine, Blogs und Themen einem gefallen. Magazine und Zeitungen können das Design bestimmen mit einer Vielzahl von Möglichkeiten, Schriften und Animationen

The articles can come from anywhere, but the best ones are built in Apple News format.

Je mehr Artikel man liest, desto besser lernt news was einem gefällt. Dank einem Explore-Tab kann man neue Kanäle und Themen entdecken. Apple möchte mit der News App alle News Reading Apps überflüssig machen… Da zweifle ich dran! Je nach Möglichkeit wie einfach Publisher und Blogger die Inhalte zur Verfügung stellen können, vielleicht sogar mit Bezahlungsfunktionalität? Immerhin, die App lernt nur innerhalb der App, ohne Verbindung zu Apple oder die Apple ID. News ist zu Anfang nur in US, UK, und Australien verfügbar.

iOS 9 auf dem iPad

Schreibt man mit dem iPad einen Text und muss den Cursor verschieben, so musste man aus dem Tastatur-Bereich in den Textbereich wechseln. Jetzt kann man mit zwei Finger auf der Tastatur hin und her fahren und hat sofort ein Trackpad auf dem iPad.

Multitasking auf dem iPad

Das war längst überfällig… Der Bildschirm kann nun aufgeteilt werden in zwei Flächen und in jedem Teil eine App laufen lassen. Wenn man mag, kann man beide App miteinander benutzen, dank Multitouch… Endlich kann man Video überlagert zu anderen Apps sehen. So kann man beispielsweise einen Blog-Artikel zur WWDC schreiben und in einer Ecke den Live-Stream anschauen. Leider ist der Splitview nur beim iPad Air 2 verfügbar. Das etwas kleinere SlideOver gibt es für alle neueren iPad.

iOS 9 ist kleiner aber grösser!

Die Grösse vom neuen iOS wurden von grossen 4,6 GB auf 1,8 GB herunter geschrumpft. Die Sicherheit wurde verbessert, die Batterie-Nutzung verlängert die Performance spürbar verbessert.

HomeKit in iOS 9

Das Thema HomeKit wurde sehr, sehr kurz angesprochen. Eigentlich wurde nochmals erwähnt, dass man mit iOS 9 über die iCloud sicher und einfach auf HomeKit-Geräte zugreifen kann. Hier hätte ich etwas mehr erwartet, insbesondere während einer Entwickler-Konferenz.

CarPlay

In CarPlay können nun Apps der Autohersteller ganz einfach integriert werden. Somit platziert sich Apples CarPlay als volles Betriebssystem für das Unterhaltungssystem.

Swift

Die neue, einfache Programmiersprache wird Open Source. Den meisten von euch könnte das egal sein, für die Entwickler, insbesondere für die Programmiersprache ist das aber ein grosser, grosser Schritt.

iOS 9 für alle!

iOS 9 kommt als Public Beta. Wer sich als Beta-Tester registriert, kann ab July das neue mobile Betriebssystem von Apple bereits nutzen: http://beta.apple.com iOS 9 ist für alle Geräte, welche bereits iOS 8 unterstützt haben.

Der App Store

Apple feiert 100 Milliarden App Downloads im Apple App Store. Eigentlich unglaublich wenn man denkt, dass man beim ersten iPhone vor 8 Jahren noch gar keinen App Store hatte. Insbesondere Steve Jobs war gegen die Möglichkeit, dass dritte Entwickler Programme für das iPhone schreiben können. Zum Glück konnten sich die Apple Mitarbeiter durchsetzen und Jobs davon überzeugen, dass die Apps wichtig werden könnten. Und sie wurden wichtig, sehr wichtig. Wahrscheinlich immer noch der Grund warum das mobile Windows in der Schweiz noch immer an der 3% Marktanteil-Grenze kratzt…

Der durchschnittliche Benutzt hat nicht weniger als 119 Apps… Ich musste selber nachschauen und siehe da… Ich hab 185 Apps. Hätte ich nicht gedacht…

watchOS 2

Vor sechs Wochen hat Apple die Apple Watch auf den Markt gebracht. Bereits jetzt kann Apple über die Weiterentwicklung sprechen.

We believe in technology designed for the wrist.

Watch Faces

Selbstverständlich kommen neue Zifferblätter. Unteranderem mit einem Foto als Hintergrund, einem ganze Album oder mit einem Timelaps, angepasst auf die aktuelle Zeit von Grossstädten.

über Complications kann man sich selber die nötigen Informationen zusammen stellen. Entwickler können Informationen aus ihren Apps zur Verfügung stellen. Speziell ist Time Travel. Dreht man die digitale Krone kann man in der Zeit rückwärts oder vorwärts „reisen“ um beispielsweise Termine in der Zukunft zu sehen oder das Wetter am Abend.

Friends, Apple Pay, Wallet, Video und Siri

Apple hat bemerkt, dass Apple Watch Träger wahrscheinlich mehr als 12 Freunde haben, daher kann man sich unterschiedliche Sets an Freunden zusammenstellen. Aber auch Siri wurde noch besser. Man braucht lediglich zu sagen, dass man nun ein paar Runden durch den Park drehen möchtest und schon ist die Workout-App bereit. Apple Pay und Wallet steht der Apple Watch natürlich zur Verfügung.

Native Apps

Apps werden unabhängig vom iPhone. Wo immer es Sinn macht kann die komplette App auf der Apple Watch laufen. Informationen werden über WLAN bezogen. Die Apple Watch kann auf HealthKit, HomeKit und alle Sensoren wie Taptic Engine, Mikrofon, Digitale Krone, etc. zugreifen, bzw. die Entwickler über die zur Verfügung gestellten Schnittstellen.

watchOS Verfügbarkeit

Entwickler können bereits die Beta-Version laden, die normalen Benutzer müssen sich bis in den Herbst gedulden für das kostenlose Update.

One more thing… Apple Music

Will man Music Streamen gibt es Plattformen, für Videos gibt es weitere Plattformen und noch weitere Netzwerke um den Künstler zu folgen. Jimmy Iovine hat Apple um eine Plattform gebeten welche alle diese Anforderungen verbindet. Apple Music ist ein revolutionärer Musik-Service, eine 24/7 Global Radio (Beats One) und verbindet Fans mit Künstler. Das alles kommt in der bereits bestehenden Apple Music App. 

Apple Music

Bildquelle: The Vergebeats-on

Alle Künstler können/müssen/dürfen nun noch einen weiteren Kanal bespielen. Es reicht nicht mal eben den Musik-Katalog auf iTunes zu laden. Nun dürfen die Artisten noch die Fans bespassen. Ähnlich wie auf Facebook kann man auch in Apple Music’s Connect Fotos und Video nur für die Fans hochladen. Die Fans können liken oder kommentieren. Ein kleines Musik-Social-Network…

Apple Music Verfügbarkeit

Apple Music wird in über 100 Länder gestartet im Juni. Im Monat kostet Apple Music kleine 9,99 Dollar. Für die ersten drei Monate sogar kostenlos. Ein Apple Music Familien Abo für bis zu sechs Personen gibt es für nur 14.99 USD. Sogar Android Benutzer dürfen ab Herbst 2015 Apple Music nutzen. Endlich mal eine Apple App für Android.

Mein persönliches Fazit zur WWDC 2015

Nicht nur Google hat das Problem an der eigenen Entwicklerkonferenz die Developer von den Neuerungen zu überzeugen. Auch bei Apple gab es oft nur sehr verhaltenes Klatschen. Die grösste Begeisterung hat Swift ausgelöst, dass es nun Open Source sein soll. watchOS sind nette Erweiterungen, welche auch durchaus bei der ersten Version hätten ausgeliefert werden können. Die Neuerungen in OS X und iOS sind evolutionäre Entwicklungen, aber keine Revolutionen mehr…

Immerhin, mit Apple Music kommt endlich das Streaming, sogar ein eigenes Radio von Apple mit den wohl talentiertesten DJs! Schade hat der Sony Chef bereits gestern sowas angekündigt… Beats One, Apple Music und Connect ist wesentlich mehr als das alte Ping!, lebt aber Ende des Tages von der Interaktion der Fans und Künstler. Ich bin gespannt wie sich Connect behaupten wird… Ein positiver Aspekt, Apple bietet nun auch Inhalte für Android Benutzer an.