Posts tagged "Zahlen"

iPhone 4 und iPod Verkäufe eingebrochen

Apple Results Q4 2011

Apple hat gestern die aktuellen Quartalszahlen veröffentlicht. Während die Analysten enttäuscht sind, weil man mehr erwartet hatte, freut sich Apple über den andauernden Erfolg. Beispielsweise Tim Cook, der neue CEO von Apple:

Wir sind begeistert über das sehr starke Finish eines herausragenden Geschäftsjahres 2011, mit einem jährlichen Umsatz von 108 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn von 26 Milliarden US-Dollar. Die Resonanz der Kunden auf das iPhone 4S ist fantastisch, wir gehen mit starken Schwung in das Weihnachtsgeschäft und sind wirklich enthusiastisch in Bezug auf unsere zukünftige Produkte.

Aber auch Peter Oppenheimer, der Finanzchef von Apple, freut sich:

Wir sind äusserst erfreut über unseren erzielten Umsatz und Gewinn in diesem Rekord-Septemberquartal und dem weiteren Zuwachs an Barmittelbestand von 5,4 Milliarden US-Dollar in diesem Quartal. Vorausschauend auf das erste Fiskalquartal 2012, welches eher 14 als 13 Wochen dauern wird, erwarten wir einen Umsatz von 37 Milliarden bzw. 9,30 US-Dollar pro verwässerter Aktie.

Ich möchte jetzt aber nicht auf die einzelnen Zahlen eingehen wie viele Geräte im Vergleich zum Vorjahresquartal verkauften wurden, etc. Viel spannender finde ich die oben eingebettete Grafik von ARS. Darin werden die verkauften Produkte der letzten Jahre angezeigt mit interessanten Erkenntnissen:

Nur neue iPod werden gekauft
Die wohl auffälligste Kurve ist die Rote der iPods. Nach jeder neuen iPod-Produktvorstellung schiessen die Verkaufszahlen nach oben. Insgesamt gesehen sind die Verkäufe der iPods aber am Abnehmen. Schliesslich haben die meisten von uns die Musik ja eh schon auf dem iPhone oder einem Smartphone. Warum also noch einen zusätzlichen Musikplayer mit sich schleppen? Das könnte auch ein weiteres Indiz sein, dass Apple tatsächlich demnächst die iPod-Familie von ein paar Produkten erleichtert.

Mac-Computer mit guten Absätzen
Die Mac Computer verkaufen sich je länger je besser. Zum einen wird hier insbesondere das MacBook Air eingeschenkt haben, zum anderen ist es Apple sicher gelungen mit Ihren iPod und iPhone neue Konsumenten anzuziehen. Mir ging es da gleich. Ich war derart positiv überrascht von den damaligen iPods, dass ich Apple und dem mac eine neue Chance gegeben habe…

iPhone 4 Verkäufe eingebrochen vor dem iPhone 4S
Alles andere hätte mich erstaunt. Immer im Quartal vor dem neuen iPhone, stürzen die Verkäufe regelrecht ein. In den nächsten zwei Quartalen wird man aber die 20 Millionen- Grenze der verkauften iPhones sicher sprengen! Ähnlich verhält es sich mit den verkauften iPads. Kurz vor dem iPad 2 sind die Verkäufe des Vorgängers eingebrochen.

Alles in allem kann Apple wohl zufrieden sein. Aber einmal mehr überraschen mich die Analysten. Wenn die Jungs nicht irgendwelche Fantasie-Produkte erfinden und Gerüchte darüber verbreiten, dann setzen Sie Umsatzerwartungen hoch in den Himmel und lassen deren Aktien dann tief fallen wenn die ausgedachten Zahlen nicht erreicht werden…

Mehr Menschen als je zuvor kaufen sich Macs

Apple Aktien Q3 2010

Apple hat gestern am 20. Juli 2010 die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2010, das am 26. Juni 2010 endete, bekannt gegeben.

Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 15,7 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Gewinn von 3,25 Milliarden US-Dollar bzw. 3,51 US-Dollar pro Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 9,73 Milliarden US-Dollar bzw. ein Netto-Gewinn von 1,83 Milliarden US-Dollar oder 2,01 US-Dollar pro Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 39,1 Prozent, verglichen zu 40,9 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 52 Prozent.

Apple hat im dritten Quartal 2010:

  • 3’470’000 Macintosh-Computer verkauft, das ist ein neuer Quartalsrekord und entspricht 33 Prozent mehr Absatz zum vergleichbaren Vorjahresquartal.
  • 8’400’000 iPhones verkauft, 61 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal.
  • 9’410’000 iPods verkauft, das sind acht Prozent weniger verglichen zu Q3/2009.
  • 3’270’000 iPads verkauft. Natürlich gibt es dazu noch keine Vergleichzahlen.

Das freut natürlich Steve Jobs, CEO von Apple:

Es war ein phänomenales Quartal, welches unsere Erwartungen in allen Bereichen übertroffen hat, inklusive der erfolgreichsten Produkteinführung in der Firmengeschichte von Apple mit dem iPhone 4. iPad hat einen hervorragenden Start hingelegt, mehr Menschen als je zuvor kaufen sich Macs und wir werden noch weitere phantastische Produkte in diesem Jahr vorstellen.

Auch Peter Oppenheimer, seines Zeichens Finanzchef von Apple kann zufrieden sein:

Wir sind sehr zufrieden über 4 Milliarden Dollar an zusätzlichen Barmitteln in diesem Quartal erwirtschaftet zu haben. Vorausschauend auf das vierte Geschäftsquartal 2010 erwarten wir einen Umsatz von 18 Milliarden bzw. 3,44 US-Dollar pro verwässerter Aktie.

Apple hat einen Live-Stream des Conference Calls zu den Quartalszahlen Q3/2010 unter www.apple.com/quicktime/qtv/earningsq310 zur Verfügung gestellt. Eine Wiederholung dieses Webcasts ist für eine Dauer von circa zwei Wochen verfügbar.