Posts tagged "ziphone"

iPhone 3G entsperren, aber nicht mit ZiPhone!

Während man im Swisscom Tarif Beitrag darüber diskutiert, ob nun die Preise fair seien, oder viel zu teuer, machen sich bereits die Ersten gedanken darüber, ob man denn nicht wieder ein iPhone aus den USA bestellen könnte. Schliesslich soll es die doch dort ab 199, bzw. 299 Dollar geben!

Tatsächlich sollen die neuen iPhone 3G in Zukunft auch in USA nur noch mit Vertrag verkauft werden, auch in den Apple Stores. Natürlich gibt es das iPhone bei AT&T, genau so wie bei der Swisscom, auch ohne Vertrag. Die Kosten sind aber bei beiden Provider etwa identisch mit rund 520 bis 620 Franken. Die Geräte besitzen jedoch ein SIM-Lock auf den jeweiligen Provider.

Keine Frage, das iPhone kann natürlich, wie der 2G-Vorgänger, mit einer entsprechenden Software gehackt werden. Interessanterweise hat gerade in den letzten Tagen der BossPrefs-Entwickler BigBoss scharf auf Zibri und das ZiPhone geschossen:

Ziphone does permanent changes to your phone. Zibri is a terrible coder that stole most the exploits for ZiPhone and did not create them. Zibri admits that he cannot code. Ziphone does work most of the time. But when it does not work, you are most likely left with an unfixable brick. Other jailbreak software such as iLiberty+, Pwnage, will not leave you with a brick. Everything they do can be reverted safely. This means if they fail on you, you just restore and try again. No harm done.

With ziphone, your damage is permanent. It’s a crap shoot. It may work 9 times out of 10, but on that 10th time that it fails out, you can expect to be purchasing a new iPhone. Sounds great right? Indeed, this is so common that the term “ziphoned” actually has meaning (a bricked phone caused by ZiPhone). Check out the google search on the term and see the problems for yourself.

Angeblich soll also Zibri den ganzen Code für ZiPhone munter zusammenkopiert haben und wirklich eine Ahnung zu haben, was wirklich abläuft. Es soll auch immer öfter vorkommen, dass das iPhone dann plötzlich gebrickt ist. Das bedeutet, es geht weder vor- noch rückwärts und kann auch, in gewissen Fällen, nicht mehr Rückgängig gemacht werden. Dafür hat sich schon ein Ausdruck im Web etabliert: Ziphoned!

Es wäre also besser, wenn man zum entfernen des SIM-Lock nicht ZiPhone verwendet, sondern iLiberty+ oder Pwnage.

ZiPhone ist bereit für die iPhone 2.0 Software

Wie MacLife zu berichten weiss, ist die Freischalt-Software ZiPhone bereits bereit für die iPhone 2.0 Software. Alle Benutzer da draussen mit gehackten iPhones können also beruhigt dem Software-Update entgegen sehen. Dennoch wird davor gewarnt, das iTunes und iPhone Update zu schnell runter zu ziehen, oder gar zu installieren.

Die endgültige ZiPhone Version, welche den SimLock für das iPhone 2.0 aus hebelt, soll bereits nächsten Monat angeboten werden. Aktuell werden für die Schweiz zur Zeit die beiden iPhone-Provider Swisscom und Orange unterstützt. Noch nicht zu finden auf der Liste des Entwicklers Zibri ist der dritte Schweizer Provider Sunrise. Ich denke das wird sich dann aber noch ergeben.

Komme was wolle, die Schweiz ist bereit für das iPhone, das iPhone 3G und das neue Betriebssystem iPhone 2.0!

Das iPhone bleibt exklusiv!

iPhone

Die neuen iPhone Länder und Märkte dürfen sich freuen. Meistens kommt mehr als nur ein Provider zum Zug und so können die Konsumentinnen und Konsumenten selber wählen bei welchen Provider sie Ihr iPhone zu welchem Tarif laufen lassen möchten.

Eher schlecht sieht es für die bisherigen grossen Länder und Märkte aus. Nach neuesten Meldungen soll die Vermarktung in USA, Deutschland und Frankreich bei den bisherigen exklusiven Partner von Apple bleiben und keine neuen Provider ins iPhone-Boot gezogen werden.

Gerade in Amerika findet man das aber gar nicht lustig. Eine Gruppe von Mobilfunkanbieter hat sich zusammengeschlossen und bei der Zulassungsbehörde (FCC) eine Beschwerde eingereicht. Mal sehen ob die Amerikaner schaffen, was den Deutschen nicht gelungen ist.

Somit dürfte auch die Nachfrage nach ZiPhone und Co. weiterhin bestehen bleiben. Es gibt also weiterhin Länder mit nur einem Provider und mit Sicherheit werden bis zur Einführung des neuen iPhone noch lange nicht alle Länder einen offiziellen Provider führen. Eine wichtige Rolle spielt dann auch noch der neue Apple iPhone Apps Store mit welchem man neue Programme einkaufen und runterladen sollte. Sind die Programme zu reguliert durch Apple, oder die Preise zu hoch, dann sind die Apfel-Telefone schnell wieder geöffnet!

Ob wir in der Schweiz nun zwei, oder doch drei Provider haben werden ist noch offen. Zumindest haben wir mindestens einen Provider mehr als unsere Nachbarn im Norden und Westen. Was dürfen wir uns glücklich schätzen so lange auf das iPhone gewartet zu haben müssen…

Das wünsche ich mir für das iPhone

Heute nehme ich mal wieder an einer Blog-Parade teil. M@rtin besitzt nun auch ein iPhone und stellt sich nun diverse Fragen zum iPhone. Wer ein Blog hat, kann mitmachen, die Fragen im eigenen Blog, oder in den Kommentaren, beantworten und M@rtin wird das ganze dann auswerten.

  1. Was ist für dich unverzichtbar bei deinem iPhone?
    Oh, da gibt es so einiges. Erst einmal ist das iPhone ein Mobiltelefon. Also brauch ich das Telefon und die SMS Funktion. Das nächste auf was ich auf keinen Fall verzichten möchte ist die Mail-Funktion, den Safari-Browser und den Kalender und iPod.
  2. Auf welche Funktion kannst du bei deinem iPhone gut verzichten?
    Sicher auf die internationale Uhr, die hab ich noch nie gebraucht, die Notizen und die Aktien-Übersicht.
  3. Was für eine Funktion würdest du dir wünschen bei deinem iPhone? (Es können auch mehrere gennant werden).
    Was ich noch etwas vermisse ist eine ToDo-Liste welche sich bequem und problemlos mit meinem Mac synchronisieren lässt. Im Moment ist das nur möglich mittels einer Online Applikation. Da ist es aber wieder umständlich das grosse Interface mit dem kleinen Safari-Browser zu füttern.
  4. Was hat dich schon genervt beim iPhone? (Mehrere Antworten sind erlaubt).
    Eigentlich beim iPhone selber nichts.Es wäre einfach schön, wenn die Schweizer Provider endlich mit der zeit gehen würden und ein vernünfitges Mobil- & Online Abo anbieten würden.
  5. Welche Applikationen hast du zusätzlich installiert?
    Da wäre einmal Twinkle als Twitter-Client, IM Chat um auch via iPhone chatten zu können, Pushr um meine Fotos direkt auf meinen Flickr Account zu befördern und Snapture um mehr Möglichkeiten beim fotografieren zu haben.
  6. Hast du das iPhone mit Vertrag gekauft und hast du es mit Jailbreak freigeschaltet und den SIM Lock entfernt?
    In der Schweiz ist das iPhone noch immer nicht via Provider mit einem Vertrag erhältlich. Daher blieb mir nichts anderes übrig als das Apple-Mobiltelefon freizuschalten.
  7. Welches Programm hast du für die Freischaltung genutzt?
    Damals hab ich ZiPhone 2.6 verwendet. Müsste ich es heute freischalten, würde ich wohl auf iLiberty+ zurückgreifen.
  8. Würdest du das iPhone nochmals kaufen?
    Ja, auf jedenfall. Es ist schon ganz nah an dem, was ich mir schon immer gewünscht habe. Noch näher komme ich meinen Traumvorstellungen, in dem ich diverse Apps noch nachinstallieren kann.
So, das waren meine Antworten zur Blog-Parade von M@rtin. Ich bin jetzt schon gespannt auf die Auswertung.

Es ist angekommen!

Apple iPhone

Endlich ist es da! Mein ganz persönliches iPhone, 8GB mit der Firmware 1.1.4! Ein guter Freund war gerade in Boston und hat mir freundlicherweise gleich ein iPhone mit über den Teich gebracht. Im Gegenzug schalte ich jetzt auch gleich sein iPhone frei für die Schweizer Provider. Ich hab mich für ZiPhone in der Version 2.6b entschieden. Es ist schon beinahe beängstigend wie einfach das geht…

  • iTunes beenden
  • ZiPhone starten
  • „Do it all!“ anwählen
  • Nach vier Minuten kann man schon die eigene Provider Sim-Karte einlegen und los telefonieren.

Danach hab ich dann einfach das iPhone via iTunes synchronisiert. Kontakte, Mail, Musik, Podcasts, Photos und Videos sind bereits im Apple Telefon und warten nur gebraucht zu werden. SMS kann ich auch schon senden/empfangen und das mit dem Telefonieren geht auch schon ganz flott, übrigens im Moment via Orange. Jetzt muss ich bloss noch schnell einen Vergleich machen, ob denn alle Kontakte von der Sim-Karte auch im Adressbuch waren.

Also, sollte es in den nächsten Tagen etwas ruhiger werden hier im Blog, ich bin dabei das iPhone und den Installer zu erkunden!

Blog sammelt Spendengelder für MacBook Air

MacBook Air Spendenaufruf
Was tut man wenn man sich ein totschickes Notebook kaufen möchte aber kein Geld hat? Genau, man startet im blutjungen Blog einen Spendenaufruf!

Irgendwie dachte ich immer, dass man etwas gemeinnütziges geleistet haben muss, um eine Spende zu verdienen. Oder hab ich da etwas verpasst? Bei Wikipedia heisst es:

Unter einer Spende versteht man eine freiwillige und unentgeltliche Leistung in Form einer Geldspende, Sachspende, Leistungsspende oder Zeitspende (Ehrenamt) für religiöse, wissenschaftliche, gemeinnützige, kulturelle oder politische Zwecke. Spenden gehen dabei meist an eine Organisation wie z. B. einen gemeinnützigen Verein, eine Stiftung, eine Organisation oder eine politische Partei (Parteispende).

Naja, es ist ja freiwillig und vielleicht hat jemand erbarmen mit Adrian und schenkt dem armen Kerl ein paar Dollar. Versteht mich nicht falsch, aber meiner Meinung nach gibt es Adressen die eine Spende mehr verdient haben als ein „normaler“ Blogger. Denkt doch nur mal an die ganze Open Source Entwickler. Die reissen sich sonst was auf, und wir können es einfach so und kostenlos nutzen…
Lieber Adrian, tu was für die Gemeinschaft, dann unterstütze ich Dich vielleicht mit einer Spenden.

Jailbreak: Habe fertig!

Jailbreak: Habe fertig!
Etwa so könnte das Schlusswort von Jailbreak klingen wenn das SDK im Juni offiziell eingeführt wird. Denn spätestens dann könnten die meisten freien iPhone Entwickler vom illegalen auf den legalen Entwicklungs-Zug aufspringen. Neben einer grossen Beachtung welche die entwickelten Programme auf der Apple iPhone Apps Website haben werden, entsteht auch eine ganz lukrative Verdienstmöglichkeit, während man zuvor auf Spenden angewiesen war.
Lediglich Entwickler wie Zibri (ZiPhone) werden wohl noch beim illegalen bleiben. Denn der Sim-Unlock wird immer noch in den meisten Länder benötigt. Sehr, sehr, sehr interessant wird aber das iPhone Apps Vetriebsmodell wenn a) alle Länder mit einem offiziellen Provider und dem iPhone versorgt werden, oder b) die Ein-Prodiver-pro-Land Strategie von Apple gebrochen, bzw. abgeschafft wird.

Doch was passiert ni Zukunft mit dem Jailbreak? Wird das noch benötigt? Oder bedient man sich dann als iPhone User nicht doch lieber an der Software welche von Apple als iPhone-tauglich erklärt wurde? Oder ist das dann wieder zuviel Kontrolle? Eines ist sicher, dank der Apple-Kontrolle kommt so schnell kein Maleware-App auf das iPhone und Porno-Apps wird es auch nicht geben, zumindest nicht ohne Jailbreak!

Was meint Ihr? Hat Jailbreak nach dem Juni ausgedient?

Ist es illegal mein iPhone zu unlocken?

iPhone freischalten!

Das iPhone ist nach wie vor nicht offiziell in der Schweiz erhältlich. Das hält aber begeisterte Fans des Apple-Mobiltelefons nicht davon ab, sich die Geräte aus den USA importieren zu lassen. Einmal in der Schweiz angekommen, kann man das iPhone nur in Betrieb nehmen, wenn man den Sim-Lock umgeht. Während man früher ein halbes Technik-Studium abgeschlossen haben musste um den Sim-Unlock zu umgehen, kann man heute kostenlos Software beziehen und mit nur einem Klick freischalten.

In den Medien wird immer wieder aufgegriffen, dass es illegal sei ein iPhone zu hacken, oder das da eine gewisse rechtliche Grauzone besteht. Immer wieder fragt man sich wie illegal nun so ein iPhone in der Schweiz ist…

Nun, ein importiertes Gerät für private Zwecke freizuschalten und zu nutzen, der macht sich nicht strafbar. Wesentlich illegaler ist es, wenn die Freischaltung gewerbsmässig erfolgt oder die entsprechenden Entfernungstools angeboten oder gar verkauft werden. Besonders die Freischalt-Software welche in die ursprüngliche Apple Software des iPhones eindringt und die Funktion verändert sind ganz klar verboten! Dazu gehören unter anderem Jailbreak und ZiPhone!

Bisher ist Apple aber noch nicht gegen die Software-Hersteller vorgegangen. Warum nicht? Gäbe es keine Möglichkeit ein iPhone freizuschalten, so wären etwa 700’000 iPhones immer noch in den Lager von Apple und das ist in keinem Interesse aller Parteien. So wird Apple also nach wie vor ein Auge zu drücken und den Software-Schreiber lediglich das Leben erschweren mit regelmässigen Firmware Updates.

Vielleicht ist ja ein Anwalt unter Euch Leser und kann diesen Beitrag durch sein Wissen noch ergänzen, korrigieren oder verfeinern…Ich freue mich wie immer über Eure Feedbacks!