Mac

Von platzenden, explodierenden und brennenden Akkus.

11. Dezember 2013

author:

Von platzenden, explodierenden und brennenden Akkus.

Geplatzter MacBook Akkus

Akkus und Batterien sind für uns sehr wichtig geworden. Jeder Laptop, jedes Tablet und Smartphone hat einen kleineren oder grösseren Akku eingebaut. Immer wieder, insbesondere im Sommer, kann man von brennenden Laptops und explodierenden Smartphones lesen. Auch in der Schweiz gab es schon solche Vorfälle. Meistens bleibt es glücklicherweise bei einem aufgeblähten Akku. Der Kassensturz ist dem nach gegangen und hat durch Profis Akkus bewusst explodieren lassen. Auch wenn es so selten ist, so macht es doch auch ein bisschen Angst…

Im Beitrag zeigte sich Apple nicht kulant und hat auf die Garantiebestimmungen gepocht. Mir ist nicht bekannt ob der Betroffene mit dem MacBook direkt mit Apple zu tun hatte und ob er in einem Store war. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn man mit einem aufgeblähten MacBook in einen Apple Store läuft, die Mitarbeitern sicher dafür sorgen werden, dass ein zufriedener Kunde mit einem neuen Akku den Store verlassen kann. Man müsste es ausprobieren. Meine Erfahrungen sind einfach, dass man im Store kulanter ist als per Mail- oder Telefon-Support.

Musstet ihr schon solche oder ähnliche Erfahrungen mit Akkus machen?

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
7 Comments
  1. Garfield

    Ich hatte vor ein paar Monaten einen aufgeblähten Akku bei einem älteren MacBook Pro, klar die Garantie war abgelaufen aber Apple war gar nicht kulant, ich hätte einen neuen Akku kaufen müssen. Das habe ich aber dann gelassen das MacBook war mir dann doch zu alt. Ich hätte eigentlich schon erwartet dass sie wenigstens etwas entgegenkommen.

  2. Andreas Kyriacou

    Mein Air aus dem Jahr 2011 blähte sich vor wenigen Wochen auf. AppleCare genügte als Zauberwort: Akku & Topcase wurden kostenlos ersetzt. Die Wartezeit betrug rund knapp Wochen.

  3. Andreas Kyriacou

    Mein Air aus dem Jahr 2011 blähte sich vor wenigen Wochen auf. AppleCare genügte im Store an der Bahnhofstrasse als Zauberwort: Akku & Topcase wurden kostenlos ersetzt. Die Wartezeit betrug knapp Wochen.

  4. Hudson the Hawk

    Auch ich war schon mal mal mit einem alten MBP (2008) im Store wegen eines Akkus, der sich nicht mehr laden liess. Auch hier musste ich einen Kaufen. Bei dem Altes des Gerätes kann ich das aber verstehen.

  5. Yuri Cosmonaut

    AppleCare ist eine Versicherung und alles andere als kostenlos.

  6. C'

    Ist mir ebenfalls passiert, beim Zweithandy iphone3gs...da es nicht mehr unter Garantie war, musste ich nur ca. 80.- CHF bezahlen (sprich die neue Batterie), aber bekam ein nigelnagel neues iphone3gs. Ich war aber im Apple Store in Zürich - immer ein super Service!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.