Was Apple mit den Bargeld-Reserven machen könnte…

Apple 28. Januar 2012 1 min read

author:

Renato

Was Apple mit den Bargeld-Reserven machen könnte…

Reading Time: 1 minute

Diese Woche hat Apple die aktuellen Quartalszahlen veröffentlicht und ein bisschen für Aufsehen gesorgt. Die hier folgende Infografik zeigt, wie viel Geld dem Konzern aus Cupertino zur Verfügung steht und was man damit alles machen könnte. Hier ein paar Highlights:

  • Aktuell ist Apple über 400 Milliarden US-Dollar schwer und somit das wertvollste Unternehmen der Welt.
  • Würde Apple über alle Angestellten aufgeteilt, so bekäme jeder Mitarbeiter einen Scheck im Wert von 6’622’215 USD
  • Apple verfügt über 97 Milliarden Dollar Bargeld-Reserven.
  • Mit den Bargeld-Reseven könnte Apple 8 europäische Staaten aus der Schuldenkrise ziehen.


(via)

Aber alleine schon was Apple im ersten Quartal 2012 eingenommen hat ist beeindruckend. Ãœber 46 Milliarden Dollar. Um das in eine Relation zu bringen, haben zwei findige Jungs eine Website geschaffen, welche diverse Vergleich bringt. Etwa wie:

  • Apple hat im Q1 2012 10 mal mehr Geld eingenommen als Adobe im ganzen Jahr 2011.
  • Mit den Einnahmen könnte man einem Zehntel aller High School Abgänger in Amerika das College bezahlen.
  • Apple hat im Q1 2012 so viel Geld eingenommen wie Apple im ganzen Jahr 2004.

Renato

Renato Mitra ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
12 Comments
  1. Raphael

    Jetzt sind die Fanboys sogar noch stolz darauf, dass sie von dieser Firma ausgenommen werden. Das muss eine Religion sein!

  2. Renato

    @Raphael: Wieso ausgenommen? Ich hab für qualitative Arbeit bezahlt und sie funktioniert so wie ich es mir vorstelle. Dafür bezahlt man in der Wirtschaft Geld. Mit dem Alter begreift man einfach, dass man hier und da vielleicht etwas mehr geld ausgeben muss, um dafür mehr Qualität und weniger Probleme zu haben. Ich bin happy.

  3. Rolf

    @Renato Genau meine Meinung ! Mit zunehmenden Alter schätze ich Qualität .Ich zahle lieber etwas mehr ! dafür weiß ich das ich etwas gutes habe und auch länger damit meine Freude habe. Gruss Rolf

  4. Martin

    Hmm…, und trotzdem bleibt die Frage, was mit diesem Geld passiert? Wollen sie es einfach immer weiter anhäufen? Was machen sie wohl in Zukunft damit?

  5. Renato

    @Martin: Einfach nur angehäuft wird es sicher nicht. Damit können andere Firmen ohne grosse Finanztransaktionen für den Konzern dazu gekauft werden. Wie beispielsweise der Flash-Speicher Hersteller in Israel. Da kann einiges kommen, Apple ist gewappnet. Wo andere Firmen zuerst Aktien oder Liegenschaften verkaufen müssen, braucht Apple nur in den Geldbeutel zu greifen.

  6. Dan

    Ich bezweifle stark, dass der Therm "Bargeld"-Reserven richtig gewählt worden ist. Bargeld = Noten und Münzen

  7. Renato

    @Dan: Gegenvorschlag? Geld das auf dem Konto liegt?

  8. Ralph

    Liquide Mittel! So, jetzt zum nächsten Thema! Was bringt das iPad 3 ;)

  9. Dan

    Dito. Super Blog btw.

  10. Martin REchsteiner

    Ich denke dass Apple durch dieses Geld auch immer wieder einen schritt nach vorne wagen kann, ich mein das iPhone war ein riesiger Schritt für Apple. Genauso das iPad, ich mein als das Apple Tablet erschien glaubte ausser mir und ein paar absoluten Apple Fans doch niemand an einen solch enormen Erfolg. Genau solche neuen Geschäftszweige kann Apple mit gutem gewissen eingehen mit dem "bisschen" cash auf der Hohen Kante. Und wie @renator gesagt hat somit kann Apple schnell reagieren, wenn irgend etwas passiert auf dem Markt und wie wir in den letzten zwei, drei Jahren gesehen haben kann sehr schnell sehr viel passieren. Ich freue mich auf jedenfall schon auf die grossen neuen Dinge welche uns in diesem Jahr vorgestellt werden:-)

  11. dem

    Also sie könnten probieren HTC Google und Samsung zu vernichten. Sie könnten grüner werden und den Sklaven in China etwas mehr bezahlen. Sie könnten ihe marge etwas zurücknehmen und euch nicht so ausnehmen. Sie könnten Griechenland kaufen und den Gottesstaat Apple ausrufen. und und und

  12. Tom

    Nunja, für die kleinen EU-Länder reichts. Griechenland könnte Apple damit nicht finanzieren ;-)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.