Wer ist schon ein iBook Author?

Mac 24. Januar 2012
iBook Author Tutorial

author:

Wer ist schon ein iBook Author?

iBook Author Tutorial

Letzte Woche hat Apple die neuen Textbooks vorgestellt, welche in Fullscreen-Modus gelesen werden und auch mit Multimedia-Inhalten wie Galerien, animierte Grafiken, filmen und Audio-Dateien umgehen können.

Dank dem kostenlosen Programm iBook Author, kann jeder mit einem Mac ganz einfach per Drag & Drop sein eigenes iBook zusammenstellen. Ganz ehrlich, die Bedienung ist so einfach und logisch wie bei Keynote oder Pages. Genau gleich wie bei den eben genannten Programmen aus dem Hause Apple, kann auch für ein neues iBook eine bestehende Vorlage zum starten verwendet werden, oder man erstellt sich aus den Vorlagen ein eigenes Design.

Was auch immer ihr da zusammen klickt, noch bevor das Textbook im iBookstore veröffentlicht wird, kann es auf dem heimischen iPad getestet werden. Einfach das iPad mit dem Mac verbinden und alle eure Bücher können noch während der Entstehung getestet werden. Ein ausführlicher Test des elektronischen multitouch Buches wäre zu empfehlen. Denn nicht alle Leute sehen den Sinn der Navigationselemente gleich wie der Author.

iBook Author Lizenzbestimmungen in der Kritik
Spätestens kurz bevor man ein eigenes iBook im iBookstore veröffentlichen will, kommt man mit den Lizenzbestimmungen von Apple in Berührung. Und die haben es in sich. Wie bei den Apps, verlangt auch hier Apple nicht weniger als 30% des Verkaufserlöses. Damit wird die Distribution und das Hosting abgedeckt. Wer sein Buch über Amazon verteilen will, muss mit Abgaben von 30% bis 70% rechnen. Von daher ist Apple „günstig“ unterwegs. Das eigentliche Problem liegt aber woanders… Sofern man das eigene Textbook kostenlos anbietet, muss man weder irgendwelche Abgaben bezahlen, noch muss man weitere Bestimmungen in den Lizenzbestimmungen beachten. Möchte man das Buch aber im iBookstore veröffentlichen, so muss man garantieren, dass das Buch nur, und nur, im iBookstore erhältlich ist. Amazon ist da verständnisvoller und erlaubt es dem Author sein Werk auch bei anderen Plattformen anzubieten. Dafür sind die Abgaben deftiger!

Und? Werdet Ihr demnächst ein Textbook im iBookstore veröffentlichen? Immerhin wurden in den ersten drei Tagen 350’000 kostenpflichtige Bücher heruntergeladen. Das Potential ist also trotz den strengen Auflagen gegeben. Vielleicht weil Apple die zur Zeit bekannteste Plattform für digitale Inhalte hat.

Eventuell kann der Christian Leu sein Seminar Erfolg im Netz als iTunes Buch verkaufen? Oder Pascal Birchler wird in Zukunft sein WordPress Magazin als iBook aufbereiten? Eine Idee wäre auch, dass die vielen Profi und Semi-Profi Fotografen ein Buch über die besten Bilder erstellen. Oder Chris Beyeler fasst die Rezepte seiner Koch Piraten in einem Buch zusammen. Auch der ehemalige ApfelBlog.ch Gast-Blogger Jeremy Kunz könnte sein Reise-Magazin im iBookstore verkaufen.

Ich selber werde es wie mit der iOS App handhaben. Wenn ich einen tieferen Sinn, bzw. einen Mehrwert entdecke, dann könnte ich mir durchaus vorstellen, ein Buch zu schreiben. Vielleicht irgendwann mal über die Entstehung von ApfelBlog.ch? iBooks Author - Apple

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
11 Comments
  1. Nick's Photography

    Wir / ich; Wir haben begonnen schöne Textbooks zu machen von unseren Reisen. Mit Erlebnissen, Eindrücken und den wichtigsten Infos :-) Wirklich ein sehr gutes Programm, einfach zu handhaben.... Allen anderen viel Spass dabei !!!

  2. Daniel Z.

    Guter Artikel, ich muss aber etwas anmeken: So wie ich es verstanden habe, gilt die iBook store Beschränkung nur auf das im iBook Author erstellte Werk, bzw. diese Datei. Vom Artikel her könnte man meinen, dass Apple sich den Inhalt krallt. Es ist aber "nur" die erstellte Datei.

  3. Oliver

    @Renato Hat den der iBook Author Autokorrektur ;-)

  4. Marc

    Vielen Dank für den Schubs! Dann werde ich wohl auch nicht umhin kommen, auf 10.7 zu updaten, und dann endlich das Kinder-Photobuch-Projekt weiter zu verfolgen :-)

  5. mamo

    echt interessant, könnte wirklich mal ein portfolio so erstellen, zusammen mit ein paar makinf of videos eigentlich eine gute idee... das ding hat nur einen hacken, ich muss meinen imac zuerst noch auf lion "lüpfen" was ich bis jetzt vermieden habe, da ich keine notwendigkeit bei mir in sachen lion sehe. gruss mamo btw: warum hat es hier unten zwei felder die man ankreuzen kann? (eines für deutsch und eines für englisch?) ;-)

  6. Pinacol

    ist toll, dass jetzt jeder ein Buch erstellen kann. Meine Befürchtungen: (1) Überflutung des Book-Stores mit Allem (2) keine Übersicht, welche Bücher jetzt wirklich Textbooks sind (3) wird wieder eingestellt! Schade!

  7. Pinacol

    @Marc ich glaube da bist du mit iBooks Authors beim Falschen Programm um ein Photobuch zu erstellen. Dafür empfehle ich dir iPhoto.

  8. Andreas Hobi

    Ein tolles Programm! Die grösste Schwierigkeit auf dem Weg zum eigenen iBook dürfte - so wie ich es sehe - die US-Steuernummer sein. Wenn ich es richtig verstanden habe, braucht man so eine Nummer, um das eigene Buch zu veröffentlichen. Seht ihr das auch so oder habe ich da etwas falsch verstanden?

  9. Pascal Birchler

    Danke für die Erwähnung. Eigentlich eine coole Sache, aber ich sehe da nicht viele Vorteile. Mit InDesign bin ich aktuell viel flexibler. Meine Pläne gehen auch in die Richtung E-Book, aber verknüpft mit der Website, wo ich dann per Mausklick eine neue Ausgabe erstellen kann..

  10. Andoni

    Also eines möchte ich gerne wissen. Hat jemand von euch schon ein Buch zum Verkauf veröffentlicht? Wenn ja könnt ihr mir sagen wie ich das mit dieser TAX-ID hinbekomme? :( das ist das einzige manko welches ich beim iBook Author finde...die Veröffentlichung beim Verkauf :(

  11. Nicolay

    Habe ein Buch geschrieben und schreibe gerade das zweite. Eins in Education eins zur Lösung für Familienprobleme. Möchte beide mit Ibook author auf die iPad Blattform bringen. Wer kennt sich da gut aus und möchte helfen?

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.