Wie viel Speicherplatz hat dein Smartphone wirklich?

Wie viel Speicherplatz hat dein Smartphone wirklich?

Bereits im Januar 2014 hat man sich gefragt, wenn die Hersteller mit einem 16 GB Gerät werben, wie viel Speicher nach dem Betriebssystem tatsächlich noch vorhanden ist. Eine Grafik von damals gibt Auskunft:

Speicherplatz 16 GB Smartphone iPhone

In der Grafik ist dargestellt, dass das iPhone 5C mit dem Betriebssystem iOS von Apple noch rund 79% der ursprünglichen 16 GB Speicher zur Verfügung stehen. Nicht gerade viel aber dennoch mehr als bei den Mitbewerber. Das traurigstes Beispiel kommt von Samsung, da bleiben nur noch 54%. Aber warum komme ich erst jetzt damit? Weil Apple noch vor Jahresende verklagt wurde, weil nicht der tatsächlich beworbene Speicherplatz dem Endkunden zur Verfügung steht. Und damit haben die Kläger nicht ganz unrecht. Das Apple Betriebssystem iOS 8 braucht noch etwas mehr Speicher. Gemäss den Kläger nimmt das iOS bis zu 23% der 16 GB selber ein. Auch Microsoft kennt das Problem. Bei einem Surface Tablet mit 64 GB Speicher wird mit Windows 8 rund 45 GB bereits belegt, bleibt dem Kunden also noch 19 GB oder knapp 30% des gesamten Speicher.

Was ebenfalls ärgerlich ist, für die Updates brauchen die Geräte viel Platz um die temporären, neuen Dateien auszulegen, installieren und dann wieder löschen. Beispielsweise beim iOS 8 Update benötigten die Geräte einen freien Speicher von 6 GB. Bei einem 16 GB iPhone 5S, welches nur noch 12,2 GB Speicher hatte wegen dem Betriebssystem, durften also nur etwas mehr als 6 GB bereits belegt sein…

Es wird also Zeit, dass die Unternehmen Apple, Google, Sony, Blackberry, HTC, LG, Samsung und Microsoft den tatsächlichen Speicher der Geräte bewerben und nicht den theoretischen Speicher ohne Betriebssystem. Bei der Klage wird man höchstwahrscheinlich jedoch machtlos sein. Bereits Microsoft wurde deswegen vor den Richter gezogen. Aber im Kleingedruckten steht meistens, dass der tatsächliche Speicher kleiner ausfällt als angegeben. Aber vielleicht kommen die Hersteller aus so mal drauf, dass man fairer kommunizieren könnte.

  • Die Menschheit wird einfach immer blöder! Seit Jahrzehnten ist es doch das selbe Spiel, egal ob im PC/Laptop, Smartphone, Spielkonsole oder externe Festplatte angegeben wird die Gesamtspeichermenge. Und jetzt soll dies aufs Mal falsch sein?
    Da wäre es sinnvoller eine zweite Grössenangabe des Gesamtspeichers anzugeben nach der Installation vom Betriebssystem, resp. der noch zur verfügung stehenden Bytes.

  • Naja, bei Computer war es bisher nie so, dass das Betriebssystem bis zu 50% des Speichers eingenommen hat. Daher hab ich Verständnis für die Forderung. Eine Angabe, wie groß das OS sein wird, wäre wirklich sinnvoll!

  • dem

    Das mit dem freien Platz für Updates ist aber ein reines Apple Problem, Android braucht OTA gerade mal ein GB.
    Ausserdem haben viele Android Geräte einen SD Karten Slot, und eine 64gb Karte kostet nicht mehr viel.

  • Die SD Karten sind aber ein Trugschluss. Nicht alles lässt sich auf den Karten speichern. Insbesondere Apps nicht. Für Vielfotografierer aber eine gute Lösung. Der freie Platz für Updates kann man auch umgehen in dem man auf OTA verzichtet und das Update über den Computer macht.

  • dem

    Etwa 75% der Apps lassen sich easy auf der SD Karte speichern. Man kann auch die App nicht verschieben, aber die Daten zur App, zum Beispiel die Navi Daten.

  • Pingback: iReview 01/2015 – Gutes neues Jahr! - ApfelBlog()