Wird das iPhone zum Sorgenkind von Apple?

iPhone 25. Februar 2008

author:

Wird das iPhone zum Sorgenkind von Apple?

Apple Aktie
Der iPod-Markt ist langsam aber sicher gesättigt und das iPhone verliert den Anschluss… So zumindest befürchtet es Toni Sacconaghi von Berstein Research. Er hat ein Gespräch mit Investoren veröffentlicht, in dem über die Bedeutung von gehackten iPhones diskutiert wird.

Ist ist nicht zu verachten, dass Apple im Moment auch mit den gehackten iPhones ein grosses Geschäft macht und kurzfristig den Gewinn ankurbeln kann. Längerfristig gesehen aber entgehen Apple in den nächsten zwei Jahren geschätzte 1,1 bis 1,3 Milliarden US-Dollar Umsatz! Das ist natürlich eine Prognose welche die Investoren und Börse gar nicht freut. So verwundert es auch nicht, dass die Aktie von Apple im Moment nur eine Richtung kennt, gegen unten!

Apple ist, dank dem neuen Vertriebskonzept mit exklusiven Provider, einfach nicht in der Lage die grosse Nachfrage abzudecken! Kommt dazu, dass man zur Zeit wohl zu viele Baustellen im Hause Apple hat. Alle neuen Produkte kommen später auf den Markt als angekündigt! Wird Apple also ein Opfer vom eigenen Erfolg?

(via)

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
14 Comments
  1. iPhoneUser

    Darf ich schüchtern Wiedersprechen? Schauen wir die Apple Aktie der letzten 2 Jahre an, so ist es unmöglich diesen Kurs weiter zu fahren. Die Aktie hat dermassen an Wert gewonnen dass es nicht möglich war, dass dies immer so weitergeht. Alleine von Mai bis Dez. letzten Jahres hat die Apple Aktie einen Wert von 140 Punkte erzielt, was eine Steigerung von 100% bedeutet. Jeder wusste, das die Aktie irgendwann runterkommen würde. Welche Produkte kommen später auf den Markt als angekündigt??? Welche Baustellen gibt es den Intern bei Apple? Ich wäre auf einige Beispiele gespannt... Ich finde, der Bericht wird der Marke Apple nicht gerecht.... aber bin auf die Antworten gespannt.....

  2. Renato

    @iPhoneUser: Du brauchst nicht schüchtern zu sein... =) Das es mit der Aktie nicht immer nur nach oben gehen kann, das ist klar! Aber seit Anfang 2008 hat die Aktie von rund 200 Dollar gute 80 Dollar eingebüst auf 120 Dollar. Ein Verlust von 40%! Im Vergleich mit dem Mai 2007 ist es aber immer noch ein Gewinn von 20 Dollar. Doch wie lange noch? Zu den Produkten: Das berühmteste Beispiel wird wohl Leopard sein. Da wurden einige Monate verpasst, weil man den Aufwand beim iPhone unterschätzt hat. Und dann war Leopard immer noch so Fehlerhaft, dass gleich mehrere Updates hinterher geschoben werden mussten. Als nächstes ist dann das iPhone SDK das auf Februar angekündigt war. Hört man auf die Analysten, dann wird es wohl mitte März. Grundsätzlich bietet Apple immer noch top Produkte! Aber mir fällt einfach auf, dass die Qualität zu sinken scheint. Es ist auch eher neu, dass Apple ein Release-Datum setzt. Somit setzt sich der Konzern selber unter Druck. Früher haben Sie überrascht mit neuen, tollen Produkten... Meinst Du nicht auch?

  3. Mirko

    Also ich denke das das iPhone Sorgenkind sogleich aber auch vollkommen die Applephilosophie vertritt. Man sieht das es von super Qualität ist, auf Updates und nicht auf neue Hardware ausgelegt.Von dem her kann niemand etwas sagen, aber das wissen wir ja bereits. Was ich aber für Problematisch ansehe ist das es wirklich nur an einen Provider gebunden ist. Klar hat Apple so genug Gewinn, jedoch denke ich müssen sie sich darum nicht mehr so sorgen wie auch schon. Die Macbooks boomen regelrecht und der iPod ist der würde ich sagen, meistverbreitete MP3 bzw MP4 Player. Aber das iPhone von einem Provider lösen können sie nichtmehr. Das würde ich jedenfalls behaupten, ausser sie verärgern die bisherigen Kunden.Klar würden sie neue finden, aber ich denke eher das sie es, auch nach so langen Gesprächen nicht machen werden. Dass die Aktie so fällt, ist natürlich nicht normal, auch wenn sie wie bereits gesagt, ziemlich stark angestiegen ist. Und das Leopard fehler hatte, oder hat, ist doch Normal auch wenn es nicht sein darf und bei früheren nicht allzustark hatte. Wenn ich an Vista denke, dann haben wir ja schon fast keine Gefunden^^ Und das die Firma sich selbst unter Druck setzt ist für uns toll, da wir wissen wann Produkte rauskommen, aber ob es wirklich nötig ist, glaube ich nicht.Schon früher hat es mit den Überaschungen geklappt und man hat sich viel mehr Gefreut als wenn man weiss, das es in 3 Wochen rauskommt. Also von dem her kann man mit dem auch wieder aufhören.Und vielleicht ist es das, was Swisscom macht indem sie einfach völlig überaschen, wer weiss.

  4. MacMacken

    Verzögerungen sind bei Apple normal, eigentlich erscheint kein Produkt zum angekündigten Zeitpunkt … das gehört zum «Hype» …

  5. Swissberry

    ...also ich habe von Mai 07 bis November 07 an Apple genug verdient.

  6. Lifeguard

    ich sehs auch nicht als Sorgenkind. Bekanntlich haben viele Aktien einen Taucher gemacht und würde mal behaupten, dass die Kreditgelderkrise in USA auch noch einen grossen Teil zum - sagen wir mal - schlechteren Stand der Aktie beitrug. Ganz klar wird Apple mit dem iphone wieder viel Geld kassieren, da es schon jetzt Kultstatus erreicht hat. Die Aktie kommt wieder, keine Sorge.

  7. iPhoneUser

    Also ich habe meine Apple Aktien seit 1995, damals habe ich diese für kanpp 12 Dollar gekauft, oder besser, mein Dad hatte die gekauft und mir weitergegeben da ich schon damals Apple Fan war. Das ein Apple Produkt nicht zum angekündigten Zeitpunkt erscheint ist soweit in Ordnung, als dass der Konzern immer gesagt hat wenn es nichts wird mit dem angekündigten Zeitpunkt. Wirklich IMMER, und deshalb bin ich gespannt betr. SDK.... Ich bin glücklich, Apple Aktionär zu sein. Diejenigen die vor 1 Jahr aufgesprungen sind, nur weill es gerade Mode war sind doch selbst Schuld. Auch ich habe schon Apple Aktien im Dezember verkauft, ein gutes Geschäft für mich. Zu bedenken gibt es dass nicht nur der aktuelle Preis gezahlt wird, es ist oftmals so das für die Apple Aktien mehr geboten wird als offiziell der Wert ist. Es wollen einfach viele Leute Aktien von Apple und das rechnet sich auch... Grundsätzlich sehe ich Apple Intern keine Probleme (Aber ich habe ja auch keine Einsicht in das Unternehmen). Was halt stört sind diese ganzen Idioten die sich ein iPhone kaufen, es hacken und dann noch sagen sie seien Apple User. Danach passiert mit dem iPhone irgendwas und sie haben keinen Garantieanspruch, dann kommen sie wieder und finden Apple eine Scheiss Firma.... es gibt genügend solcher Beispiele in div. Apple Foren..... Ich denke dass es einen harten Kern an Apple Usern gibt die nicht jede Trendwelle mitmachen und die Beständigkeit des Unternehmens garantieren. Auch wenn die Aktie in den nächsten Monaten sinkt, sie wird auf lange Sicht immer gestiegen sein, man muss halt nur im richtigen Moment an eine Firma glauben.... wie gesagt, Aktionäre die vor einem Jahr investiert haben, sind ein wenig selber Schuld....

  8. Swissberry

    ....Insider kaufen soviel Aktien wie möglich,sobald die erste iPhone 2 Pressemitteilung erscheint.

  9. iPhoneUser

    Nein, Insider haben vor 1.5 Jahren gekauft und warten jetzt auf die iPhone 2 Welle :D Das Problem liegt wohl besonders darin, dass es nicht gerade viele Apple Aktien auf dem freien Markt gibt.....

  10. Claudio

    "….Insider kaufen soviel Aktien wie möglich,sobald die erste iPhone 2 Pressemitteilung erscheint. " ...Dann ist es doch schon "zu spät"...am besten du steigst eine Woche früher oder so ein... ;-)

  11. Swissberry

    ... ja Logo, was denn Sonst?

  12. Schaffhausen

    Also ich denke Apple konnte die Nachfrage am iPhone bis jetzt doch ganz gut befriedigen. Jeder, der ein iPhone wollte, hat auch eins bekommen, auf welchen Weg auch immer ;-)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.