Posts tagged "Jef Raskin"

30 Jahre – Vom Macintosh zum Mac

Happy Birthday Mac.

Happy Birthday Mac.

Heute feiert der Macintosh-Computer von Apple sein 30 jähriges Jubiläum! Der Macintosh war nicht der erste Rechner von Apple, aber derjenige, den Apple berühmt gemacht hat. Ein kompakter Computer für das eigene Heim. Leider bliebe die Vision des wahren Macintosh-Vaters Jef Raskin aus, dass der Apple Mac ein Rechner für die grosse Masse wird. Denn die zusätzlichen Funktionen die Steve Jobs einbauen hat lassen, liess den kleinen Mac auf einen Verkaufswert von 2’500 Dollar anschwellen, was damals in etwa 5’600 Franken waren. Überhaupt hat der ursprüngliche Projektleiter Raskin das Ruder an Jobs abgeben müssen.

30 Jahre Macintosh.

30 Jahre Macintosh.

In der Zwischenzeit hat sich viel getan vom ersten Macintosh zu der aktuellen Mac Familie. Das jüngste Mitglied, der Mac Pro, hat einmal mehr einen neuen Standard gesetzt und wurde von Grund auf neu zusammengesetzt, was letztendlich auch zu der aussergewöhnliche Form, was gerne mit einem Abfalleimer (iMer) verglichen wird, geführt hat.

Mac Family 2014

Mac Family Early 2014.

Für mich persönlich ist der Mac immer noch der zuverlässigste Rechner den ich bisher hatte. Gerade die Kombination von Betriebssystem und Hardware führt zu einem guten Ergebnis in Sachen Performance und Stabilität. Aber wie jede gute Seite, hat auch der Mac, bzw. OS X, eine Kehrseite. Eine gewisse Abhängigkeit von Apple ist nicht abzusprechen. Dennoch, im Moment passt für der Mac so. Meine Vorteile überwiegen den Nachteilen.

In diesem Sinne: Happy Birthday, Mac!

Wer ist Jef Raskin?

Jef Raskin

Jef Raskin

Was viele nicht wissen, nicht Steve Jobs und auch nicht Steve Wozniak haben dem Macintosh das Leben eingehaucht. Es war Jef Raskin der für den Macintosh gekämpft hat!

Während der grösste Teil der Apple Belegschaft 1979 mit der Entwicklung des Lisa-Computers beschäftigt war, erhielt Jef den Auftrag des damaligen Chairman Mike Markkula, einen günstigeren Computer ohne Bildschirm und ohne Festplatte zu entwerfen. Doch Jef hatte andere Pläne.

Er wollte einen Computer für gewöhnliche Anwender (PITS – Person in the Street) bauen. Man darf nicht vergessen, zu der damaligen Zeit brauchte man enormes technisches Knowhow um einen Computer aufzurüsten! Jef hat also seine Vorstellungen zu Papier gebracht und gab dem Projekt den Namen Macintosh:

  • Die Anwender sollen nie den Computer öffnen müssen. Also braucht es von aussen zugängliche Erweiterungsteckplätze (externe Ports)
  • Der Arbeitsspeicher wird so gross eingebaut, dass alle Anwendungen auf dem Rechner laufen würden
  • Bildschirm, Tastatur, Speicher und Drucker (wurde später verworfen) sollten in einem Gehäuse sein
  • Ein komplettes System mit dem man Zeichen und Grafik kontrollieren kann
  • Der Computer muss leicht genug sein, dass man in auch tragen konnte

Für Jef Raskin war Macintosh nur der Projektname, später soll der Computer als Apple V verkauft werden. Er hatte auch schon genaue Vorstellungen wann und zu welchem Preis der Computer über die Theke soll. Doch Steve Jobs hasste die Idee! Er war der schärfste Kritiker des Macintosh und war fest davon überzeugt, dass es so nicht funktionieren kann!

Raskin konnte sich bei Vorstand aber über Steve Jobs hinwegsetzen und bekam den Forschungsauftrag! Später dann hat Jobs doch noch das Potential des Mac erkannt und sich in das Team „hinein geschmuggelt“. Wohl auch weil kein anderes Team bei Apple mit Steve Jobs zu tun haben wollte. Mit diversen Aktionen und Aussagen hat er es sich damals mit den Mitarbeiter verspielt…

Auch im Mac-Projekt riss Jobs alles an sich was er konnte und teilte Raskin im Februar 1982 mit, dass er nun die Software übernehme und Raskin die Dokumentation schreiben könne. Doch Jef Raskin wurde wütend und kündigte!

Jobs verpasste zwei der ursprünglichen Auslieferungstermine und IBM konkurrierte mit einem eigenen PC den Markt. Die Spezifikationen mussten angepasst werden.

Der Traum von Jef Raskin einen 500 Dollar Computer für jedermann zu entwickeln, endete 1984 in einem 2495 US-Dollar Computer. Immerhin war der Macintosh 1000 Dollar günstiger als der Lisa 2 Computer von Apple.