Posts tagged "Las Vegas"

CES – Apple ist allgegenwärtig, ohne anwesend zu sein. Schon wieder.

Apple an der CES in Las Vegas

Jahr für Jahr trifft sich die Technologie-Branche in Las Vegas an der CES (Consumer Electronics Show). Und jedes Jahr gibt es viel über Neuerungen in der Szene zu berichten. Und nicht wenige male fällt auch der Name Apple, bzw. der Name eines Produktes von Apple.

Jedes Jahr wird an der Technologie-Messe Zubehör zu allen möglichen Apple Produkten wie iPhone, iPad, iPod touch, MacBook Air, MacBook Pro oder iMac vorgestellt. Die Medien berichten über fast jedes dieser Apple-Zubehörteile. Das wirklich spannende dabei ist aber, dass Apple nie an der Messe selber vertreten ist. Warum auch? Die Produkte von Apple kennt man alle und Neuerungen werden dann vorgestellt, wenn sie auch demnächst von Kunden bestellt werden können. Mit einzelnen technologischen Verbesserungen und Errungenschaften hält man sich zurück. Das Endprodukt zählt bei Apple.

via Wired, Bildquelle: cesweb.org

Miveu – So macht man aus dem iPhone eine (beinahe) GoPro Kamera

Miveu

An der diesjährigen CES wurde Miveu entdeckt. Eine iPhone-Halterung mit welcher man das iPhone am Helm oder an der Brust befestigen kann um sogenannte Point of View (POV) Videos aufzuzeichnen. Die spezielle Linse erweitert den Sichtwinkel erheblich und mit den Gurten und den Schalen wird das iPhone am Körper befestigt.

Miveu DetailEin grosser Nachteil hat Miveu gegenüber der GoPro Kamera, denn Miveu ist seitlich noch offen wegen dem Mikrofon und somit nicht Wasserfest. Die Kamera kann also nur bei nicht ganz so schmutzigen Action-Stunts eingesetzt werden. Überall wo man mit Matsch, Schnee, Eis, Wasser oder Strand-, bzw. Wüstensand rechnen muss, würde ich auf den Einsatz verzichten, oder dann gleich eine GoPro Kamera kaufen.Zwar wurde an der CES Messe eine Schutzfolie angepriesen, diese wird auf der Hersteller Website bis dato aber noch nicht erwähnt… Aber um ein iPhone ohne Schutzhülle wasserdicht zu machen, dafür hat Liquipel ja bereits eine Lösung gefunden. Mittels einer Nanobeschichtung kann Wasser dem Apple Smartphone nichts mehr antun, ganz ohne hässliche Hülle. Einziges Problem, die Beschichtung kann man nicht selber auftragen, sondern muss das iPhone an Liquipel schicken wo es unter einem aufwändigen Verfahren wasserdicht gemacht wird.

Aber eine solche oben genannte POV-Kamera benötige ich spätestens am 4. Februar 2012, denn für dann habe ich bei Supertext eine Bobfahrt im Natur-Eiskanal von St. Moritz gewonnen. Mit nicht weniger als 135 km/h rase ich auf den vier Bob-Kufen das Eis hinunter. Ich hoffe die GoPro Helmkamera von Kuschti wird zugelassen, so dass ich die schnelle Abfahrt auf bewegten Bilder festhalten kann. Gerade hier in Eis und Schnee, würde ich kein iPhone im Miveu-Gehäuse riskieren wollen.

(via)