Posts tagged "marketing"

Seminar: Mobile Marketing & Branding

In einer eher kurzen Mitteilung habe ich bereits über das Seminar Mobile Marketing & Branding berichtet. Am 27. April 2010 trifft man sich im Renaissance Hotel an der Thurgauerstrasse 101 in Zürich-Glattpark um den Experten in diesem Bereich zu zuhören und zu lernen. Interessanterweise geht es nicht nur um das iPhone, sondern allgemein um Smartphone und wie man darauf Marketing betreibt, bzw. wie man den eigenen Brand dank den Smartphone stärken kann.

Die Liste der Speaker lässt auf interessante Vorstellungen und Gespräche schliessen. Raven Zachary kenne ich bereits aus dem iPhoneDevDay vom letzten Jahr. Neben der Obama’08 Kampagne hat er auch sonst so einige grosse Firmen wie Starbucks bei deren iPhone App in Sachen Marketing beraten und betreut. Apropo… Starbucks ist in Amerika um einiges weiter entwickelt als in Europa und biete per Smartphone einige interessante Services an. Darum bin ich sehr auf die Erfahrungen und Ausführungen von KC MacLaren, seines Zeichens Manager der Retail Consumer Technology für Starbucks Coffee Company, gespannt.

Auch die AIDS-Hilfe Schweiz kann was erzählen, schliesslich ist der Verein mit seiner ersten iPhone App gleich in die Schlagzeilen gerutscht weil die App wegen „anstössigem“ Inhalt von Apple zensiert, bzw. lange nicht zugelassen wurde. Hier kann uns Silvia Schorta, Leiterin Marketing Fundraising AIDS-Hilfe Schweiz, sicher auch noch was erzählen.

Gespannt bin ich auch auf Andri Puorger, Product Marketing Manager Nokia Schweiz, und Simon Schweingruber, Ovi Services Manager Nokia Schweiz, ob sie auf Diskussionen zum Thema „Mitbewerber Stores“ einlassen oder nicht… Darüber hinaus erzählt uns Sumit Rai etwas über die Deutsche Bank iPhone Applikation, Harald Horber über die SBB Mobile App und Marc Uricher teilt mit uns seine Erfahrungen in Sachen digitales Branding aus Sicht der grössten Werbeagentur Publicis.

iPhone Entwickler wissen, eine gute und nützliche App zu haben ist das eine, diese aber erfolgreich zu bewerben und an den Mann zu bringen, neben den anderen 150’000 Apps, das ist eine andere Geschichte. In diesem Seminar werden nicht nur iPhone Entwickler Inputs bekommen, sondern alle die den mobilen Markt betreten möchten.

Die Veranstalter Aberla haben mich eingeladen an dem Seminar teilzunehmen, was ich auch gerne tun werde. Gleichzeitig wurde mir die grosszügige Offerte gemacht, dass ich einen kostenlosen Eintritt im Wert von CHF 490.- unter allen Kommentatoren verlosen darf! Schreibt dazu bitte einfach einen Kommentar gleich hier unten in die Felder, welche Erkenntnis, oder welches Learning Ihr aus dem Seminar gewinnen möchtet. Die Ziehung des Gewinners findet per Zahlen-Zufallsgenerator am 2. April 2010 um 18:00 Uhr statt. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt und im ApfelBlog.ch veröffentlicht. Über die Auslosung wird keine Korrespondenz geführt. Keine Barauszahlung der Preise.

Darüber hinaus darf ich auch 20%-Vergünstigungen an alle ApfelBlog.ch-Leser verteilen. Wer gerne davon profitieren möchte, darf mich bis zum 3. April 2010 17:00 Uhr via Kontaktformular anschreiben. Darauf hin versende ich Euch einen Code für den Rabatt. Ein kleiner Hinweis noch für die Stundenten unter Euch, wenn Ihr eine Kopie eines gültigen Studienausweises an info@aberla.com schickt, dann bezahlt Ihr keine CHF 490.- für das Seminar, sondern nur CHF 250.-!

Ich würde mich freuen weitere ApfelBlog.ch Leser an dem Seminar kennen zu lernen und interessante Diskussionen zu führen.

Die „Store Down“ Methode von Apple

Store down!

Bald ist es wieder Dienstag und die Apple-Gemeinde wartet nur darauf den kleinen, gelben Notizzettel oben zu sehen anstelle des Apple Online Stores. Jedesmal wenn die Nachricht „We’ll be back soon.“ erscheint, überschlagen sich die Meldungen auf den Apple-News-Seiten und den Blogs. Neben den Meldungen welche Online Stores in welchen Länder offline gegangen sind, gibt es noch mehr Gerüchten und Vermutungen was denn gerade neues in den Store eingepflegt wird.

Was ich mich schon immer gefragt habe, warum muss der ganze Online Store vom Netz, wenn man bloss ein paar neue Produkte in den Shop einpflegen will? Technisch ist das gar kein Problem, während dem Betrieb die ganzen Arbeiten vorzubereiten und dann auf einen gewünschten Termin hin aufzuschalten.
Kein anderer Computerhersteller würde es wagen so vorzugehen! Seth Weintraub von 9to5Mac meint zum Beispiel, dass dieses Vorgehen bei Dell einen Millionen-Verlust bedeuten würden. Denn anstelle von einem Dell, könnten die Käufer einfach bei HP, MaxData oder sonstwo einen Wunsch-PC zusammenstellen. Aber wo soll der Mac-Benutzer hingehen? Er könnte höchstens bei einem Apple-Reseller einkaufen gehen, wobei das Apple nicht wirklich schadet!

Es bleibt also die Vermutung, dass Apple diese Offline-Zeit möglicherweise bewusst in Kauf nimmt. Der entstehende Wirbel in den Blogs, News-Seiten und der Presse ist derart gross, dass man sich teure Marketing-Kampagnen schenken kann. Ohne zutun stiegt der Traffic am Dienstag, ob der Store nun offline oder online ist! Normalerweise finden dann die neuen Produkte schneller den Weg durch’s Internet, als die Apple Medienstelle die Pressemitteilungen verschicken kann.

Vielleicht ist aber das Store-System wirklich derart Komplex, dass es wirklich eine Auszeit braucht um grössere Veränderungen vorzunehmen. Oder man legt grossen Wert auf eine ausführliche Qualitätsprüfung und ist daher etwas länger vom Netz abgeschnitten.

Wie dem auch sei. So oder so kleben wir jeden Dienstag gebannt am Monitor und verfolgen genau was sich im Apple Online Store tut…

(via)