Posts tagged "Yelp"

Kein Safari auf der Apple Watch. Ja und?

Kein Safari auf der Apple Watch

Und? Wem ist es bisher aufgefallen? Niemandem… Anscheinend hat es nur Paul Canetti gemerkt, dass Apple den Internet Browser Safari nicht für die Apple Watch aufbereitet hat! Wahrscheinlich auch zu recht! Oder wer möchte auf der Apple Watch eine Website öffnen? Wohl kaum jemand! Ich höre jetzt schon die Webentwickler stöhnen, wenn die Website auch noch für Smartwatches angepasst werden müssen…

Doch was wenn ich Siri nach einem Restaurant befrage? Dann kann ich nur den Standort auf der Karten-App betrachten? Reviews über die Yelp-App? Reservation über die Mail- oder Phone-App? Was genau fehlt mir dann noch… Genau, nichts! Frage ich Siri nach dem Vorkommen von Meerkatzen, so muss mir dann wohl eine Wikipedia-App die Antwort liefern… Für mich alles nicht so schlimm, denn solche Dinge werde ich dann wohl auch mit Smartwatch über’s Smartphone machen…

Werdet ihr Safari auf der Apple Watch vermissen?

Deutscher Werbespot für Siri

Auch in deutscher Sprache wird nun für den iPhone 4S Beta-Dienst Siri von Apple geworben. Der Werbespot muss sich auf die mageren Dienste, welche in Deutschland und der Schweiz aufgeschaltet sind, beschränken. Demnächst, mit iOS 6, werden die Funktionen aber, ähnlich wie bisher schon in Amerika erhältlich, ausgeweitet. Dann können auch Bewertungen von Yelp.com in die Ergebnisse von Siri integriert werden und Location Based Informationen.

Vorschau auf iOS 6

iOS 6 Vorschau

Apple hat gestern eine Vorschau auf iOS 6 gezeigt. Dem weit verbreiteten mobilen Betriebssystem wurden über 200 neue Funktionen hinzufügt. Die neuen iOS 6 Funktionen beinhalten: eine völlig neue Karten App mit Kartographie im Apple-Design, turn-by-turn Navigation und eine unglaubliche neue Flyover-Ansicht; neue Siri Funktionen mit Unterstützung von weiteren Sprachen, leichtem Zugang zu Sport-Ergebnissen, Restaurant-Empfehlungen und Kinoprogrammen; Facebook Integration für Kontakte und Kalender mit der Möglichkeit direkt aus dem Notification Center,  Siri und Facebook unterstützten Apps wie Fotos, Safari und Karten zu posten; Shared Photo Streams über iCloud; und Passbook, die einfachste Möglichkeit, um all seine Ausweise an einem Ort zu haben.

Scott Forstall, Senior Vice President iOS Software von Apple, zum neuen Betriebssystem:

iOS 6 setzt das hohe Innovationstempo fort, das es Apple ermöglichte das Telefon neu zu erfinden und die iPad-Kategorie zu kreieren, die das bestmögliche mobile Erlebnis auf einem Gerät liefert. Wir können es kaum erwarten bis Hunderte von Millionen iOS-Nutzer die unglaublichen neuen Funktionen von iOS 6 ausprobieren, darunter die neue Karten App, erweiterte Siri Unterstützung, eine tiefe Facebook Integration, geteilte Foto-Streams und die innovative neue Passbook App.

Karten
iOS 6 beinhaltet eine völlig neue Karten App mit Vektor-basierten Kartenelementen, die Grafik und Text geschmeidig und das Schwenken, Kippen und Zoomen unglaublich flüssig machen. Die neue turn-by-turn-Navigation führt mit gesprochenen Richtungen zum Ziel und die unglaubliche Flyover-Funktion hat fotorealistische interaktive 3D Ansichten. Echtzeit Verkehrs-Informationen halten einen auf dem Laufenden, wie lange es noch bis zum Ziel ist und bieten alternative, zeitsparende Routen, wenn die Verkehrsverhältnisse sich entscheidend verändern. Zusätzlich bietet die lokale Suche Informationen zu über 100 Millionen Unternehmen mit Infokarten zu Yelp Einschätzungen, Bewertungen, verfügbaren Deals und Fotos.

Siri
Siri, jetzt für das neue iPad wie auch das iPhone 4S verfügbar, unterstützt die Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch und Japanisch und jetzt auch Spanisch, Italienisch, Koreanisch, Mandarin und Kantonesisch. Siri ist für die Nutzung in 15 Ländern optimiert und lässt einem dabei noch mehr mit der Stimme erledigen, sei es das Finden der neuesten Sportergebnisse oder das Reservieren im Restaurant. Man kann Siri auch bitten, den Facebook-Status zu erneuern, auf Twitter zu posten oder eine App zu öffnen. Zusätzlich wird die freihändige Siri-Funktion durch den neuen Eyes Free-Modus erweitert, der es ermöglicht nur mit der Stimme mit dem iPhone zu interagieren.

Facebook
Die eingebaute Facebook-Integration ist die beste in einem mobilen Gerät, bei der man sich einmal anmeldet und aus dem Notification Center sowie Siri und Facebook unterstützten Apps wie Fotos, Safari und Karten postet. Informationen der Facebook-Freunde sind bei allen iOS-Geräten auf dem neuesten Stand, Details bei Kontakten werden bei Änderungen automatisch upgedatet, Veranstaltungen und Geburtstage werden im Kalender eingetragen. Inhalte aus dem App Store und iTunes kann man direkt mit „Gefällt mir“ bezeichnen und man sieht, was Freunde empfehlen.

iCloud
Mehr als 125 Millionen Nutzer gebrauchen schon iCloud und iOS 6 führt neue Möglichkeiten ein, um Fotos mit Freunden und Familie mit Shared Photo Streams zu teilen. Man wählt einfach die Bilder, die man teilen möchte, sucht die Freunde, die das Album bekommen sollen und das Shared Photo Stream Album ist sofort auf deren iOS-Geräten, in iPhoto und Aperture auf deren Macs, über das Internet oder sogar durch Apple TV verfügbar. Man selbst und seine Freunde können in einem geteilten Album Kommentare hinterlassen oder irgendein Foto mit „Gefällt mir“ bezeichnen.

Passbook
Die neue Passbook App ist der einfachste Weg, um alle Ausweise, wie Bordkarten oder Baseball Tickets an einem Ort zu haben. Mit Passbook kann man iPhone oder iPod touch scannen um einen Coupon zu nutzen, in ein Konzert zu gehen oder in einem Hotel einzuchecken. Je nach Zeit und Ort zeigt Passbook automatisch die Ausweise auf dem Lock-Screen; wenn man also sein Lieblings-Café betritt, erscheint der Mitgliedsausweis und man kann ihn scannen lassen um einen Kaffee zu kaufen oder sein Konto zu checken. Passbook weist sogar auf kurzfristige Flugsteig-Änderungen oder Verspätungen am Flughafen hin.

Guided Access
Entsprechend dem Engagement von Apple innovative Lösungen für Bildung und Barrierefreiheit anzubieten, führt iOS 6 Guided Access ein. Diese neue Funktion erlaubt es einem Elternteil, Lehrer oder Administrator Bedienungselemente der Hardware zu deaktivieren um ein iOS-Endgerät mit einer einzigen App zu belegen, nützlich speziell für Prüfungen oder um jemanden mit einer Behinderung zu dabei helfen fokussiert zu lernen. Guided Access bietet auch die Möglichkeit die Eingabe auf bestimmte Teile des Bildschirms zu begrenzen.

Weitere neue iOS 6 Funktionen beinhalten:

  • Erweiterungen bei Safari, dem weltweit beliebtesten mobilen Browser, wie iCloud Tabs, offline Leselisten, Foto-Uploads und Vollbild-Ansicht;- Unterstützung von FaceTime-Telefonaten über Funknetzwerke;
  • die Möglichkeit eine VIP-Mailbox einzurichten, die es einem erleichtert die Nachrichten wichtiger Personen, die man als VIP gekennzeichnet hat, schnell zu lesen;
  • die Möglichkeit eingehende Anrufe mit einer kurzen Nachricht abzulehnen, eine Rückruf-Erinnerung zu setzen, das Einstellen einer Nicht-Stören Option; und
  • eine ganze Reihe von Verbesserungen und Services speziell für iOS-Nutzer in China, wie eine verbesserte Texteingabe und die eingebaute Unterstützung von beliebten chinesischen Services wie Baidu, Sina Weibo, Youku und Tudou.

Verfügbarkeit
Die iOS Beta-Software und das SDK sind ab sofort für Mitglieder des iOS Developer Programms erhältlich. iOS 6 wird als kostenloses Software Update für iPhone 4S, iPhone 4, iPhone 3GS, das neue iPad, iPad 2 und iPod touch (4. Generation) in diesem Herbst erhältlich sein. Einige Funktionen könnten nicht auf allen Produkten verfügbar sein.

2012 – Was ist eigentlich mit Thunderbolt und Siri?

Thunderbolt

Mindestens zwei Dinge habe ich in der Vorschau auf 2012 vergessen: Thunderbolt und Siri.

Thunderbolt
Wachgerüttelt hat mich unter anderem der Artikel „Intel is hoping 2012 is the year of Thunderbolt“ bei macgasm. Thunderbolt ist eine von Intel in Zusammenarbeit mit Apple entwickelte Schnittstelle zwischen Computern, Monitoren, Peripheriegeräten und Unterhaltungselektronik, wie beispielsweise Videokameras oder Festplatten. Für den Anfang unterstützt Thunderbolt zwei bidirektionale Kanäle mit Transferraten von je 10 GBit/s, wobei die Technologie noch weit mehr zulassen würde. Solche hohen Datenraten sorgen dafür, dass USB 3.0 und FireWire einen schweren Stand haben. Apple zumindest zeigt mit der engen Zusammenarbeit mit Intel, dass man an die neue Schnittstelle glaubt, denn USB 3.0 war bei Apple überhaupt kein Thema. Kein Wunder wenn man das Potential von Thunderbolt kennt…

Intel hat angekündigt, dass Thunderbolt per 2012 auch für Windows-Systeme verfügbar sein werde. Das tut auch Not. Denn wenn man einen Blick in den Amazon Shop wirft erkennt man, dass es bisher kaum Thunderbolt-fähiges Zubehör gibt. Gerade einmal 46 Produkte kennt der Amazon Shop für Speicherlösungen. Schaut man in den Apple Online Store, schaut es noch übersichtlicher aus. Gerade einmal zehn Produkte gibt es bei Apple selber.

Thunderbolt ist eine sehr, sehr leistungsstarke Schnittstelle. Für eine schnelle Verbreitung muss die Schnittstelle aber schnell den Weg in die Windowswelt schaffen. Nur so kann Intel viele Lizenzen verkaufen und den Fortbestand der Schnittstelle sichern. Je verbreiteter Thunderbolt, desto mehr Dritthersteller werden ihr Zubehör kompatibel zu Thunderbolt machen. Das kann Intel ja dann mit den Einnahmen der Lizenzen über spezielle Förderprogramme finanziell unterstützen…

Siri
Noch immer ist Siri in der Beta-Phase, also noch nicht ganz fertig. Kommt hinzu, dass wir hier in Europa nur Bruchteile der aktuellen Fähigkeiten von Siri nutzen können. Das Siri eben nur Beta ist hat sich auch in den vergangenen Tagen wieder gezeigt. Nachdem wohl einige iPhone 4S unter dem Weihnachtsbaum lagen, und nach deren Inbetriebnahme alle gleich Siri herausfordern wollten, kamen die Server bei Apple etwas in Bedrängnis und so konnte Apple nur in seltenen Fällen Antwort geben.

Ich hoffe Siri wird bald ein Update bekommen und eventuell sogar verfrüht aus der Beta entlassen, sofern natürlich alles richtig funktioniert. Aktuell würde ich mich aber schon freuen, wenn Siri vermehrt über ortsbasierte Informationen Auskunft geben könnte, oder das Bewertungsportal Yelp endlich auch in Europa angeschlossen wird. Je nach Schnittstelle wird Siri immer schlauer. Darum muss hier die Entwicklung vorangetrieben werden. Vielleicht soweit, dass Siri auch auf Informationen von Dritt-Apps zugreifen kann.

Ich persönlich glaube an Siri und sehe einen Nutzen darin. Insbesondere während Autofahrten kann ich mit Siri bequem Nachrichten versenden wenn ich mich beispielsweise verspäte. Beinahe ohne das Lenkrad los zu lassen oder den Blick von der Strasse zu nehmen. Und ist Siri erst einmal so schlau und schlagfertig wie Tony Starks Computer Jarvis (Iron Man), dann macht das ganze so richtig Spass. Ich bin auch schon gespannt, ob Apple es noch 2012 schafft Siri auch in die Mac Computer zu bringen, oder ob es noch ein zwei Jahre länger dauert.

So, wie immer freue ich mich, wenn Ihr mir eure Meinungen und Gedanken mitteilt.

Siri wird noch unterschätzt!

Siri iPhone 4S

Siri ist eine Geschichte voller Missverständnissen… So zumindest kommt es mir vor wenn ich einige Reviews lese und mit anderen Menschen spreche. Ganz zu Anfang hatte ich auch Mühe Siri zu erklären, aber inzwischen habe ich das Potential von Siri entdeckt und bin schlicht begeistert. ich bin überzeugt, dass ich in wenigen Tagen die meisten Aufgaben, Termine und ähnliches per Sprache eingebe… Aber beginnen wir mal mit der Einführung.

 

Was ist Siri?

Siri ist der intelligente persönliche Assistent, den man per Sprache um Hilfe fragen kann. Siri kann verwenden werden, um Nachrichten zu senden, Meetings zu planen, jemanden anzurufen und vieles mehr – alles per Sprachanweisungen. Doch Siri ist anders als jede traditionelle Spracherkennungssoftware, bei der sich der Benutzer Schlagwörter merken und bestimmte Befehle sprechen muss. Siri versteht Deine natürliche Sprache und stellt Dir Fragen, wenn es mehr Informationen braucht, um eine Aufgabe zu erledigen.

 

Siri wird immer besser!

Siri ist direkt nach dem Auspacken startklar – Du musst den Dienst lediglich unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Siri“ die Funktion einschalten und die Einstellungen tätigen wie Du möchtest. Je öfter Du nun Siri verwendest, desto besser versteht es Dich. Siri merkt sich Deinen Akzent und andere Merkmale in Deiner Stimme. Dazu werden Spracherkennungsalgorithmen genutzt, um Deine Stimme einem der Dialekte oder Akzente zuzuordnen, die es versteht. Je mehr Menschen Siri verwenden und je mehr Sprachvariationen es hört, desto besser kann es Dialekte und Akzente erkennen. Und so funktioniert Siri im Laufe der Zeit immer besser.

Siri verwendet auch Informationen aus Deinen Kontakten, Deiner Musiksammlung, den Kalendern und Erinnerungen, um besser zu verstehen, was Du sagst. So kann es präziser reagieren, wenn Du es bittest, Musik zu spielen, einen Anruf zu tätigen oder einen Termin oder eine Erinnerung zu erstellen. Falls Du möchtest, kannst Du Siri auch neu trainieren. Dafür unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Siri“ alle gelernten Inhalte einfach zurücksetzen in dem Du Siri aus und wieder einschaltest.

 

Was kann ich Siri fragen und was kann Siri für mich erledigen?

Du kannst Siri bitten, einen Anruf zu tätigen, Geschäfte und Routen zu finden, Erinnerungen und Meetings zu erstellen, etwas im Web zu suchen und vieles mehr. Du kannst Siri sogar fragen „Was kannst du für mich tun?“ oder in Siri auf das „i“ in der rechten Ecke des Displays tippen. Dann werden Beispiele angezeigt, was Siri alles kann, und wie Sie um etwas bitten können. Inzwischen gibt es auch schon Bücher über Siri, welche ich persönlich für absolut überflüssig halte.

Der Witz an Siri ist ja eigentlich, dass ich ganz normal sprechen kann und Siri hat mich zu verstehen. Wenn ich Beispiele für Siri-Sätze suche, dann gibt mir Siri wie oben beschrieben mehr als genug Vorschläge. Und erst noch so angepasst, dass wirklich nur die Beispiele erscheinen welche in meinem Land oder in meiner Sprache erhältlich sind.

 

Welche Apps werden im Moment von Siri unterstützt?

Siri funktioniert mit fast allen integrierten Apps auf dem iPhone 4S. Und es ist intelligent genug, um zu wissen, welche Apps es für seine Antworten verwenden muss. Es verwendet auch Such- und Ortungsdienste, um Dich bei Deinen Anfragen zu unterstützen. Hier ist eine Liste der Apps und Dienste, mit denen Siri weltweit funktioniert:

  • Telefon
  • FaceTime
  • Musik
  • Mail
  • Nachrichten
  • Kalender
  • Erinnerungen
  • Notizen
  • Kontakte
  • Wecker
  • Weltuhr
  • Timer
  • Wetter
  • Aktien
  • Websuche
  • Wikipedia-Suche
  • Wolfram|Alpha (nur mit Siri in Englisch)
  • Meine Freunde finden

Siri kann Sie ausserdem bei folgenden Apps und Diensten in den USA in Englisch unterstützen:

  • Karten
  • Lokale Suche mit Yelp!

Die Unterstützung in der App „Karten“ und in der lokalen Suche wird ab 2012 auch in weiteren Ländern, bzw. Sprachen verfügbar sein. Somit können wir in der Schweiz Siri leider noch nicht nach dem schnellsten Weg ins Krankenhaus fragen, oder dem besten Hotel in der Nähe. Schade.

 

Bringt Apple Yelp in die Schweiz?

Mit anderen Worten, in Englisch ist Siri wesentlich schlauer und kann mir auch Fragen wie diese beantworten „Wie sehen Elefanten aus“ oder komplexe Rechnungen wie „Was ist die Wurzel aus 284?“ beantworten. Noch besser wird es dann, wenn ich Siri in Englisch und in Amerika verwende. Da kann ich Siri fragen „Such mir das beste Sushi Restaurant hier in der Gegend und reserviere mir einen Tisch.“. Yelp bringt das beste bewertete Sushi Restaurant im Umkreis Deines Standortes und bietet die Telefonnummer für die Reservation an… Ich finde die Hinzunahme von Yelp sehr, sehr spannend. Damit das auch in Europa, insbesondere in der Schweiz funktioniert, müsste Yelp bis zum nächsten Jahr auch die Schweiz voll unterstützen. Oder aber Apple greift auf einen anderen Vergleichsdienst zu. Der einzige Dienst, welcher über alle Branchen hinweg Vergleiche zulässt wäre dann wohl Google Places. Ich gehe aber nicht davon aus, dass Apple ein Bündnis mit Google eingehen möchte… Also sehen wir bald den Start von Yelp in der Schweiz?

 

Siri hat verschiedene Stimmen

Nein, noch kann man die Stimme von Siri nicht einfach wählen wie bei den meisten Navigationsgeräten im Auto. Aber im Moment hat Siri unterschiedliche Stimmen. In US-Englisch und Deutsch ist es eine weibliche Stimme. In UK-Englisch und Französisch ist es eine männliche Stimme. Apple hat einfach nach der perfekten Stimme für die jeweilige Frage gesucht und eingesetzt. Egal ob Männlein oder Weiblein.

 

Wird es Siri in Schweizerdeutsch geben?

Natürlich gibt Apple auf solche Fragen keine Antworten. Aber eines darf sicher sein, ein Schweizerdeutsches Siri wird es wohl NIE geben. Habt ihr Euch schon mal überlegt wie viele Dialekte es in der Schweiz gibt? Ok, ein Siri mit Walliser-Dialekt wäre ganz lustig aber verstehen tun es dann die wenigsten… Und da liegt auch das Problem an Siri. Wir Schweizer müssen uns verstellen und mit Siri in der Schriftsprache sprechen. Für uns ist das ungewöhnlich, je nach Beruf den man hat, und somit eher unnatürlich. Vielleicht hat man dann auch mehr Hemmungen mit Siri zu sprechen, besonders wenn andere Menschen zuhören wie im Bus, im Tram, am Bahnhof oder sonst wo.

 

Siri im Stillen verwenden

Ich glaube, zuerst werde ich Siri auch nur dann verwenden, wenn es im Umfeld nicht zu sehr aufgesetzt wirkt. Vielleicht im Home-Office, im Auto, im Flur, im Lift wenn ich alleine bin oder sogar im Zug, sofern dieser nicht vollbesetzt ist… Ich bin selber gespannt ob ich die eine oder andere Tätigkeit per Sprache über Siri erledigen lasse, wenn etwas mehr Leute um mich herum sitzen. Tatsache ist aber, dass das genau die Zukunft unserer Kommunikation mit Geräten sein wird. Nach dem Touchscreen ist das der nächste Evolutionsschritt. Spracheingaben haben von uns immer vorgegebene Sätze verlangt und selbst diese wurden nur sehr schlecht verstanden. Da staune ich bei Siri immer wieder wie gut wir uns schon verstehen, selbst bei diktierten Texten… Und dann dieses Kontext-bezogene Denken… Wenn man bedenkt, dass Siri erst Beta und noch gar nicht ausgereift ist…

 

Siri bald im Fernsehen?

Übrigens wird bereits darüber spekuliert, ob Siri nicht bald den Weg in die Apple TV, oder ein neues Fernsehen-Projekt von Apple, findet. Fernsehen per Spracheingabe: „Zeig mir die aktuellsten Folgen von The Big Bang Theory!“ Ich freue mich auf die nächsten Schritte und eine Zukunft mit intelligenten Geräten um mich herum.