Das iPhone kann ganz schön nerven!

iPhone 10. Mai 2009

author:

Das iPhone kann ganz schön nerven!

i-hate-iphone
Bildquelle: mastrobiggo Flickr.com (CC)

Für die einen ist das eine grosse Erleichterung, in gewissen Situationen sogar eine Erlösung. Nicht wenige male erleichtert das iPhone das abarbeiten von E-Mails, das abrufen von RSS-Feeds und die Übersicht der Arbeiten und ToDos. Es bringt aber auch Zugriff auf Twitter, Facebook und bietet eine Unzahl von Spielen und Zeitvertreiber!

Es gibt aber auch die andere Seite. Die Seite der Partner von iPhone-Benutzer. Nicht wenige male ärgern sich die vernachlässigten, meistens Frauen, über den Partner und/oder das iPhone. Es wird natürlich schon mühsam, wenn man das iPhone mit ins Bett nimmt, vor dem Fernseher damit spielt und vielleicht sogar während einer Unterhaltung mit Freunden lieber auf dem iPhone herum spielt… Genau hier hat der Journalist angesetzt und den verzweifelten Frauen eine Plattform in der SonntagsZeitung in seinem Artikel „Du verfluchte “ gegeben.

Darin darf sich auch meine Frau über das iPhone ärgern. Den Artikel darf man mit einem Augenzwinkern hinnehmen. Es ist jetzt aber nicht so, dass unsere Partnerschaft auf der Kippe steht. Wir haben beide unsere Hobbys und Vorlieben und beide verbringen jeweils viel Zeit damit. Da muss man sich einfach arrrangieren und dann klappt das auch. Dabei helfen auch einfache Abmachungen wie „Das iPhone darf nicht ins Schlafzimmer“…

Wie ist das bei Euch? Ärgert sich Eure Partnerin oder Euer Partner auch über das iPhone? Hilft es, wenn beide Partner ein iPhone haben oder macht das die Sache noch schwieriger?

Update:

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
20 Comments
  1. GigaSet

    Kannst du das Titlebild noch zu Flickr verlinken... das ist ja mal richtig cool

  2. Renato

    Den Link zum Bild findest Du nun ganz unten Im Artikel. Bildunterschriften können in Wordpress aus unverständlichen Gründen nicht mit Links ausgerüstet werden...

  3. Mitsch 71

    Ich finde der Artikel in der Sonntagszeitung amüsant! Obwohl ich zugeben muss, dass das iPhone mich auch schön vor manchen "Beziehungsgesprächen" gerettet hat ;-)) Dass das iPhone süchtig macht und man(n) gerne damit "spielt" - dem ist so! Ach du tolle, schöne Paralellwelt!

  4. Martin rechteiner

    Da hab ich jetzt gar kein Problem,meine Frau hat selber ein iPhone und ist mit diesem fleißig online ;-)

  5. Mitsch 71

    ... Meine auch, jedoch sind die Frauen nicht so auf das Technische fixiert. Meine Freundin nutzt das iPhone zum telefonieren, ab und zu eine SMS schreiben und vorallem über den iPod Musik zuhören. Sie motzt schon ich soll die "Penisverlängerung des Mannes" mal wegzulegen! (nette Umschreibung von Ihr) Eigentlich hat Sie schon ein wenig recht! Das iPhone hat in meinen Leben einen grossen Stellenwert, jedoch meine Beziehung den grösseren.....

  6. Flo_OrbisClothing

    "Kürzlich hätte er versucht, sie damit im Auto zum Ziel zu lotsen. «Natürlich haben wir die Ausfahrt verpasst, weil die Karte zu langsam nachladen konnte" - Stimmt das?....also das finde ich echt lustig.

  7. Michael

    Ich habe ebenso ein iPhone wie meine Freundin. Jedoch ist sie diejenige welche immer das iPhone bei sich hat. Vordem TV. Beim Autofahre ,... Egal wo, es muss immer griffbereit sein. Das kann nerven. Für etwas hat man Hosentaschen oder für Frauen eine Handtasche. Das iPhone hat doch die praktische Eigenschaft das es Töne von dich gibt und vibriert wenn eine SMS kommt oder jemand anruft. Aber ja...

  8. Renato

    @Flo_OrbisClothing: Das stimmt nicht ganz. Das "kürzlich" ist übertrieben. Das war nämlich noch mit iPhone der ersten Generation aus Amerika und Google Maps ohne GPS. Da war dann die EDGE-Verbindung wirklich zu langsam... Oder wir auf der Autobahn zu schnell... =)

  9. Freak

    Ich habe auch Freundin und iPhone. Am Anfang wollte ich natürlich das iPhone richtig testen und brauchen. Da hat sie hin und wieder auch geschimpft und ihren Unmut mit Namen benennt... Ding.... Natel.... Telefon.... Gerät.... usw. Jedoch, inzwischen guck ich auch weniger hin. E-Mails rufe ich auch nur manuell ab. Schliesslich bestimme ich wann ich E-Mails abrufen und bearbeiten will, und nicht mein iPhone. Inzwischen hat aber auch meine Freundin erkannt, dass es hin und wieder ganz nützlich ist, "Richtig" mobil zu sein. Kurz eine Telefonnummer suchen für eine Reservation, Bild machen und schicken, Fahrplan abrufen, E-Mails abrufen. Hinzu kommt der Multimedia Aspekt, Fiom gucken unterwegs, Podcast oder Musik hören. Für Unterwegs Top. Und sonst muss man lernen auf die Umwelt Rüchsicht zu nehmen und vielleicht seinem Mobilen Konsum etwas einzuschränken und zu kontzentrieren.

  10. chill out musik

    Leider habe ich das iPone noch nicht, aber ich schaffe es schon allein mit meinem Macbook, dass ich hin und wieder diplomatischer vorgehen muss. Wenn ich auch noch das iPhone mein Eigen nenne, dann wird es sicherlich noch schwieriger.

  11. mk

    Solange die Liebste weiß, dass sie es ist, die im übertragenen Sinne mit auf die einsame Insel genommen wird und nicht das iPhone, ist alles ok. :-)

  12. Andi H.

    Ja, ich durfte mir auch so einiges anhören.... "überflüssiger Blödsinn, kauf dir lieber ein normales Telefon etc " Aber als es dann mal auf die Schnelle den richtigen Weg oder in ner fremden Stadt ein gutes Restaurant gefunden hat, war ganz schnell Ruhe ;-) ....ich lies es mir aber natürlich auch nicht nehmen dann zu sticheln, für was der "überflüssige Blödsinn" gut ist :-)

  13. Johannes

    Hab meiner Freundin immer gesagt: "Das legt sich mit der Zeit." Aber irgendwie spiel ich immer mehr mit meinem iPhone rum. Man entdeckt immer wieder tolle Spielereien. Ein Tipp: Findet ein tolles Spiel dass eurer Freundin gefällt, dann könnt ihr immer behaupten: "Du spielst doch auch immer .....!".

  14. Manfred

    Es stimmt schon, auch ich habe das iPhone wohl "zu oft" in der Hand und schaue irgend was nach. Letzten Samstag ist mir das in einer 10er Kollegenrunde passiert, ohne dass ich es geschnallt habe. Meine Frau hat mich dann nach dem Sonntagszeitungs-Artikel natürlich voll angefräst... (hab mich köstlich amüsiert über den Artikel) Das schöne dabei war allerdings, dass ich ihr entgegenhalten konnte, dass sie jeweils ohne Pause den Akku meines iPhones leert, indem sie Solitaire spielt. Da war die ganze Aufregung schon wieder viel kleiner. Werde mich wohl trotzdem etwas mehr zurückhalten, damit der Friede gewahrt bleibt. Vielleicht schenke ich ihr am besten ein eigenes... ;-)

  15. Anonymusersympathisant

    Most useful blogpost ever.

  16. Anita Mitra

    Die Frau des Herrn Mitra meldet sich auch kurz zu Wort... Hihi. @Flo_OrbisClothing : oh das war noch viel lustiger. Mein Mann, der immer genau alles plant und pingelig auf Details achtet und sein erstes iPhone. Ich ging also davon aus, wenn ich ihm den Auftrag als seriöser Beifahrer gebe, er solle sich über den Weg schlau machen, so funktioniert dies wie eh und jeh reibungslos. Denkste!!! Ich hatte vorher schon schlechte Erfahrungen gesammelt, denn wir suchten einen neuen extrakurzen Weg nach Rheinfelden, ins Bad Sole e Uno - auch da, das iPhone die Lösung des Wegproblems (mein Mann - "cool, da kann ich gleich mein GPS testen"). Das iPhone lotste uns durch kleinste Weiler, von denen wir nicht mal wussten, dass es diese gab, und: iPhone hatte keinen Empfang mehr. Na toll. Ihr könnt Euch ja denken, wie skeptisch ich danach war. Das eben von der Sonntagszeitung beschriebene Beispiel folgte. Wieder eine Route planend meinte mein Mann: "mein iPhone macht das schon" - ich: "Willst Du nicht lieber eine Karte nehmen, oder das Navi einschalten?" "Nönö, jetzt funktionierts". Gut, auf der Autobahn, wohl wissend, dass wir jetzt irgendwo raus müssen, frag ich meinen allerliebsten, iPhonebesessenen Ehegatten, wo wir denn raus müssen... Er: "Weiss ich nicht, es berechnet noch".... Uaaaaaa... Dann: "oh, da hätten wir raus müssen" Uaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!! :-) An solchen Momenten, oh ja, da überlege ich mir, wie sehr das iPhone kratzfest oder bissfest ist. Da würde ich gerne mal reinbeissen. Hach täte das gut... :-)

  17. Mitsch 71

    @ Frau Mitra, ..... Ich würde das mit dem "Reinbeissen" durchziehen! Kleiner Tip, das grosse Touchscreen-Display ist die Schwachstelle... Dies durchzuziehen hat zwei Vorteile: 1. Sie können Ihre Wut an diesem verhassten Teil endlich ausleben. 2. Ihr Mann freut sich, wenn Sie ihm dann ein iPhone 4G als Ersatz kaufen und schenken!

  18. Angeleus

    Tia das ganze Thema ganz einfach gelöst: Der Frau auch eins gekauft. Jetzt können wir zusammen 20min im Bett lesen..

  19. Cumu

    Tja, auch mir ging's so, dass ich (bzw. mein iPhone) von meiner Frau oft beschimpft wurde anfangs. Bis sie mich mal FlightControl spielen sah... und nun muss ich nur sie fragen, wo es wieder liegt, wenn ich es mal nicht finde ;o) btw: sie ist verdammt gut: meinen Rekord von 131 hat sie bald mit 163 überschrieben... den lass ich ihr nun ;o)

  20. marc69

    Also solche Probleme kenne ich kaum. Das kommt wohl daher, dass ich mein Classic-iPhone mit Software 1.1.4 (..ja, ja, ich weiss...!) eher extensiv benutze. Aber zwischendurch werde auch ich von meiner Partnerin etwas schräg angeguckt, vor allem wenn ich eine Lobrede auf das iPhone beginne. Ansonsten: Aus dem Schlafzimmer hab ich das iPhone selbst verbannt (..will ja schlafen oder sonst was, aber nicht telefonieren) und das Navi im Auto ersetzt meine Partnerin selbst auf dem Beifahrersitz, funktioniert aber auch nicht immer zuverlässig (.."hätten wir dort hinten nicht rechts müssen?"). Obwohl sie seit längerem auf der Suche nach einem neuen Handy ist (..ihr Favorit ist das Idou von SE, aber bis das kommt ..., tz) will sie partout kein iPhone (.."das hat ja jeder!"). Hat sie auch nicht ganz unrecht.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.