Posts tagged "box"

Foldio2 – Kleines Foto-Studio, ganz gross.

Drüben bei Kickstarter gibt es immer wieder spannende und unterstützenswerte Projekte. Leider kann ich nicht alles mitfinanzieren und hin und wieder verpasse ich auch gute Projekte. Ein Projekt, was mich fasziniert, aber dann leider ungewollt meine Aufmerksamkeit verloren hat, war Foldio. Wieder entdeckt hab ich Foldio bei Fancy. Inzwischen wurde das Produkt verbessert und ausgebaut, bzw. vergrössert. Foldio ist ein zusammenfaltbares Studio für Produktaufnahmen. Zusammengefaltet ist Foldio2, das Nachfolger-Projekt, eine kleine Tragemappe mit den Abmessungen 40cm x 35cm x 3cm.

Mit wenigen Handgriffen kann die Mappe in eine Box verwandelt werden. Dank den eingebauten Magneten geht das sehr schnell und schon hat man eine Studio Box von 35cm x 35cm x 35cm. Ebenfalls integriert sind zwei leuchtstarke LED-Schienen, bei denen die Helligkeit stufenlos eingestellt werden kann. Darüberhinaus sind in der Foldio2 Paket vier unterschiedliche Hintergrunde enthalten. Klassisch weiss und schwarz, aber auch grau und grün ist enthalten. Grün braucht man besonders für die Greenscreen, wenn das Objekt in ein Bild mit einem anderen Hintergrund platziert werden soll. Für solche Effekte bietet Foldio eine eigene App an. Die farbigen Bahnen werden ganz einfach mit einem Magnetstreifen an die Decke geklemmt.Und wer dann noch 360-Grad-Fotos von seinen Produkten schiessen möchte, für den gibt es noch den zugehörigen Drehteller.

Foldio2 Foto Studio Box

Leider lässt sich Foldio2 nicht von Fancy in die Schweiz liefern, aber zum Glück kann man Foldio und Foldio2 direkt beim Hersteller ORANGEMONKIE bestellen und in die Schweiz liefern lassen.

AirPods

Bildquelle: Renato Mitra

Für Produktbilder wie das MacBook Pro ist die Foldio2 Studio Box leider schon wieder zu klein. Aber für die kleineren Produkte eignet sich die Box hervorragend. Platzsparend, schnell aufgebaut und sorgt für tolle Bilder dank den professionellen Hintergründen und dem LED-Licht. Mit Zubehör wie App und Drehteller können Produkte bis ca. 20 Centimeter wunderbar abgebildet werden.

Jetzt steht einem grossen Foto-Shooting mit all meinen Lego-Figuren nichts mehr im Weg…

Die Zukunft ist Nahe: Mac über Gesten steuern mit Leap! [Updated]

Leapmotion

Wer glaubte die Zukunft sei wie im Film Minority Report, wo man sich mit Handschuhen durch 3D Daten-Visualisierungen hindurch „wühlt“ der hat sich gewaltig geirrt. So was wie Handschuhe werden überhaupt nicht benötigt. Und hierbei handelt es sich auch nicht um eine Fantasie, sondern um ein echtes Produkt welches bereits vorbestellt werden kann…

Glaubt man dem Hersteller Leap Motion, so soll die kleine Leap Box bald die Maus und vielleicht sogar die Tastatur ersetzen. Das Konzept besticht, denn wie beim iPhone, dem iPod touch und dem iPad heisst es auch hier, für die Hände braucht niemand eine Anleitung. Zwischenzeitlich sind wir es uns ja auch schon gewohnt, dass unsere Hände wesentlich direkter mit dem Computer interagieren kann. Ein Nachteil dürfte die Lösung haben… Irgendwann wird man wohl Müde die Arme zu heben und so in der Gegend rum zu fuchteln…

Aber dennoch ist die Lösung faszinierend. Auf 1/100 Millimeter genau kann Leap die Bewegungen der Hand, bzw. der Hände erkennen und entsprechende Befehle umsetzen. Irgendwie klingt es beinahe zu gut um wahr zu sein. Auch die Installation soll kinderleicht sein:

  1. Einfach die Leap-Box per USB-Kabel mit dem Mac verbinden
  2. Leap Motion Software laden
  3. Ein paar Handbewegungen für die Kalibrierung und fertig!

Wie bereits erwähnt kann Leap bereits vorbestellt werden. Eine dieser Wunderboxen kostet knapp 70 US-Dollar, also nicht die grosse Welt. Der Internationale Versand in die Schweiz ist bei rund 13 US-Dollar. Leider wird aber bei der Vorbestellung noch kein voraussichtliches Versanddatum genannt. Als Versanddatum rechnet man irgendwann zwischen Dezember 2012 und Januar 2013. Ich bleibe aber dran, denn diese kleine Box interessiert und fasziniert mich enorm! Gegen Leap schaut selbst Kinect von Microsoft wie aus dem letzten Jahrhundert aus…

(via Cult of Mac)

iPhone Dock aus der iPhone-Verpackung basteln

iPhone Doch aus der iPhone-Schachtel basteln

Bildquelle: iPhoneSavior.com

Die Verpackung zum aktuellen iPhone 3GS und deren Vorgänger ist nicht nur patentiert und wird oft bei ebay zu überteuerten Preisen verkauft, sondern man kann aus der Box auch ein eigenes Dock für das iPhone basteln.

Dazu braucht man lediglich einen Dock-Connector to USB Kabel, ein Dock-Adapter aus vergangenen Zeiten, die Box, ein gutes Messer und ein bisschen Leim. Wie das geht beschreibt iPhoneSavior.com mit ein paar Bilder. Viel Spass beim basteln!

(via)