Posts tagged "iOS 4.3"

Aktuelle iPhone 5 Gerüchte

Letzte Woche noch gingen die Gerüchte um ein iPhone 5 mit Aluminium-Rückseite durch das Netz. Diverse andere Gerüchte widerlegen nun das Aluminium iPhone. Ein gewichtiges Mitspracherecht hat da iDeals China. Die Asiaten haben anscheinend Zugang zu technischen Zeichnungen des neuen iPhone 5. Es zeigt klar, dass Apple an dem aktuellen Glas-Design festhalten wird. Die einzige offensichtliche Änderung ist, dass man wohl einen grösseren Bildschirm erwarten darf. Wenn die Ränder, wie auf den Zeichnungen, geschmälert werden können, dann hat im iPhone 5 ein 4-Zoll Retina-Display platz. Übrigens, iDeals China hatte schon bei den vorletzten iPod nano die echten technischen Zeichnungen…

Zu den Zeichnungen würden dann auch wieder das Foto mit der angeblich neuen Frontabdeckung des iPhone 5 passen…

Stellt man das aktuelle iPhone 4 dem neuen iPhone 5 gegenüber, dann sehen die Unterschiede in etwa so aus:

Aber auch im inneren des iPhone 5 tut sich was. In den unweiten des neuen Apple Betriebssystems iOS 4.3 gab es Hinweise darauf, dass das neue iPhone, wie das iPad 2, mit einem Dual-Core-A5-Prozessor und 512 MB Arbeitsspeicher ausgestattet sein wird.

Wie schon beim Artikel zum Aluminium- iPhone gesagt, bezweifle ich das Apple jetzt schon wieder das Design des iPhone ändern wird. Das Aluminium-Design hatte bei der ersten Generation ganz offensichtlich Probleme mit der Funkqualität. Ich denke, vor 2012 wird sich das Design nicht gross ändern, womit ich den oben genannten Gerüchten eine hohe Glaubwürdigkeit zuspreche…

Update, 14. März 2011 – 11:30
Es wird auch vermutet, dass das iPhone 5 in der Lage ist mit iTunes über das WiFi-Netz synchron zu bleiben. Das würde bedeuten, dass man das iPhone nicht mehr zwingend per USB-Kabel an den Mac anhängen muss um die neuesten Podcasts, Apps und iTunes-Songs auf das Apple Mobiltelefon synchronisieren zu können.

Heute: iOS 4.3

Bildquelle: Allesblog.de

Am Mittwoch, während der iPad 2 Keynote, wurde auch das neue mobile Betriebssystem von Apple vorgestellt. Damals hat Steve Jobs angekündigt, dass iOS 4.3 am 11. März zum download angeboten wird. Ausnahmsweise wird der Termin im positiven Sinn nicht eingehalten, denn iOS 4.3 kann per sofort für Eure i-Geräte heruntergeladen werden. Mit dem Update auf iOS 4.3 gibt es nicht nur Verbesserungen, sondern auch eine Handvoll neue Features. Steve Jobs, CEO von Apple, kommentiert das Update:

Mit mehr als 160 Millionen iOS-Geräten weltweit, davon über 100 Millionen iPhones, ist das Wachstum der iOS-Plattform beispiellos. iOS 4.3 fügt sogar noch weitere Funktionen zum weltweit fortschrittlichsten mobilen Betriebssystem hinzu. Alle drei ‚Blockbuster-Geräte‘ – iPad, iPhone und iPod touch – bieten den Kunden ein Ökosystem für eine unglaublich reichhaltige Erfahrung und Entwicklern unbegrenzte Möglichkeiten.

Safari noch besser
Dank der Nitro JavaScript Engine und der genutzten ‚Just-in-Time‘-Kompilierung wird die Leistung der JavaScript-Ausführung mehr als verdoppelt. Mit der Nitro JavaScript Engine bietet Safari eine noch bessere Erfahrung des mobilen Websurfens, indem es täglich besuchte, komplexe Webseiten noch schneller aufbaut.

iTunes Home Sharing
Diese Funktion ermöglicht es Anwendern von iOS 4.3 Musik, Filme und TV-Sendungen aus der iTunes Mediathek auf dem Mac oder PC über ein lokales WLAN-Netzwerk auf einem iPad, iPhone oder iPod touch abzuspielen. Mit einer einfachen Berührung kann man alle Medien der eigenen iTunes Mediathek geniessen, egal wo man sich gerade im Haus befindet. Beispielsweise kann ein Film vom Mac in einem Raum auf das iPad in einem anderen Raum gestreamt werden oder ein iTunes Mix aus Büro oder Küche auf einen iPod touch übertragen werden. Mit Home Sharing auf dem iPad, iPhone oder iPod touch hat man die gesamte iTunes Mediathek zur Hand, wo auch immer man sich gerade in seinem Zuhause befindet.

Besseres AirPlay
AirPlay erlaubt den Benutzer Musik, Filme und Fotos zur Apple TV zu streamen. Mit iOS 4.3 können zusätzliche Inhalte wie Videos von Drittanbieter-Apps und Websites, Videos aus der Fotos App und Vorschauen aus der iTunes App auf den TV gestreamt werden. AirPlay erlaubt es ausserdem Fotos auf dem TV-Bildschirm anzuzeigen mit beeindruckenden Slideshows.

Personal Hotspot-Funktion
Mein absolute Lieblingsfunktion! Mit dem neuen iOS 4.3 lässt sich WLAN überall dorthin mitnehmen, wo man sich gerade befindet, da es erlaubt, die Datennetzverbindung eines iPhone 4 (Achtung: funktioniert nur mit einem iPhone 4!) mit bis zu fünf Geräten in Kombination von bis zu drei WLAN-, drei Bluetooth- und einem USB-Gerät zu teilen. Sich mit einem Personal Hotspot zu verbinden ist kinderleicht und sobald die Funktion aktiviert ist, erscheint ein Statusbalken, der anzeigt wie viele Geräte aktuell verbunden sind. Jede Verbindung ist passwortgeschützt und im Falle der Inaktivität schaltet sich Personal Hotspot von selbst ab, um Batterie zu sparen. Voraussichtlich wird der Datentraffic, zumindest bei uns in der Schweiz, ganz normal dem Datenpaket abgebucht ohne zusätzliche Kosten. Man sollte das Datenvolumen aber im Auge behalten, nicht dass es noch böse Überraschungen gibt… Wer also ein iPhone 4 mit iOS 4.3 sein eigen nennt, muss nicht unbedingt ein iPad 2 mit 3G kaufen…

iReview 09/2011

iReview

Es ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 09/2011. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

iReview 03/2011

iReview

Es ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 03/2011. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

Was ist in iOS 4.3 enthalten?

iOS 4.3 beta 1

Gestern Morgen wurden für registrierte iOS-Entwickler die neue iOS 4.3 beta 1 Version veröffentlicht. Entwickler mit eingetragenen iOS-Geräten können die Vorab-Version zum testen downloaden. Ein Einsatz auf einem produktiven Gerät, mit welchem man noch möglichst arbeiten sollte und möchte, wird nicht empfohlen, denn meist sind die ersten Beta Versionen noch sehr anfällig auf Fehler.

Jedoch bietet die Beta-Version die Möglichkeit einen Blick in den Code zu werfen und so schon ein paar Neuigkeiten vorauszusagen:

  • Neue Geräte: iPad 2 und iPhone 5 – Weiter eigentlich nicht verwunderlich. Im Code wurden neue Gerätebezeichnungen gefunden welche auf drei neue iPad-Modelle der zweiten Generation (iPad2,1 – iPad2,2 – iPad2,3) und zwei neue iPhone der fünften Generation (iPhone4,1 – iPhone 4,2) hinweisen.
  • Hotspot – Es war schon seit dem CDMA iPhone angekündigt und hat sich nun in der iOS 4.3 beta 1 bestätigt. Das neue Betriebssystem unterstützt definitiv den Hotspot. Damit kann man quasi aus dem iPhone einen eigenen WLAN-Hotspot erstellen und bis zu fünf Geräte über WiFi mit dem Internet verbinden. Somit kann auch das iPad ohne SIM, dafür mit iPhone, jederzeit und überall ins Internet.
  • Kein Home Button mehr – Dieses Gerücht wirft die meisten Fragen auf? Im Code wurden neue Gesten entdeckt, mit welchen der alle Funktionen des Home-Button ausgeführt werden können. Der Home-Button würde damit überflüssig. Vorerst aber wohl nur beim iPad.
  • Ton oder Ausrichtung – In den Einstellungen kann der Benutzer nun selber einstellen, ob der Kipp-Schalter beim iPad für die Ausrichtungssperre verwendet werden soll, oder ob man damit den Ton ausmacht.
  • FaceTime mit Effekten – Anscheinend verstecken sich im Code von iOS 4.3 ein paar Video-Effekte für FaceTime.
  • AirPlay für Dritt-Apps – In Zukunft dürfen auch Apps von Dritt-Entwickler die AirPlay Funktion benutzen und nicht nur die Apps von Apple.

Das wär’s mal mit den ersten Entdeckungen. Vielleicht finden ein paar geduldige Code-Durchsucher demnächst noch weitere Hinweise…

iOS 4.2.5 bringt Hotspot auf (alle) iPhone 4

Mit dem kommenden Software-Update auf iOS 4.2.5, oder iOS 4.3, wird das iPhone zum persönlichen Hotspot. Bis zu fünf Geräte kann das iPhone als Hotspot über Bluetooth, USB oder WiFi bedienen. Das Problem ist nur, dass Apple es den jeweiligen Mobilfunk-Provider überlässt, ob diese Hotspot-Funktion aufgeschaltet werden soll oder nicht. Ähnlich wie beim Tethering. In der kleinen Schweiz haben sich die Provider nicht davor gescheut, gegenüber dem nördlichen Nachbarn, die Tethering-Funktion zu erlauben. Daher wird man wohl kaum etwas gegen die Hotspot-Funktion bei Swisscom, Orange und Sunrise haben.