Posts tagged "Media Markt"

300 Franken günstiger: iMac 21-Zoll.

Einsteiger iMac 21,5-Zoll

Drüben bei Media Markt gibt es eine Aktion auf den Apple iMac mit einem 21.5″, i5 mit 1.6GHz Prozessor, 8GB Arbeitsspeicher und einer 1TB Fusion Drive Festplatte. Wer einen kleinen All-in-one Desktop Computer sucht ist hiermit gut bedient. Für mich persönlich ist der aktuelle iMac, abgesehen davon das es ein Apple Computer ist, der schönste Desktop Computer. Ich persönlich mag es lieber gross, aber der hochauflösende Retina-Bildschirm mit 1920 x 1080 Pixeln hat auch schon einiges anzubieten.

Die Aktion läuft noch rund drei Tage, danach ist Schluss. Ein iMac in dieser Ausstattung kostet bei Apple normalerweise CHF 1199.- bei Media Markt aktuell nur 899 Franken, also genaue 300 Franken günstiger.

Wer es lieber mobil mag, das iPad Pro gibt es hier drüben für 135 Franken weniger. Aber auch diese Aktion ist zeitlich beschränkt bis Sonntag. Happy shopping!

Update 30.1.2016

Durch eine unglückliche Produktbeschreibung bei Media Markt, ging ich anfänglich davon aus, dass es sich um einen Retina-Bildschirm handelt. Tut es leider nicht. Die Sache wurde dann von Media Markt über Twitter aufgelöst und man passt die Beschreibung noch an.

Media Markt verkauft MacBook Pro mit Microsoft Office für Windows

Media Markt verkauft MacBook Pro mit Microsoft Office für Windows

Die Marketing-Abteilung vom Media Markt (wir erinnern uns: „Ich bin doch nicht blöd!“) hat einmal mehr zugeschlagen. Der Twitterer @cruncher89 hat es entdeckt und eigentlich hab ich es schon bei Twitter und Facebook zur Diskussion frei gegeben, aber die Geschichte ist so gut, dass es auch noch ins Blog muss!

Wie in der Grafik oben gezeigt bietet der Media Markt das MacBook Pro 15″ für CHF 2299.- an. Grosszügig wie Media Markt nun mal ist, gibt es gleich noch das Microsoft Office kostenlos dazu, in der Version Home & Student 2010. 2010?

Genau, Microsoft Office for Mac gibt es nur in den Versionen 2008 und demnächst 2011. Aber kein 2010! Zudem ist die abgebildete Verpackung diejenige von Microsoft Office Home & Student 2010
für Windows. Denn die Verpackung für Office für Mac schaut etwas anders aus, nämlich so:

Office for Mac 2008Also wurde nicht nur eine falsche Verpackung auf das Layout geknallt, sondern auch die Beschreibung ist grundlegend falsch. Was mich interessieren würde ist, ob wirklich in allen Filialen dann tatsächlich das richtige Office für Mac abgegeben wird, oder dann doch ein Office für Windows verschenkt wird, weil sich die Verkäufer auch an den Bildchen im Katalog orientieren… Hat jemand Test-Käufe gemacht?

Aber wenn wir schon beim Thema sind, am 26. Oktober erscheint das neue Microsoft Office für Mac 2011. Bei Amazon kann man sich jetzt schon die beiden Versionen vorbestellen:

Berichte im Vorfeld wissen eigentlich nur gutes zu berichten. Anscheinend soll Office für Mac 2011 endlich eine ernstzunehmende Alternative zu der iWork-Palette sein. Allerdings Benutzer, welche sich beim Microsoft Office 2010 noch nicht an die Ribbon-Navigation oben gewöhnt haben, werden auch mit der neuen Mac-Version keine Freude haben, denn das Konzept wurde übernommen. Ich bin jedenfalls gespannt und lass mich gerne positiv überraschen.

Die Glarner Woche und das iPad

iPad in der Glarner Woche

Der ApfelBlog-Leser Frank ist ein Artikel in der Glarner Woche aufgefallen und hat mich darüber informiert: „Ich würde dir gerne einen Zeitungsbericht der Glarner Woche über das iPad schicken der mir persönlich ein breites Schmunzeln (um nicht zu sagen lautes Lachen) auf das Gesicht gezaubert hat.“

Und tatsächlich! Enthusiastisch berichtet die Glarner Woche über den neuesten Streich von Apple, dem iPad! Alle technischen Details sind korrekt und auch sonst scheint man den Sinn der Sache verstanden haben. Der Titel selber lässt darauf deuten, dass man einen Bezug zum Glarnerland hat herstellen wollen, auch das mag seine Richtigkeit haben. Was aber gar nicht geht ist das Bild! Was auch immer da abgebildet ist, es ist nicht das iPad! Es handelt sich dabei viel mehr um eines der Mockup-Bilder welche in der Gerüchte-Phase des iPad hergestellt wurden.

Tatsächlich scheint die Redaktion der Glarner Woche lieber Google mit der Bildersuche zu beauftragen, als dass ein Journalist schnell auf der Medienseite von Apple vorbei schaut und sich dort ein offizielles Bild des iPad herunterlädt.

Hier kann das iPad in der Schweiz gekauft werden

iPad Locator Schweiz

Apple hat einen iPad Locator eingerichtet mit welchem man schnell und einfach eine offizielle Verkaufsstelle in der Schweiz finden kann. Insgesamt sind es 57 Verkaufsstellen in der ganzen Schweiz:

Retail
In den Retails gibt es so genannten Shop in Shop System. Meist arbeiten hier auch Mitarbeiter von Apple welche den Apple Shop in den grossen Einkaufsfilialen führen und fachkundig Auskunft geben können:
  • Media Markt – In allen 19 Filialen in der Schweiz
  • Saturn – In allen 3 Filialen in der Schweiz
  • Fnac – In allen 4 Filialen in der Schweiz
  • Manor – In den 6 Filialen Basel, Lugano, Genf, Marin, Monthey und Sierre
  • Interdiscount – In den 5 Filialen Basel Märthof, Genf Croix d’Or, Zürich Sihlstrasse, Aarau und Zug
Apple Premium Reseller
  • DataQuest – In den Filialen Dietikon, Baden, Schaffhausen, Zug, Luzern, Bern, Zürich, Chur, Thun und Biel.
  • Ingenodata AG – In den Filialen Basel und Baden
  • Letec Bern – In der Filiale Bern
  • Art Computer – In den Filialen Genf, Lausanne und Freiburg
  • MacS – In den Filialen Freiburg und Lausanne
Apple

Wenn Ihr Eure Verkaufsstelle in der Nähe finden möchtet, dann verwendet Ihr am besten den iPad Locator: www.apple.com/chde/buy/locator

Der stärkste iMac?

Media Markt: Der stärkste iMac aller Zeiten

Der Discounter für Elektronik hat einmal mehr den Vogel abgeschossen! In einer aktuellen Werbeaktion wirbt Media Markt dafür, dass man den „Stärksten iMac aller Zeiten“ anbietet. Wer sich die Mühe macht mal eben im Apple Online Store vorbei zu schauen weiss, dass das Schwachsinn ist! Das bei Media Markt beworbene Gerät ist der kleinste und schwächste iMac in der ganzen aktuellen Palette. Selbst das kleine 21,5″ Modell kann man noch mit besseren Prozessoren haben und natürlich auch mit mehr Arbeitsspeicher.

Wer aber gerne mit dem Schwächsten aller aktuellen iMac Modellen in die Welt von Mac OS X eintreten möchte, ist mit dem günstigen Angebot sicher gut bedient. Denn bei Apple kostet der angepriesene iMac CHF 1’449.-, beim roten Riesen hingegen nur CHF 1’111.-. Wer aber noch von der Aktion profitieren möchte muss sich beeilen. Denn bereits gestern gab es erste Meldungen, dass in einigen Filialen die kleinen, günstigen iMac Modelle ausverkauft waren!