Posts tagged "nachricht"

iOS 8 Beta 4 – Tipps

Tipps zu iOS 8

Die aktuelle Beta 4 Ausgabe vom kommenden iOS 8 hat hat eine neue App mit dem selbsterklärenden Namen Tipps. Die App bringt Woche für Woche frische Tipps und Tricks zu iOS 8. Die will ich euch natürlich nicht vorenthalten und jeweils hier im ApfelBlog.ch weiter geben. Hier schon die Tipps der aktuellen Woche:

  1. Benachrichtigungen schnell beantworten: Wenn oben im Bildschirm eine Benachrichtigung erscheint, kann man diese herunterziehen und hat verschiedene Möglichkeiten, schnell und direkt zu reagieren, bzw. zu antworten. Von einem einfachen „Gefällt mir“ bis zum Textfeld für eine Nachricht ist je nach Benachrichtigung alles dabei.
  2. Benachrichtigung bei E-Mail-Antworten: Wartet man auf eine dringende Mail-Antwort, so kann man bei den Markierungen (Fähnchen) eine Mitteilung aktivieren. Sobald jemand auf die markierte Mail antwortet, bekommt ihr eine prominente Mitteilung.
  3. Hey, Siri: Ohne Hände kann man Siri aktivieren mit den einfachen Worten „Hey, Siri“. Bedingung dazu ist, dass das iPhone an eine Stromquelle angeschlossen ist und die Sprachaktivierung eingeschaltet ist unter Einstellungen > Allgemein > Siri > Sprachaktivierung. So kann man beispielsweise im Auto den Befehl „Hey Siri, bitte weck mich Morgen um 6 Uhr 30.“
  4. Gesprochene Nachrichten verschicken: Mit iMessage können nicht nur Bilder und Texte geteilt werden, sondern auch Sprachnachrichten. Einfach das Symbol mit dem Mikrofon drücken, halte und sprechen. Loslassen wenn ihr fertig seid und verschicken.
  5. Mails schneller bearbeiten: In der Übersicht der empfangenen Mails kann man nun mit Wischgesten die Mails schneller bearbeiten. Beispielsweise kann ein kurzer Wisch über ein Mail eine Reihe von Optionen anzeigen, welche man dann im Schnellzugriff hat. Oder komplett von rechts nach links wischen um das Mail direkt, ungesehen zu löschen. Ich persönlich hab mich schon richtig gut daran gewöhnt.
  6. Im Bild sein: Die Kamera-App bekommt einen Selbstauslöser. Einfach das Timer-Icon anwählen, die Zeit wählen und rasch ins Bild rennen.

So, das waren die ersten sechs Tipps. Mehr kommt nächste Woche. Wieder hier. Bis dann. Und falls in der Zwischenzeit Fragen zu iOS 8 oder OS X Yosemite auftauchen, einfach melden.

Bring! 2.0 ist auf dem Weg

Bildschirmfoto 2013-08-05 um 22.37.43

Wer die App Bring! noch nicht kennt, hat was verpasst. Wie ich schon berichtet habe, handelt es sich hierbei um eine Einkaufslisten App, mit welcher die Liste über mehrere Personen gehandhabt werden kann. Jeder kann was eintragen, jeder kann was einkaufen und man ist immer darüber informiert was noch fehlt. Aber es gab auch einen grossen Kritikpunkt: Push-Benachrichtigungen fehlten!

Die Entwickler haben reagiert bringen noch in diesem August ein Update auf die Version 2.0. Das zentrale neue Feature von der neuen Bring! Version ist die Push-Nachricht, welche hier exklusiv per Video vorgestellt wird. Endlich kann der Benutzer an seine Gruppe drei verschiedene Nachrichten senden

  • Ich gehe Einkaufen – letzte Chance für Anpassungen
  • Liste geändert – Guck mal drüber
  • Einkauf erledigt – kannst dich entspannen.

Aber warum gleich drei verschiedene Arten von Nachrichten? In einer Studienarbeit mit der Uni Basel und der Fachhochschule für Technik Rapperswil haben die Macher der Publisheria herausgefunden, dass Koordination beim Einkaufen eine sehr wichtige Rolle spielt. Am häufigsten sind genau diese drei Nachrichten-Typen. Die Konkurrenz-Apps unterscheiden nicht und senden blind zu jeder Anpassung einfach eine Push-Nachricht, dass die Liste geändert hat. Der Benutzer kann aber keinen Einfluss auf die Benachrichtigung nehmen, obwohl einige der Meldungen nicht nötig gewesen wären. Also kein Spam in Bring! 2.0, sondern wichtige Informationen wie „Ich gehe jetzt einkaufen, brauchen wir noch was?“.

Bildschirmfoto 2013-08-05 um 22.37.13

Und was sonst noch?

Aber es gibt auch noch weitere Neuerungen! In der kommenden Version von Bring! kann man beliebig viele Benutzer zu einer Bring! Liste einladen. Jeder Benutzer kann sich ein Profil mit Bild und Name anlegen. Abgerundet werden die Neuerungen mit einem „New-Badge“, der auf neue Artikel aufmerksam macht, sowie einem Badge Count auf dem Bring! Icon.

Bildschirmfoto 2013-08-05 um 22.36.54

Bring!

Bring! gibt es zur Zeit erst in der Schweiz, Deutschland und Österreich und wurde ca. 35’000 mal installiert. Eine englische Version für Australien, USA und UK ist in Arbeit. Ebenso eine Android Version welche später im Jahr 2013 erwartet wird. Offiziell wird Bring! 2.0 in wenigen Wochen veröffentlicht. Das Update wird für bestehende Bring! Benutzer kostenlos sein. Der Preis für Neukunden bleibt vorerst bei 2 CHF stehen.

Mein Fazit

Bring! ist für mich die erste Einkaufsliste welche ich tatsächlich genutzt habe und nicht nur wegen dem Design heruntergeladen habe. Mit den neuen Funktionen wird die App noch interessanter, insbesondere jetzt da meine Frau freiwillig und ohne Druck meinerseits sich einem iPhone 5 ergeben hat. Die Hoffnung steigt nun, dass Bring! 2.0 die offizielle Einkaufsliste in der Familie wird.

Bring! Einkaufsliste - Sandro Strebel

Beta-Tester gesucht: XtraSMS 2.0

Erinnert Ihr Euch noch an das iPhone App XtraSMS und seinen Erschaffer Simon Wehrli? Genau dieser Herr hat inzwischen eine eigene Firma Ahrina gegründet und macht nichts mehr anderes als iPhone Apps für sich selber und Kunden herzustellen. Oder wie es auf der Website heisst:

Ahrina GmbH konzipiert und realisiert Softwareprojekte im Bereich Neue Medien. Wir haben uns auf die Entwicklung mobiler Applikationen insbesondere für die iPhone und Mac OS X Plattform spezialisiert.

Sein Programm XtraSMS soll nun aber total überarbeitet werden und in einer Version 2.0 veröffentlicht werden. Lassen wir den Entwickler gleich selber zum Wort kommen:

XtraSMS wird von Grund auf neu überarbeitet. Es benutzt die neuen Funktionen der iPhone 3.0 Software und kommt komplett im Apple Nachrichten (SMS) Look daher (mit guppiertem Posteingang und den Sprechblasen). In weiteren Schritten werden dann zusätzliche Funktionen der Xtra-Zone hinzugefügt, wie z.B. „Members treffen“, „Bilder tauschen“ und, je nach Stand der Dinge, MMS.

Simon sucht nun zum Zweck der Qualitätskontrolle Beta-Tester für XtraSMS 2.0. Damit man als Beta-Tester angenommen wird, muss man aber einige Kriterien erfüllen:

  • Sie sind bereits ein bestehender Kunde des Softwareproduktes, für welches Sie sich bewerben wollen.
  • Sie erklären sich dazu bereit, Fehler- und Erfolgsberichte an Ahrina GmbH zurückzumelden und stehen für Rückfragen zur Verfügung.
  • Sie sind in Besitz eines Testgerätes (iPhone oder iPod Touch)
  • Sie haben mindestens die Software Version 3.0 installiert.

Alles erfüllt? Prima, dann könnt Ihr Euch gleich hier bewerben: http://www.ahrina.com/software/beta/

iPhone ist anfällig für Hijack-Attacken

iphone-3g-s

Die IT-Security-Forscher Charlie Miller und Colin Mulliner haben ein gefährliches Sicherheitsleck im iPhone entdeckt. Am Donnerstag, während der Cybersecurity-Konferenz Black Hat in Las Vegas, wollen die Experten die Hijack-Attacke vorführen.

Miller und Mulliner senden eine Serie von unsichtbaren SMS-Nachrichten die ein ausführbares Programm in den Speicher des betroffenen Geräts versteckt einschleusen sollen. Mit verherenden Auswirkungen:

Mithilfe dieser Software erhält der Angreifer daraufhin vollständigen Zugriff auf sämtliche Funktionen des Geräts, wie etwa telefonieren, Internet surfen oder fotografieren. Möglich macht dies ein Sicherheitsleck in der SMS-Software des iPhones, so die Forscher.

Der Nutzer selbst bekommt von diesem Angriff wenig mit, er erhält nur eine einzige SMS mit einem viereckigen Zeichen. Miller empfiehlt, das Gerät bei Erhalt einer solchen Nachricht umgehend auszuschalten, da ein Hacker ziemlich schnell Überhand über das Gerät gewinnen könnte.

Miller: „Das Problem ist wirklich ernst. Es bleibt einem wirklich nichts anderes über, als das Gerät abzuschalten“ und weiter „Jemand könnte damit ziemlich schnell die Kontrolle über jedes iPhone auf der Welt übernehmen.“

Gemäss den Aussagen der Sicherheitsexperten wurde Apple schon vor einiger Zeit über das Problem informiert, bisher wurde aber in Cupertino noch kein Ptch für die Hijack-Attacke veröffentlicht. Schade das man Apple mit der Veröffentlichung von Sicherheitsproblemen dazu zwingen muss, Sicherheitslücken zu stopfen!

(via pressetext)