Posts tagged "zoll"

Schwache Währungen. Gibt es im Ausland mehr Mac zum gleichen Preis?

Dollar

Bildquelle: http://www.flickr.com/photos/cayusa/2276783536/

Tag für Tag kommen neue Schreckensmeldungen rein über die abstürzenden Währungsmärkte in Europa und Amerika. Dadurch wird der Schweizer Franken immer stärker und stärker. Was für die internationalen Firmen hier in der Schweiz ein Horror ist, kann für den privaten Einkäufer interessant sein. Aktuell kriegt man für einen Schweizer Franken gut und gerne 1.30 US-Dollar oder 0.91 Euro. Ein super Wechselkurs für uns Schweizer! Daher stellt sich unweigerlich die Frage, lohnt es sich vielleicht im Moment einen neuen Mac nicht in der Schweiz, sondern im Ausland zu kaufen?

Was ist mit der Mehrwertsteuer?
Nun, ich bin weder ein Import- noch ein Export-Profi daher kann ich hier nur als Laie sprechen. Wenn ich in Deutschland ein Gerät kaufe, werden mir satte 19% Mehrwertsteuer drauf geschlagen. Wenn ich die Ausfuhr aus Deutschland am deutschen Zoll deklarieren lasse, kann ich später in der selben Filiale mit den Zettel von Zoll die 19% Mehrwertsteuer wieder zurück fordern. Keine Ahnung, ob man sich das auch schon im Vorfeld bescheinigen lassen kann und gleich auf die Mehrwertsteuer verzichten kann. Vielleicht hat dazu jemand einen Tipp? Natürlich muss ich dafür bei der Einfuhr in die Schweiz die Wahre noch verzollen lassen und die hiesigen 8% Mehrwertsteuer beim Zoll abgeben. Soweit die Theorie.

Basierend auf dieser Theorie habe ich die Preise ohne Mehrwertsteuer aus dem deutschen, amerikanischen und Schweizer Apple Online Store gegeneinander antreten lassen. Immer mit der Voraussetzung, dass die fremden Mehrwertsteuern wieder eingefordert werden können und dann „nur“ die Schweizer Mehrwertsteuern zu bezahlen sind. Dann sieht das wie folgt aus:

ProduktSchweiz mit 8% MWSt.DE ohne MWSt.DE in CHF mit 8% MWSt.USA ohne MWSt.USA in CHF mit 8% MWSt.
iPod touch 32GBCHF 359.00EUR 251.26CHF 296.90USD 299.00CHF 247.71
iPad 2 Wi-Fi 32 GBCHF 659.00EUR 486.55CHF 574.95USD 599.00CHF 496.25
MacBook Air 11", 128 GBCHF 1'249.00EUR 965.55CHF 1'140.95USD 1'199.00CHF 993.35
Mac mini 2,5 GHz, 500GBCHF 849.00EUR 671.43CHF 793.40USD 799.00CHF 661.95
Apple Thunderbolt DisplayCHF 1'099.00EUR 839.50CHF 992.00USD 999.00CHF 827.65
MacBook Pro 15", 2,2 GHzCHF 2'549.00EUR 1'805.88CHF 2'129.45USD 2'199.00CHF 1'821.80
Mac Pro 12-CoreCHF 5'899.00EUR 4'116.80CHF 4'864.60USD 4'999.00CHF 4'141.52

Die Preise in Amerika sind wirklich verlockend. Alleine schon bei einem Mac Pro kann man satte CHF 1750.- sparen! Ok, der Transport ist dann natürlich wieder eine andere Sache… Aber je nach Flug-Klasse auch kein Problem. Andererseits sollen bei den Förderbändern in Amerika beim beladen der Flugzeuge auch schon ganze Notebooks und iPhone gestohlen worden sein. Daher wäre es wohl besser, wenn der Einkauf ins Handgepäck passt. Sowohl von der Grösse als auch vom Gewicht…

Aber Achtung!
Einen Hacken hat die Sache. Die Tasten auf den Tastaturen in Deutschland und Amerika sind etwas anders angeordnet als in der Schweiz. Das sollte man unbedingt berücksichtigen wenn man ein MacBook oder eine Tastatur im Ausland kaufen möchte. Keine Rolle spielt es natürlich beim Mac mini, iPad, iPhone, iPod touch, etc.
Hingegen weiss ich nicht, ob man der Einfuhr eines MP3-Players wie dem iPod am Zoll auch gleich die SUISA Gebühr für Musik-Rechte abdrücken muss.

Hinweise erlaubt
Wie gesagt, falls ich eine Gebühr oder ein Vorgehen beim einziehen der fremden Mehrwertsteuer nicht berücksichtigt habe, dann bin ich offen für hilfreiche Hinweise.

Habt Ihr schon mal im Ausland ein Apple gerät gekauft und in die Schweiz eingeführt? Habt Ihr es quasi „geschmuggelt“ oder ganz normal verzollt?

 

iPhone Bauteile – Vorsicht beim Import aus China!

Kürzlich habe ich hier im Blog darüber berichtet, dass man in China iPhone 4 Bauteile in speziellen Farben bestellen kann. Wer seine Angst überwunden hat, dass man das Geld an Betrüger in China schickt und dann doch keine Ware erhält, hat noch ein weiteres Problem: Der Schweizer Zoll!

Aus gut informierten Quellen habe ich erfahren, dass Apple über deren Anwaltskanzlei Baker & McKenzie den Schweizer Zoll beauftragt hat, verstärkt und gezielt nach iPhone Ersatzteilen und Umbaukits zu suchen und diese Pakete zu beschlagnahmen. Die Besteller aus der Schweiz erhalten dann anstelle des Pakets ein Schreiben von Baker & McKenzie und man darf dann auswählen, ob man die Sache vor Gericht klären möchte oder ob man einwilligt, dass die Ersatzteile zerstört werden. Das zweite ist einfacher, jedoch sind alle bisher getätigten Zahlungen verloren.

Für grössere Reparatur-Firmen und Händler mit grossen Bestellungen von 4’000$ bis 12’000$) schmerzt der Verlust natürlich sehr. Denn ein Kampf vor Gericht ist schier aussichtslos. Denn die meisten Color Conversion Kits haben das Apple Logo abgebildet, ohne die nötige Genehmigung von Apple versteht sich, und auch das Front-Display wird wohl entgegen dem geltenden Patent und ohne Wissen von Apple gefertigt worden sein.

Somit verstossen die Color Conversion Kits gegen geltendes Recht und können vom Zoll zurückgehalten werden. Wäre doch schade für das Geld, oder?

 

Update Sammelbestellung Agloves

Gerne möchte ich Euch an dieser Stelle über den Verlauf der Sammelbestellung der Agloves Touchscreen-Handschuhe informieren. Tatsächlich hat die Bestellung weit grössere Formen angenommen als gedacht. Nicht weniger als 550 Handschuhe wurden von 355 Personen bestellt. Wow! Diese Menge bringt einige Herausforderungen mit sich!

Herausforderung 1: Der Online Shop
Als  ich die etwas grössere Bestellung im Online Shop der Agloves hersteller eingeben wollte, wurde ich mit einigen Fehler zugedeckt. Als man dass dann behoben hatte, merkten wir, dass der Transport nicht automatisch berechnet werden konnte…

Herausforderung 2: Die Bezahlung
Dank der Sammelbestellung bekommen wir einen Discount von $3 pro Stück. Somit kostet ein Paar nur noch $14.99. bei 550 Stück macht das aber einen Gesamtbetrag von $8244.50! Leider hat keine meiner Kreditkarten ein solch grosses Limit. Eine Bezahlung via Paypal wäre möglich wenn ich das Geld von der Bank zu Paypal bezahle und von da an die Agloves Hersteller.

Nach Rücksprache mit den Agloves Hersteller, inzwischen bin ich da in Kontakt mit der Chef-Etage, darf ich nun ohne Online Shop per Mail einkaufen, mit der Bezahlung via Bank. Ein grosses Privileg wie mir scheint, denn die Verhandlungen waren zäh!

Herausforderung 3: Die Rechnungen
Wie Ihr Euch vorstellen könnt, möchte ich das finanzielle Loch schnell wieder gestopft haben. Darum werde ich diese Woche bereits die Rechnungen an Euch versenden. Das unschöne bei der Sache ist, dass ich nicht weiss welche Kosten genau auf mich zukommen durch den Zoll. Da bin ich in Kontakt mit den Behörden und wir haben das in der Theorie mal durchgerechnet. Entsprechend kann ich Euch das bereits jetzt in Rechnung stellen. Hier sind schon mal die errechnet Kosten:

BeschreibungStückKostenTotal
Kosten für einen HandschuhCHF 17.50
Agloves Handschuhe550$14.99$8244.50
CHF 8269.25
Kosten FedEx-Transport
High Priority
1CHF 510CHF 510
Zollzuschlag
inkl. Tara (10%)
36kgCHF 327/100kgCHF 117.80
Zoll-Bearbeitungsgebühren1CHF 90CHF 90
Mehrwertsteuer7.6%CHF 8269.25CHF 628.50
Kosten für alle HandschuheCHF 9615.55
Hinweis: Die Zahlen können bis zur definitiven Rechnung noch ändern.

Für den Inlandversand gibt es folgende Möglichkeiten:

  • 1 Handschuh per Couvert B5 und A-Post für CHF 1.00
  • 2 bis 3 Handschuhe per Couvert B4 und A-Post für CHF 2.00
  • 4 und mehr Handschuhe per PostPac Priority für CHF 9.00
  • Für Selbstabholer in Olten natürlich kostenlos!

Wichtig!
Mir liegt es fern an der Sammelbestellung einen finanziellen Profit zu erzielen. Es soll eine Aktion von einem frierenden iPhone Benutzer für frierende iPhone/iPad/Android Benutzer sein! Deshalb kalkuliere ich die Kosten auch knallhart ohne Profit. Dennoch gibt es Kosten welche anfallen werden, welche ich so aber nicht berechnen kann. Bankgebühren, andere Zoll- und Importkosten, etc. Um diese Unsicherheiten zu decken habe ich mir folgendes überlegt. Vielleicht hat Euch die Aktion ja so gut gefallen, dass Ihr gerne noch einen zwei Franken mehr einbezahlt bei der Bestellung. Mit den Mehreinnahmen werden die Unkosten abgedeckt. Wenn dann noch Geld in der Kasse ist, werde ich das im namen der ApfelBlog.ch-Leser eine wohltätigen Organisation spenden. Welche das sein könnte, das könnt Ihr mir vorschlagen! Die Auswahl überlasse ich dann auch wieder mittels einer Abstimmung Euch. Was haltet Ihr davon?

Herausforderung 4: Der Versand
Nun, die 550 Handschuhe wollen auch verpackt werden! Versendet weden die Handschuhe nach Zahlungseingang der offenen Rechnungen. Heisst, wer zuerst bezahlt, bekommt auch zuerst die Handschuhe. 550 Handschuhe in 355 Verpackungen sind aber ein bisschen Arbeit. Vielleicht hätte ja jemand Zeit und Lust mich beim verpacken zu unterstützen? Voraussichtlich wäre das an einem, maximal zwei Abenden im Raum Olten. Natürlich werde ich für Verpflegung sorgen. Interessierte dürfe sich gerne bei mir melden.

Mein Fazit
Die Sammelbestellung hat riesige Wellen geschlagen und mich bisher sehr auf trab gehalten.  Ich durfte aber viel dazu lernen in Sachen Kommunikation über den grossen Teich, Import und Export, sowie Zollbestimmungen in der Schweiz. Was ich aber definitiv dazu gelernt habe, wenn es wieder eine Sammelbestellung geben sollte, dann muss ich die Finanzierung anders regeln und wahrscheinlich auch eine maximal Zahl an Bestellungen definieren. Ansonsten wird das jedes mal eine logistische Herausforderung! Nichtsdestotrotz, es macht Spass und ich freue mich auf das einpacken der Handschuhe!

Das MacBook ist nicht immer gleich viel Wert

Wie alle Produkte, kosten auch die MacBook Pro in jedem Land mehr oder weniger als in Amerika. CMYPlay hat sich die Mühe gemacht und einige Preise zusammengetragen und in einer äussert ansprechenden Infografik die Preise eines MacBook Pro 13″ 2,26Ghz dargestellt.

Hierzulande kostet das MacBook Pro CHF 1549.00 was rund 1521 US-Dollar entspricht. In den meisten, teureren Länder werden wohl happige Zollgebühren den Notebooks angerechnet. Am günstigsten kriegt man das MacBook Pro in Hong Kong, aber auch Australien wäre schon etwas günstiger. Bei beiden Modellen müsste man aber die Tastatur auswechseln, was wiederum mit einem grossen Aufwand verbunden ist, sofern man das MacBook in deutsch benutzen möchte…

(via)

Wird 7″ Tablet im Januar 2010 vorgestellt?

So langsam aber sicher häufen sich wieder die Gerüchte rund um mein Lieblings-Gerücht: Das Apple Tablet.

Die Financial Times berichtet, dass es Ende Januar 2010 einen Apple-Event im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco geben soll. Da Apple gerne jeweils an einem Dienstag auftritt, könnte der Anlass also auf den 26. Januar 2010 fallen.

The Business Insider will zu dem erfahren haben, dass Apple bereits ausgewählte iPhone-App-Entwickler zur Demonstration der Apps für den Event im Januar eingeladen haben soll. Zudem wurden die Entwickler darauf hingewiesen, dass ihre Apps einwandfrei laufen würden, wenn diese auflösungsunabhänging umgesetzt seien und somit auf grösseren Display funktionieren als der bisherigen iPhone-Auflösung von 320×480 Pixel! Gemässer der Quelle von The Business Insider plant Apple die Ankündigung eines neuen mobilen Gerätes mit höherer Displayauflösung und grösserem Display. Das Gerät wird zwar im Januar angekündigt, kann jedoch erst später tatsächlich gekauft werden.

Auch The New York Times hat sich dem Thema Tablet verschrieben, eben so wie The Boy Genius Report. Da glaubt man an ein 7 Zoll Endgerät welches „zu 100%“ im Januar vorgestellt wird. Unbestätigt bleiben die früheren Gerücht, dass es auch Ausgaben mit grösseren Display geben wird wie beispielsweise ein 10 Zoll Tablet.

Fazit
Im Moment weisen sehr viele Hinweise auf den Januar Event und vielleicht könnte tatsächlich etwas daran liegen. Auch die Gerüchte, dass es sich nun um ein 7 Zoll Tablet handeln soll ist nicht so abwegig. Schliesslich wäre der Display mit einer Diagonale von run 17,78cm beinahe doppelt so gross wie das iPhone und auch ein klein bisschen grösser als der E-Book Reader Kindle von Amazon. Die, sagen wir, bescheidene Grösse würde wohl auch garantieren, dass viele Apps auch auf dem Tablet funktionieren.

In dem Fall wäre das Tablet nicht „bloss“ ein E-Book Reader oder ein Endgerät für digitale Magazine. Das Tablet wäre also auch eine interessante Gaming-Plattform und natürlich nützlich um E-Mails zu bearbeiten und im Internet zu surfen. Ich bin gespannt was Apple uns dann tatsächlich präsentiert.

(via, via und via)