Posts tagged "iPad 2"

iReview 23/2011

iReview

Diese Woche haben Mac OS X Lion und iOS 5 die Apple-Nachrichten beherrscht. Viele Themen dazu wurden von mir in der WWDC 2011 Zusammenfassung erklärt, oder im ersten iOS 5 Fazit niedergeschrieben. Kein Wunder also, dass der ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 23/2011 etwas mager ausfällt. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

iReview 20/2011

iReview

Das Geheimnis um die Apple Stores ist nun gelüftet. Dann können wir uns auf die vergangene Apple-Woche konzentrieren im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 20/2011. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

Gesture Library und Head Tracking auf dem iPad 2

Der Schweizer Andy Abgottspon hat eine Gesten-Bibliothek für Desktop-Computer entwickelt, welche er nun auf das iPad 2 bringen will. Angereichert wurde die Gesten-Bibliothek mit dem bereits bekannten Head-Tracking. Das ganze ist ein Uni-Projekt an National Centre for Computer Animation in Bournemouth, England.

Andy hat dazu ein eindrückliches Video bei Vimeo eingestellt. Man kann sich schon die spannenden Spiele vorstellen in denen die Gesten-Bibliothek zusammen mit dem Head-Tracking ein unglaubliches 3D-Feeling entwickelt mit einer total neuen Art von Steuerung.

Gesture Library and Head-Tracking on iPad 2 from Andy Abgottspon on Vimeo.

Ich bin gespannt wie die Entwicklungen bei Andy weiter laufen und wann es das erste Spiel mit Gesten und Head-Tracking gibt. Übrigens, Erfahrungen im entwickeln von iOS Apps hat er schon. Das Spiel Roll it!, basierend auf dem bekannten Yahtzee, gibt es als iPhone- oder iPad-Spiel.

Head-Tracking mit Frontkamera bringt 3D auf’s iPad 2 und iPhone 4

Nicht wenige bemängeln die schwachen Kameras beim iPad 2. Tatsächlich schiesst das iPhone 4 wesentlich bessere Fotos als das iPad 2. Meiner Meinung nach hat das iPad 2 aber auch keine Kamera um damit schöne Fotos zu schiessen. Wäre auch eine ziemlich unhandlicher Fotoapparat… Die Kamera soll die Funktionalität des iPad 2 erweitern. Zum einen ermöglicht die Kamera FaceTime, zum anderen hilft sie bei Apps zum Thema Augmented Reality.

Die Doktoranden Jeremie Francone und Laurence Nigay von der Universität Joseph Fourier Grenoble haben aber noch einen Verwendungszweck mehr gefunden. Die Kamera erkennt den Kopf des Benutzers und kann so Berechnen in welchem Winkel der Benutzer auf das Display schaut und entsprechende Inhalte so in einem dreidimensionalen Effekt wiedergeben. Noch ist das alles ein Vorprojekt der Beiden. Doch auch Apple hatte bereits ähnliche Konzepte für die Mac Computer eingereicht.

Eine spannende Geschichte mit erstaunlichem Resultat, wenn man sich die Filme unten anschaut.

iPad

iPhone

iPad 2 – Mein Review

Ich konnte das neue iPad 2 nun einige Tage ausprobieren und teile meine Erfahrungen gerne mit Euch…

Das Äussere
Das iPad 2 ist ja bekanntlich dünner und leichter. Die Verarbeitung ist fühlbar besser und dank dem dünnen Alu-Case ist auch der Rand rund um den Bildschirm dünner geworden. Die Kanten vom Glas zum Alu-Rahmen ist jetzt viel angenehmer und man hält das iPad 2 viel lieber in den Händen als diejenigen der ersten Generation.

Glücklicherweise hat Apple die Lautsprecheröffnung nicht so protzig umgesetzt wie es bei den ersten vermeintlichen iPad 2 Foto der Fall war. Die kleinen Löcher sind kaum zu erfühlen und bringen trotzdem viel Sound. Leider sind es keine zwei Öffnungen um etwas Stereoklang zu erzeugen.

Das Gewicht
Durchwegs alle Leute welche das iPad und iPad 2 in den Händen gehalten haben waren sich einig: so viel leichter ist das iPad 2 doch gar nicht. Tatsächlich überzeugt das iPad 2 in Sachen Gewicht im ersten Moment nur auf dem Papier. Wer aber das iPad 2 länger in beiden Händen halten muss/darf, der wird den Gewichtsunterschied spätestens dann dankbar spüren.

Der Bildschirm
Der Apple-Experte hat es mir gegenüber beim PR-Briefing offen bestätigt. Im iPad 2 wird das exakt selbe Display verendet wie im ersten iPad. Lediglich der neue Grafik-Prozessor sorgt für ein schnelles Bild auf dem neuen Apple-Tablet. Ich glaube gerade an dieser Gegebenheit stören sich viele iPad-2-Verweigerer… Viele hätte sich ein Retina-Display gewünscht.

Die Innerein
In Sachen Prozessor ist ja bekannt, dass das iPad 2 den neuen A5 Chip verinnerlicht hat. Der Chip enthält zwei Kerne (CPU), also einer mehr als beim A4, und bietet auch noch Platz für den Grafikprozessor (GPU) und doppelt so viel Arbeitsspeicher (RAM) als beim ersten iPad. Besonders die Tatsache, dass CPU, GPU und RAM in einem Chip untergebracht sind, sorgt für schnellere Rechenleistung.

Das Gyroskop sorgt dafür, dass der Prozessor immer weiss wie Ihr das iPad 2 in den Händen haltet. Wir kennen das bereits von dem iPhone 4 und können nun auch das iPad 2 als Steuergerät benutzt. In erster Linie wird das Gyroskop von den Spielentwickler verwendet. Firemint hat das bereits mit Real Racing 2 HD gemacht und auch N.O.V.A 2 ist bereits für das Gyroskop nachgerüstet. Übrigens, soll N.O.V.A. 3 basiert dann auf Unreal Engine und wird mit einer noch besseren Grafik kommen…

Die Apps
Bisher gibt es kaum Apps die speziell für das iPad 2 ausgelegt wurden. In einem vorhergehenden Artikel habe ich schon mal die Apps beschrieben welche man unbedingt ausprobiert haben muss mit dem iPad 2. Gerade iMovie überzeugt durch sehr schnelle Berechnungen und lassen gar iMovie auf dem Mac alt aussehen.

Das Zubehör
Die neue Hülle Smart Cover ist ja in aller Munde. Grundsätzlich finde ich die Hülle gelungen und ist die perfekte Mischung zwischen „Naked Gadget“ und einem Schutz. Wie wir aber erfahren haben, schützt die Hülle nicht in jedem Fall. Für mich reicht das Smart Cover als Display-Schutz wenn ich das iPad transportiere. In erster Linie brauche ich das Smart Cover vor allem als genialer Ständer.

Der Apple Digital AV Adapter sorgt dafür, dass das Bild vom iPad 2 auch auf dem HD-Fernseher ausgegeben werden kann. Auch hier hat Firemint die Nase vorne und bereits angekündigt, dass Real Racing 2 HD genau für solche Sets ausgelegt wird. Mit dem iPad 2 wird das Fahrzeug auf dem Fernseher angezeigt und auf dem iPad werden zusätzliche Streckeninformationen angezeigt.

Brauche ich jetzt ein iPad 2?
Grundsätzlich kann man sagen, wer bisher nicht mit dem iPad der ersten Generation warm geworden ist, der wird auch keine Vorteile im iPad 2 finden. Dennoch kann das iPad 2 ein Computer-Ersatz sein. Zusammen mit dem dem AV Adapter kann das iPad 2 zu einer wichtigen Spielkonsole werden…

Habt Ihr noch Fragen zum iPad 2? Dann schreibt einfach hier unten einen Kommentar. Gerne versuche ich Eure Unklarheiten zu beantworten.

Smart Cover schützt und säubert nicht in jedem Fall

Der Sascha von Netbooknews ist frustriert über das Smart Cover. Anscheinend nimmt die Plastik Hülle sehr schnell den Schmutz auf. Obwohl Sascha das Cover nur mit sauberen Händen benutzt hat und auch einen ziemlich sauberen Rucksack hat. Er bemängelt auch, dass das Smart Cover trotz der weiche Mikrofaser-Innenseite das iPad Display nicht sauber hält. An der Aussage hab ich schon lange gezweifelt, denn zum reinigen muss man Rubeln und nicht nur drauf legen. Natürlich kommt, dank den Rillen, das Mikrofaser-Tuch nicht auf alle Stellen des Displays und genau dort wird es richtig schmutzig.

Total befremdend wird es aber, wenn Sascha sich beschwert, dass man trotz der Smart Cover Hülle sich einen Kratzer auf der Rückseite des iPad einfangen kann… Ich glaube dazu muss ich nichts mehr sagen.

Meiner Meinung nach ist das Smart Cover in erster Linie ein iPad-2-Ständer welcher sich dank der Falt-Technik einfach über das iPad legen lässt. Zusätzlich schützt das offene Smart Cover den Bildschirm beim Transport. Mich hat die Apple Schutzhülle beim ersten iPad gestört, denn ich liebe die Apple-Geräte ohne Schutzhülle. Wäre doch schade das schöne Design zu verstecken. Beim mir dürfen die Geräte auch gern mal einen Kratzer bekommen, denn sie werden schliesslich benutzt.

Fazit: Das Smart Cover schützt die Rückseite des iPad 2 nicht und sorgt auch nicht unbedingt für einen sauberen Bildschirm. Dafür ist es der cleverste Bildschirmschutz und iPad-2-Ständer den ich je gesehen habe.

(via)

iReview 12/2011

iReview

Am Freitag war es soweit. Das iPad 2 konnte endlich in der Schweiz gekauft werden und nicht wenige sind wieder in der Schlange angestanden um sich eines der begehrten Apple-Tablet zu sichern… Hast auch Du eines erwischt? Dann schau Dir unbedingt diese Apps an. Es lohnt sich! Übrigens, heute Morgen war die Zeitumstellung auf Sommerzeit. Genauer gesagt, die Uhr wird eine Stunde vor gestellt. Habt also acht, wenn Ihr das iPhone als Wecker braucht. Eventuell hat sich wieder ein Bug versteckt und lässt Euch am Montag länger schlafen… Aber nun ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 12/2011. Ich wünsche Euch eine interessante Lektüre.

Diese Apps müssen auf das iPad 2!

Seit gestern darf ich das neue iPad 2 in den Händen halten. Apple Schweiz hat mir freundlicherweise ein Testgerät zur Verfügung gestellt. Ein weisses 64 GB Wi-Fi + 3G. Den genauen Testbericht zum neuen iPad 2 gibt es dann später.

Was ich aber unbedingt mitteilen möchte ist, dass es einige Apps gibt, die man unbedingt mit dem iPad 2 gesehen haben muss! Diese möchte ich Euch hier vorstellen:

iMovie
Apple hat das Programm iMovie ja bereits für iPhone 4 mobil gemacht. Die Lösung für das iPad ist aber wesentlich besser. Hier gibt es mehr Effekte und natürlich können die Filme auf dem grossen Display viel besser bearbeitet werden! Ein MUSS für Leute welche bereits in den Ferien Ihre Filme schneiden und veröffentlichen wollen!

GarageBand
Auch das Musik-Programm Garageband hat Apple vom Mac auf das iPad geholt. Ich muss sagen, ich bin durch und durch begeistert. Mit nur wenigen Berührungen können hier unterschiedliche Instrumente eingespielt und aufgenommen werden. Bis zu acht Spuren können dann zu einem Song arrangiert werden. Natürlich kann das fertige Produkt wieder über diverse Kanäle veröffentlicht werden, oder man exportiert es auf den Mac und bearbeitet dort noch die letzten Feinschliffe. Übrigens, an dem Schlagzeug haben nicht nur Kinder viel Spass! Meine kleine @iTochter hat mir dann gezeigt, dass man mit ein paar speziellen Handgriffen noch viel mehr aus den Drums holen kann als gedacht. Es lohnt sich also die Anleitung mal zu lesen…

Real Racing 2 HD
Real Racing HD war damals mit dem ersten iPad schon ein Hingucker. Jetzt wurde mit Real Racing 2 HD noch eins drauf gelegt. Das iPad kann  dank einem AV-Connector per HDMI an den Fernseher angeschlossen werden. Das Bild des Rennens seht Ihr nach dem kommenden Update auf dem Fernseher, während das iPad als Controller funktioniert und zudem noch zusätzliche Informationen anzeigen kann. So machen Spiele echt Spass!

N.O.V.A. 2 HD
Es handelt sich hier nicht nur um ein Baller-Spiel. Sehr beeindruckend ist die Steuerung. Wenn ich mit dem Ego-Shooter nach rechts schauen/zielen möchte, muss ich das ganze iPad nach recht rüber drehen. Und wenn hinter mir ein Gegner steht, so muss ich mich mit dem iPad umdrehen. Man ist also ziemlich aktiv, dar neue 3-Achsen-Gyrosensor wird voll ausgenutzt und benötigt auch etwas mehr Bewegungsfreiheit. Es macht aber riesigen Spass!

Habt Ihr auch schon ein iPad 2? Wenn nicht, dann tauscht Euch hier aus wo es noch welche zu holen gibt, oder wer vielleicht noch eines zu verkaufen hat. Wenn ja, welche Apps gehören Eurer Meinung noch auf ein Apple-Tablet der neuesten Generation um zu zeigen wie schnell und leistungsfähig das neue iPad ist?