Apple fühlt sich nicht mehr so sicher vor Viren

Mac 27. Juni 2012
Mac und die Viren

author:

Apple fühlt sich nicht mehr so sicher vor Viren

Mac und die Viren

Apple fühlt sich nicht mehr so sicher vor Viren. So zumindest könnte man den folgenden Schritt erklären… Auf der OS X Seite der Apple US-Website. Gemäss einem Bericht von PC World hat Apple ein paar kleine Text-Passagen angepasst. Wo es früher noch hiess „It doesn’t get PC viruses“ steht heute noch:

„It’s built to be safe.“

Oder „Safeguard your data. By Doing Nothing,“ wurde ersetzt mit einem einfachen schlichten:

„Safety. Built right in.“

Zumindest in der Schweiz wurden diese Texte noch nicht angepasst. Hier spricht man noch von „Er ist nicht anfällig auf PC-Viren“ und „PC-Viren? Fehlanzeige.“ Tatsache ist, dass das Apple Betriebssystem längst nicht mehr so sicher ist wie es mal war. Dank Sicherheitslücken, wie beispielsweise in Java, konnten vor ein paar Monaten bis zu 670’000 Computer, grösstenteils Mac Computer, vom Flashback Botnet infiziert werden. Apple hat reagiert und den Umgang mit Java verbessert. Braucht man Java längere Zeit nicht, so wird es deaktiviert. Mac OS X Sicherheit

Der iMac, der Mac mini, das MacBook Pro und Co., kann immer noch davon profitieren, dass es kaum Viren-Entwickler gibt, welche sich an das Apple Betriebssystem wagen. Warum auch immer. Zumindest in der Schweiz wäre die Verbreitung sicher nicht soooo schlecht. Wenn man aber den Mac so eingerichtet hat, dass nicht mal eben neue Programme installiert werden können, man also den Mac ohne Administratorenrechte nutzt, kann man sich schon viel leid ersparen. Noch weiter geht das neue Betriebssystem Mountain Lion. Dort kann man einstellen, dass nur Programme installiert werden dürfen, welche aus dem Mac App Store geladen werden, oder zumindest der Entwickler von Apple verifiziert wurde. Wer es sich zutraut, darf natürlich weiterhin alles installieren was er so aus dem Internet lädt. Es lohnt sich aber bei Downloads und komischen Websites und Mails zweimal hinzuschauen. Auch so kann man sich ganz einfach schon viel Ärger ersparen.

Wie ist es bei euch? Habt ihr ein Anti-Viren-Programm für Mac installiert? Oder vertraut ihr eurem Instinkt? Reicht es heut noch „nur“ nachzudenken vor dem Klick, oder muss man sich mit Technologie schützen?

(via TUAW)

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
17 Comments
  1. Bduu

    Es liegt nicht daran, dass sich die Viren Entwickler nicht an OSX wagen. Das System ist von Grund auf ziemlich sicher aufgebaut und gibt Viren und Trojaner gar keine Chance sich einzunisten. Höchstens durch Layer 8-Fehler (User) könnte man sich was einfangen. Aber auch wenn... Der Schaden wäre sehr gering und die Möglichkeiten wie in Windows gibt es schlicht und einfach nicht. Ein Virenschutz ist in MacOS immer eher eine zusätzliche Sicherheitslücke, da diesen teils Zugriff auf wichtige systemkritische Funktionen gewährt wird. Meine Tipps: -System immer aktuell halten! -Benutzerpasswort nie deaktivieren. -Genau schauen was man bestätigt OSX hat bereits eine Malware erkennung onboard. Ausserdem schützt euch die strikte Datei und User-Trennung sowie App-Sandboxing und Firewall zu genüge. Also habt keine Angst wenn die Medien wieder mal einen OSX Viren Hype veranstalten.

  2. Philipp

    Da das hier mein erster Beitrag ist in dem Blog, möchte ich erstmal mein Lob aussprechen für diese Seite und die guten Beiträge, da ich seit ca. einem halben Jahr immer mehr in die Apple-Welt eintauche ;) Vor 2 Wochen habe ich mir ein MacBook Air gegönnt und habe beim Kauf bei Gravis auch gleich eine 1-Jahres-Lizenz für "Intego Internet Security Barrier X6" bekommen, die ich auch installiert habe. Wenn nach dem einem Jahr irgendwelche Sachen in der Quarantäne gelandet sind, als Virus gelogged wurden oder sonst was, werde ich mir vielleicht überlegen müssen, eine neue Lizenz zu holen. Aber ansonsten bin ich ganz zuversichtlich, dass ich auch Viren-Frei im Netz surfen kann. Es wäre schade, wenn Apple den Status verliert "Virenfrei" zu sein. Schließlich wird das bis heute gerne und oft gelobt.

  3. Marco

    nur das Problem umso mehr Leute oder besser gesagt Firmen auf Mac umstellen umso lukrativer wird es für die Hacker/Viren Schreiber sich auch auf der Mac Plattform auszubreiten.

  4. Aleks

    ich habe auf meinem iMac und MacBook Pro das Sophos Anti-Virus installiert.

  5. Bosvid

    Ich habe auf meinem iMac (Snow Leopard) seit einigen Wochen die Mac-Version von Avira laufen. Ich frage mich allerdings bereits, ob ich die Software nicht wieder entfernen soll, da sie mich ständig mit Updates und Scans auf Trab hält. Das bin ich mir einfach nicht gewohnt... Gefunden hat Avira allerdings noch gar nichts.

  6. Mina

    hab auf meinem MacBook, das schon sechs Jahre alt ist kein Antivirus Programm und hatte bisher noch nie ein Problem auf meinem iMac (knapp 3 Jahre) hab ich letzen Sommer MacKeeper geladen (weil er auch ein wenig langsam wurde ^^) und hatte bisher auch noch keine Viren ich denk mir auch, dass die Wahrscheinlichkeit steigt ein Virus zu bekommen je mehr Leute sich ein os x Betriebssystem zulegen, falls das sein sollte bin ich gewappnet :D

  7. Paddy

    Dass Virenbefall möglich ist, ist ja kein Problem. Nerven tut mich Apple lediglich, dass sie nicht einfach Tipps geben oder eine Antivirus-Software anbieten, statt die Sache schönzureden.

  8. Jean-Baptiste

    Warum kann die Hardware (iMa c, Ma c Book, etc.) von einem Mangel an Virenentwickler profitieren? Hier ging es wohl nur darum Affiliation-Links aufzuzählen.. Meines Wissens ist immernoch das Betriebssystem (in diesem Fall OS X, wie dem fleissigen Apple-News Konsumenten bekannt sein sollte) der Hauptangriffspunkt.

  9. Sascha

    Ich habe auch wie Bosvid das Avira auf meinen Geräten installiert.

  10. Mina

    soweit ich das sehe sind iMac, Macbook und andere Produktnamen ein Oberbegriff, der Software und Hardware zusammenfasst und damit eine allgemeine einfache Kommunikation ermöglicht! wenn also iMac und co von vielen Leuten gekauft werden - dann ist das natürlich attraktiver für viren und hat schon mal jemand von euch ein os x system auf einem lenovo oder anderem computer hersteller gekauft? .... also sprechen wir halt einfach mal so nur von iMac, Macbook und co >.<

  11. Pat

    Noch nie Anitivirus installiert in bald 20 Jahren, noch nie ein Problem gehabt! Ich gehe jetzt naiv mal davon aus, dass das auch so bleiben wird... ;-)

  12. Michel

    Dass Apple sich hier nicht mehr so sicher fühlt, sehe ich in diesen Beispielen nicht. Es kann gerade so gut sein, dass sie sich nicht mehr an den Schwächen von Windows definieren, aber auf die eigenen Stärken hinweisen wollen. Was auch sympathischer und professioneller rüberkommt.

  13. sassie

    Danke für den Artikel. Lg sassie

  14. derTester

    Wenn man sich ein MAC selber zsm bauen würde, dann würde man locker die häfte Sparen, die MAC Software ist ja auch nicht teuer... Aber leider gibt es MIllionen von Idioten auf der Welt, die denken ein MAC wäre besser als ein WinRechner... Obwohl sich beide nichts schenken, ich wüsste keine Anwendung die ich mit meinen HighEndPc gegenüber einem MAC nicht machen könnte... aber egal ihr seit halt Opfer könnt einen nur leidTuen... Hier ein Beispiel damit die Apple_Jünger es verstehen: Imac 21,5" für 1100Euro mit: 2,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln 4 GB Arbeitsspeicher (2 x 2 GB) 500 GB Festplatte1 AMD Radeon HD 6750M Grafikprozessor mit 512 MB so hier ein PC+Monitor selbst zsm gestellt: 1 x Intel® Core™ i5-2500K € 199,90* 1 x Kingston ValueRAM DIMM 4 GB DDR3-1333 Kit € 29,49* 1 x Samsung HD103SJ 1 TB € 69,90* 1 x Apple Magic Mouse € 61,90* 1 x Apple Wireless Keyboard € 68,90* 1 x SAPPHIRE HD 6570 € 59,90* 1 x ASUS VE248H € 177,90* Warenwert € 667,89* mhhhh Ich hab sogar einen besseren PC mit größerem Monitor zsm gestellt und trotzdem günstiger? mhhhh, das einzig teuer in meiner auswahl, die AppleProdukte.. mhhhhh.. /denkweise von AppleFanBoy: ICH BIN ABER DUMM UND GEHE MIR TROTZDEM EIN IMAC KAUFEN WEIL DAS VOLL GUT IST -- ICH KANN DAMIT KEINE GAMES ZOCKEN UND AUCH SONST KANN ICH NICHT MEHR MACHEN ALS MIT EINEM HERKÖMMLICHEN PC - ABER DAS IST VON APPLE - ICH MUSS ES KAUFEN WEIL ICH SO DUMM BIN - UND DUMME MENSCHEN MACHEN DUMME SACHEN.... ICH WEIß JA NICHT MAL WAS FÜR EIN PROZESSOR IM IMAC GENAU DRIN IST, DA STEHT NUR I5 - IST DOCH VOLL GUT!!! UND EINE SATA-FESTPLATTE, ABER WEIß NICHT OB ES EINE SATA3 oder SATA2 IST, MIR EGAL HAUPTSACHE APPLE - DIE INFOS BRAUCH DOCH KEINER - HAUPTSACHE APPLE..... \denkweise von AppleFanBoy Wieso darf man z.B. nicht ein MAC-Rechner selber zsm bauen, wie es beim PC auch möglich ist? Schon mal drüber nachgedacht ihr Apple-Fanboys? Damit Apple Gewinn ohne Ende draufschlagen kann, sonst würden sie nicht so viel verdienen, ihr Sektenanbeter... Gewinn draufschlagen okay, aber nicht so wie Apple... einfach nur GRAUSAM IHR SCHEIß OPFER Einfach nur lächerlich, wenn man nicht mal die neusten Games auf seinen überteuerten PC (oh entschuldigung, ich meine MAC hahaha) spielen kann... einfach nur LÄCHERLICH...

  15. LOL

    Mit dem zusammengebauten Ding da oben könnte man leider nichts machen, nicht mal Windows installieren, kein Laufwerk, DAMN :) und uups, ich wie verbinde ich den Prozessor mit dem RAM? Irgendwie aufeinander stapeln?? :DDD

  16. Renato Mitra

    Lieber derTester. Keine Ahnung was Du hier kompensieren musst. Ich wünsche mir aber eine Diskussion ohne Beleidigungen und gegenseitigem Respekt.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.