Eben noch trauerte ich dem Sommer nach, schwelgte in schwitzenden Erinnerungen an den Sommer 2015 und dann las ich den Artikel auf Politico: Apple takes stand against Donald Trump. Kein Wunder ist kein Fan von Trump. Der offizielle Präsidentschaftskandidat der Republikaner nutzt zwar ein , rief aber zum Boykott gegen Apple auf und verlangt vom Konzern aus Cupertino die ganze Produktion der Apple Gerätschaften in die USA zu verlagern, was wirtschaftlich gar nicht möglich ist. Aber Trump tritt auch die Gleichberechtigung der Frauen, Homosexuellen und Nicht-Amerikaner mit Füssen. Aus all diesen Gründen kann sich Apple einfach nicht für den potentiellen Präsident der Vereinten Staaten einsetzen. Was mich aber schockiert hat, dass andere Tech-Unternehmen wie Facebook, Microsoft und Google keine Probleme damit haben Trump und seinen Grossanlass der Republikaner zu unterstützen mit Leistungen, Geräten und Gelder… Zwar hat sich Mark Zuckerberg mal gegen Trump ausgesprochen, den Draht zu den Republikaner möchte man wohl aber dennoch nicht verlieren und unterstützt Trump und seine Leute als Sponsor. Schade trauen sich andere Unternehmen nicht hier mal ein Zeichen zu setzen!

Ansonsten Stand diese Woche ganz im Zeichen der WWDC. Meine Zusammenfassung der WWDC 2016 bringt einen kurzen Überblick zur Keynote. Mehr Details gibt es zum neuen macOS Sierra, iOS 10 und watchOS 3.

Wer noch sein iTunes Guthaben für Musik, Apps, Bücher oder Filme aufladen muss, hier gibt es aktuell 15% Rabatt auf die iTunes Geschenkkarten. Aber nur kurze Zeit und in limitierter Zahl!