Posts tagged "marke"

TV-Tipp: Apple – Das Coolness-Diktat

1984

Heute Abend um 20:15 strahlt der TV-Sender Arte eine Dokumentation zum Thema Apple aus mit dem Titel: Apple – Das Coolness-Diktat. In der Dokumentation will man der Sache auf den Grund gehen, wie es Apple geschafft hat so erfolgreich zu werden. Ein nicht unwichtiger Punkt könnte der bewusste Einsatz der Gegenkultur sein! Denn wie die Beschreibung vom Film schon schreibt:

Durch den Kauf eines Macintoshs, eines iPhones oder iPods fühlt sich der Verbraucher automatisch auf einer Stufe mit Künstlern und anderen Antikonformisten.

Weiter beschreibt sich die Dokumentation wie folgt:

Wie hat es die Firma Apple, die in einer bescheidenen Garage in Kalifornien ihren Anfang nahm und zu einem weltweit agierenden Konzern aufgestiegen ist, geschafft, die Kunden selbst zu den effizientesten Missionaren der Marke zu machen? Sogar das Logo – ein angebissener Apfel – steht für Rebellion und Freiheit. Apple scheint zu einer Art neuer Religion oder Weltanschauung geworden zu sein. Und ihr Guru heißt Steve Jobs, der vor kurzem gestorbene geniale Erfinder der kalifornischen Marke.

Ziemlich sicher werden wir kaum neues Erfahren, aber die Dokumentation ist sicher eine gute Zusammenfassung, wie Apple die gängigen Marketing-Schritte bewusst auslässt und teilweise sogar das Gegenteil von dem macht, was man in einer Schule zum Marketingleiter lernt… Ich werde mir die Doku sicher anschauen.

P.S.: Arte hat auch gleich eine Umfrage aufgesetzt um zu prüfen, ob Du ein Apple-Junkie bist. Ich bin „nur“ ein Jünger…

Apple Junkie?

Auch sowas soll es geben: Apple Hasser Blog

Apple Hasser Blog

Apple hat nicht nur Fans und Jünger, nein da gibt es auch noch die dunkle Seite! Beispielsweise Felix Leupold aus Berlin. Mit seinen jungen 17 Jahren hat er am 18. September das Apple Hasser Blog gestartet. Die Idee hat sich Felix bei Robert Basic ausgeborgt:

Das Apple-Hasser-Blog ist wunderbar geeignet, die fanatischen Apple-Jünger ob ihrer Marken- wie auch Produktgläubigkeit zu kitzeln:) Könnte gut laufen. Und just gestern traf ich bei einem Kundentermin jemanden an, der mich exakt auf dieses Thema ansprach, was ich davon halten würde. Mein Grinsen wurde seeeeehr breit. Derjenige nutzt beruflich einen Apple und ist ziemlich pissed off.

So soll das Apple Hasser Blog also die Machenschaften von Apple hinterfragen:

Ziel dieses Blogs ist es, die Marketing-Strategien und Firmen Philosophie von Apple zu hinterfragen, Diskussionen rund um Apples Produktlinie anzuregen und der Spaß soll natürlich auch nicht zu kurz kommen.

Provokation war eigentlich schon fast immer ein Erfolgsfaktor und wie wir ja schon erlebt haben, fühlen sich gewisse Apple-Jünger schnell einmal angegriffen und holen zum Gegenschlag aus.

Ich persönlich freue mich auf das neue Blog und kritischen Hinterfragungen. Leider sind diese bisher ausgefallen. Bis jetzt hat der Herr Leupold nur die Schwächen vom iPhone aufgezählt. Es macht mir den Eindruck, dass auf dem Blog nur bereits publizierte, negative Berichte neu aufbereitet werden. Interessant wäre zu wissen, ob Felix selber Apple-Benutzer ist. Schliesslich muss man doch Wissen von was man berichtet; das wäre ja auch der Grundgedanke von Robert Basic gewesen. Aber das Blog und der Autor sind noch jung, da kann noch was draus werden.

Übrigens, wer echte Hinterfragungen der Mac-Produkte nachlesen möchte, der ist wohl bei MacMacken gut bedient. Martin Steiger arbeitet täglich mit einem Mac und berichtet in seinem Blog über Fehler, Macken und Sachen die besser laufen könnten:

MacMacken ist ein privates schweizerisches Blog über Macken beim alltäglichen Arbeiten mit dem Mac, das heisst mit Hardware und Software von Apple. MacMacken ist seit Anfang 2007 online; seit Mitte August 2007 nach einer Sommerpause unter www.macmacken.com

Gibt es noch weitere Blogs die Apple und deren Produkte-Palette hinterfragen? Ich bin gespannt wie sich die Blogs entwickeln…

Die Marke des Vertrauens: Apple

Via Rouge bin ich auf den Artikel Apple brand is simplicity trusted bei Macworld gestossen. Das Firma Outlaw Consulting hat ende 2006 in einer Umfrage heraus gefunden, dass amerikanische Konsumenten im Alter zwischen 21 bis 27 Jahre, die eigentliche Generation Y – kommt ja bekanntlich nach X, am meisten Vertrauen in die Marke Apple hat. Die Befragten konnten aus einer Liste von 100 Marken Ihre Wahl treffen.

Wie einer der Befragten zutreffend kommentiert hat: „Apple’s computers and iPods are so clean and simple and easy to use!“ Das ist doch mal eine Aussage! Leider bin ich einen Tick über der Generation Y, aber wie man an meinem Blog unschwer erkennen kann, habe ich immer noch Vertrauen in Apple.