Posts tagged "mobilenavigator"

Sommeraktion: Preisnachlass für Navigon MobileNavigator

iphone-navigon

Wer mal eben mit dem Auto in den Urlaub fahren möchte und noch kein passendes Navigationssystem hat, dem wird jetzt geholfen. Denn NAVIGON biete ab morgen die NAVIGON MobileNavigator Software für nur 109 statt CHF 149 an. Die Aktion gilt vom 31. Juli um 12:00 Uhr bis Ende August.

Somit dürfte sich nun auch der Release-Termin von der TomTom iPhone-Navigationslösung im August wieder finden. Meiner Meinung nach ist diese Preisreduktion eine klare Kampfansage in Richtung TomTom. Im Moment, abgesehen vom bisher unbekannten Preis, kann TomTom nur mit der iPhone-Halterung trumpfen, welche mit einem eigenen, leistungsfähigeren GPS-Empfänger ausgestattet ist.

Wer bisher als beim NAVIGON MobileNavigator noch nicht zugeschlagen hat, der sollte sich noch bis mindestens morgen gedulden und dann im laufe des August zuschlagen.

Update für Navigon MobileNavigator

iphone-navigon

Per heute veröffentlicht NAVIGON das erste kostenlose Update für die iPhone-Navigationssoftware MobileNavigator. Unter anderem haben das bereits einige ApfelBlog-Leser entdeckt und sind bereits an runterladen. Wie bereits angekündigt gab es einige Änderungen wie neue Sprachen (Portugiesisch, Tschechisch, Polnisch, Türkisch, Kroatisch, Rumänisch, Slowakisch, Griechisch und Russisch), erweiterte Routenplanungsfunktion mit Zwischenzielen, Radarinfo, Strassennamen in 3D-Ansicht und Sonderziele. Hat das Sonderziel eine hinterlegte Telefonnummer, so kann man diese direkt dem Mobile Navigator anrufen.

Mir selber bleibt das Update für den Moment noch vorbehalten. Im Apple App Store kann ich noch kein Update für den MobileNavigator Europa empfangen. Vielleicht werden die Updates gestaffelt verteilt? Wie sind Eure Erfahrungen?

Update im Juli für NAVIGON

Die iPhone Applikation NAVIGON MobileNavigator wurde erst vor wenigen Tagen in den App Stores frei gegeben. Aber bereits gibt es in den nächsten Wochen ein attraktives Updates mit neuen Features für die Besitzer des NAVIGON MobileNavigator für das iPhone.

Trotzdem stolzen Preis, wurde die Lösung von NAVIGON dankbar von den iPhone Benutzer angenommen und x-fach eingekauft und heruntergeladen. In nicht wenigen Stores in Europa war NAVIGON der Top-Download der bezahlten Applikationen. Trotzdem wurde einige Features dann doch noch vermisst und das hat auch einige Einkäufer enttäuscht und andere vom kauf angehalten. Doch das ändert sich nun mit dem kommenden, kostenlosen Update!

Neue Sprachversionen
Die Applikation bekommt weitere Sprachversionen für europäische Länder wie beispielsweise Portugal, Tschechien, Polen, Türkei, Kroatien, Rumänien, Slowakei, Griechenland und Russland.

Routenplanung
Was man es von anderen Navigationsgeräte schon kennt, bekommt nun auch in die iPhone-Version die bekannte Routenplanungsfunktion. Schon vor Antritt der Reise kann die gewünschte Route jetzt inklusive vorher ausgewählter Zwischenziele geplant werden.

Und noch vieles mehr
Zusätzlich ist in der neuen Version eine Radarinfo (nicht für alle Länder) integriert und eine weitere Softwareoptimierung sorgt für eine noch bessere Kartendarstellung, zum Beispiel durch die Anzeige von Straßennamen in 3D-Ansicht. Das iPhone typische Look-and-Feel zeigt sich in der neuen Call POI Funktion, bei der die Telefonnummer eines Sonderziels direkt angewählt oder zu den im iPhone gespeicherten Kontakten hinzugefügt werden können. Neu ist ausserdem eine Optimierung der Lautstärkenanpassung bei gleichzeitigem Betrieb der Navigation und der im iPhone integrierten iPod-Applikation.

Zubehör
Was TomTom schon lange angekündigt hat, das liefert NAVIGON demnächst: Zubehör rund um das iPhone! Von Autohalterung über praktische Taschen für unterwegs gibt es eine breite Palette. Leider kooperiert Der Navigon-Hersteller derzeit nur mit T-Mobile und somit ist das Zubehör vorerst nur in einem der 800 T-Punkte zu kaufen. Informationen zu anderen Länder konnte die Pressestelle von Navigon derzeit nicht geben.

Auch sonst darf man in Zukunft einige Neuerungen erwarten, denn wie Gerhard Mayr von NAVIGON sagt:

Das iPhone ist eine weitere wichtige Plattform für NAVIGON, die wir kontinuierlich auch in den nächsten Monaten mit zusätzlichen attraktiven Features ausbauen werden. Deshalb werden wir unter anderem Funktionen wie TMC und Text-to-Speech ab dem Spätsommer anbieten können.

Navigon: Mein erstes Fazit

Am Samstag wurde die erste Navigationssoftware für das iPhone veröffentlicht. Das System von TomTom wird zwar, nach der Vorstellung an der WWDC 2009, erwartet, doch der Mitbewerber Navigon war schneller und hat den MobileNavigator iPhone heraus gegeben.

Bis Ende Juni kann die Software mit den kompletten europäischen Karten noch zum Einführungspreis von für nur CHF 105 heruntergeladen werden. Danach wird es wohl teurer. Leider gibt es noch keine Informationen darüber wie oft es zu den Karten Updates gibt und welche kostenpflichtig sein werden.

Ich hab es mir nicht nehmen lassen und gleich die Software bezogen, denn ein Navigationssystem für das iPhone macht das Apple-Mobiltelefon noch ein bisschen wertvoller! Zudem, früher oder später muss sich Navigon eh an der Lösung von TomTom messen lassen…

Der Download ist satte 1.65GB schwer. Dafür sind aber alle Karten bereit und müssen nicht unterwegs heruntergeladen werden. Gleich am Samstag selber habe ich das System, unterwegs zu unseren Wocheneinkäufen, laufen lassen. Hier einige Punkte welche ich aus der Testreihe erwähnen möchte:

Die Bedienung
Ich war angenehm überrascht wie einfach und intuitiv die Software aufgebaut ist. Tatsächlich gelangt man schnell, ohne unnötige Angaben, zu der berechneten Route.

Der GPS Empfang
Meiner Meinung nach ist hier ein grosses Manko. Das iPhone 3G S hatte öfters mal Probleme mit dem GPS Empfang. Kann das iPhone keine GPS Daten beim Start erkennen, so lässt sich die Fahrt auch in einer Demo simulieren. Man fährt dann den Weg ohne Lokalisierung, sondern mit den offiziell vorgegeben Geschwindigkeiten. So kann man sich theoretisch auch führen lassen, ist aber nur für den Notfall gedacht. Sollte das GPS übrigens unterwegs ausfallen, so berechnet Navigon den Weg, als würde man normal seine Fahrt fortsetzen.
Einmal ist es passiert, dass das GPS dachte, wir fahren auf einer parallelen Strasse Richtung Olten. Das ist natürlich doof, habe ich aber auch schon bei „richtigen“ Navigationssystemen erlebt. Ein bisschen menschlicher Verstand muss ja auch noch trotz Navigationssystemen noch eingeschaltet sein. Darauf weisst übrigens die Lösung von Navigon bei jedem Start explizit hin!

Qualität der Karten
Was ich bisher gesehen habe ist wirklich top. Die Karten sind auf einem sehr aktuellen Stand. Auch Point of Interests (POI) werden deutlich auf der Karte angegeben. Zum Beispiel werde Tankstellen und Autogaragen mit dem zugehörigen Marken-Brand angezeigt. Bei Spurwechsel oder Ausfahrten auf der Autobahn werden sogar kleine 3D Animationen angezeigt, so dass man ganz sicher den richtigen Weg einschlägt!

Verbesserungen?
Eine erste Verbesserung müsste ich selber zuerst einmal anbringen. Und zwar muss eine Autohalterung für das iPhone her. Hier wäre dann die kommende Lösung von TomTom wieder im Vorteil, weil der Hersteller gleich selber eine gute Halterung anbietet. Trotzdem gibt es bereits einige Lösungen. Am besten wäre es, und das hat auch schon Blogger Christian Leu entdeckt, eine Halterung welche mittels Saugnapf an der Frontscheibe befestigt wird.

Mir persönlich gefällt der MobileNavigator iPhone aus dem Hause Navigon sehr gut. Soweit ich es beurteilen kann, sind auch die grafischen Umsetzungen bei Navigon besser als bei TomTom. Aber warten wir ab und geben wir TomTom auch noch eine Chance sich zu beweisen.

Navigon on iPhone 3G S Navigon on iPhone 3G S Navigon on iPhone 3G S Navigon on iPhone 3G S Navigon on iPhone 3G S Navigon on iPhone 3G S