Posts tagged "Passbook"

Ist iTunes Pass nur der Anfang?

Bildschirmfoto 2014-07-18 um 14.28.26

 

Für Apple ist der iTunes Store sehr wichtig. Hier werden verschiedenen digitale Inhalte an die Apple-Benutzer verkauft, mit einer entsprechenden Marge. Daran verdient Apple nicht nur gut, die Inhalte waren bisher auch immer wieder mal ein Grund, warum man auf Apple Geräte setzen sollte…

Damit man die Inhalte konsumieren kann, braucht man Guthaben oder eine Kreditkarte. In Ländern wie der Schweiz, in welcher die Bürger lieber ohne Kreditkarte einkaufen, müssen andere Lösungen her. Lösungen wie die Geschenkkarten, mit welchen man sich selber mit Guthaben beschenken kann. Oder eben der neue iTunes Pass als Passbook Karte. Obwohl vorerst nur für USA und Australien kommuniziert, funktioniert die Aktivierung auch in Deutschland, ebenso in der Schweiz. Gemäss Apple ist der Dienst lediglich in Brasilien, China und der Türkei nicht erhältlich.

iTunes Pass aktivieren

Einfach in der iTunes App auf dem iPhone runter zur Apple-ID wischen und antippen. Auf der neuen Seite kann „iTunes Pass zu Passbook hinzufügen“ aktiviert werden. Bei der Vorschau noch mit „hinzufügen“ bestätigen und los geht’s.

Beim nächsten Besuch im Apple Store, könnt ihr iTunes Pass öffnen und durch bezahlen eines beliebigen Betrags von einem Apple Store Mitarbeiter aufladen lassen.

Ist das nur der Anfang?

Analysten erwarten von Apple bald noch mehr Möglichkeiten. Denn kaum ein Unternehmen hat so viele Zahlungsinformationen von den Kunden wie Apple. Über die Apple-ID und den hinterlegten Guthaben, aber auch anderen Zahlungsmittel kann bereits jetzt selbständig in einem Apple Store eingekauft werden, oder im Apple Online Store, bzw. eben auch im iTunes Store. Gut denkbar, dass Apple die Zahlungsschnittstelle auch für Drittanbieter öffnen könnte.

Warum NFC nie in ein iPhone gebaut wird! Vielleicht.

VISA und NFC

Seit Jahren wartet man vergeblich darauf, dass Apple einen NFC-Chip in das iPhone einbaut. Und, wenn ich die Zeichen richtig deute, darauf können wir alle noch lange und vergeblich warten…

Die sogenannte Near Field Communication, kurz NFC, ermöglicht den Austausch von Informationen und Daten indem zwei NFC Chips nur nahe genug, auch ohne Berührung, zueinander geführt werden. So können beispielsweise Kredit Karten belastet werden, ohne das die Karte durch einen Schlitz gezogen werden muss.  Auch Autotüren lassen sich mit NFC und dem passenden Schlüssel einfach öffnen wenn der Fahrer in der Nähe der Türe ist. Aber NFC hat auch einige negativen Seiten. Zum einen ist NFC gegen Spionage nicht gerade die sicherste Lösung. Per Funk konnten Smartphones und andere NFC-Geräte ausgelesen werden. Der wirklich Nachteil ist, die Aufrüstung für NFC bedeutet einen grossen technischen Aufwand. Nicht nur die Smartphone-Hersteller müssen einen Chip verbauen, alle Shops dieser Welt müssen ihre Kassen aufrüsten. Und das, wo man selbst heute noch nicht mit allen Karten in jedem Laden bezahlen kann… Die Erwartungen der Analysten wurden weit untergraben.

Es gab Analysten, die behaupteten, dass bis 2011 rund 36 Mrd. US-Dollar der weltweiten Konsumausgaben als kontaktlose Zahlungstransaktionen mittels Handy durchgeführt werden. Mitte 2011 ist davon nichts zu sehen.

Bei den Smartphones glaubt man, dass bis 2014 die Hälfte aller Geräte mit NFC ausgerüstet sind. Allerdings findet im Moment ein Trend in die andere Richtung statt. Beispielsweise Google, welche mit Android und Google Wallet zu den ersten im Bereich Bezahlung per NFC gehört, haben sich ebenfalls dazu entschieden, auch eine Bezahlung per Mobile ohne NFC anzubieten. Das könnte auch der Startschuss sein, dass Google Wallet bald nicht mehr nur für Android verfügbar sein wird, sondern auch für iOS.

Ein weiterer Stich ins Herz von NFC vollzieht Paypal. David Marcus, Präsident von Paypal, meinte Ende 2013:

NFC will fail to gain mass adoption.

Er meint das NFC im Jahr 2013 langsam aber sicher sterben wird. Es lohnt sich eigentlich gar nicht mehr so richtig, dass kleinere und mittlere Läden auf NFC aufrüsten. Die grossen Retailer wie Coop und Migros wollen es in diesem Jahr noch tun… Aber wie Marcus so schön sagt:

Is tapping a phone on a terminal any easier than swiping a credit card? I don’t think so — it’s not solving a real consumer problem and its not providing additional value to encourage me (or anyone else for that matter) to change my behavior.

Wirklich spannend ist NFC in der Bezahlung eigentlich nicht. Paypal selber setzt mit der aktuellen Entwicklung Beacon lieber auf Bluetooth.

Apple hat mit Passbook eigentlich schon ziemlich bewusst an NFC vorbei entwickelt und einfachere Lösungen gesucht, welche nicht mit grossen Hardware-Aufrüstungen verbunden sind. Aber vielleicht wartet man einfach ab, bis NFC wirklich relevant wird in den Stores dieser Welt. Denn das passende Patent hat sich Apple vorsichtshalber schon mal gesichert.

Wie ist deine Meinung? Wird NFC in diesem, oder nächsten Jahr relevant? Oder ist NFC eine Totgeburt? Hat jemand von euch ein Smartphone mit NFC und wo kann man das für was einsetzen?

Heute: iOS 6

20120919-184443.jpg

Jetzt ist es soweit. Apple lässt iOS 6 auf das Massenpublikum los. Ich konnte iOS über die letzten Beta-Versionen hinaus testen und bin mit der aktuellen Version ziemlich zufrieden. Ich konnte beispielsweise Verbesserungen im Akku-Verbrauch feststellen, zumindest in der endgültigen GM-Version.. Auch die Passbook App ist sehr gelungen und freue mich auf viel Inhalt dazu. Lediglich die Karten App von Apple macht mir ein bisschen sorgen… Nicht alle Länder habe alle Funktionen von iOS 6. Eine Übersicht gibt es hier.

Ich bin auf eure Feedbacks gespannt…

Apple stellt das iPhone 5 vor.

 

iPhone 5

Das dünnstes und leichtestes iPhone kommt in einem überarbeiteten Design aus Aluminium, hat ein verbessertes 4-Zoll Retina Display, einen schnellen A6 Prozessor und ultraschnelles Wireless. Daneben braucht Apples Smartphone eine dicke Haut gegenüber Vorurteilen…

Apple hat gestern das iPhone 5 angekündigt, das bisher dünnste und leichteste iPhone, komplett im neuen Design mit einem 4-Zoll Retina Display; einem von Apple entwickelten A6 Chip für höchste Performance und ultraschnelle Wireless Technologie – und das alles bei einer sogar noch längeren Batterielaufzeit. Das iPhone 5 kommt mit iOS 6, dem mobilen Apple Betriebssystem mit über 200 neuen Funktionen wie beispielsweise: die völlig neue Karten-App mit Kartographie im Apple-Design und Turn-by-Turn Navigation; Facebook Integration; Passbook Organisation; und Siri mit noch mehr Funktionen und -Sprachen.

Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, zum neuen iPhone 5:

iPhone 5 ist das schönste Consumer-Gerät, das wir jemals entwickelt haben. Wir haben eine erstaunliche Menge an Innovation und fortschrittlicher Technologie in ein dünnes und leichtes, Edelstein-ähnliches Gerät gepackt, das über ein atemberaubendes 4-Zoll Retina Display, einen rasend schnellen A6 Prozessor, ultraschnelles Wireless und sogar noch längere Batterielaufzeit verfügt. Wir denken, die Kunden werden es lieben.

iPhone 5 schwarz

iPhone 5 ist das weltweit dünnste Smartphone in einem völlig neuen eloxiertem Aluminiumgehäuse und damit 18 Prozent dünner und 20 Prozent leichter als iPhone 4S. Mit einem noch nie dagewesenen Niveau an Präzision entwickelt, kombiniert iPhone 5 ein eloxiertes Aluminiumgehäuse mit diamantgeschliffenen abgeschrägten Kanten und eingelassenem Glas für eine unglaubliche Passung und Ausführung.

Insbesondere das Gewicht und das neue Design reizt mich, das neue iPhone 5 bald möglichst in den Händen zu halten. Ich denke die Bilder werden dem Gerät nicht, vor allem dem Handling, nicht gerecht. So zumindest sieht es auch ein Redakteur von iFun:

Bildschirm
Das neue 4-Zoll Retina Display des iPhone 5 bietet sogar mehr Pixel als iPhone 4S und macht das schon jetzt unglaubliche Retina Display noch besser. Dadurch, dass der Bildschirm höher, aber nicht breiter gestaltet ist, ist iPhone 5 genau so leicht mit einer Hand zu bedienen und man man kann auf die selbe Art wie bisher tappen, tippen und scrollen während man sogar noch mehr Inhalte geniessen kann, darunter tolle Apps, die für das grössere Retina Display optimiert wurden, Breitbild HD Video, volle fünf Tage des Kalender und grössere Ausschnitte jeder Webseite.

LTE
iPhone 5 unterstützt ultraschnelle Wireless Standards darunter LTE und DC-HSDPA, sodass man noch schneller  browsen und Inhalte herunterladen und streamen kann. Um die neueste LTE-Technologie unterstützen zu können, hat Apple eine einzigartige single-radio LTE Lösung entwickelt die höchste Geschwindigkeiten bietet und sich gleichzeitig perfekt in das neue bemerkenswert dünne Design einpasst. iPhone 5 bietet Dual-Band 802.11n Wi-Fi Unterstützung für einen drahtlosen Durchsatz von bis zu 150 MBit/s.

Mehr Power: Apple A6 Prozessor
Der komplett neue A6 Chip wurde von Apple dahingehend entwickelt, die Leistungsfähigkeit und die Energieeffizienz zu maximieren, um alle der unglaublichen neuen Features in iPhone 5 zu unterstützen, darunter das neue 4-Zoll Retina Display – und das alles bei einer sogar noch längeren Batterielaufzeit. Mit bis zu doppelter CPU- und Grafik-Leistung ist fast alles was man mit iPhone 5 macht rasend schnell, wie das Starten von Apps, das Laden von Webseiten und das Herunterladen von E-Mail-Anhängen.

Verbesserte Kamera: iSight
Die 8-Megapixel iSight Kamera ist die weltweit beliebteste Kamera und mit iPhone 5 wird sie sogar noch besser. Die Kamera ist völlig neu designt mit unglaublicher optischer Leistung und dabei umso erstaunlicher: sie ist 25 Prozent kleiner als die Kamera des iPhone 4S. Die neue iSight Kamera des iPhone 5 bietet eine Saphir-Kristall-Linsen-Abdeckung, die dünner und beständiger ist als Standardglas und die Fähigkeit hat kristallklare Bilder zu liefern. Mittels der neuen Panoramafunktion kann man atemberaubende Panoramabilder mit bis zu 28 Megapixel einfangen, indem man die Kamera einfach mit einer gleichmässigen Bewegung durch die jeweilige Szene bewegt. Neue Videofunktionen beinhalten verbesserte Stabilisation, Video Gesichtserkennung für bis zu 10 Gesichter und die Möglichkeit Standbilder während der Aufnahme zu erzeugen. Eine neue nach vorne ausgerichtete FaceTime HD Kamera macht FaceTime Anrufe unglaublich klar und kann auch für Selbstportraits und das Aufnehmen von 720p HD Videos verwendet werden. iPhone 5 ermöglicht ausserdem das Teilen von Fotos mit Freunden und Familie über gemeinsame Fotostreams in iCloud.

Neuer Connector: Lightning
iPhone 5 kommt mit dem neuen Lightning Anschluss,  der kleiner, smarter und langlebiger ist als der vorherige. Der komplett digitale Lightning Anschluss bietet ein adaptives Interface, das nur das Signal nutzt, das das entsprechende Zubehörteil benötigt. Es ist reversibel so dass man seine Zubehörprodukte direkt anschliessen kann. Der Lightning-to-30-Pin Adapter ist ebenfalls erhältlich, um iPhone 5 mit bestehenden 30-Pin-Zuberhörprodukten verbinden zu können.

Mehr Mikrofone und neue Kopfhörer: EarPods
iPhone 5 bringt neue weiterentwickelte Audio-Funktionen, darunter ein neues beamforming, gerichtetes Mikrofonsystem für qualitativ besseren Klang, während Hintergrundgeräusche mittels neuer Noise Canceling Technologie ausgeblendet werden. iPhone 5 beinhaltet nun die Unterstützung für Cellular Wideband Audio für bessere Sprachverständlichkeit und natürlicher klingende Sprache. Wideband Audio wird zum Marktstart weltweit von über 20 Mobilfunkbetreibern unterstützt werden. iPhone 5 kommt mit den neuen Apple EarPods im bahnbrechenden Design für einen natürlicheren Tragekomfort, gesteigerte Strapzierfähigkeit und einer unglaublichen Akustikqualität, die normalerweise High-End Kopfhörern vorbehalten ist.

iOS6
iPhone 5 wird mit iOS 6 ausgeliefert, dem weltweit fortschrittlichsten mobilen Betriebssystem mit über 200 neuen Funktionen, darunter: die völlig neue Karten-App mit Kartographie im Apple-Design, turn-by-turn Navigation und eine unglaubliche, neue Flyover-Ansicht; Facebook Integration für Kontakte und Kalender mit der Möglichkeit, direkt aus Notification Center zu posten; Passbook, die einfachste Möglichkeit um all seine Ausweise an einem Ort zu haben; neue Siri Funktionen mit Unterstützung von weiteren Sprachen, leichtem Zugang zu Sport-Ergebnissen, Restaurant-Empfehlungen und Kinoprogrammen. Siri und Facebook unterstützte Apps wie Fotos, Safari und Karten; und gemeinsame Fotostreams über iCloud.

Preise und Verfügbarkeit
iPhone 5 wird in Weiss und Silber oder Schwarz und Graphit über den Apple Online Store, über die Apple Retail Stores und über ausgewählte Mobilfunkanbieter und autorisierte Apple Händler verfügbar sein. iPhone 5 wird in Australien,  Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada, Singapur und den USA am Freitag, den 21. September erhältlich sein und Kunden können iPhone 5 ab Freitag, den 14. September vorbestellen. iOS 6 wird am Mittwoch, den 19. September als kostenloses Software-Update verfügbar sein. Preise für iPhone 5, iPhone 4S und iPhone 4 werden rechtzeitig zum Marktstart bekannt gegeben.

Die Schweiz müssen sich etwas länger gedulden
iPhone 5 wird weltweit am 28. September in 22 weiteren Ländern verfügbar sein, darunter in der Schweiz, Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Holland, Irland, Italien, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowenien, Slowakei, Spanien, Tschechien und Ungarn.

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

Passbook – Endlich Ordnung im Portemonnaie

Passport und Mitgliedskarten

Mit dem neuen Betriebssystem iOS 6 kommt auch eine neue App von Apple mit dem Namen Passbook. In Passbook können Eintrittskarten, Flugtickets, Gutscheine, Mitgliedskarten und vieles mehr gespeichert und verwaltet werden. In der App sehe ich die Hoffnung, dass das Portemonnaie (für unsere nördlichen Nachbarn: die Geldbörse) deutlich dünner wird. Jeder Verkaufsladen hat heute eine Mitgliedskarte, oder ein Rabatt-Heft oder ähnliches. Gross Konzerne wie Migros, Tchibo und Coop haben Karten mit denen das ganze Kaufverhalten digital festgehalten wird, wofür man dann jeweils mit einem Rabatt belohnt wird… Aber auch diese Konzerne sind bereits auf die Idee gekommen, dass der einfach Strichcode eigentlich mit dem Smartphone ausgegeben werden kann und man dafür keine Plastikkarte braucht. Jetzt hat man einfach dutzende von Apps im Smartphone, nur für den Strichcode…

Apple will nun all die vielen, vielen Karten, oder eben auch einzelnen Apps, in einer App Zusammenfassen. Eben mit Passbook. Dazu soll Passbook noch intelligent sein. Je nach Geolocation kann Passbook uns dann nämlich daran erinnern, dass wir bei Starbucks noch ein Guthaben haben, wenn wir in der Nähe eines solchen Kaffee-Hauses sind. Neben solch belanglosen Vergünstigungen, Mitgliedskarten, Gutscheine und ähnlichem sollen aber auch Flugtickets in Passbook gespeichert werden, oder Eintritte für Themenparks. Kurz, sämtliche Karten könnten aus der Geldbörse verschwinden, ausser amtlichen Ausweisen, Kredit- und Bankkarten. Sofern die Unternehmen mitmachen…

Bereits jetzt kann man über die Website PassSource sich virtuelle Gutschein und ähnliches ausstellen lassen. Es gibt aber auch schon Portale, die haben bereits einen Businessnutzen darin entdeckt, den Leuten zu helfen, einfach mit wenigen Klicks solche Gutscheine, Mitgliedskarten, Vergünstigungen und Veranstaltungstickets über PassK.it erstellen zu lassen. Wie einfach es sein wird, nachdem Apple iOS 6 veröffentlich hat, wird in diesem Video demonstriert:

Hier ein paar Screens von der Passbook App mit diversen Mitgliederkarten und Gutscheinen:

Sehr beeindruckend ist auch die kleine aber feine Animation wenn man einen Gutschein löschen möchte. Dann fährt ein kleiner Shredder von unten nach oben und zerschnippselt den Gutschein. Ich bin sehr gespannt wie offen Passbook für Drittanbieter sein wird und ob Apple damit einen neuen Standard im Bereich Ticketing erreichen kann. Auf jeden Fall wäre es eine hilfreiche Sache wenn die jeweils aktuelle Rabattkarte vom iPhone gleich selber zur Verfügung gestellt wird, je nach Lokal in dem ich mich befinde. Und natürlich freue ich mich über ein dünneres Portemonnaie.

iOS 6 Beta 4 – Ohne YouTube, dafür Bluetooth Sharing und besseres Kartenmaterial

iOS 6 Beta 4

Heute Abend hat Apple eine neue Entwicklerversion von iOS 6 in der Beta 4 veröffentlicht. Wer als Developer bei Apple eingetragen ist, kann die Entwicklerversionen laden und testen für die eigenen App-Entwicklungen. Es wird jedoch geraten, diese Beta-Versionen nur auf Geräten zu installieren, welche nicht produktiv genutzt werden. Aus gutem Grund, denn oft sind die Entwicklerversionen noch fehlerhaft.

Bei der neuesten Ausgabe gibt es bereits einige merkliche änderungen gegenüber der letzten Version:

Keine YouTube App mehr!

Apple war so nett und hat Google die Arbeit abgenommen eine YouTube App zu entwickeln. Im Gegenteil, Apple hat für die Schnittstelle Google bezahlt. Nun ist Schluss damit. Apple hat die YouTube App raus gekickt und wie folgt kommentiert:

Our license to include the YouTube app in iOS has ended, customers can use YouTube in the Safari browser and Google is working on a new YouTube app to be on the App Store.

Ein von mir aus gesehen logischer Schritt.

Bluetooth Sharing

Nein, Sharing über Bluetooth ist wahrlich nichts neues, das konnte mein altes Ericsson bereits vor vielen, vielen Jahren. Aber ich weiss auch noch genau, wie viele Schlagzeilen das Bluetooth Sharing gemacht hat, weil so ziemlich jeder Hobby-Hacker so Daten aus einem fremden Telefon ziehen konnte. Apple wird das wohl nun besser gelöst haben. Denn das Bluetooth Sharing ist in den Einstellungen unter „Datenschutz“ aufgetaucht. Da werden jeweils alle Apps gelistet, welche auf die Grundfunktionen des iPhone zugreifen. So sieht man beispielsweise welche App auf die Bilder oder Kontaktdaten zugreifen darf. Ebenso wird es in Zukunft mit Bluetooth funktionieren. Dazu müssen allerdings noch passende Entwicklungen gemacht werden.

Sehr schön finde ich die Idee von Cult of Mac:

It might be linked to the iPod Nano as a watch where users will be able to view text messages, weather, answer calls, and more by tapping on their iPod Nano when the latest version is released.

Wer weiss. Mit einem neuen iPod nano könnte es Wirklichkeit werden.

Karten App

Immer wieder eine grosse Frage ist die Sache mit der Karten App wie ich damals berichtet habe, waren die Satelliten-Karten quasi unbrauchbar weil sehr verpixelt. Im Moment findet man in der Schweiz einige Stellen, welche wesentlich besseres Kartenmaterial zur Verfügung stellen, dafür aber in Schwarz-weiss.

  

Man darf also guter Dinge sein, dass Apple die Karten App bis September auf einen guten Stand bringt. Positiv aufgefallen sind mir die vielen Help-Einträge welche direkt auf der Karte angegeben werden.

Passbook

Wie man in der neuesten Version sehen kann, werden die Inhalte von Passbook über den iTunes App Store verkauft. Da können in Zukunft Tickets und Gutscheine bezogen werden. Übrigens gibt es einen tollen Schredder-Effekt wenn man einen Gutschein löscht…

Alle Screens von oben und weitere findet ihr hier in der Galerie:

 

Vorschau auf iOS 6

iOS 6 Vorschau

Apple hat gestern eine Vorschau auf iOS 6 gezeigt. Dem weit verbreiteten mobilen Betriebssystem wurden über 200 neue Funktionen hinzufügt. Die neuen iOS 6 Funktionen beinhalten: eine völlig neue Karten App mit Kartographie im Apple-Design, turn-by-turn Navigation und eine unglaubliche neue Flyover-Ansicht; neue Siri Funktionen mit Unterstützung von weiteren Sprachen, leichtem Zugang zu Sport-Ergebnissen, Restaurant-Empfehlungen und Kinoprogrammen; Facebook Integration für Kontakte und Kalender mit der Möglichkeit direkt aus dem Notification Center,  Siri und Facebook unterstützten Apps wie Fotos, Safari und Karten zu posten; Shared Photo Streams über iCloud; und Passbook, die einfachste Möglichkeit, um all seine Ausweise an einem Ort zu haben.

Scott Forstall, Senior Vice President iOS Software von Apple, zum neuen Betriebssystem:

iOS 6 setzt das hohe Innovationstempo fort, das es Apple ermöglichte das Telefon neu zu erfinden und die iPad-Kategorie zu kreieren, die das bestmögliche mobile Erlebnis auf einem Gerät liefert. Wir können es kaum erwarten bis Hunderte von Millionen iOS-Nutzer die unglaublichen neuen Funktionen von iOS 6 ausprobieren, darunter die neue Karten App, erweiterte Siri Unterstützung, eine tiefe Facebook Integration, geteilte Foto-Streams und die innovative neue Passbook App.

Karten
iOS 6 beinhaltet eine völlig neue Karten App mit Vektor-basierten Kartenelementen, die Grafik und Text geschmeidig und das Schwenken, Kippen und Zoomen unglaublich flüssig machen. Die neue turn-by-turn-Navigation führt mit gesprochenen Richtungen zum Ziel und die unglaubliche Flyover-Funktion hat fotorealistische interaktive 3D Ansichten. Echtzeit Verkehrs-Informationen halten einen auf dem Laufenden, wie lange es noch bis zum Ziel ist und bieten alternative, zeitsparende Routen, wenn die Verkehrsverhältnisse sich entscheidend verändern. Zusätzlich bietet die lokale Suche Informationen zu über 100 Millionen Unternehmen mit Infokarten zu Yelp Einschätzungen, Bewertungen, verfügbaren Deals und Fotos.

Siri
Siri, jetzt für das neue iPad wie auch das iPhone 4S verfügbar, unterstützt die Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch und Japanisch und jetzt auch Spanisch, Italienisch, Koreanisch, Mandarin und Kantonesisch. Siri ist für die Nutzung in 15 Ländern optimiert und lässt einem dabei noch mehr mit der Stimme erledigen, sei es das Finden der neuesten Sportergebnisse oder das Reservieren im Restaurant. Man kann Siri auch bitten, den Facebook-Status zu erneuern, auf Twitter zu posten oder eine App zu öffnen. Zusätzlich wird die freihändige Siri-Funktion durch den neuen Eyes Free-Modus erweitert, der es ermöglicht nur mit der Stimme mit dem iPhone zu interagieren.

Facebook
Die eingebaute Facebook-Integration ist die beste in einem mobilen Gerät, bei der man sich einmal anmeldet und aus dem Notification Center sowie Siri und Facebook unterstützten Apps wie Fotos, Safari und Karten postet. Informationen der Facebook-Freunde sind bei allen iOS-Geräten auf dem neuesten Stand, Details bei Kontakten werden bei Änderungen automatisch upgedatet, Veranstaltungen und Geburtstage werden im Kalender eingetragen. Inhalte aus dem App Store und iTunes kann man direkt mit „Gefällt mir“ bezeichnen und man sieht, was Freunde empfehlen.

iCloud
Mehr als 125 Millionen Nutzer gebrauchen schon iCloud und iOS 6 führt neue Möglichkeiten ein, um Fotos mit Freunden und Familie mit Shared Photo Streams zu teilen. Man wählt einfach die Bilder, die man teilen möchte, sucht die Freunde, die das Album bekommen sollen und das Shared Photo Stream Album ist sofort auf deren iOS-Geräten, in iPhoto und Aperture auf deren Macs, über das Internet oder sogar durch Apple TV verfügbar. Man selbst und seine Freunde können in einem geteilten Album Kommentare hinterlassen oder irgendein Foto mit „Gefällt mir“ bezeichnen.

Passbook
Die neue Passbook App ist der einfachste Weg, um alle Ausweise, wie Bordkarten oder Baseball Tickets an einem Ort zu haben. Mit Passbook kann man iPhone oder iPod touch scannen um einen Coupon zu nutzen, in ein Konzert zu gehen oder in einem Hotel einzuchecken. Je nach Zeit und Ort zeigt Passbook automatisch die Ausweise auf dem Lock-Screen; wenn man also sein Lieblings-Café betritt, erscheint der Mitgliedsausweis und man kann ihn scannen lassen um einen Kaffee zu kaufen oder sein Konto zu checken. Passbook weist sogar auf kurzfristige Flugsteig-Änderungen oder Verspätungen am Flughafen hin.

Guided Access
Entsprechend dem Engagement von Apple innovative Lösungen für Bildung und Barrierefreiheit anzubieten, führt iOS 6 Guided Access ein. Diese neue Funktion erlaubt es einem Elternteil, Lehrer oder Administrator Bedienungselemente der Hardware zu deaktivieren um ein iOS-Endgerät mit einer einzigen App zu belegen, nützlich speziell für Prüfungen oder um jemanden mit einer Behinderung zu dabei helfen fokussiert zu lernen. Guided Access bietet auch die Möglichkeit die Eingabe auf bestimmte Teile des Bildschirms zu begrenzen.

Weitere neue iOS 6 Funktionen beinhalten:

  • Erweiterungen bei Safari, dem weltweit beliebtesten mobilen Browser, wie iCloud Tabs, offline Leselisten, Foto-Uploads und Vollbild-Ansicht;- Unterstützung von FaceTime-Telefonaten über Funknetzwerke;
  • die Möglichkeit eine VIP-Mailbox einzurichten, die es einem erleichtert die Nachrichten wichtiger Personen, die man als VIP gekennzeichnet hat, schnell zu lesen;
  • die Möglichkeit eingehende Anrufe mit einer kurzen Nachricht abzulehnen, eine Rückruf-Erinnerung zu setzen, das Einstellen einer Nicht-Stören Option; und
  • eine ganze Reihe von Verbesserungen und Services speziell für iOS-Nutzer in China, wie eine verbesserte Texteingabe und die eingebaute Unterstützung von beliebten chinesischen Services wie Baidu, Sina Weibo, Youku und Tudou.

Verfügbarkeit
Die iOS Beta-Software und das SDK sind ab sofort für Mitglieder des iOS Developer Programms erhältlich. iOS 6 wird als kostenloses Software Update für iPhone 4S, iPhone 4, iPhone 3GS, das neue iPad, iPad 2 und iPod touch (4. Generation) in diesem Herbst erhältlich sein. Einige Funktionen könnten nicht auf allen Produkten verfügbar sein.