Posts tagged "SSD"

530 Franken günstiger: MacBook Pro Retina 15″

MacBook Pro Retina

Wieder ist ein Monat zu Ende und wieder darf ich euch ein tolles Angebot mit microspot.ch machen! Nach dem unschlagbaren iMac-5K-Angebot vom letzten Monat wird es im April wieder mobiler. Ein MacBook Pro Retina mit einem 15-Zoll Display, einem 1 TB SSD Speicher und 16 GB RAM.

Diese MacBook Pro Retina Konfiguration kostet bei Apple CHF 3029.-, bei microspot.ch nur noch CHF 2799.- und mit dem Rabattgutschein von ApfelBlog.ch nochmals CHF 300 günstiger. Für das MacBook Pro Retina, was bei Apple CHF 3029.- kostet,  bezahlt ihr am Ende nur noch CHF 2499! Also 530 Franken weniger als bei Apple. Und so könnt ihr davon profitieren:

  1. Legt das MacBook Pro Retina 15″ in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur den Promocode „apfelblog13“ (ohne Anführungs- und Schlusszeichen) einzugeben

Die Aktion dauert bis und mit dem 3. Mai 2015. Wie immer dürft ihr eure Freunde, Feinde, Bekannten und Verwandten natürlich über diese Aktion benachrichtigen und profitieren lassen.

Jetzt bestellen!

Zum Schluss noch ein Hinweis, wie immer: Wenn das Interesse und die Nachfrage an der Aktion sehr gross wird kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben wird. Wir bitten daher um etwas Geduld und Nachsicht.

SSD2go – Schnelle SSD für unterwegs.

SSD2go

Ein MacBook mit SSD nachzurüsten war immer mit viel Aufwand verbunden. Auch wenn die Jungs von hardwrk tolle Möglichkeiten geboten haben das CD-Laufwerk damals mit einer SSD Platte zu nutzen, man musste schrauben. Das geht jetzt viel einfacher mit der externen SSD2go pocket von Angelbird. Eine ultraschnelle SSD für den Betrieb unterwegs.

Die SSD2go pocket wird in Österreich entworfen und in hoher Qualität gefertigt. Schnelle Leistung gepaart mit Stil in einem sehr dünnen und platzsparenden Gehäuse machen den portable SSD-Speicher zum perfekten Gefährten für unterwegs. Der Speicher funktioniert übrigens nicht nur mit dem Mac, sondern auch mit anderen Geräten wie Fernseher, Autoradios, Mobilgeräte, Tablets und mehr.

  • Die Features im Überblick
  • Voll kompatibel mit Apple FileVault und Microsoft BitLocker.
  • Höchste Widerstandsfähigkeit gegen Erschütterungen, Vibrationen, Druck und Temperatur.
  • Schutz gegen Überlastung und ESD.
  • USB On-the-go, Car, Hi-Fi.
  • Robustes Gehäuse aus Aluminium.
  • Die einzige mobile USB-SSD mit Mac TRIM-Support.

Zum Start des neuen Produkts gibt es übrigens exklusiv eine Vollversion von Parallels im Wert von 79 Euro gratis zur SSD2go pocket dazu! Die 256 GB Version gibt es zum Preis von EUR 259.90 und die grosse 512 GB Version für EUR 419.90. Ein Euro und weniger pro GB. Ein faires Angebot für einen hübschen und schnellen Speicher inklusive Parallels Desktop 10 Vollversion!

Fehlt Dir die Funktion Power Nap bei OS X Mountain Lion?

Power Nap

In den Social Networks habe ich entdeckt, dass eine Frage viele von euch beschäftigen. Und zwar kommt es bei einigen (den meisten) vor, dass Power Nap nicht wie gewünscht nach der Installation von Mountain Lion in den „Systemeinstellungen“ unter „Energie sparen“ zur Verfügung steht. Zuerst einmal sagt Apple folgendes über die Funktion:

Power Nap - Mountain Lion

In der Anmerkung wird auf folgendes hingewiesen:

Power Nap erfordert ein Mac Notebook mit eingebautem Flash-Speicher. Erfordert möglicherweise ein Update der Firmware.

Wie schon während der Präsentation erklärt, steht Power Nap nur zur Verfügung, für MacBooks mit einer verbauten SSD. Der wichtige Hinweis ist aber in der Firmware, bzw. dem fehlenden Update. Diese werden ausgerollt und sollten euch demnächst erreichen. Einfach über die Softwareaktualisierung prüfen.

Freecom plant Mobile Drive Mg mit Thunderbolt-Anschluss

Mobile Drive Mg Thunderbolt

Wie Freecom gegenüber MacGadget erklärt, plant man das kleine und hübsche 2,5-Zoll-Gehäuse von Mobile Drive Mg mit einem Thunderbolt-Anschluss auszurüsten. Über die Speicherkapazität und den Preis des externen Speichers ist noch nichts bekannt. Man rechnet Mitte Jahr mit dem schnellen Speicher. Wer nicht so lange warten kann, der sollte sich mal die Lösung von Elgato anschauen. Nicht ganz so dünn und hübsch, aber bereits mit Thunderbolt-Anschluss ausgerüstet.

Danke für den Hinweis Marcus.

Mehr. Schneller. 120 GB Thunderbolt SSD Drive

120 GB Thunderbolt SSD Drive

Das MacBook Air ist klein, dünn, leicht und schnell. Aber… es hat nicht so viel Speicher, bzw. grosse SSD Speicher gehen schnell ins Geld. Wer etwas mehr Speicher braucht, dafür nicht das MacBook Air aufschrauben möchte und dennoch schnellen Zugriff haben möchte, der sollte sich unbedingt den neuen, portable SSD Speicher von Elgato anschauen. Der Speicher passt prima in die Gesässtasche und dank dem Thunderbolt-Anschluss schiessen 270MB pro Sekunde vom Mac auf die SSD.

Thunderbolt Performance

Den Speicher gibt es in den Grössen 120GB oder 240GB. Die kleinere Variante gibt es ab 429.95 US-Dollar, die grössere ab USD 699.95.

Mein neues Wunsch-Setup

iMac und Thunderbolt Display

Ganz am Anfang hatte ich nur ein MacBook. Dann kam ein iMac dazu, welcher dann im Homeoffice installiert wurde. Das MacBook hab ich dann nur noch selten gebraucht. Später kam das MacBook Air der ersten Generation hinzu, was dann auch wieder öfters genutzt wurde. Der iMac im Office kam in die Jahre und ich hab mir ein MacBook Pro mit einem Apple LED Cinema Display angeschafft. Der Hintergedanke dabei war, dass ich eine Maschine mit allen relevanten Daten habe. Zuvor hatte ich immer das Problem, dass ich im iMac etwas bearbeitet habe, dann mit dem MacBook Air unterwegs war und es sicher verpasst habe, diese Arbeiten zu synchronisieren.

Inzwischen sind schon wieder viele, viele Monate, gar Jahre ins Land gestrichen und die Technik hat sich verbessert. Mit Hilfsmittel wie Dropbox oder iCloud hat man die meisten wichtigen Daten (fast) immer abrufbereit. Ob per automatischer Synchronisierung oder über’s Internet. Das mit meiner Vorliebe auf zwei grossen Monitoren zu arbeiten führt zum aktuellen Wunsch-Setup: Ein iMac und ein Thunderbolt Display. Natürlich beide Modelle in der 27-Zoll Ausgabe…

Wo kaufen?
Am einfachsten geht es wohl im Apple Online Store, doch oft kann man bei anderen Shops ein paar Franken sparen. Beispielsweise bei ARP, Brack, DataquestHeiniger, Letec, Nextway oder STEG. Meine Anforderungen an den iMac mit einem 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozesser, 1 TB Serial-ATA-Festplatte + 256 GB Solid-State-Drive Festplatten und AMD Radeon HD 6970M 2 GB GDDR5 Grafikkarte lassen die meisten Shops aber alt aussehen. Nicht wegen dem Preis, sondern wegen der Konfiguration. Bei der Konfiguration lasse ich die RAMs absichtlich beim Minimum, denn diese werde ich bei einem der oben genannten Shop einkaufen und das Upgrade selber durch führen. Ist ganz einfach und man spart doch ein paar hundert Franken.

Hingegen das Thunderbolt Display gibt es ohne Konfiguration, ebenso die Arbeitsspeicher-Riegel. Hier kann ich einen Vergleich ziehen:

Thunderbolt Display 27″

 AppleARPBrackDataquestHeinigerLetecNextwaySTEG
PreisCHF 1099.-CHF 1099.-CHF 989.-CHF 1099.-CHF 909.-CHF 1049.-CHF 1010.-CHF 1026.-
LieferkostenKostenlosCHF 18.-CHF 9.90Unbekannt ohne Login.CHF 8.-CHF 15.-CHF 9.-Kostenlos
VerfügbarkeitSofort.Wird extra bestellt.In ca. ein bis zwei Wochen.Nicht bekannt.In Kürze verfügbar.Sofort.Sofort.Innert einer Woche versandbereit.

4 mal 4GB 1333MHz DDR3 Arbeitsspeicher

 AppleARPBrackDataquestHeinigerLetecNextwaySTEG
RAM-HerstellerAppleKingstonKingstonKingston--KingstonKingston
PreisCHF 600.-
Upgrade-Preis von 4GB auf 16GB.
CHF 252.-
(CHF 63.-)
CHF 240.-
(CHF 60.-)
CHF 276.-
(CHF 69.-)
CHF 316.-
(CHF 79.-)
CHF 260.-
(CHF 65.-)
CHF 232.-
(CHF 58.-)
CHF 119.60
(CHF 29.90.-)
LieferkostenKostenlosCHF 12.90.-CHF 9.90Unbekannt ohne Login.CHF 8.-CHF 15.-CHF 9.-Kostenlos
VerfügbarkeitSofort.Wird extra bestellt.Sofort.Nicht bekannt.Sofort.Sofort.Sofort.Sofort.

Wann kaufen?
Natürlich stellt sich auch bei mir die Frage, wann soll ich den iMac kaufen? Zum einen ist das Budget noch nicht ganz erreicht für einen solchen Kauf, trotz meiner Verkäufe von Altlasten im Internet. Zum anderen spielt mir aber auch die Zeit entgegen, denn aktuell würde ich von einem iMac-Kauf abraten. Das letzte Update hat der iMac vor rund 250 Tagen erfahren. Normalerweise bekommt der iMac alle 280 bis 300 Tage ein Update. Der aktuelle Durchschnitt besagt sogar, dass es nach 273 Tagen soweit sein soll…

Mac Buyers Guide

Somit kann ich also mindestens noch einen Monat abwarten und sehen was die Gerüchteküche oder Apple in den nächste 30 bis 40 Tagen berichtet. Ja nach dem entscheide ich mich für den Kauf der aktuellen Konfiguration, oder ich warte dann noch weiter ab, weil es Hinweise auf neue Modelle gibt.

Also heisst es für die nächsten Tage, abwarten und Tee trinken.

 

Mehr (SSD-)Speicher im Mac mini

Mac mini iFixit

Die Website iFixit ist ja dafür bekannt, dass man sofort alle neuen Gadgets auseinander schraubt und jedes noch so kleine Detail festhält. Das Resultat sind aber nicht nur die Innereien der Geräte und exhibitionistische Fotos, sondern auch detailierte Anleitungen, wenn man selber mal was aus oder einbauen möchte.

So hat aktuell iFixit eine Anleitung veröffentlicht, wie man selber noch zur bestehenden Festplatte eine SSD-Platte in den Mac mini bauen kann. Um das zu bewerkstelligen braucht es aber noch ein paar zusätzliche Teil und Spezialwerkzeug. Das Werkzeug-Set kann man sich hier bestellen.

Viel Spass beim basteln!

(via)

Dem neuen iMac auf den Zahn gefühlt

Apple war so freundlich und hat mir den neuen iMac 27″ mit 3.4 Ghz i7 Prozessor leihweise zur Verfügung gestellt. Das ist nun auch schon ein paar Wochen her, aber leider bin ich nicht früher dazu gekommen meine Eindrücke und Erfahrungen nieder zu schreiben, denn im Moment schiesst Apple aus allen Rohren mit Neuerungen und Ankündigungen.

Das gute Stück hat mit seinen grossen 27″ kaum Platz gefunden neben dem MacBook Pro 15″ und dem 24″ Cinema Display. Denn schliesslich gibt es sonst noch Gerätschaften und ein paar Bücher auf dem Tisch. Am Äussern des iMac hat sich nicht viel getan. Lediglich die Rückseite hat inzwischen einige Anschlüsse mehr zu bieten als damals die erste Generation von Aluminium iMacs. Und selbstverständlich ist der viel erwähnte Thunderbolt-Anschluss dazu gekommen.

Geschwindigkeit
Ohne eine spezielle Messung oder einen Benchmark zu machen, kann ich sagen, dass der iMac 27″ i7 verdammt schnell unterwegs ist. Wenn man dann noch dafür sorgt, dass das Maximum an Arbeitsspeicher und eine SSD Platte verbaut werden, dann kann der iMac locker mit einem Mac Pro mithalten. Das zeigt ja auch das Video oben sehr eindrücklich wie schnell alle verfügbaren Programme gestartet wurden! Selbst das Rendern von Filmen arbeitet der iMac mit solch einer Mühelosigkeit ab, dass es schon fast Spass macht dem Rechner bei seiner Arbeit zuzusehen… Mit der Veröffentlichung von Mac OS X Lion wird die Kiste nochmals schneller. Selbst bei meinem MacBook Air habe ich eine Geschwindigkeitsveränderung im positiven Sinn erlebt. Leider fehlen mir die Mittel und Ressourcen um eine belegbare Studie durchzuführen, aber das MBA mit OS X Lion ist wirklich schnell unterwegs.

Thunderbolt
Wenn wir schon beim Thema Geschwindigkeit sind. Leider hat mir Apple nicht gleich ein Thunderbolt-fähiges Gerät mitgeliefert um dessen unglaubliche Geschwindigkeit zu erleben. Tatsächlich sind Thunderbolt-Geräte nach wie vor sehr rar und kaum verbreitet. Diverse Hersteller haben aber bereits angekündigt das Format der Datenübertragung demnächst zu unterstützen. Ich bin echt gespannt, denn auch eine Time Capsule würde gut daran tun eine derart schnelle Datenübertragung zu unterstützen!

Bildschirm
Der 27-Zoll iMac hat einen unglaublich grossen Bildschirm. Dieser Bildschirm unterstützt eine sagenhafte Auflösung von 2560 x 1440 Pixel und Millionen von Farben, welche mit LED Hintergrundbeleuchtung zum strahlen gebracht werden. Für das tolle und vor allem schnelle Bild ist sicher auch der neue AMD Radeon HD 6970M Grafikprozessor, mit bis zu 2 GB dediziertem GDDR5 Videospeicher, verantwortlich. Dank diesem Prozessor erzielt der 27-Zoll iMac die höchste Grafikleistung überhaupt bei All-in-One-Computern. Aber wie ich schon eingangs erwähnt habe, der iMac 27-Zoll in voller Ausrüstung kann auch einem Mac Pro das Wasser reichen…

Übrigens, es ist gar nicht so einfach passende Hintergrundbilder, bzw. Wallpaper, für so einen riesigen Bildschirm zu finden. Hier drüben gibt es aber eine kleine, aber feine Auswahl…

Mein Fazit
Es ist mir verdammt schwer gefallen den Power-Rechner wieder in die Schachtel zu stecken und zu warten bis das gute Gerät wieder abgeholt wurde.  Es hat echt Spass gemacht mit dem iMac zu arbeiten. Der Bildschirm ist riesig, das Bild phänomenal und die Rechenleistung einfach unglaublich. Gerade wer mit Audio- und Video-Dateien arbeiten muss/darf, der wird die neue Geschwindigkeit zu schätzen wissen. So ein iMac 27-Zoll mit einem Cinema Display 27-Zoll, das wäre wohl mein neues Traum-Home-Office… Wann war nochmals Weihnachten?

iReview 19/2011

iReview

Es ist wieder Zeit für einen ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 19/2011. Ganz nebenbei möchte ich noch erwähnen, dass Ihr mich einmal um die Welt jagen könnt, mit nur einem Klick. Alle Informationen dazu gibt es hier. Ich würde mich riesig über Eure Unterstützung freuen und wünsche Euch jetzt eine interessante Lektüre.