Posts tagged "SWatch"

Apple verkauft mehr Uhren als alle Schweizer Uhren-Marken zusammen.

Nach den neuesten Schätzungen soll Apple alleine im im letzten Quartal 2017 8 Millionen Apple Watches verkauft haben. Damit verkauft der iPhone-Hersteller aus Cupertino mehr Uhren als alle Schweizer Uhrenhersteller wie Rolex, Omega, Swatch, etc. zusammen!

Lange wurde Apple von der Uhren-Industrie mit den Plänen für eine eigene Smartwatch belächelt. Wei einst bei Microsoft, dürfte das Lachen nun auch bei Swatch und Co. im Hals stecken geblieben sein… Nach den jüngsten Schätzungen hat Apple im Q4 2017 nicht weniger als 8 Millionen der Smartwatches verkauft. Damit ist Apple der grösste Uhren-Hersteller.

Apple Watch ist kein Flop.

Zwar kommuniziert Apple keine Verkaufszahlen der eigenen Smartwatch, sondern versteckt deren Ergebnisse in der Sparte „Other Products“. Das wiederum brachte die Analysten dazu zu denken, dass die Apple Watch ein Flop sei. Die Untersuchungen von Canalys und IDC sprechen aber eine andere Sprache. Auch Tim Cook hatte dazu am 1. Februar 2018 eine andere Meinung:

It was our best quarter ever for the Apple Watch with over 50% growth in revenue and units for the fourth quarter in a row and strong double-digit growth in every geographic segment.

Allgemein hat Apple grosses Interesse den Bereich Wearables zu stärken. Neben der Apple Watch gehört bei Apple auch die Sparte der Beats Produkte dazu, sowie die AirPods. Ein noch sehr kleines Sortiment, allerdings schon sehr erfolgreich wenn man bedenkt, dass das alles noch sehr junge Produkte sind. Auch hier kann Tim Cook ganz stolz sein:

Wearables were the second largest contributor to revenue growth after iPhone, which is impressive for a business that started only three years ago.

Bereits sind aber schon unterschiedliche Patente aufgetaucht für intelligente Armbänder und auch das Thema Smartglasses ist bei Apple noch lange nicht vom Tisch.

Apple Watch Series 3

Wie immer gehört Apple nicht zu den First-Mover, sondern kommt erst später in die neugeschaffene Kategorie. Allerdings wird eine solche Kategorie erst mit dem Markteintritt von Apple für die Breite Masse interessant. Das war bei den Smartphones so, hat sich mit den Tablets wiederholt und findet aktuell mit den Smartwatches statt. Beim Thema Augmented Reality hat Apple gerade noch mit iOS 11 die Kurve gekriegt, aber der Weg wird wohl kaum an einem Smartglasses Produkt vorbeiführen. Vielleicht nicht wie die Lösungen von Google, Microsoft und Magic Leap, aber vielleicht wie die neue Vaunt von Intel.

Swatch patentiert die Wortmarke „ONE MORE THING“.

Swatch

Der Schweizer Uhrenhersteller Swatch war in den letzten Monaten öfters mal in den Schlagzeilen, meistens in Bezug auf die Apple Watch. Da gab man sich cool und meinte nur, dass die Apple Watch keinen Einfluss auf Swatch haben wird. Irgendwann kam man dann doch nicht mehr drum herum und kündigte eine eigene Smartwatch an. Anscheinend scheint der Leidensdruck noch mehr gestiegen zu sein, denn anders lässt sich die folgende Aktion kaum erklären…

Swatch hat Patente auf die Wortmarken „One More Thing“ und „Swatch One More Thing“ eingereicht. Ein Schlag in’s Gesicht von Apple! Das Unternehmen aus Cupertino ist weiter über die Fan-Gemeinschaft bekannt mit dem Keynote-Zusatz „One more Thing…“. Das will Swatch nun offensichtlich beenden. Zwar „nur“ in 44 Ländern, ohne Amerika, aber dafür in fast jeder Kategorie…

Wie es scheint, kann sich Swatch nur noch mit Patentrechten vor Apple schützen, so könnte man meinen. Auch „iSwatch“ wurde von Swatch geschützt um auch den Namen „iWatch“ zu verhindern, da die Verwechslunggefahr zu gross gewesen wäre. Das ist Apple mit der Apple Watch ja perfekt umgangen, aber nicht wegen Swatch…

Was Apple ebenfalls schmerzen könnte ist die Tatsache, dass Swatch das exklusive Recht auf die Verwendung von Liquid Metal in Uhren hat. Apple arbeitet schon länger daran das neuartige Material beim iPhone zu verwenden. Die logische Schlussfolgerung wäre gewesen, dass Liquid Metal auch beim iPad und der Apple Watch zu verwenden.

Nun, das One-More-Thing-Patent ist noch hängig und in der Geschichte ist das letzte Wort wohl noch lange nicht gesprochen. Ich bin gespannt wie sich das Ganze weiter entwickelt, aber Innovationen konnte noch nie mit Patenten aufgehalten werden… Vielleicht würde Swatch die Energie lieber in die Forschung und Weiterentwicklung investieren, denn neben Apple wird Swatch auch noch mit Google, Motorola, Samsung, Pebble und weitere Smartwatch-Hersteller kämpfen müssen.

iSwatch oder iWatch – Swatch will gegen Apple vorgehen.

iWatch

Den Schweizer Uhrmacher bei Swatch geht es mächtig gegen den Strich, dass Apple womöglich ins Uhren-Business vordringen könnte, bzw. die Uhr neu erfinden könnte. Ähnlich wie es bereits im Musik-Business oder beim Smartphone passiert ist… Zuerst hat der Chef Nick Hayek noch über die mögliche iWatch gelacht, bzw. als Flop bezeichnet. Inzwischen, nach dem Apple das Markenrecht auf iWatch und versucht hat Uhren-Macher aus der Schweiz abzuwerben, sieht man das Treiben von Apple bei Swatch wohl nicht mehr so gelassen und will den Namen iWatch anfechten, sagt Serena Chiesura, Head of Corporate Communications bei Swatch:

Wir beurteilen die Verwechslungsgefahr als gegeben, die Marken sind verwechselbar. In allen Ländern, wo die Marke eingetragen ist, gehen wir dagegen vor.

Das könnte ein spannender und langer Kampf werden. Denn zum einen hat Swatch nur die Wortbildmarke iSwatch und nicht die Wortmarke schützen lassen, zum anderen wurde der Schutz in vielen Länder erst nach dem Apple-iWatch-Antrag gestellt.

Könnte sich die Geschichte wiederholen? War es nicht Microsoft CEO Steve Ballmer der das iPhone als grossen Flop bezeichnete und dann später zugeben musste, dass der Software-Konzern das iPhone völlig unterschätzt hatte, bzw. nicht bereit war Gegensteuer zu geben? Ich bin gespannt ob und was Apple in diesem Jahr vorstellen will. Und wahrscheinlich spielt es auch gar keine Rolle ob die Lösung von Apple iWatch oder anders heisst. Wer mechanische Uhr liebt wird dabei bleiben, wer das neue Informationszeitalter mag und in dem Armband von Apple eine Lösung sieht, der wird umsteigen.

Wenn Apple eine iWatch bringt…

Apple iWatch

Die Gerüchte um eine iWatch aus dem Hause Apple brechen nicht ab. Es geht sogar soweit, dass man Google und Samsung nach sagt, dass die beiden Mitbewerber auch an einer Smartwatch arbeiten. Falls Apple tatsächlich eine iWatch oder eben inteligente Uhr mit Verbindung zum Smartphone auf den Markt bringt, dann ist sicher das Samsung sehr schnell nachziehen wird. DoghouseDiaries hat in der Illustration oben schön aufgezeigt wie das aussehen könnte… Wobei Samsung mit dem Namen SWatch wohl ärger mit Swatch und den Hayeks bekommt.

via Macgasm