Posts tagged "switch"

Tipps und Tricks für Umsteiger

Ich bin ein Umsteiger.ch

Wer dem ApfelBlog.ch seit seiner Geburtsstunde im Jahr 2007 folgt, der weiss, dass es früher mehr Artikel gab zum Thema Umsteiger. Also Leute welche, wie ich damals, keine Lust mehr haben auf Windows und zum Mac umgestiegen sind. Weil ich damals persönlich betroffen und war und selber täglich viel dazu lernte, habe ich damals alles hier im ApfelBlog.ch veröffentlicht.

In der Kategorie Umsteiger findet man diese nützlichen Tipps auch heute noch und kann diese immer noch gleich oder ähnlich anwenden. Weil mich im Moment gerade wieder viele Mails und Nachrichten erreichen von gewillten Umsteiger welche vor gängig schon Tipps und Tricks für den geplanten Wechsel haben möchte, werde ich hier einige lesenswerte Artikel und Links zusammentragen.

Wenn man sich schon einmal entschieden hat, welche Mac man überhaupt kaufen möchte, dann stellt sich relativ schnell die Frage, wie bringe ich alle meine Daten vom PC auf den Mac. Nun, wenn man den Mac in einem Apple Store kauft, kann man gleich seinen alten PC bringen und die Leute hinter der Genius-bar tragen sorge, dass alle Daten wieder drüben auf dem neuen Mac verfügbar sind. Wer es lieber selber machen möchte, für den gibt es auch Kabel, welche beim übertragen helfen…

Die Sache mit den Tastaturkürzeln und Shortcuts
Die wohl häufigste Frage jeweils ist, mit welchen Shortcuts auf dem Mac kann ich dann dies und jenes erreichen wie damals beim PC? Natürlich gibt es auch beim Mac eine ganze reihe nützlicher Tastaturkombinationen welche einem den Umgang erleichtern. Hier hatte ich bereits einmal diverse Artikel in Sachen Shortcuts zusammengestellt. Natürlich wird auch nach der Screenshot-Funktion gefragt und es hilft ungemein zeit zu sparen wenn man so elegant durch die Programme wechseln kann. Oder man schaut einfach hier vorbei, definiert was man sucht und bekommt die entsprechende Antwort.

Wer sich noch Gedanken macht, welche Software man bei PC ablösen muss, weil es dafür keine Wechsellizenz auf den Mac gibt, der findet hier vielleicht eine Ersatz-Software. Es beruhigt auch zu wissen, wie man Programme richtig löscht und dafür sorgt, dass keine Programme und Daten-Leichen mehr auf dem Mac herum geistern…

Weitere nützliche Tipps habe auch hier schon mal veröffentlicht und wer noch einen Grund sucht um von PC auf den Mac umzusteigen, der sollte sich folgende 10 Gründe mal anschauen.

Noch weitere Fragen?
Welche Fragen beschäftigen Euch als frische Umsteiger? Wo drückt der Schuh? Her mit Euren Fragen, denn ich brauche frische Inspiration um die Probleme der Umsteiger kennen zu lernen. Für mich ist schon fast alles selbstverständlich was für die meisten Umsteiger jeweils grosse Fragezeichen sind. Ich helfe gerne. Ihr könnt Eure Fragen per Kommentarfunktion gleich hier unten stellen, per Facebook, Twitter oder Kontaktformular. ich freue mich über jede Zuschrift. Natürlich sind auch weitere Tipps und Tricks von meinen erfahrenen Lesern gefragt und erwünscht.

Übrigens…
Wer noch heute umsteigen will, heute gibt es im Apple Store und Apple Online Store diverse Mac-Computer, iOS-Geräte und Zubehör für rund 10% bis sogar 20% günstiger. Aber wirklich nur heute…

Steigt Axel Springer doch nicht auf Mac um?

Erinnert Ihr Euch noch an die freudige Meldung von damals, dass der komplette Axel Springer Verlag von PC auf Mac umsteigen will: „Axel Springer AG stellt Arbeitsplatzsysteme konzernweit auf Apple um„. Das ist nun schon über ein Jahr her und ich interessiere mich, wie weit die Pläne von Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG, schon umgesetzt sind.

Erste direkte Stimmen aus dem Unternehmen lassen nichts gutes erahnen… Angeblich soll bei dem Umstieg einiges schief gegangen sein. So wird im Konzern Software verwendet, welche anscheinend nur unter Windows XP läuft. Inzwischen sollen die Pläne gar gestoppt sein, dass man weitere Apple Computer einkauft und ist wieder dabei PC’s einzukaufen. Die Mac’s die es schon ins Unternehmen geschafft haben, laufen dank Boot Camp mit Windows XP.

Für mich klingt das nach einer sehr misslungenen Migration. Und mal eine wage Vermutung in den Raum zu stellen, wahrscheinlich hätte der Konzern auch den Umstieg von Windows XP auf Windows Vista in den Sand gesetzt. Man kann doch keinen Umstieg ankündigen, bzw. einführen, wenn man nicht die komplett verwendete Software im Konzern aufgenommen, bzw. katalogisiert, hat welche verwendet wird. Erst dann kann man abklären was und wie migriert wird oder ob ein Teil der Software ersetzt werden muss. Egal ob das Ziel Windows Vista, Windows 7 oder Mac OS X heisst…

Meine Anfrage bei der Pressestelle blieb bis heute leider unbeantwortet. Schon peinlich wenn man den Umstieg auf Mac OS X per Pressemitteilung ankündigt, dann aber nicht den Mut hat den aktuellen Stand des Projektes zu kommunizieren. Naja, vielleicht muss einfach ein mächtigeres Magazin mal die Anfrage starten damit wir eine Antwort erhalten.

Update: Die Medienstelle von Axel Springer hat sich eben gemeldet. Bis heute Abend soll ich einen Status über den Stand des Projektes bekommen.

Einfach von PC auf Mac switchen

Einige potentielle Umsteiger machen sich jeweils Gedanken, wie Sie den alle Daten aus dem PC auf den Mac bringen. Jedoch ist das eigentlich gar kein Problem. Es gibt da einmal die freundliche Hilfe in den Apple Stores welche man in Anspruch nehmen darf. Wer es lieber selber machen will, dem eilt jetzt Belkin zu Hilfe.

Mit Switch-to-Mac wird dem Umsteiger ein USB-Kabel angeboten, mit welchem sich der PC und Mac verbinden lassen. Dank einem einfachen Migrationsassistenten können nun bestehende Inhalte wie Musik, Videos, Fotos, Dokumente und Interneteinstellungen ganze einfach auf den Mac transferiert werden. Auf der einen Seite wird mindestens Mac OS X, auf der anderen Seite Windows Vista oder Windows XP benötigt.

Leider ist das klevere USB-Kabel bisher nur in Amerika erhältlich und kostet stolze 50 US-Dollar. Nächstes Jahr soll dann die Migrationslösung auch in Europa erhältlich sein.

Übrigens, wer bereits einen Mac besitzt und sich einen Neuen gekauft hat, der kann mittels einem Firewire-Kabel oder einem Time Machine Backup gleich alle Inhalte und Einstellungen übernehmen…

TV-Sendung: Der Umstieg vom Windows PC auf den Apple

Das Fernsehformat der Computer-Fachzeitschrift c’t fragt sich in der kommenden Sendung, ob sich der Umstieg von Windows PC auf den Apple Mac lohnt:

„Computerhersteller Apple hat in den vergangenen Jahren das Innenleben seiner Computer grundlegend renoviert. Seitdem können es die schicken Computer aus dem sonnigen Süden der USA nicht nur im Design, sondern auch in der Leistung mit dem klassischen Windows PC aufnehmen. Dabei gelten die Apple PCs als besonders bedienerfreundlich. Lohnt sich jetzt der Umstieg?“

Die Sendung mit dem Thema „Seitenwechsel“ läuft heute, Samstag 24. Mai 2008, um 12:30 Uhr im hr-fernsehen und um 13:30 Uhr auf ARD Eins Plus, ab Montag sind diverse Wiederholungen geplant. Eine Video-Aufzeichnung soll ab Mittwoch veröffentlicht werden.

(via)

Soll ich umsteigen?

Ich bin ein Umsteiger.ch

Ich persönlich bin ja schon vor einiger Zeit, nach jahrelangen Windows-Quälereien, umgestiegen. Das war ursprünglich auch der Grund weshalb es das ApfelBlog gibt. Und nun bekomme ich in letzter Zeit häufig unterschiedliche Anfragen von Leuten, welche sich ernsthaft überlegen vom PC und Windows auf Apple’s Mac umzusteigen. Natürlich versuche ich immer alle Mails und Gespräche nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten und den Fragenden weiterzuhelfen. Dennoch möchte ich gerne hier ein paar allgemeine Punkte zusammenfassen welche sich angehende Umsteiger einmal durch den Kopf gehen lassen sollten. Vielleicht hilft diese „Checkliste“ ja auch als Entscheidungshilfe.

Bevor man sich den Kopf zerbricht, ob man nun ein MacBook Pro kaufen soll oder doch eher ein iMac und ein MacBook oder MacBook Air (um diese Frage kümmern wir uns in einem separaten Beitrag) sollte man sich einmal bewusst machen, welche Tragweite ein Wechsel hat.

Geld – Das Hauptargument von Apple-Verfechter ist, dass Apple Computer teuer sind. Sind sie das? Wenn man sich überlegt, dass die Verarbeitung erste Qualität ist, ein schönes Design daher kommt, abgestimmte Komponenten verbaut wurden und ein grosses Packet Paket Software schon dabei ist und man sich Stunden von nervenaufreibender Windows-Flickereien sparen kann, dann sollte man gerne etwas tiefer in den Geldbeutel greifen.

Arbeit – Beim Umsteigen kommt es natürlich immer sehr darauf an, was man eigentlich mit dem heimischen Computer anstellt. Bei Hardcore-Gamer könnte es beispielsweise der Fall sein, dass sich der Wechsel nur gering lohnt…

Zeit – Eines darf man nie unterschätzen. Wenn man frisch umgestiegen ist, fällt die Produktivität rapide ab für den Moment. Man muss sich zuerst mit den neuen Ausdrücken, dem (viel besseren) Handling und dem Menü anfreunden und zu Recht finden. Dafür braucht es Zeit und Übung.
Ein Trostpflaster gibt es aber, bei der Installation spart man sehr viel Zeit, auch die Suche nach passenden Treiber und sonstige Windows-Probleme fallen weg!

Software – Welche Software verwendet Ihr meistens? Gibt es diese auch für den Mac? Oder gibt es dazu eine gleichwertige Alternative? Könntest Du Dir auch vorstellen Windows mit Parallels oder BootCamp neben Mac OS X laufen zu lassen für Deine Win-Programme? Aber Achtung, natürlich brauchst Du für Windows eine gültige Lizenz!
Übrigens, für Microsoft-Geschädigte gibt es auch noch eine Hilfe. Microsoft Office gibt es auch für Mac! Wobei auch hier die Menü-Punkte anders angeordnet sind und das Layout dem Mac angepasst wurde.

Sicherheit – Hier gibt es nur Pluspunkte zu vergeben. Die Virenpopulation für Mac ist noch sehr klein und kann mit gesundem Menschenverstand in Schach gehalten werden. Auch sonst vermag Mac mit einigen Sicherheitseinrichtungen gegenüber Windows aufzutrumpfen!

Kompatibilität – Umsteiger haben immer Angst, dass Sie dann von den anderen Windows-Benutzern abgeschnitten sind. Ich kann Euch beruhigen. Der Mac ist sehr kompatibel zu den meisten Windows Dateien. Klar, wenn Ihr Daten von einem exotischen Buchhaltungsprogramm mit einem anderen Benutzer tauschen wollt, dann kann es schon sein, dass das spezielle Programm nicht für Mac gemacht ist. Dann aber kommen wir wieder zum Punkt „Software“ und BootCamp…

So, das wären meine ersten Inputs… Eines aber gleich vorne weg. Diese Liste wird wohl nie vollständig sein und ständige Änderungen erfahren. Ich werde aber alle Änderungen peinlich genau protokollieren, so dass die Liste immer aktuell ist und Ihr jederzeit nachlesen könnt, was geändert hat seit Eurem letzten Besuch.

Natürlich seid Ihr als Macianer oder Umsteiger jederzeit gefordert mir Eure Punkte und Ansichten mitzuteilen. Eure Gedanken und Ansichten fliessen dann auch in den Fragekatalog ein. Ich bedanke mich jetzt schon für Eure Mitarbeit.

iTunes Musik von Windows auf den Mac schieben

iTunes Bibliothek auf den neuen Mac schieben
Die meisten Umsteiger und Switcher kommen ja vom iPod in die Apfel-Welt. Nicht selten hat man dann schon eine beachtliche Musik-Bibliothek in iTunes zusammengetragen. Ob es nun Einkäufe sind, oder gerippte CDs. Wenn man nun von Windows auf Mac wechseln möchte, soll das ganze natürlich mitkommen. Am besten eins zu eins, denn oft stecken einige Stunden Arbeit in den Musik-Sammlungen. Tatsächlich geht das ganze relativ einfach und ohne das es weh tut:

  • Bei iTunes auf dem Windows Rechner gehst Du ins Menü „Erweitert“ und wählst „Bibliothek zusammenfügen“
  • Kopiere den kompletten iTunes Ordner aus Deinem „Eigenen Dateien“ Bereich und füge diesem auf dem Mac in Deinem Benutzerordner in „Musik“ wieder ein und ersetzte damit den bestehenden iTunes Ordner.
  • Wenn Du iTunes auf dem Mac zum ersten Mal startest, lass ihn nicht nach Musik suchen. Nach einem Neustart von iTunes sollte jetzt, inklusive Cover, Wertungen und Playlists, wieder die ganze Musik drinnen sein.

Wer keine Möglichkeit hat die Daten direkt rüber zu schaufeln, der kann das auch mit dem iPod oder einer CD oder DVD machen. Anleitungen dazu gibt es bei Apple:

And the Winner is…

Vor kurzem hab ich den Artikel „Das Umsteigen geht leichter als gedacht“ veröffentlicht. Darin hab ich auch das Buch „Die Umsteigefibel von Windows zu Apple“ vorgestellt. Ich selber habe damit eigentlich gute Erfahrungen gemacht. Computer-Cracks werden den Umstieg wohl auch ohne Buch erfolgreich machen können, aber gerade für nicht so geübte Benutzer hat es viele, viele nützliche Tipps und Tricks. Zu dem ist es wesentlich bequemer das kleine Buch in wenigen Stunden durchzulesen als beim googlen zu verzweifeln…

Ich habe im Artikel auch in Aussicht gestellt ein neues, verschweisstes Exemplar unter allen Kommentar-Schreiber zu verlosen. Inzwischen ist die Teilnahmefrist abgelaufen und meine Frau hat einen Gewinner gezogen. Es ist kuschti. Er selber bloggt übrigens auch unter www.kuschti.ch. Sobald ich von unserem Gewinner die Postadresse erhalte, geht das Buch raus.

Ich wünsche Dir mit der Umsteigerfiebel viel Freude und einen guten Switch von Windows zu Apple!

Umsteiger-Boom in der Blogosphäre

MacBook mit Mac OS X Leopard

Ich hab es ja geahnt. Kaum ist das neue Betriebssystem Mac OS X Leopard von Apple auf dem Mark, schon geht es los mit Bestellungen und Umsteiger. Sogar geduldige Windows-Benutzer, die zum Teil seit über 20 Jahren mit dem Redmonder Betriebssystem gearbeitet haben, wechseln jetzt so ganz nebenbei auf einen Mac!

Mal abgesehen von mir und dem ApfelBlog Co-Autor Tom gab es gestern noch zwei weitere Bekenntnisse aus der Blogosphäre. Tommy Holiday und auch der bestens bekannte Business Blogger Peter Hogenkamp haben Ihren Umstieg bestätigt.

Vielleicht gibt es noch mehr Umsteiger da draussen die dank Leopard jetzt wechseln werden?

PC oder Mac – Die alte Frage

PC oder Mac - Die alte Frage

In der heutigen Ausgabe der gratis Zeitung „heute“ gab es einen Artikel über unter . Aus unerklärlichen Gründen werden da Tipps gegeben, was für Produkte in einem Mac Computer zum laufen gebracht werden können. Wie jetzt? Ein Porsche mit einem Trabi-Motor? Oder ein Trabi mit einem Ferrari Formel 1 Motor? Das bringt doch nix. Ich nenn das „Umsteigen für Warmduscher“! Da hätte man eine gute Hardware, und versaut es mit einem Microsoft Windows Betriebssystem mit all seinen doofen Treiberproblemen… Tsss!

Auch iRaff hat sich die Frage gestellt, warum von PC auf Mac wechseln? Gegenfrage, muss man den umsteigen? Wie Raffaele (übrigens hat das i bei iRaff nix mit -Fan-Bekenntnisse zu tun!) schreibt, ist er glücklich mit XP, hat keine Probleme und findet seinen Acer sowieso schöner. In dem Fall kann ich nur raten, lass die Finger von Mac. Warum soll sich Raffaele überhaupt den Kopf über einen Wechsel zerbrechen wenn er keinen Grund hat Windows den Rücken zu kehren?

Aber natürlich hat das Thema bei iRaff wieder mindestens einen extremistischen Apple-Fan auf den Plan gerufen und eine kleine Kommentar-Schlacht ausgelöst. Schon lustig wie hart manche Leute Ihren Glauben den Anderen aufdrängen wollen.