Warren Buffett: Das iPhone ist enorm unterteuert.

Apple iPhone 4. September 2018

author:

Warren Buffett: Das iPhone ist enorm unterteuert.

Der amerikanische Unternehmer, Grossinvestor und Börsen-Kenner Warren Buffet hat kürzlich in einem Interview über Apple und das iPhone geplaudert.

Warren Buffett’s Unternehmen Berkshire Hathaway erhöhte seinen Anteil an Apple im zweiten Quartal um 5 Prozent. Berkshire Hathaway soll der zweitgrösste Inhaber von Apple-Aktien mit einem Anteil von rund 56 Milliarden Dollar sein.

Buffett erklärte, dass er Apple als Investition wegen der Macht seiner Marke und seines Ökosystems und nicht wegen seiner kurzfristigen finanziellen Ergebnisse liebt.

I do not focus on the sales in the next quarter or the next year. I focus on the … hundreds, hundreds, hundreds millions of people who practically live their lives by it [iPhone].

Warren Buffet

Das iPhone ist enorm unterteuert

In dem Interview meinte der Multi-Milliardär, dass das iPhone mit rund 1000 US-Dollar eigentlich enorm unterteuert sei. 

Dabei nutzt er selber kein iPhone. Im letzten Jahr noch nutzte er ein Nokia Flip Mobiltelefon. Er meinte, dass er grundsätzlich nichts wegschmeisse was nicht mindestens 20 oder 25 Jahre alt sei. Weiter witzelte er, dass Alexander Graham Bell höchstpersönlich im das Nokia Mobiltelefon übergeben hätte… Vielleicht versucht Buffett mit der Aussage auch nur schon die Preise für das iPhone XS und iPhone XS Plus zu relativieren?

Wie seht ihr das? Sind heutige Smartphones viel zu teuer, oder angesichts der Funktionen, Stichwort Computer in der Hosentasche, den Preis wert? Oder gar wirklich preislich unterschätzt?

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
2 Comments
  1. Ueli Theiler

    Für Milliardäre ist das natürlich vollkommen unterteuert, für normale Menschen ist aber meiner Meinung nach die Schallgrenze erreicht. Der liebe Herr Buffet, der an kurzfristigen Gewinnen ja nicht interessiert ist könnte sich überschlagsmässig gerechnet mit seinen Appleaktiengewinnen der letzten 14 Tage 5'500'000 (fünfeinhalb Millionen) iPhones der neuesten Generation kaufen.

  2. Jonny Appleseed

    Preis- und Produktediversifizierung war schon immer eine schwäche von iOS, da nur ein Unternehmen Geräte mit besagtem Betriebssystem anbietet. Ich würde es begrüssen, wenn Apple einen ernst zu nehmenden Versuch unternähme ein breiteres 'product line-up' (offener gegen oben und gegen unten) anzubieten, glaube aber nicht dass sie derzeit dazu in der Lage sind; ein kläglich gescheiterter Schritt in jene Richtung (Expansion nach oben im Preissegment) ist mit der goldenen Apple Uhr erst kürzlich gescheitert, was gezeigt hat, dass man mehr als nur teuer und goldig sein um im Premiumbereich des Premiumbereichs erfolgreich zu sein, genauso wie man mehr als nur Vorvorjahresmodelle anzubieten haben muss um für den 'Midrange'-Markt ein attraktives Angebot bereitzustellen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.