Posts tagged "arbeitsspeicher"

Mehr RAM für den iMac

Kingston Arbeitsspeicher für iMac Ende 2012

Die neuen dünnen iMac können mehr RAM beherbergen als noch vor einem Jahr. Satte 32 GB RAM können in den 27-Zoll iMac verbaut werden. Beim 21-Zoll Modell muss man die RAMs schon in der Bestellung bei Apple richtig eingekauft haben, denn beim kleinen Apple Desktop Rechner können die RAM leider nicht mehr selber ausgewechselt werden. Dieses Privileg hat nur noch der grosse 27-Zoll iMac.

Darum und aus anderen Gründen bestellen die meisten Menschen in meinem Umkreis auch den 27-Zoll iMac und nur mit der minimalen RAM Bestückung. Aus finanziellen Gründen. Denn wer sich gut informiert, der kann schnell ein paar hundert Franken sparen und das Einbauen der RAM ist wahrlich keine Hexerei. Wie man sparen kann und wie die RAM ausgetauscht werden erfahrt ihr gleich hier.

Mehr RAM müssen her!
Der neue iMac hat vier zugängliche SO-DIMM Steckplätze für den Arbeitsspeicher. Es können also bis zu 4 mal 8GB RAM aufgenommen werden. Verbaut werden kann ein 1600 MHz DDR3 Speicher. Bei Apple sind normalerweise nur zwei der Steckplätze mit je 4 GB besetzt. Möchte man das nun aufrüsten auf die maximalen 32 GB ergibt sich ein Mehrpreis von CHF 660.00!

Die besten alternativen Arbeitsspeicher gibt es wohl immer noch bei Kingston. Auf deren Website gibt es auch eine bequeme Speichersuche welche die passenden Riegel zum gewünschten Computer ausspuckt. Weitere Spezifikationen gibt es auch von Apple. Im Fall des Late 2012 iMac 27-Zoll ist es folgender Arbeitsspeicher: KTA-MB1600/8G. Jetzt geht es darum diese möglichst rasch und günstig zu beziehen. Ich hab mich mal etwas umgeschaut und folgende Vergleichstabelle erstellt:

 AppleARPBrackMicrospotLetecNextwayDistrelec
ArbeitspeicherAppleKingston KTA-MB1600/8GKingston KTA-MB1600/8GKingston KTA-MB1600/8GKingston KTA-MB1600/8GKingston Kingston KTA-MB1600/8GKingston Kingston KTA-MB1600/8G
PreisCHF 660.-
Upgrade-Preis von 4GB auf 32GB.
CHF 220.-
(CHF 55.-)
CHF 244.-
(CHF 61.-)
CHF 169.-
(CHF 42.25)
CHF 396.-
(CHF 99.-)
CHF 240.-
(CHF 60.-)
CHF 240.-
(CHF 60.-)
LieferkostenKostenlos.CHF 5.90.-Kostenlos.Kostenlos.CHF 15.-Kostenlos.13.90
VerfügbarkeitSofort.1-3 ArbeitstageZustellung am nächsten Tag.Sofort.Sofort.Sofort.Sofort.

Die Preise bewegen sich also im Bereich von CHF 60.- bei den meisten Online-Shops. Klarer Gewinner ist aber der grüne Microspot, bei dem ein Kinston Riegel gerade einmal CHF 42.25 kostet. Zudem kostenlosen Versand, alles an Lager und schnelle Bestellabwicklung. Der überraschende Gewinner der letzten RAM-Suche STEG Computers hatte dieses mal leider keine passende Kinston Arbeitsspeicher im Sortiment.

Arbeitsspeicher einbauen in iMac Ende 2012

Einbauen
Das Einbauen des neuen Arbeitsspeicher gestaltet sich relativ einfach. Auf der Rückseite befindet sich ein kleine Klappe welche mittels Knopfdruck entfernt werden kann. Dafür muss das Stromkabel entfernt werden. Wenn man sich für die 32GB Variante entscheidet, so kann man die vorhandenen zwei 4GB Riegel entfernen und die neuen RAMs einbauen. Alles wieder schliessen und das war’s…

Wo habt ihr den neuen Arbeitsspeicher her?

(Bildquelle: Softpedia.com)

Apple ist nicht perfekt.

Apple Motorhaube

Der Google+ Benutzer Martin Thielecke hat über sein Profil folgende Meldung veröffentlicht:

Kunden, die Apple-Produkte kauften, kauften auch Autos bei denen man die Motorhaube nicht mehr öffnen kann.

Mich hat die Meldung amüsiert, denn auf mich trifft die Meldung voll und ganz zu! Ich persönlich hab nämlich überhaupt keine Ahnung von Motoren. Genauso wenig, bzw. weniger, Ahnung wie von Computer-Technologie, oder wann habt ihr zum letzten mal eine Platine gelötet? Um ehrlich zu sein, habe ich noch nie eine Motorhaube geöffnet. Und wenn ich dann mal die Gelegenheit hatte da rein zu schauen, dann hätte ich höchstens das Öl prüfen können, was mir aber mein Cockpit schon mitgeteilt hätte…

Ich will Computer und Autos benutzen und keine Ingenieurwissenschaften abschliessen um eventuell dann mal irgend ein Kabel von A nach B zu verlegen oder so… Wenn ich die Festplatte und den Arbeitsspeicher tauschen und erweitern kann, dann ist das alles was ich haben muss… Es muss einfach funktionieren, übersichtlich, bequem, unkompliziert sein und hübsch darf es auch noch sein. Ein wohl passenderer Vergleich war derjenige des Journalisten Barnaby Skinner in der SonntagsZeitung mit den Wohnungen.

Bei dem Hauptargument, dass Apple so verschlossen ist, bzw. „ein eingezäuntes Wirtschaftssystem, im dem einzig Apple die Regeln bestimmt“ mag stimmen, jedoch muss man auch sagen, auch die Offenheit ist Fluch und Segen zugleich.

Ich denke, es kommt drauf an was der einzelne Benutzer am Ende des Tages will. Will er ein Gerät einfach und schnell bedienen können ohne sich mit technischen Details auseinandersetzen zu müssen, oder es individualisieren und selber unter der Motorhaube rum werkeln. Es gibt Solche und Solche und darum stimmt es für mich, dass es beide Systeme gibt.

Mein neues Wunsch-Setup

iMac und Thunderbolt Display

Ganz am Anfang hatte ich nur ein MacBook. Dann kam ein iMac dazu, welcher dann im Homeoffice installiert wurde. Das MacBook hab ich dann nur noch selten gebraucht. Später kam das MacBook Air der ersten Generation hinzu, was dann auch wieder öfters genutzt wurde. Der iMac im Office kam in die Jahre und ich hab mir ein MacBook Pro mit einem Apple LED Cinema Display angeschafft. Der Hintergedanke dabei war, dass ich eine Maschine mit allen relevanten Daten habe. Zuvor hatte ich immer das Problem, dass ich im iMac etwas bearbeitet habe, dann mit dem MacBook Air unterwegs war und es sicher verpasst habe, diese Arbeiten zu synchronisieren.

Inzwischen sind schon wieder viele, viele Monate, gar Jahre ins Land gestrichen und die Technik hat sich verbessert. Mit Hilfsmittel wie Dropbox oder iCloud hat man die meisten wichtigen Daten (fast) immer abrufbereit. Ob per automatischer Synchronisierung oder über’s Internet. Das mit meiner Vorliebe auf zwei grossen Monitoren zu arbeiten führt zum aktuellen Wunsch-Setup: Ein iMac und ein Thunderbolt Display. Natürlich beide Modelle in der 27-Zoll Ausgabe…

Wo kaufen?
Am einfachsten geht es wohl im Apple Online Store, doch oft kann man bei anderen Shops ein paar Franken sparen. Beispielsweise bei ARP, Brack, DataquestHeiniger, Letec, Nextway oder STEG. Meine Anforderungen an den iMac mit einem 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozesser, 1 TB Serial-ATA-Festplatte + 256 GB Solid-State-Drive Festplatten und AMD Radeon HD 6970M 2 GB GDDR5 Grafikkarte lassen die meisten Shops aber alt aussehen. Nicht wegen dem Preis, sondern wegen der Konfiguration. Bei der Konfiguration lasse ich die RAMs absichtlich beim Minimum, denn diese werde ich bei einem der oben genannten Shop einkaufen und das Upgrade selber durch führen. Ist ganz einfach und man spart doch ein paar hundert Franken.

Hingegen das Thunderbolt Display gibt es ohne Konfiguration, ebenso die Arbeitsspeicher-Riegel. Hier kann ich einen Vergleich ziehen:

Thunderbolt Display 27″

 AppleARPBrackDataquestHeinigerLetecNextwaySTEG
PreisCHF 1099.-CHF 1099.-CHF 989.-CHF 1099.-CHF 909.-CHF 1049.-CHF 1010.-CHF 1026.-
LieferkostenKostenlosCHF 18.-CHF 9.90Unbekannt ohne Login.CHF 8.-CHF 15.-CHF 9.-Kostenlos
VerfügbarkeitSofort.Wird extra bestellt.In ca. ein bis zwei Wochen.Nicht bekannt.In Kürze verfügbar.Sofort.Sofort.Innert einer Woche versandbereit.

4 mal 4GB 1333MHz DDR3 Arbeitsspeicher

 AppleARPBrackDataquestHeinigerLetecNextwaySTEG
RAM-HerstellerAppleKingstonKingstonKingston--KingstonKingston
PreisCHF 600.-
Upgrade-Preis von 4GB auf 16GB.
CHF 252.-
(CHF 63.-)
CHF 240.-
(CHF 60.-)
CHF 276.-
(CHF 69.-)
CHF 316.-
(CHF 79.-)
CHF 260.-
(CHF 65.-)
CHF 232.-
(CHF 58.-)
CHF 119.60
(CHF 29.90.-)
LieferkostenKostenlosCHF 12.90.-CHF 9.90Unbekannt ohne Login.CHF 8.-CHF 15.-CHF 9.-Kostenlos
VerfügbarkeitSofort.Wird extra bestellt.Sofort.Nicht bekannt.Sofort.Sofort.Sofort.Sofort.

Wann kaufen?
Natürlich stellt sich auch bei mir die Frage, wann soll ich den iMac kaufen? Zum einen ist das Budget noch nicht ganz erreicht für einen solchen Kauf, trotz meiner Verkäufe von Altlasten im Internet. Zum anderen spielt mir aber auch die Zeit entgegen, denn aktuell würde ich von einem iMac-Kauf abraten. Das letzte Update hat der iMac vor rund 250 Tagen erfahren. Normalerweise bekommt der iMac alle 280 bis 300 Tage ein Update. Der aktuelle Durchschnitt besagt sogar, dass es nach 273 Tagen soweit sein soll…

Mac Buyers Guide

Somit kann ich also mindestens noch einen Monat abwarten und sehen was die Gerüchteküche oder Apple in den nächste 30 bis 40 Tagen berichtet. Ja nach dem entscheide ich mich für den Kauf der aktuellen Konfiguration, oder ich warte dann noch weiter ab, weil es Hinweise auf neue Modelle gibt.

Also heisst es für die nächsten Tage, abwarten und Tee trinken.

 

4GB RAM warten auf den 24″ iMac.

4GB RAM warten auf den 24″ iMac

Warum nur dauert das immer so lange! Kaum hat man das Apple-Stück seiner Wahl bestellt, schon bleibt die Zeit stehen und es kommt einem so vor, als würde es ewig dauern bis das bestellte Stück eintrifft!

Ich hab mich vergangene Woche auf gemacht und 4GB Arbeitsspeicher eingekauft. Dabei durfte ich wieder einmal einen 24″ iMac ganz aus der nähe betrachten… Herrlich! Ich freu mich schon riesig auf das neue Arbeitsgerät!

iMac 24″ LieferstatusUnd weil ich ein Masochist bin, hab ich mir noch das Dashboard Widget Deliver Status 4.0 herunter geladen. Neben Bestellungen bei Apple, kann man sich auch den Lieferstatus von Adobe, Amazon, Aramex, Canada Post, DHL, DPD, FedEx, Google Checkout, Nintendo, Purolator, Royal Mail, Posten, TNT, UPS und USPS anzeigen lassen. Das verhindert das nervige einloggen bei den unterschiedlichsten Diensten.

Hm… Scheint aber vorerst beim Liefertermin vom 1. Februar zu bleiben…

Mein iMac ist bestellt…

Mein iMac

Jetzt beginnt eine schwere Zeit für mich. Heute hab ich meine Mittagspause damit verbracht, meinen 24″ iMac einzukaufen auf Apple.ch.  Ich hab dabei den Arbeitsspeicher beim Minimum von 1GB gelassen. Diese Woche aber werde ich noch beim Apple Händler meines Vertrauens zwei mal 2GB RAM Riegel abholen oder mir schicken lassen.

Bei den Eingabegeräten hab ich mir jeweils die kabellose Variante bestellt. Ich hab ja bereits eine angebundene Aluminium Tastatur und Mighty Mouse. So kann ich das Optimum für mich herausfinden…

Das Bestätigungsmail ist natürlich auch eingetroffen, aber als ich es genauer gelesen haben, hat mich fast der Schlag getroffen. Versendet wird es bis spätestens 28. Januar 2008 und erhalten tu ich meinen Rechner irgendwann zwischen dem 29 Januar und dem 1. Februar 2008! So eine „lange“ Wartezeit geht ja schon beinahe unter Tierquälerei! Das gehört beim WWF angezeigt. Aber ist ja verständlich. Einen 24″ Rechner hat man nicht so schnell eingepackt wie ein 20″ Rechner, oder wie erklärt es sich, dass ein 20″ Rechner schneller beim Käufer sein soll als ein 24″ Modell?

Naja, wie heisst es so schön: Wer einen schönen Rechner haben will muss leiden! Ich geh dann mal Däumchen drehen…

RAM-Speicher beim MacBook austauschen

MacBook: Installation von Speicher

Kaum ist mein MacBook angekommen, schon muss es leiden! Aus Kostengründen haben ich bei Apple nur das schwarze Standard MacBook bestellt und bei meinem lokalen Händler die zugehörigen RAM-Speicherriegel. Diese werde ich nun in Eigenregie einbauen, denn das ist keine Hexerei!

Neben dem gesunden Menschenverstand hilft die Bedienungsanleitung oder die Support-Seite von Apple. Da ist der ganze Ablauf Schritt für Schritt beschrieben: MacBook: Installation von Speicher

Achtet darauf, dass Ihr das richtige Werkzeug zur Hand habt! Denn nicht jeder Haushalt führt einen feinen Kreuzschlitz-Schraubendreher mit der Grösse 00. Ansonsten geht die Sachesehr rasch:

  1. Batterie vom MacBook entfernen
  2. Drei Schrauben inklusive der L-Klammer entfernen
  3. Die alten RAM-Riegel mittels Verriegelungshebel auswerfen.
  4. Neue Riegel einschieben und fest andrücken
  5. L-Klammer wieder aufschrauben
  6. Batterie einsetzen

Das war’s! Gar nicht so schwierig oder! Der kleine Einblick in das MacBook hat mir auch gezeigt wie hochqualitativ das ganze Gerät gebaut ist. Alleine schon die L-Klammer ist um einiges besser gebaut als mancher komplette PC! Bei Apple, da weiss man was man für sein Geld bekommt!

Hallo, ich bin ein Mac.

MacBook mit Mac OS X Leopard
Juhu… Gerade eben ist mein MacBook bei mir eingetroffen! Einfach wunderbar das kleine Schwarze! Obwohl ich eigentlich im Moment gar keine Zeit habe, musste ich einfach einen Blick riskieren. Tatsächlich schnurrt im MacBook noch der Tiger, aber den Leopard hab ich bereits am Samstag bestellt und sollte in den nächsten Tagen bei mir eintreffen. Und heute Abend werden dann noch die 2GB Arbeitsspeicher hinein operiert…

Wenn dann noch bis Mittwoch die externe LaCie 320GB Porsche Festplatte angekommen ist, und nächste Woche der mStand, dann ist mein Apple-Arbeitsplatz komplett!

Übrigens wird bei Macnotes, bzw. Mac Rumors, inzwischen vermutet, dass bereits am Dienstag neue MacBooks in den Shop kommen sollen. Zu der Annahme ist man gekommen, weil man im neuen Betriebssystem Leopard Grafikchips-Hinweise auf eine neue Ausgabe gefunden hat.

Meiner Meinung nach ist es noch zu früh für die Neuen, aber ich lasse mich gerne von Apple belehren. Ob mich das würmen würde jetzt nachdem ich eben ein MacBook gekauft habe? Nöö! Hauptsache ich hab endlich wieder ein Notebook mit dem ich vernünftig arbeiten kann!

Arbeitsspeicher für den Mac

Arbeitsspeicher für den MacEs soll ja vorkommen, dass man hin und wieder etwas mehr Power für den eigenen Mac benötigt. Besonders bei Grafik- und Audio-Arbeiten kann es nie schaden mehr Arbeitsspeicher zur Verfügung zu haben. Wie ich bereits berichtet habe, habe auch ich mein bestelltes MacBook aufgerüstet. Aber nicht via Apple!

Denn Apple verlangt für 2 mal 1GB Arbeitsspeicher-Riegel sagenhafte CHF 420.00! Auch Yoda hat sich bei mir erkundigt wo ich meinen Speicher denn nachbestellt habe. Getan habe ich es bei Letec.ch. Denn zum einen kostet da die selbe Menge Arbeitsspeicher nur CHF 178.00, zum anderen ist die nächste Filiale nur rund 10 Kilometer von mir entfernt.

Bei einer Diskussion im Blog von Yoda hat sich dann der Alt-Blogger Leu zu Wort gemeldet und noch eine weitere Quelle offenbart. Bei Heiniger AG kosten die Ram-Riegel nur noch CHF 152.10.

Weil ich heute noch auf der Suche nach einer Backup-Lösung meiner neuen Mac’s bin, habe ich auch wieder einmal bei Arp.ch rein geschaut. Natürlich führen auch die RAM-Riegel für den Mac. Will man die Original Apple Riegel so muss man CHF 148.00 hinblättern für 2GB Arbeitspeicher. Und wenn man auf die Marke Kingston ausweichen möchte, dann sogar nur noch 114.00.

Wie bei jedem Kauf lohnt es sich also die Augen offen zu halten.  Aber achtet auch auf die Garantie und die Leistungen; nur billig bringt’s nicht!