Posts tagged "kontakt"

Cobook – Eine richtig gute Adressbuch App für das iPhone.

Das Standard Adressbuch auf dem iPhone ist… bescheiden. Es macht gerade das, was man braucht. Die Kontakte sammeln. Und das Design ist nun echt kein Hingucker. Nichts bei dem man bei jedem Start ein Wow-Erlebnis haben müsste…

Das es eben anders geht, dass beweisst die App Cobook. Klar, eine tolle Suche, ein alphabetischer Index und auch Favoriten hat die Adressbuch App aus dem Hause Apple. Womit die Cobook, für meine Bedürfnisse, trumpfen kann, ist die Anbindung an Social Media. Likes aus Facebook, Tweets von Twitter und Statusmeldungen aus LinkedIn sind nur der Anfang. Zusätzliche Informationen zu einem Kontakt können vielfältig und einfach erfasst werden. Zu jedem Kontakt wird die lokale Zeit angezeigt. Damit verhindert man, dass man einen Geschäftspartner aus Amerika nicht aus dem Schlaf reisst. Auch sehr nützlich ist das Organisieren von Kontakten mittels Tags. So kann man sich Gruppierungen zu unterschiedlichen Themen, Vereinen oder Projekten zusammenstellen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dank dem Blick auf die Social Network Aktivitäten hat man sicher ein Gesprächsthema, wenn man jemanden nach etwas längerer zeit wieder anrufen möchte.

Neben Cobook für iPhone, gibt es auch eine Mac App. Die ist sehr ähnlich stark wie die iPhone App.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die aktuelle Basisversion wird, so sagen die Entwickler, kostenlos bleibt. Es folgen aber kostenpflichtige Versionen mit mehr Funktionen und Möglichkeiten. Wir dürfen gespannt sein.

Cobook Contacts - Cobook

4 Tage iOS 5 – Ein erstes Fazit

Einmal mehr war ich blauäugig mutig genug um ein Betriebssystem in der Beta-Version auf mein produktives iPhone zu laden. Denn mit einem Developer-Account und dem darin zugehörig eingetragenen iPhone, kommt man jetzt schon in den Genuss das neue iOS 5 auszuprobieren. Die Installation ging flott von statten. Leider war es nicht möglich die erste Beta-Ausgabe von iOS 5 über ein Update auf das iPhone zu spielen, was mich dazu zwang die Software über einen Restore auf das iPhone zu bringen. Gemäss einer kleinen Recherche war ich nicht der einzige mit dem Problem.

Dafür konnte ich mir den Erst-Installationsprozess anschauen. Neu kann das iPhone ohne Anschluss an einen Computer in Betrieb genommen werden. Ähnlich wie beim Mac OS X, kommt eine Installationsroutine, welche einem hilft die ersten Einstellungen wie Sprache, Land, WLN, etc. einzurichten. Wie immer von Apple anschaulich umgesetzt und kinderleicht in der Bedienung.

iMessage
Die SMS, bzw. Nachrichten App wurde in iOS 5 weiter entwickelt. Neu erkennt das iPhone, auf welchen iOS Geräten die neue Version 5 installiert ist und somit iMessage-Kompatibel ist. Ist dem der Fall, wird keine SMS geschrieben, sondern eine iMessage Nachricht über’s Internet. Das spart Geld. Ähnlich wie bei WhatsApp sieht man dafür, wann die Nachricht gelesen wurde und ob jemand am zurück schreiben ist. Ob dass das Ende von WhatsApp ist mag ich bezweifeln. Denn iMessage ist wie schon FaceTime nur den Apple-Fans vorbehalten. Will man sich mit Freunden, welche ein Android Smartphone haben, austauschen ohne SMS zu versenden, dann muss man auf WhatsApp zurückgreifen. Hier würde Apple gut daran tun, wenn die Kommunikationsprotokolle geöffnet werden, ansonsten wird FaceTime nie gegen Skype ankommen und iMessage nie WhatsApp ablösen.

Kontakte
Eine kleine aber feine Änderung gibt es bei den Kontakten. Hier kann man nun noch weitere Kontaktmöglichkeiten bei den personen hinterlegen wie Twitter- und Facebook-Account und ähnliches. Nicht ganz unbedeutend in der heutigen Kommunikation.

Kamera
Endlich lässt sich die Kamera realtiv schnell aus dem gesperrten Homescreen anwählen. Leider dauert es immer noch einige Sekunden bis die Kamera dann für den Schnappschuss aufgestartet ist, aber immer hin der Zugriff zur App wurde vereinfacht. Auch der Auslöser über den Lautstärke-Knopf wurde endlich so umgesetzt, wie es andere Entwickler schon angedacht hatten.

Fotos
Endlich kann die App mehr als nur Bilder zeigen. Es können nun Alben erstellt, rote Augen korrigiert, die Farbkontraste verschlimmbessert und Bilder zugeschnitten werden. Auch die Verteilung der Bilder an Drucker, Twitter, Kontakten, etc. wurde ausgebaut.

Benachrichtigungen
Eine der Top-Neuerungen bei iOS 5 sind die neuen Benachrichtigungen. Endlich lassen sich die hässlichen PopUps umgehen mit einer kleinen aber feinen Notifikation am oberen Bildschirmrand. Streicht man von oben nach unten über den Bildschirm, öffnet sich das Benachrichtigungszentrum mit allen Benachrichtigungen. Über was man benachrichtigt werden möchte, kann man einstellen.
Man sich auch über den Eingang von neuen E-Mails benachrichtigen lassen. Hat man aber mehrere Mail-Accounts, kann man leider nicht wählen von welchen Accounts man benachrichtigt werden möchte oder nicht. Man kriegt alle Nachrichten oder keine. Schade.
Man hat auch die Möglichkeit, dass bei neuen Nachrichten der LED-Blitz ein paar mal blinkt, bzw. eben blitzt! Dieser ist aber sehr grell und wirkt auf mich eher störend als hilfreich, zumindest im dunkeln oder bei Dämmerung. Und wie schonend das für die Batterie ist, ist eine andere Frage.

Widgets in den Benachrichtigungen

Bisher kann man sich nur die Aktien und das Wetter als feste Widgets im Benachrichtigungszentrum anzeigen lassen. Es gibt aber schon erste Hinweise, dass sich das schon bald ändern könnte, bzw. das es Entwickler gestattet wird, eigene Widgets für die Apps zu entwickeln.

Abstürze?
Mir persönlich ist das iOS bisher nicht abgestürzt. Ganz andere Erfahrungen hat aber der Arbeitskollege Chris gemacht. Das iPhone war plötzlich komplett nicht mehr bedienbar, lediglich die Sprachsteuerung ging noch. Auch die beiden Knöpfe konnten nicht bedient werden, so dass auch kein Ausschalten oder neu starten möglich war. Irgendwie hat sich die Blockade dann aber wieder selber aufgelöst.
Mir selber sind lediglich einige Apps abgestürzt. Jedoch bei einem zweiten oder dritten Versuch haben diese dann Ihre Dienste verrichtet.

Akku?
Die Arbeitskollegen Chris und Pascal haben relativ schnell bemerkt, dass sich der Akku des iPhone 4 relativ schnell entleert. Tatsächlich haben das schon einige Entwickler rund um den Globus zu spüren bekommen. Wenn man das iPhone relativ stark nutzt, dann kann die Batterie in einem halben Tag so gut wie leer sein, was vorher höchstens am Ende des Tages der Fall war. Wie stark das mit den Benachrichtigungen zu tun hat, muss ich mir mal anschauen. Eventuell hilft es aber schon extrem, wenn ich mich über neue E-Mail-Eingänge nicht über das Benachrichtigungssystem anzeigen lassen. Hier muss Apple dringend nachbessern.

Fazit
Im grossen und ganzen bin ich bisher aber zufrieden. Interessant ist, wie viele abgelehnte und bestehende Apps „nachgeahmt“ und ins neue iOS übernommen wurden. Gerade auch die ganze Jailbreak-Szene wird anscheinend von Apple sehr genau beobachtet und die besten, bisher nicht offiziell nutzbaren, Funktionen und Apps einfach kopiert.
Einige Apps werden bis zum Herbst sicher noch angepasst werden müssen bezüglich der Kompatibilität und gerade das Akku-Problem beim iOS 5 muss noch dringend verbessert werden.

Welche Erfahrungen Habt Ihr gemacht, wer auch immer schon iOS 5 im Einsatz hat? Und wenn Ihr es noch nicht im Einsatz habt, welche Fragen beschäftigen Euch?

Mit dem PhoneIndex schnell Kontakte finden

PhoneIndex

Einer der Schweizer iPhone App Entwickler der ersten Stunde hat wieder zugeschlagen. Enzo Keller möchte mit seiner brandneuen App PhoneIndex dafür sorgen, dass man noch schneller die passende Telefonnummer eines Kontakts findet. Enzo behauptet sogar, dass die App der zur Zeit schnellste Weg ist eine Telefonnummer zu suchen. Und tatsächlich. Vor einigen Wochen konnte ich eine Testversion ausprobieren und muss sagen, die Resultate kommen sehr schnell! Schön und einfach ist auch, dass man die gefundenen Informationen ohne grossen Aufwand gleich in die Kontakte abspeichern kann.

Neu wird Enzo den Namen EnzoApps ersetzen und den Verkäufer Enzo Keller langsam weglassen. Er möchte unter dem Namen Standard Developments auftreten und das Geschäft um die iPhone Apps professioneller aufziehen. Wie oft haben Entwickler schon davon geträumt, dass man sich selbständig machen kann mit dem entwickeln von Apps? Ich wünsche Enzo auf jedenfall viel Erfolg! Vielleicht bist ja auch Du ein hoffnungsvoller Entwickler von Apps? Dann melde Dich bei mir!

Übrigens, Enzo verlost noch einen iTunes Gutschein im Wert von CHF 20.00 für alle Teilnehmer mit einem Schweizer iTunes Account. Damit Ihr in die Verlosung kommt, sagt uns gleich hier unten Eure Meinung zur neuen App PhoneIndex. Ihr habt bis zum 2. September 2010 18:00 Uhr Zeit.

Hilfe für die Sprachsteuerung

Einige der frischen iPhone 3G S Benutzer sind noch etwas unversichert, wie die Sprachsteuerung funktioniert. Um die Sprachsteuerung zu aktivieren, braucht ihr lediglich den Home-Button so lange gedrückt zu halten, bis die Sprachsteuerung erscheint. Wartet dann bis das kurze akustische Signal fertig abgespielt ist, dann könnt Ihr Euren Befehl aussprechen.

Telefon Sprachsteuerung

  • Anrufen eines Kontakts
    Sagen Sie „Anrufen” oder „Wählen” und nennen Sie den Namen des Teilnehmers. Wenn für eine Person mehrere Telefonnummern angegeben sind, können Sie eine entsprechende Zusatzinformation geben (zum Beispiel „Zuhause“ oder „Mobil“).
  • Wählen einer Nummer
    Sagen Sie „Anrufen” oder „Wählen” und danach die gewünschte Rufnummer.
  • Korrigieren eines Befehls
    Sagen Sie „Falsch“, „Dieser nicht“, „Nicht dieses“ oder „Nein“.

iPod Sprachsteuerung

  • Steuern der Musikwiedergabe
    Sagen Sie „Spielen“ oder „Musik spielen“. Sagen Sie „Pause“ oder „Musik anhalten“, um die Wiedergabe zu unterbrechen. Weitere mögliche Befehle sind „Nächster Titel“ oder „Vorheriger Titel“.
  • Wiedergabe eines Albums, eines Künstlers oder einer Wiedergabeliste
    Sagen Sie zunächst „Spielen”, danach “Album”, „Künstler” oder „Wiedergabeliste” und schließlich den Namen.
  • Zufällige Wiedergabe der aktuellen Wiedergabeliste
    Sagen Sie „Zufällig”.
  • Abrufen zusätzlicher Informationen über den aktuell gespielten Titel
    Sagen Sie „Wie heißt der Song“, „Welcher Titel ist das“ oder „Wer singt dieses Lied“.
  • Wiedergabe ähnlicher Lieder mittels Genius
    Sagen Sie „Genius“, „Ähnliche Titel spielen“ oder „Ähnliche Lieder spielen“.
  • Abbrechen/Beenden der Sprachsteuerung
    Sagen Sie „Abbrechen”.

Ich hoffe die Zusammenstellung hilft, damit ihr doch noch etwas mehr Freude an der Sprachsteuerung bekommt. Eigentlich ein nette Sache, wobei es in der Öffentlichkeit dann doch wieder etwas komisch wirken kann. Zuhause werde ich die Sprachsteuerung aber sicher verwenden.

Weitere Tipps im Umgang mit dem neuen iPhone 3G S gibt es natürlich im offiziellen Handbuch.