Posts tagged "Mobilfunk"

iPhone 4: Preise und Preispläne der Schweizer Mobilfunkprovider

iPhone 4

Heute Abend war es endlich soweit. Die Provider Swisscom, Orange und Sunrise haben sich zu Wort gemeldet und die Preispläne und Preise für das iPhone 4 kommuniziert. Jedoch wirklich aussagekräftig sind nur die Preise für Neukunden, denn bestehende Kunden werden je nach Provider anders bewertet. Meine Erfahrung bei der Swisscom ist, dass man beispielsweise hohe Umsätze machen und die Rechnungen pünktlich bezahlen sollte. Dann wird man als guter Kunde mit viel Rabatt eingestuft.

Swisscom
Die Swisscom streicht in einer Medienmitteilung noch einmal die Vorzüge des neuen Apple Smartphones hervor und präsentiert dann bereits bestehende Preispläne. Das iPhone 4 mit 16GB gibt es ab CHF 199 bis 399 und das iPhone 4 mit 32GB ab CHF 299 bis 499 je nach Vertragswahl. Leider ist das schon beinahe alles was es über das iPhone 4 auf der Website zu lesen gibt. Unklar ist, ob man das iPhone 4 auch online bestellen kann… Für ein Kommunikationsunternehmen wird erstaunlich schlecht informiert…

Orange
Auch Orange hat mit der Kommunikation der iPhone 4 Preise und meldet diese nur in der Medienmitteilung. Das iPhone 4 16GB gibt es ab CHF 59.- bis 309.- und das iPhone 4 32GB ab CHF 179.- bis 429.-. Bestehende Kunden sollen mit einem attraktiven Angeboten bei einer Vertragsverlängerung belohnt werden. Bei Orange selber wird man nicht müde immer wieder auf die frauenfreundliche Aktion Ladies first hinzuweisen. Ab Mitternacht soll man das iPhone 4 auf der Website bestellen können und auch bestehende Kunden können unter „Mein Konto“ eine direkte Offerte einsehen.

Sunrise
Der jüngste iPhone-Provider Sunrise hat seine Hausaufgaben gemacht und informiert gut über das iPhone 4!  Das iPhone 4 16GB soll schon ab CHF 99.- erhältlich sein. Ohne Vertrag kostet es allerdings CHF 898.-! Das iPhone 4 32GB bereits ab CHF 199.-, ohne Vertrag für CHF 998.-. Hingegen als Märchen gilt wohl, dass das iPhone ohne SIM-Lock kommt. Denn wie man bei Sunrise lesen kann, werden die Geräte sehr wohl gelockt sein:

Da Ihr neues iPhone nur mit einer Sunrise SIM-Karte funktioniert, können Sie es mit Ihrer bisherigen Rufnummer erst ab dem eingegebenen Übernahmedatum nutzen.

Erfreulich sind bei Sunrise, dass alle nötigen Angaben zum iPhone 4 klar auf einer Seite ersichtlich sind. Ab 8:00 Uhr morgens am Freitag 30.7.2010 kann das neue Apple Smartphone auf der Website bestellt werden. Die Shops öffnen wie gewohnt nach den gängigen Öffnungszeiten. Erfreulich ist auch die Kommunikation der Gerätepreise ohne Vertrag, auch wenn diese rund 100 Franken über dem empfohlenen Verkaufspreis liegen.

Fazit
Sunrise ist neu im iPhone-Geschäft, zeigt den beiden Alten aber, wie man die Kunden richtig und ausführlich informiert. Sieht man sich nur die Gerätepreise an, dann gewinnt Orange, gefolgt von Sunrise und mit Swisscom als Schlusslicht. Die Jungs von Macprime.ch haben sich die Mühe gemacht die Preispläne von Swisscom und Orange noch gegenüber zu stellen. Leider hatten die unendlichen Preispläne von Sunrise nicht mehr Platz bei dem Vergleich.

Ich persönlich kann leider bei keiner Schlange anstehen, denn die Arbeit ruft! Ich werde mich am Nachmittags noch informieren ob es noch irgendwo ein iPhone gibt. Wenn ich Glück habe, dann hab ich auch noch eins in den Händen am Abend. Oder Apple erlaubt vielleicht die Bestellung vom iPhone 4 über den Apple Online Store… Für Tipps bin ich natürlich offen… Und wenn es nicht klappt, dann eben später. Ist ja kein Weltuntergang…

iPhone 4 mit Fehler?

Das iPhone 4 ging gestern offiziell über diverse Ladentheken in den Apple-Big-Five Länder USA, England, Frankreich, Deutschland und Japan. Analysten haben hochgerechnet und sind der Meinung, dass alleine am ersten Verkaufstag eine Million Apple Smartphones verkauft wurden! Das ist eine Eins, gefolgt von sechs Nullen: 1’000’000! Während das Fussvolk in langen Schlangen stand, konnte der Russische Präsident bei Steve Jobs persönlich ein iPhone abholen.

Etwa gleich hoch wie der Unboxing-Hype waren aber zwei Meldungen. Zum Einen klagten einige frische iPhone 4 Benutzer über gelblich verfärbte Displays, zum anderen über schlechten Mobilfunkempfang, wenn man den Rahmen des iPhones berührt.

Aber für die Meldung mit dem gelben Verfärbungen gibt es bereits Entwarnung. Anscheinend handelt es sich um verwendeten Kleber, welcher noch nicht endgültig ausgetrocknet ist. Diese Modelle sind quasi direkt aus den Fabrikhallen von Foxconn zum Endkunden gekommen. Abhilfe gegen die Verfärbung ist nur etwas Geduld. Ein paar Stunden oder Tage später ist der gelbe Fleck plötzlich weg.

Etwas komplexer scheint das Problem, dass wenn man den Rahmen des iPhones unten links mit dem Handballen abdeckt. Dann nämlich soll das iPhone die Mobilfunkverbindung unterbrechen. Diverse Seiten haben darüber berichtet und doch niemand konnte eine einzelne Theorie beweisen. Es gibt Benutzer, bei denen treten die Probleme auf, bei anderen nicht. Es ist also kein genereller Fehler sondern das problem tritt sporadisch auf.

Apple hat bereits angekündigt, dass man mittels einem Software-Update das Signal für das iPhone 4 noch verstärken kann:

The lower number of bars on the iPhone 4 as compared to the 3GS is a known software issue. Apple told Mossberg that it would be addressed in a future software update.

Ist das Problem mit dem Signal nur eine Software-Sache, oder eben doch ein Produktionsfehler der hin und wieder auftaucht? Die Auflösung dazu kommt sicher demnächst. Aber auch wenn 10’000 Geräte von dem Problem betroffen sind, dann sind das gerade einmal 1% der vermeintlich verkauften Geräte am ersten Tag… Natürlich ärgerlich für die Kunden, aus Sicht einer so grossen und schnellen Produktion aber durchaus vertretbar…

Update:
Apple hat inzwischen reagiert und eine Anfrage von Engadget so beantwortet:

In die Hand genommen, wird jedes Mobiltelefon mit leichten Empfangseinbußen reagieren die sich je nach Platzierung der Hand (und der Antennen) unterschiedlich stark auf das Gerät auswirken. Eine Tatsache die auf alle Handys zutrifft. Wenn entsprechende Probleme beim iPhone auftreten, sollte vermieden werden, das Gerät in der linken unteren Ecke so zu greifen, dass beide Seiten des schwarzen (in den Metall-Rahmen eingelassenen) Streifens verdeckt werden. Alternativ empfiehlt sich der Einsatz einer Schutzhülle.

Mit anderen Worten, halt das iPhone SO, bzw. richtig, dann hast Du keine Probleme. Übrigens, die meisten Leute im Werbespot halten das iPhone falsch…

Wenn das iPad 3G nicht ins Netz will…

Wenn Ihr Euch ein iPad 3G geleistet habt und die SIM Karte beim Provider Eurer Wahl besorgt hat, dann kann es sein, dass das iPad, trotz eingelegter Micro-SIM Karte sich nicht ins Mobilfunknetz einwählen will. Das liegt dann meistens daran, dass noch der Access Point Name, oder eben APN eingerichtet werden muss.

Das ganze wird in den Einstellungen unter Mobile Daten erfasst und zwar mit den folgenden Angaben, je nach Provider:

Swisscom
APN: gprs.swisscom.ch
Benutzername: gprs
Passwort: gprs

Orange
APN: internet
Benutzername:
Passwort:

Sunrise
APN: internet
Benutzername:
Passwort:

Wenn Ihr noch weitere sachdienliche Hinweise auf Lager habt um typische Anfängerfehler zu vermeiden, dann lasst es mich wissen. Ich teile die Erkenntnisse dann gerne mit den restlichen Leser. Oder Ihr schreibt einfach hier in die Kommentare, gleich hier unten…

Danke für den Hinweis Yan.

Das iPad und die Mobilfunkprovider in der Schweiz

MacPrime.ch: Swisscom vs. Orange

In der Schweiz haben wir drei Mobilfunkprovider. Die Swisscom und Orange wollten extra Tarife für das iPad anbieten und haben diese auch letzten Freitag veröffentlicht. Die Jungs bei MacPrime.ch haben sich die Mühe gemacht und die aktuellen Tarife von Swisscom und Orange übersichtlich gegenübergestellt (klick oben auf das Bild zum vergrössern, oder hier).

Es ist aber schwierig die Abos miteinander zu vergleichen. Einige haben monatliche Gebühren, andere nicht. Einige sind mit unlimitiertem Traffic, andere nicht… Kommt noch erschwerend dazu, dass Orange kein EDGE, also 2.5G Netz anbieten kann. Orange schliesst zudem kategorisch aus, dass eine zweite SIM-Karte auf ein bestehendes Abo genommen werden kann. Die Swisscom macht Zugeständnisse und erlaubt eine zweite Sim-Karte, jedoch nur bei den Voice-Tarifen.

Ganz aussen vor bleibt einmal mehr der Mobilfunkprovider Sunrise. Bisher wurden keine Tarife angepasst und es wird zur Zeit auch keine Micro-SIM karte angeboten. Einmal mehr verpasst Sunrise den Zug! Die mutigen allerdings können sich eine normale SIM-Karte bei Sunrise bestellen und in Eigenregie zuschneiden…

Update
Sunrise wird per 17. Mai 2010 auch eine Micro-SIM Karte anbieten. Damit ist Sunrise wieder im Rennen!

Es gibt kein iPhone 4G!

In letzter Zeit häufen sich im Internetverschiedene Berichte, dass ein neues iPhone von Apple dieses Jahr auf den Markt kommt; ein iPhone 4G! Es mag wohl stimmen, dass Apple den Produkt-Zyklus einhalten wird und auch im Juni 2010 ein neues iPhone veröffentlichen wird. Bleibt Apple aber der bisherigen Namenskonvention treu, dann wird das neue iPhone sicher nicht 4G heissen.

Der bisherige Name 3G steht nämlich für dritte Mobilfunkgeneration, und nicht die Generation von iPhones… Konsequenterweise würde das bedeuten, dass ein iPhone 4G mit der vierten Mobilfunkgeneration augerüstet ist und kommunizieren kann. Wikipedia weiss dazu:

Unter 4G versteht man die Nachfolgegeneration des Mobilfunkstandards 3G. Die „Next Generation Mobile Networks“ (NGMN) ist ein Projekt aus Mobilfunkausrüstern und Mobilfunkbetreibern zur Entwicklung der nächsten Generation, die auch unter dem Namen Long Term Evolution (LTE) bekannt ist. Der aktuelle Mobilfunkstandard ist der 3G-Standard, welcher auf den 2G-, den 1G- und den 0G-Standard aufbaut… …Eine hohe Bandbreite ist für Dienste wie Videotelefonie und mobile Internetnutzung wichtig. Mit der Nachfolgegeneration 4G werden noch einmal deutlich höhere Bandbreiten zur Verfügung stehen.

Um der 4. Generation gerecht zu werden müssen die Netze erweitert werden. Die Anzahl der Basisstationen müssen erhöht, bzw. in ländlichen Gegenden werden Antennen mit Richtstrahlcharakter eingesetzt werden, sofern es nicht Einsprachen von der Bevölkerung hagelt! Nokia rechnet damit, dass die Netzwerke in den nächsten 10 Jahren erst soweit sein werden 4G flächendeckend anzubieten! Diese Aussage erstaunt absolut nicht, denn in Amerika ist AT&T immer noch mit Hochdruck dabei, das veraltete GSM-Mobilfunknetz auf 3G zu bringen. Tatsächlich kann man jetzt schon einen Vorstufe zum 4G Dienst benutzen:

Gegenwärtig ist es bereits möglich, in den Genuss von so genannten Pre-4G-Technologien zu kommen. So bezeichnet man zum Beispiel UMTS Revision 8 als eine Vorstufe des kommenden 4G-Standards. UMTS Revision 8 ist eine Weiterentwicklung des bereits vorhandenen UMTS-Netzes. Revision 8 zielt darauf ab, Kosten zu senken, eine höhere Erreichbarkeit und Sicherheit zu gewährleisten und die Geschwindigkeit im Netz zu erhöhen.

Wir alle wissen, dass Apple sich in erster Linie vom amerikanischen Markt leiten lassen wird. Warum also soll man jetzt schon ein Mobilfunktelefon mit 4G Technologie unnötig verteuren, wenn man diesen Dienst kaum in einem Land benutzen kann?

Ich bin davon überzeugt, dass Apple im Juni/Juli 2010 ein neues iPhone aus dem Hut zaubern wird. Mit welchen Weiterentwicklungen es ausgestattet sein wird, wissen wir nicht mit Sicherheit. Es wird aber kaum die vierte Mobilfunkgeneration unterstützen. Und daher werden die Marketing-Leute bei Apple sich wieder einen lustigen Namen für das nächste iPhone ausdenken müssen wie schon beim iPhone 3GS (S=Speed). Vielleicht iPhone 3GM (M=Maximum)…?