Posts tagged "wordpress"

MacBook Pro Retina im Kurztest

MacBook Pro Retina - Aperture Zebras

In den vergangenen Tagen durfte ich kurz das neueste Modell in der Familie der MacBooks ausprobieren, das MacBook Pro Retina, 15,4 Zoll. Im wesentlichen Unterscheidet sich das MacBook Pro Retina in zwei Punkte zu den bisherigen MacBook Pro Modellen:

  • Design
  • Retina Display

Damals, als das MacBook Pro Retina der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, hatte Tim Cook bereits lobende und herausfordernde Worte für das jüngste MacBook:

Das  MacBook Pro mit Retina Display verschiebt die Grenzen von Leistung und Mobilität wie kein anderes Notebook. Mit einem atemberaubenden Retina Display, ganzheitlicher Flash-Architektur und einem radikal dünnen und leichten Design ist das neue MacBook Pro der fortschrittlichste Mac, den wir jemals gebaut haben.

Aber konzentrieren wir uns auf die beiden Hauptpunkte:

Das MacBook Pro Retina Design

Zweifellos, das MacBook Pro Retina (MBPR) ist wieder ein Stück dünner, nämlich rund 6 Millimeter, und auch ein halbes Kilo leichter als das MacBook Pro. Damit, und auch im Design und der neue Flash-Architektur, kommt das MBPR dem MacBook Air verdächtig nahe. Sehr schön gelöst wurden auch die Lüftungsschlitze an den Seiten unten. Das neue MBPR hat auch gleich eine neue Generation von MagSafe-Anschluss erhalten: MagSafe 2. Damit passen die bisherigen MagSafe-Kabel nicht mehr, es sind aber  MagSafe-Konverter separat erhältlich für den stolzen Preis von CHF 11.-.

MagSafe 2

Ansonsten hat das MacBook Pro Retina nur zwei USB 3 Anschlüsse, zwei Thunderbolt Anschlüsse, einen SDXC-Kartensteckplatz und einen HDMI-Anschluss. Gerade in Sachen USB-Anschluss wäre mir das zuwenig. Hier muss man dann halt über USB-Hub oder Thunderbolt Display die restlichen Geräte anschliessen.

MacBook Pro Retina - Dünner und leichter

Aber von aussen gesehen ist das MacBook Pro Retina die perfekte Kombination zwischen einem MacBook Pro und einem MacBook Air. Relativ leicht, dünn… Also mobil!

Das Retina Display

Nicht weniger als 2880 mal 1800 Pixel hat das Retina Display zu bieten. Eine ganze Menge Pixel mit welchen man viel anstellen kann… Es macht wirklich Spass an dem MacBook Pro Retina direkt zu arbeiten und die sagenhafte Auflösung zu geniessen. Der genuss hört aber auf, wenn man beispielsweise Photoshop CS6 verwendet, denn bei der ganze Adobe CS6 Palette sind erst die Dock-Icons bereit für Retina. Die Programme selber sind sehr, sehr verpixelt. Störend verpixelt.

Wenn man das MBPR dann aber an einen Cinema Display anschliesst, ist es eigentlich genau so, also ob man mit dem alten MacBook Pro arbeiten würde. Unter anderem ein Grund, weshalb ich mir bisher einen Kauf verkneifen konnte und mal die neuesten iMac Modelle abwarte…

Wem die Retina-Hochauflösenden Grafiken nichts sagen, der kann die hohe Anzahl an Pixel auch dazu verwenden, den Platz voll und ganz auf dem 15,4 Zoll-Bildschirm auszunutzen und die Auflösung für mehr Platz zu verwenden. Einstellen kann man das in den „Systemeinstellungen“ und dann „Monitore“. Mit „Mehr Platz“ wird alle kleiner, die Icons, die Schriften, etc.

Retina Display MacBook Pro Retina

Mein Fazit

Das neue MacBook Pro Retina ist wieder etwas mobiler geworden als die bisherigen MacBook Pro Modelle. Obwohl es eigentlich Notebooks sind und (auch) für die Reise gedacht sind, bleibt mein MacBook Pro immer zuhause. Das MacBook Air hat ihm einfach den Rang abgelaufen in Sachen Mobilität, aber auch Geschwindigkeit dank dem Flash-Speicher. Das MacBook Pro Retina ist dünner, leichter und schneller als das MacBook Pro. Gegenüber dem MacBook Air kann es ganz klar in Sachen Performance trumpfen. Gerade bei rechenintensiven Dingen wäre ein MBPR schon ganz nett. Das Retina Display ist sehr beeindruckend. Aber wie schon erwähnt macht der hochauflösende Bildschirm nur dann Sinn, wenn man auch darauf arbeitet. Wer sein MacBook gerne an einen grossen Bildschirm hängt, hat wenig vom Retina…

Das MacBook Pro Retina hat sicher eine neue Ära von hochauflösenden Grafiken (auch) im Internet geschaffen. So einige Websites müssten sich über kurz oder spät überlegen das Design und Technik so auszurichten, dass die Seite auch bei hochauflösenden Bildschirmen gut aussieht. Ich bin gespannt wann das Retina Display bei den anderen Apple Produkte Standard wird…

One more thing…

Und zum Schluss noch was für die WordPress-Fans unter euch. Wer seine Website oder sein Blog mit WordPress betreibt, der sollte mal einen Blick auf das Plugin WP Retina 2x ansehen. Das sorgt für hochauflösende Bilder, wenn der Besucher mit einer Retina-Gerät die Seite besucht. Vorausgesetzt, das Bild ist in der entsprechenden Auflösung vorhanden…

Wer von euch hat bereits ein MacBook Pro Retina? Welche Erfahrungen könnt ihr mit uns teilen?

In eigener Sache: Kommentar-Funktion

In letzter Zeit wurde ich öfters darauf hingewiesen, dass es Probleme gab mit dem erkennen von Spam-Kommentaren. Gerade  die fleissigen Kommentatoren wurden vom WordPress Plugin Askimet als Spammer deklariert und so musste ich all diese Kommentare von Hand freischalten. Nicht ganz glücklich waren auch einige Besucher mit der Rechenaufgabe um automatisierte Spam-Kommentare zu erkennen und zu blocken.

Diese Missstände haben mich dazu bewogen nun endlich eine alternative Anti-Spam-Funktion hier im ApfelBlog einzuführen. Die Lösung heisst WP-SpamFree.

Leider hatte ich ein wenig Zeit um das Plugin einzubauen und ausführlich zu testen. Was natürlich dazu geführt hat, dass eben ein Fehler aufgetreten ist und einige Kommentare in den letzten beiden Tagen nicht durchgekommen sind. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Inzwischen sollten alle Kinderkrankheiten beseitigt sein und es kann wieder fröhlich kommentiert werden.

Die aufmerksamen Besucher unter Euch haben sicher schon festgestellt, dass die Frequenz der veröffentlichen Beiträge etwas zurück gegangen ist. Das liegt aber nicht daran, dass ich keine Freude mehr hätte, oder mir gar die Themen ausgegangen sind. Nein, ganz und gar nicht. Es liegt viel mehr daran, dass ich im Moment beruflich sehr gefordert werde.

Aber bald geht es wieder wie gewohnt weiter!

iPhone Wochenrückblick

So, die letzten Tage habe ich die ganzen Meldungen rund um das iPhone etwas vernachlässigt. Dafür gibt es jetzt hier einen Rückblick, was alles geschehen ist:

iPhone Software 2.1
Wenn man der Gerüchteküche glauben darf, dann kommt demnächst eine neue Software für das iPhone auf den Markt. Einige Tester sind schon in den Genuss der Beta-Version gekommen. So soll die Firmware Funktionen wie Copy & Paste bringen und auch die ganzen GPS Sachen verbesser, so dass man das iPhone wirklich als Navigationsgerät brauchen kann.

WordPress auf dem iPhone
Für das iPhone ist das Programm WordPress erschienen. Damit kann man mehrere WordPress-Blogs per iPhone füttern. Leider ist die Software noch ein bisschen buggy. Ich konnte in diversen Blogs sehen, dass es durch das App Fehleinträge gegeben hat.

Autokorrektur abschalten
Wer sein iPhone mit Pwnage freigeschaltet oder befreit hat, der kann diverse Updates bei Cydia machen. Danach ist das Programm asKB bereit zur Installation mit welchem man die „lästige“ Autokorrektur für die Texteingabe ausschalten kann.

Silikon für Wartende
Die deutsche Telekom entschuldigt sich bei den iPhone-Vorbesteller und schenkt jeweils eine Silikon-Schutzhülle zum lang ersehnten iPhone 3G. Ob wir auch noch Geschenke von Swisscom und Orange erwarten dürfen?

Jean Pütz killt das iPhone
Wie kommt man als alternden Hobby-Bastler wieder einmal in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit? Genau, ma zerstört mit grosser Medienaufmerksamkeit ein iPhone: YouTube Link

ApfelBlog läuft nun auf WordPress 2.5

WordpressEs ist vollbracht. Das ApfelBlog läuft per sofort auf der aktuellen WordPress Version 2.5! Im gleichen Zug musste auch gleich das ApfelForum auf die Version 0.9 aktualisiert werden, so dass sich WordPress und das bbPress Forum wieder verstehen.

Das WordPress Update ging relativ schmerzlos, wogegen ich das bei bbPress Update nicht gerade behaupten kann. Leider wurden im Forum alle Sonderzeichen verhauen. Ich werd mich da noch schlau machen, ob ich das noch relativ einfach flicken oder ersetzen kann.

Aber auch im im ApfelBlog muss ich in nächster zeit noch ein paar Sachen anpassen und verbessern. Es kann also passieren, dass hin und wieder eine „Wartungsarbeit“ Meldung kommt und der Zugriff auf das Blog nicht möglich ist.

Natürlich freue ich mich immer über Meldungen zu Fehlern. Denn leider fällt mir auch nicht immer alles auf… Also, wenn Ihr was entdeckt, dann könnt Ihr mir eine Nachricht schicken oder hier in den Kommentaren veröffentlichen.

Ich danke für Eure Geduld und das Verständnis.

Neue WordPress Themes im Apple-Look

Es nimmt kein Ende. Spezielle WordPress Themes im Look von Apple’s Design vermehren sich unaufhaltsam! Neben meiner eigenen Entwicklung und einer Liste von Apple WordPress Theme und iPhone WordPress Themes, kann ich die Liste noch mehr erweitern.

Leopress

Wordpress Theme im Leopard Finder Look

Leopress kommt im klassischen Finder-Look von Leopard daher. Links sind die Kategorien, Seiten und Blogroll Links. Der Inhalt ist in der Mitte platziert, während ganz recht szusätzliche Informationen platziert werden können. Cooler Weblog-Finder oder?

Massive News „Mobile Edition“

Wordpress Theme speziell für iPhone Inhalte

WP Elements entwicklet ziemlich starke und komplexe WordPress Themes. Ziemlich einfach hingegen ist das WordPress Theme Massive News „Mobile Edition“. Wenn man ein Blog explizit für iPhone Besucher erstellen will, dann ist damit genau richtig bedient. Ein schlankes ein-spaltiges Layout findet genau im iPhone Platz, so dass man nur vertikal scrollen muss. Eigentlich genügt es ja…

In eigener Sache: Kommentar-Funktion verbessert

Leider kam es in letzter Zeit immer wieder zu Meldungen, dass es Probleme gibt mit der Kommentar-Funktion hier im Blog. Neben diversen Verbesserungen in der Spam-Erkennung habe ich nun noch ei weitere WordPress-Plugin installiert: WP Ajax Edit Comments.

Das Plugin sorgt dafür, dass Ihr euren Kommentar, nach dem absenden, in bis zu 15 Minuten noch mal nachbessern könnt. Ihr Könnt Schreibfehler korrigieren oder unvollendete Sätze noch ergänzen. Ich hoffe kann mit dieser Erweiterung Euch ein bisschen entgegen kommen. Wenn es sonst noch Probleme mit den Kommentaren gibt, dann freue ich mich über detaillierte Fehlerbeschreibungen. Diese können hier im Beitrag als Kommentar abgegeben werden, oder per Kontaktformular.

Danke für die Geduld und die Hilfe.

Mac OS X Leopard für WordPress

Leopard für WordPress

Hier ein kleiner Hinweis in eigener Sache. Ein ähnliches Theme, wie ich es bereits hier im ApfelBlog verwende, hab ich nun zum freien Download und Nutzen mit WordPress Blogs bereit gestellt. Weitere Informationen zum WordPress Theme iTheme Leopard gibt es hier und ein Demo Blog in welchem das Theme im Einsatz ist gibt es natürlich auch.

Uups…

Eben hat mich Tommy darauf hingewiesen, dass die Kommentar-Funktion im ApfelBlog nicht funktioniert hat.

Hallo Renato, ich glaube bei deinem ApfelBlog funktioniert das Kommentieren nicht mehr. Wenn ich alles schön ausfülle kommt die Meldung, dass ich den Spam-Schutz nicht ausgefüllt habe. Leider gibts da gar kein Feld dazu… ;(

Tatsächlich habe ich am Weekend das Layout vom 2-spaltigen iTheme auf das breitere und 3-spaltige i3Theme gewechselt. Dabei habe ich es leider verpasst im Kommentar-Bereich das Feld für den Spam-Schutz einzutragen. Ohne dem Feld kann das Resultat für die Spam-Schutz Rechnung natürlich nicht eingetragen werden und somit wurden alle Einträge nicht akzeptiert.

Dabei habe ich auch erkannt, dass es bisher nur Insider bekannt war, wie man mit mir Kontakt aufnehmen kann. Auch dieses Versäumnis habe ich nun nach geholt.

Für die misslichen Umstände möchte ich mich entschuldigen. Natürlich habe ich den Fehler sofort behoben und Eure Kommentare werden wieder gerne entgegen genommen. Danke Tommy!