Welche Ortungsdienste braucht man beim iPhone?

Welche Ortungsdienste braucht man beim iPhone?

iPhone 5 mit iOS 6 Ortungsdienste

Bei einem iPhone mit iOS 6 hat man eine ganze Menge von Ortungsdiensten welche man an oder abschalten kann. Diese können standortbezogene Programme wie Karten, Kamera, Safari sowie andere Programme von Apple oder Drittanbietern eine Kombination von Informationen aus den Mobilfunk-, WLAN- und GPS-Netzen verwenden, um Deinen ungefähren Standort zu bestimmen. Und von diesen Diensten gibt es einige…

Leider fehlt zu den einzelnen Ortungsdiensten eine Beschreibung seitens Apple, welche den Benutzer darüber aufklären, für was eine App eine bestimmte Möglichkeit einer Ortung verwenden muss. Das wiederum führt dazu, dass Benutzer unsicher sind, welche Ortungsdienste abgeschaltet werden können, ohne auf bestimmte Dienste verzichten zu müssen.

 

Es ist aber wichtig, dass man entscheiden kann, welche Dienste für einem persönlich notwendig sind, denn schliesslich sind Ortungsdienste die grössten Akkusauger in einem Smartphone. Je weniger man diese benötigt, desto mehr Akku bleibt einem für den Tag. Daher mein Versuch hier etwas mehr Licht ins Dunkle zu bringen:

Grundsätzlich werden die Ortungsdienste unter „Einstellungen“ > „Datenschutz“ > „Ortungsdienste“ aktivieren oder deaktivieren. Hier erhält man auch eine schöne Übersicht, welchen Apps man bereits aktiv den Zugriff auf die Ortungsdienste gewährt hat, sofern die Ortungsdienste aktiviert waren. Ganz unten gibt es die Möglichkeit einen Menüpunkt tiefer zu gehen in die „Systemdienste“. Hier erhält man die Möglichkeit noch feiner zu bestimmen, welche Ortungsdienste was machen dürfen. Folgende Möglichkeiten gibt es:

  • Diagnose & Nutzung: Es werden anonymisierte Daten an Apple gesendet zur Verbesserung von iOS.
  • Funknetzsuche: Sendet Informationen über Funknetze an Apple um die Verbindungen zu verbessern.
  • Genius für Apps: Ortsabhängige App Empfehlungen sind eher Luxus als hilfreich.
  • Kompasskalibrierung: Ortsabhängige Kompasskalibrierung. Mir schleierhaft warum es dafür GPS-Koordinaten braucht.
  • Ortsabhängige iAds: Sofern vorhanden, werden Dir lokale Werbeanzeigen bei iAd-Werbeplätzen ausgegeben.
  • Verkehr: Sendet Informationen zum Verkehr an Apple um den Verkehrsfluss in der Karten App darzustellen.
  • WLAN-Netzwerke: Sendet Informationen über WLAN-Netze an Apple um die Verbindungen zu verbessern.
  • Zeitzone einstellen: Hier wird über GPS die aktuelle Zeitzone angepasst, in welcher du dich befindest. Wenn Du kein Vielflieger bist, schalt es aus.

Meine persönliche Empfehlung ist daher nur Funknetzsuche, Verkehr und WLAN-Netzwerke einzuschalten. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr eure Empfehlungen, Erfahrungen und Beobachtungen rund um das Thema Ortungsdienste hier mit den anderen Lesern austauscht. Ich bin gespannt über eure Meinungen.

  • Mark

    Hallo Renato,

    super Beitrag wieder mal. Ist ein sehr gefragtes Thema mit welchem ich mich schon öfters Beschäftigt habe. Die Wlan-Netzwerksuche ist meines wissens dafür da, dass sich das iPhone auf ausgewählte öffentliche Hotspots angezeigt werden, sobald diese verfügbar sind. Das wird aber afaik bisher nur in den USA verwendet.

    Ich habe folgende Optionen aktiviert:

    – Funknetzsuche
    – Verkehr

    Der grösste Akkufresser ist eindeutig die „Zeitzoneneinstellung“! Da kann man der Akkuanzeige gleich zuschauen, wie die sinkt!

    Ich fahre mit diesen Einstellungen nun eine Weile schon ohne Einschränkungen und ohen Akku Probleme!

  • Emanuel

    Siehe: http://support.apple.com/kb/HT5467?viewlocale=de_DE

    Vermutlich ist die Funknetzsuche für die Ortungsdienste mit WLAN und Mobilfunk (Crowdsourcing).

  • McPringle

    Zur Kompasskalibrierung: Der magnetische Nordpol ist nicht fix, sondern wandert halbjährlich circa 40 km nordwestwärts. Abhängig vom Standort des Benutzers ergibt sich somit eine verschieden grosse Differenz zur Anzeige des geographischen Nordpols. Um den Kompass möglichst exakt zu kalibrieren, ist daher eine möglichst exakte Standortangabe sowie eine möglichst exakte Zeitangabe nötig.

  • McPringle

    Ich meinte jährlich, nicht halbjährlich (auch wenn die Geschwindigkeit seit einigen Jahren stetig zunimmt)!

  • Daniel

    Hey Renato,

    danke für diesen Artikel! Bitte mehr von dieser Sorte.
    Bisher hatte ich noch nie so weit hinunter gescrollt, um diese weitere Seite mit den Einstellungen überhaupt zu entdecken.

    Ich habe nun nur noch die Funknetzsuche eingeschaltet.