Support für Mac OS X 10.6 Snow Leopard

Mac 28. August 2009

author:

Support für Mac OS X 10.6 Snow Leopard

MC223

Pünktlich zum Verkaufsstart von Mac OS X 10.6 Snow Leopard hat Apple auf der Website eine ganze Reihe von interessanten und hilfreichen Supportdokumentationen aufgeschaltet. Eine nicht ganz unwichtige Liste ist diejenige mit den inkompatiblen Programmen. Eine etwas ausführlichere Liste gibt es im Snow Leopard Wiki, wobei diese Liste natürlich inoffiziell ist.

Weiter erhält man bei Apple Unterstützung für folgende Anliegen in Sachen Snow Leopard:

(via)

ist ein leidenschaftlicher Vollblut-Blogger. Apple Experte. MINI Fan. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.
21 Comments
  1. Martin Thomas

    Ein Punkt, welchem meines Erachtens viel zu wenig Beachtung geschenkt wird, ist die Kompatibilität der Apple Hardware zu den in 'Snow Leopard' eingeführten Technologien. Ein Beispiel:

    Unterstützung für 64-Bit erfordert einen Mac mit 64-Bit-Prozessor. Quelle: http://www.apple.com/chde/macosx/specs.html
    Das jedoch standardmässig kein Consumer-System derzeitig in den 64bit-Kernel bootet, sowie, abgesehen vom brandaktuellen Lineup, die meisten Systeme aufgrund eines nicht 64bit fähigen EFIs trotz einer dafür eigentlich geeigneten CPU das Feature nicht nutzen können wird nirgens erwähnt. Ähnlich verhält es sich bei den anderen 'Core Inovations' vom Schneeleoparden.

  2. Guru

    Hm, mir ist grad eine sehr seltsame Sache aufgefallen... Ich habe eine 320 GB Fesplatte, was ja falsch ist, denn sie wäre eigentlich 320 GiB gross. Leopard gibt sie korrekt als 297.77 GB an, Snow Leopard hingegen 319.73 GB. Toll. GiB als GB anzugeben ist ein billiger Marketingtrick, damit Medien grösser scheinen als sie sind, aber von einem Betriebssystem erwarte ich, dass es zwischen Binär- und Dezimalsystem unterscheiden kann :-/ Weniger Speicherplatz zu benötigen ist eine super Sache, aber dann so tun, als wäre plötzlich auch noch mehr verfügbar... Noch komischer ist die Angabe bei einer Applikation, da zeigt SL plötzlich weniger an als Leo, trotz gleicher Anzahl Bytes. Links SL, und rechts dasselbe via Netzwerk von einem Leo aus gesehen (dasselbe funktioniert in die andere Richtung): http://tinyurl.com/lg73fd Oder steh ich jetzt komplett aufm Schlauch?

  3. Pinacol

    @Martin Thomas genau dies ist mir heute auch aufgefallen, wo ich die Apple-Seite und die kompatiblen/nicht kompatiblen Software studiert habe. Also vom Upgrade abraten? Ich wollte es holen, aber habe dann gesehen, dass es Probleme geben könnte und auf dies habe ich keine Lust.

  4. rk

    @Guru Du verwechselst da etwas. In Snow Leopard wird die Grösse korrekt als 320 GB (320 * 10^9 Bytes) angegeben. In Leopard hätte es aber 298 GiB (298 * 2^30) heisen sollen, dort wurde GiB fälschlicherweise als GB bezeichnet.

  5. Guru

    Also doch der Schlauch, und das mir :-D Bin wohl etwas übermüdet und überlege genau falschrum, wesshalb mir auch keine logische Erklärung einfällt, wieso es bei der Applikation umgekehrt ist. Wahrscheinlich eben weil ich grad umgekehrt denke.

  6. Eris

    hey leute - nutzt jemand von euch skim? das ist nämlich für mich echt wichtig und werde nächste woche updaten. danke für eure antworten. mfg eris

  7. rk

    @Guru In der Informatik hat man der Einfachheit halber ein 1'024 als Kilo bezeichnet, darauf folgte dann dass ein Mega 1'048'576 war, irgendwann haben die Festplattenhersteller gemerkt, dass wenn sie normal durch 1'000 oder 1'000'000 teilen ihre Festplatten gratis ein paar Prozent grösser machen können. Für Softwareproduzenten ergab sich durch die andere Grössenangabe keinerlei Vorteil, deshalb blieben sie lange bei der ersten Bezeichnungsweise. Durch die Einführung von GiB und MiB wollte man eigentlich Klarheit schaffen - das Ziel wurde wohl verfehlt.

  8. Guru

    Ja, das ist mir ja schon klar, ich habe lediglich die Bezeichnungen verwechselt... Ich kannte Kilo eigentlich auch nur als 1024, bis dann eben der erwähnte Marketingtrick aufkam. Für mich waren Angaben in der Informatik schon immer binär, desshalb hatte ich es so in Erinnerung, dass die neuen dämlichen Begriffe zu den neuen dämlichen Angaben gehören. Stattdessen hat man die korrekte Bezeichnung umdefiniert. Aber was ist dann los mit dem Final Cut? 468'037'959 Bytes wären entweder 446.4 MiB oder 468 MB... Jetzt steh ich grad auf dem Schlauch, ob ich wirklich auf dem Schlauch stehe :-/

  9. Pinacol

    Ki, Mi oder Gi ist wie schon gesagt Binär nach IEC (International Electrotechnical Commission) und Dezimal ist dann K, M, G nach SI-Einheit. Byte/8-Bit ist geschichtlich gewachsen. Der erste IBM Microcomputer basierte auf 8-bit Mikroprozessor und dabei gabs dann ein Vielfaches davon.

  10. Pinacol

    468′037′959 Bytes = 446.3558 MB oder ich auch Schlauch?

  11. Martin Thomas

    @Pinacol

    ...genau dies ist mir heute auch aufgefallen, wo ich die Apple-Seite und die kompatiblen/nicht kompatiblen Software studiert habe. Also vom Upgrade abraten? Ich wollte es holen, aber habe dann gesehen, dass es Probleme geben könnte und auf dies habe ich keine Lust.
    Vorweggenommen: Alle Systeme, welche die Spezifikationen unter http://www.apple.com/chde/macosx/specs.html erfüllen sind vom Hersteller hinsichtlich MacOS 10.6 'supported'; grössere Probleme sollten dich, bei der Verwendung von nach jenen Specs konformer Hardware, keinesfalls erwarten. Nun das grosse ABER... Ausgenomen des brandaktuellsten Hardware-Lineups, werden eine grosse Menge an Apple-Systemen, aufgrund ihrer verbauten Hardware, von der in 'Snow Leopard' vorgestellten Technologien derzeitig schlicht nicht profitieren können. Sprich auf jenen Systemen wird das Update von Version 10.5 auf 10.6 ein, um die nicht nutzbaren Technologien kleinerer Unterschied zum Vorgänger 'Leopard' bewirken. (Der quasi 'Härtefall' wäre der hypothetische Mac mini Kunde, ein durchschnittlicher Home-User welcher sich zu Beginn diesen Jahres für den moderaten Umstieg 'auf den Mac' entschieden hat. Ihm stehen, obschon er das Gerät erst vor knapp 3/4-jahren erworben hat, momentan keine volle 64bit-Capability, kein OpenCL und keine QuickTime-H.264-Hardware-Acceleration zu Verfügung. Inwiefern sich der in diesem hypothetischen Beispiele angeführte Heimnutzer über Exchange-Support in Mail freuen würde ist wohl auch mehr als fraglich.) Grüsse, Martin Thomas

  12. Greg

    und was machen wir jetzt? sollen wir deswegen unsere SL zurückgeben?

  13. dsieben

    Bin recht zufrieden mit SL. System läuft stabil und alles in allem ist mein MBP spürbar flotter unterwegs. Hat jemand schon die Einbindung Exchange gemacht?Werde dies nächste Woche in meinem Geschäft tun, plus die ganze Geschichte mit MAC- Clients für Citrix, Webinterface und solche hübsche Sachen. Bin gespannt ob in diesem Bereich (Exchange wird ja explizit unterstützt) die Stabilität und Geschwindigkeit von SL auch spürbar wird. Eine Frage: Weis jemand, ob man bei QT die Filme automatisch starten lassen kann, sobald der Player geöffnet wird? Schönes Wochenende

  14. jamie oliver

    Genau! Martin Thomas hat im letzten Post als Kommentar auf folgenden Bericht und Tabelle verwiesen: http://blogs.zdnet.com/Bott/?p=1275 Darin ist aufgelistet mit welchem apple Computer man welche neuen Features von snow Leopard nutzen kann. Der Bericht bezieht sich auf die Apple Dokumente und fasst alles schön in einer Tabelle zusammen. Selbst mein iMac 2008 mit 2 Giga Ram Core 2 duo mit ati Grafikkarte 256 kann kein Open CL oder Quicktime H 264 nutzen, 64bit ist er wie oben erwähnt nur Fähig. Das finde ich ein ziemlich wichtige Erkentnis die ich im Vorfeld so nicht gehört habe. Ein wenig bin ich enttäuscht dass praktisch nur die neuen 2009 Maschinen die Features von Snow Leopard nutzen können. Dadurch scheint es für mich auch eher ein UPDATE zu sein als ein wirkliche Verbesserung. Das ist natürlich schade.

  15. Anonymuser

    http://www.techcrunch.com/2009/08/27/facebook-30-for-iphone-now-available-on-the-app-store/ Facebook 3.0 gibts auch im CH-Appstore! Anonymuser kann auch mal zuvorkommend (:

  16. Martin Thomas

    @dsieben Ich habe den Exchange-Support von MacOS 10.6 vor einigen Tagen auf einem Testgerät mal kurz angeschaut, da verlief alles entsprechend 'smooth' ohne nennenswerte Probleme (mir sind jedoch auch schon die ersten gegenteiligen Berichte zu Ohren gekommen). Zu beachten sind vielleicht die serverseitigen Kompatibilitätsvoraussetzungen, da einige der mir bekannten Unternehmen auch noch Exchange 2003 Server rumstehen haben. Ich hoffe alles klappt reibungslos :-) Grüsse, Martin Thomas

  17. Tobias

    Ãœbrigens, auf www.danmor.ch habe ich eine Anleitung entdeckt wie das Gerät permanent im 64bit Modus gestartet werden kann :)

  18. sina seeberg

    Endlich mal keine Infos nur über das iPhone.

  19. Chris

    Perfekt - endlich konnte ich das verhasste Entourage beerdigen und aus dem Dock entfernen! Ich habe ein privates Exchange Postfach historisch bei meinem alten deutschen Internetprovider (1&1) - Mail, Kalender, Kontakte per MAPI-over-SSL bisher in Entourage, jetzt neu in Mail, Adressbuch und iCal. Alleine deswegen hat sich der Umstieg schon mehr als gelohnt. Ist also nicht nur etwas für Leute die ihren Mac in der Firma an den Exchange hängen dürfen (bei mir gäb's für sowas einen Satz heisse Ohren...) Gruss, Chris

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.