Posts tagged "macbook air"

Wird das MacBook Air 12″ so kompakt?

MacBook Air 12"

 

Neue Gerüchte zum mutmasslichen MacBook Air 12″ machen die Runde und Michael Steeber von 9to5Mac hat das ganz visualisiert. Wie man den Bildern ansieht, wirkt der Bildschirm grösser, weil der Rahmen verjüngt wurde.

 

MacBook Air 12" im Vergleich

Das vermutete MacBook Air 12″ soll auch erheblich dünner werden. Das hat zur Folge, dass die Lautsprecher sichtbar oberhalb der Tastatur platziert sind. Die Tastatur selber nimmt die ganze Breite ein und lässt kaum Platz für einen Rand. Das Trackpad soll angeblich verbessert werden. Was genau das Trackpad nun neu oder besser kann, weiss man allerdings nicht so genau.

MacBook Air 12" Tastatur

Die Tastatur soll in der gewohnten Grösse sein, so dass der Benutzer sich nicht an kleinere Tasten gewöhnen muss. Lediglich die Abstände der Tasten wurden etwas verringert und gewisse Funktionstasten neu platziert.

MacBook Air 12" im Profil-Vergleich

MacBook Air 12" Profil

 

Ziemlich frech hingegen sind die Seiten des neuen MBA. Angeblich hat es da, wegem dem reduzierten Gehäuse, nur noch Platz für einen Audio- und einen USB-Anschluss. Nun, es würde mich tatsächlich sehr wundern wenn Apple den MagSafe-Anschluss und vor allen den Thunderbolt-Anschluss tatsächlich fallen lassen würde! Mindestens hier muss ich ein grosses Fragezeichen setzen!

300 Franken günstiger – MacBook Air 13-Zoll.

MacBook Air 2014

Die nächste Aktion steht an für euch! Und weil ihr gerne mobil arbeitet, gibt es auf Ende Jahr ein MacBook Air mit einem grosszügigen 13.3-Zoll Bildschirm, einem i7-Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher und 512 GB SSD Speicher. Ich persönlich bin kürzlichen auch von einem 11-Zoll auf ein 13-Zoll MacBook Air umgestiegen und bin sehr froh darüber. An Mobilität gibt es, meiner Meinung nach, keine Einbussen. Der grössere Bildschirm hingegen bringt einiges an Mehrwert, insbesondere beim grafischen Arbeiten.

Das MacBook Air kostet normalerweise CHF 1849.00 bei microspot.ch. Für ApfelBlog.ch-Leser und deren Freunde gibt es das MBA satte 300 Franken günstiger! Somit kostet das MacBook Air in der Aktion nur noch CHF 1549.-! Und so könnt ihr von der Aktion profitieren:

  1. Legt eines der MacBook Air in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur folgenden Promocode (ohne Anführungs- und Schlusszeichen) einzugeben:

„apfelblog9“

Jetzt schnell bestellen und profitieren!

Das Angebot gilt bis zum 28. Dezember 2014. Wenn ihr Freunde habt, die an der Aktion interessiert sein könnten, so dürft ihr die gute Nachricht gerne teilen. Wie immer noch der Hinweis: Wenn das Interesse und die Nachfrage an der Aktion sehr gross wird kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben wird. Wir bitten daher um etwas Geduld und Nachsicht.

MacBook Air 11″ (Mid 2011) sucht neuen Besitzer.

MacBook Air 11"

Mein MacBook Air 11-Zoll (Mitte 2011) sucht einen neuen Besitzer. Die Auktion drüben bei Ricardo.ch hat bereits begonnen und noch ist der Preis bei mehr als fairen CHF 371.-. Wer noch mitbieten möchte,d er kann das bis Sonntag 21. September 2014 um 22:39 Uhr machen. Hier noch ein paar Details:

  • 1.6 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • 128 GB Flash-Speicher
  • Intel HD Graphics 3000 Grafikkarte.

Abgesehen von einer kleinen Blessur ist das MBA top fit und auch der aktuelle Batterie Checke besagt, dass der Akku noch 92% der ursprünglichen Leistung bringt. Das ganze kommt mit der Originalverpackung und dem Zubehör. Wer mag, kann jetzt noch mitbieten

Ein Hoch auf die MacBook Sticker.

Sticker MacBook Air

Sie sind beliebt, die Sticker und Kleber auf den MacBooks. Diverse Firmen und Online Shops bieten speziell für das MacBook Sticker an, um zusammen mit dem leuchtenden Apfel ein neues, individuelles Bild zu vermitteln. Man sich auch eigene, individuelle Sticker machen lassen. Apple hat das auch erkannt und einen kleinen Werbespot mit dem MacBook Air als Hauptdarsteller und unzähligen  farbigen Sticker geschaffen.

Und? Wie sieht dein MacBook aus?

350 Franken günstiger: MacBook Air mit viel Power!

MacBook Air 2014

 

Ihr habt gewählt! Mehr als 500 Personen haben an der Umfrage nach der Lieblingsspezifikation der MacBook Air Aktion teilgenommen und es ist klar: Ihr mögt schneller, grösser und einfach mehr! In Fragen der Bildschirmgrösse, dem Prozessor und dem Arbeitsspeicher waren es 80 bis 90 % welche auf die das 13″-Display, den i7-Prozessor und die maximalen 8GB Arbeitsspeicher gesetzt haben. Nur beim der Festplattengrösse war es es twas knapper… Aber die Mehrheit, genau 45% hat sich für die grösste Variante entschieden. Und hier kommt das Angebot.

Und darum gibt es das MacBook Air mit 13″-Display, einem 1,7 GHz Dual-Core Intel Core i7 (Turbo Boost bis zu 3,3 GHz), 8 GB Arbeitsspeicher und einem 512 GB PCIe basierter Flash-Speicher. Volle Power im dünnsten MacBook! Je nach Anwendung kannst du mit dem MacBook Air locker 12 Stunden arbeiten… Das MBA in dieser Konfiguration kostet bei Apple CHF 1’879.-. In der Aktion mit microspot.ch kostet dieses Power-MBA nur CHF 1’529.-!

Die Vergünstigung von CHF 350.- könnt ihr ganz einfach einlösen, wenn ihr den folgenden Schritten folgt:

  1. Legt das MacBook Air in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Als Gast einkaufen, ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur folgenden Promocode (ohne Anführungs- und Schlusszeichen) einzugeben:

„apfelblog4“

Also, worauf wartet ihr? Die Aktion dauert nur bis zum 6. Juli 2014.

Jetzt schnell das MacBook Air bestellen!

Eine kleine Warnung muss ich jedoch aussprechen an dieser Stelle. Das Interesse an einem günstigen MacBook Air scheint sehr gross zu sein. Je nach Anzahl Bestellungen kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben kann, sollte sich das Interesse in tatsächliche Bestellungen umschlagen. Wir bitte daher um etwas Geduld und Nachsicht.

MacBook Air Aktion – Spezifikationen gesucht.

MacBook Air 2013

Die nächste Aktion in Zusammenarbeit mit microspot.ch steht an. Nach dem iPad mini, dem Mac mini und dem MacBook Pro ist diesen Monat das MacBook Air an der Reihe! Nun dürft ihr noch die Spezifikation des MacBook Air wählen! Welche Grösse darf sein, welcher Prozessor soll das MacBook Antrieben und wie viel Speicher und Arbeitsspeicher soll das dünnste MacBook haben? Füllt das Formular unten aus. Die meist genannte Spezifikation wird dann als unschlagbare Aktion hier im ApfelBlog.ch veröffentlicht. Natürlich dürft ihr auch eure Familie und Freunde zum wählen einladen.

Bis zum 20. Juni 2014 Vormittag könnt ihr eure Lieblingsspezifikation abgeben. Also, haltet euch ran.

iReview 18/2014 – iSwatch oder iWatch?

 

iPhone 6 mit Kurven

iPhone 6 mit Kurven

In der aktuellen Woche überschlagen sich gerade die Gerüchte um das iPhone 6. Wobei wir ziemlich sicher sein können, dass weder das iPhone 6, noch die Apple TV und auch keine iWatch oder ähnliches Thema an der diesjährigen WWDC sein dürfte. Auch das neue MacBook Air ist aus dem Rennen, denn das wurde in der vergangenen Woche aufgefrischt. Die ChargeKey aus der Sammelbestellung wurden nicht alle bezogen und darum gab es noch einen Ausverkauf. Wobei meine Inbox in wenigen Minuten heiss lief und somit nun alle ChargeKeys endgültig weg sind. Auf CHF 100 iTunes Karten gibt es aktuelle 20% Rabatt. Es hat noch, wer noch nicht zugeschlagen hat.

Richtig spannend wird der von Swatch angekündigte Kampf gegen Apple. Swatch sieht die eigene Marke iSwatch gefährdet mit dem geschützten Markennamen iWatch von Apple und will dagegen vorgehen. Man darf gespannt sein wie das ausgeht. Selbst Rechtsexperten können den Ausgang nicht vorhersagen weil nicht alles für Swatch spricht.

Aber davon abgesehen gab es noch ein paar Themen, die ich erwähnenswert finde und darum hier im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 18/2014 platziere. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Neues MacBook Air. Schneller und 170 Franken günstiger.

MacBook Air 2013

 

Nein, das neue MacBook Air wird nicht an der WWDC 2014 vorgestellt, sondern ist per sofort im Apple Online Store zu finden. Verbessert wurde die Leistung mit den schnelleren Haswell Prozessoren: Ein 1,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor, mit Turbo Boost bis zu 2,7 GHz. Auch der Preis wurde um 70 170 Schweizer Franken gesenkt. Das dürfte gerne so weiter gehen. Mehr Power, weniger Geld.

Das frische, schnelle MacBook Air gibt es per sofort im Apple Onlin Store.

Klopf, klopf! Mach den Mac auf!

Nein. Es handelt sich um keinen dummen „klopf, klopf!“-Witz. Vielmehr wird eine geniale iPhone App vorgestellt. Wie ihr vielleicht wisst, beschäftigen sich einige Entwickler damit, den Mac nicht über ein einfaches Passwort zu entsperren, sondern über ein iOS-Gerät. Beispielsweise hatte ein Autohersteller die Idee, dass der Mac sich selber entsperrt, wenn man mit dem dafür freigegebenen iPhone in die Nähe kommt. Leider wurde daraus nie was. Man sprach von Sicherheitsproblemen, vielleicht war es auch einfach nur ein Marketing-Gag.

Knock!

Jetzt aber kommt mit Knock (Knock iOS App für CHF 4.-)eine ähnliche Lösung. Eine iPhone App und eine Mac App werden miteinander verbunden. Die beiden Apps kommunizieren über Bluetooth LE was extrem sparsam im Verbrauch ist und somit aktiv sein kann ohne negativen Einfluss auf den Akku. Man klopft nach dem Verbinden einfach zweimal auf das iPhone, ohne das es entsperrt oder eine App aktiviert sein muss und schon ist der Mac bereit für die Arbeit. Sofern man sich natürlich in der Nähe befindet.

Sollte das iPhone gestohlen werden, so kann man beim Man einfach via Passwort einsteigen und die Verbindung vom Mac zum iPhone kappen. Das ganze funktioniert mit den neueren Mac Modellen wie MacBook Air (2011 und neuer), MacBook Pro (2012 und neuer), iMac (2012 und neuer), Mac mini (2011 und neuer) und Mac Pro (2013) sowie mit dem iPhone 5S, iPhone 5C, iPhone 5 und iPhone 4S auf der anderen Seite.

Ziemlich cool. Und wenn man das iPhone grad nicht (ver)klopfen mag, so kann man immer und jederzeit das Passwort wie in guten alten Zeiten selber eintragen.

Iconic – Apple Geschichte und Produkte in Bilder

Iconic

Drüben beim Schweizer Ur-Blogger Leumund bin ich über das Buch Iconic gestolpert. Es ist ein dickes, wunderschönes Buch voll mit einzigartigen Fotos von Apple-Produkten. [tweetable]Iconic ist ein fotografischer Tribut an das weltweit innovativste Unternehmen der Welt[/tweetable], sagen die Hersteller. Das Buch ist folgende Kapitel unterteilt:

  • Desktops: Darin sind die wichtigsten Desktop Computer abgebildet. Vom Apple 1 bis hin zum ultra-dünnen iMac.
  • Portables: Vom ersten Macintosh Portable bis zum dünnen MacBook Air wird alles gezeigt wie Apple mobile Computer weiterentwickelt hat.
  • Peripherals: Hast du gewusst, dass Apple früher Drucker hergestellt hat. Oder Digital Kameras? Oder Joysticks? Die Produkt-Designs waren für damalige Zeiten bereits zukunftsgerichtet.
  • iDevices: Vom allerersten iPod bis zum iPhone 5 und iPad mini ist alles dabei was die jeweilige iPod, iPad und iPhone Familien in den letzten Jahren hergegeben haben. Nur das iPhone 5C und iPhone 5S hat es nicht mehr ins Buch geschafft.
  • Prototypes: Ein spannendes Kapitel mit vielen Prototypen. Faszinierend zu sehen wie sich Produkte weiter entwickelt haben bis zum Verkaufsstart.
  • Packaging: Vor Apple hat sich kaum eine Firma darüber Gedanken gemacht, dass die Verpackung ein erster Benutzererlebnis ist. Das wird hier genüsslich zelebriert.

Keine Frage, das Buch gehört in die Sammlung der Apple-Fans. Auch wenn das Buch in der Standard-Ausführung stolze 75 USD kostet, so ist es immer noch wesentlich günstiger, als sich selber alle Produkte zu zulegen. Wer es etwas exklusiver mag, kann die Special-Edition für 300 US-Dollar haben, was dann in einem Retro-Plastik Computer-Gehäuse daher kommt. Achtung, der Versand nach Europa kostet dann nochmals 60 Dollar.