Posts tagged "ordner"

Kommt heute iOS 4.2 und Mac OS X 10.6.5?

iOS 4.2 im November

Die Gerüchteküche broddelt und man sagt sich, dass eventuell heute iOS 4.2 veröffentlicht werden soll. Genau so gut könnte Apple ebenfalls heute ein Update für das Betriebssystem Mac OS X. Mindestens für AirPrint müsste das Mac Betriebssystem auch angepasst werden und würde daher Sinn machen mit dem mobilen Betriebssystem für iPod touch, iPhone und iPad veröffentlicht zu werden.

Das Update sollte vor allem iPad und iPhone 3G Benutzer freuen. Denn mit iOS 4.2 kommt endlich mehr Power für das alte iPhone. Das iPad bekommt endlich die vom iPhone bekannten Ordner und das Multitasking. Ebenfalls neu ist AirPrint und AirPlay. Meine Wenigkeit durfte die Entwicklerversionen schon testen und spätestens seit der Golden Master Ausgabe gab es keine Fehler mehr. AirPlay hat aber nur noch mit Ton und nicht mit bewegten Bilder funktioniert…

P.S.: Sollte es heute mit der Veröffentlichung nicht klappen, so hat die Gerüchteküche ein weiteres Datum im Peto: Der 12. November 2010.

Review: iOS 4.2 auf dem iPad

iPad iOS 4.2

Am Mittwoch Abend hat Apple für die Entwickler eine erste Beta-Version vom auf November 2010 angekündigten iOS 4.2 frei gegeben. Während die Änderungen für das iPhone mit dem iOS 4.1 eher marginal sind, dürfen sich iPad Besitzer über viel mehr Verbesserungen freuen. Einzig schon, dass man endlich auch auf dem iPad verschiedene Apps in Ordner organisieren kann, freut die meisten unter Euch! Aber werfen wir einmal einen Blick auf die Verbesserungen:

Schwarze Tastatur
Neu kann der Bildschirm mit einem ganz normalen Passwort gesperrt  werden. Die Tastatur welche für die Eingabe erscheint, ist aber schwarz und nicht mehr grau. Ob das so bleibt? Oder wird die neue Tastatur auf das ganze iOS übernommen?

Mail
Hier gab es kaum Änderungen, abgesehen von dem konsolidierten E-Mail Postfacheingang mit allen eingerichteten Accounts. Leider sind mir aber in der Mail App bisher die meisten Fehler aufgefallen. Zum Teil gibt es Fehler in der Darstellung. Abhilfe schafft das mehrmalige kippen des Bildschirms. Bei anderen iPad Besitzer haben wir entdeckt, dass die App Probleme hat mit mehreren Mail-Accounts…

Game Center
Das Spielezentrum von Apple hat mit dem neuen Betriebssystem nun auch den Einzug auf’s iPad gefunden.

Multitasking
Endlich! Das spezielle Multitasking von Apple gibt es nun auch für das iPad. Das hilft besonders wenn man in verschiedenen Programmen arbeitet und beim letzten Stand der Arbeite weiterfahren möchte.

Ordner
Diese Funktion wurde von allen iPad Besitzer bisher am schmerzhaftesten vermisst. Gerade wer viele Apps hatte musste mühsam durch viele Seiten voller Apps scrollen. Jetzt können die Apps übersichtlich in Ordner abgelegt werden. In einem Ordner können bis zu 20 Apps versorgt werden.

Stummschalter
Interessant. Auch äusserlich haben sich Funktionen geändert. Was früher das drehen des Bildschirms verhinderte, ist nun schlussendlich doch der Stummschalter. Denn das Drehen des Bildschirms kann nun, wie beim iPhone schon, per Software verhindert werden.

AirPlay
Mit AirPlay lassen sch Inhalte wie Musik, Video und Fotos über das WLAN streamen. Beispielsweise auf die kommende Apple TV. Bisher konnte ich erst die Musik ausprobieren, denn die lässt sich auf eine AirPort Express streamen, welche wiederum mit einer Musikanlage verbunden ist.

AirPrint
Aus den Programmen Safari und Mail kann man nun über das WLAN drucken. Voraussetzung ist natürlich, dass der Drucker auch ans WLAN angeschlossen ist. Das geht prima, wenn der Drucker an eine AirPort Express, AirPort Extreme oder Time Capsule angeschlossen ist. In der App Print Center können die Druckaufträge verwaltet werden.

[slickr-flickr tag=“iOS42″ type=“gallery“]

Fazit
Das neue Betriebssystem ist für eine erste Beta erstaunlich stabil. Man darf aber nicht vergessen, dass eine Vorabversion ist darum noch Fehler enthalten darf! Nicht desto trotz war die Vorfreude auf Multitasking und Ordner dermassen gross, dass viele Leute sich gerne die Beta Version von iOS 4.2 auf Ihr iPad laden möchten… Ich bin gespannt was alles noch ändert bis zur finalen Version!

Heute: iOS 4

iOS 4 Software Update

Heute sollte es soweit sein. Heute will Apple das kostenlose Software Update iOS 4 (früher iPhone OS 4) veröffentlichen. Im Moment heisst es immer noch „Bald erhältlich“ aber das wird sich wohl heute Nachmittag/Abend ändern.

Ich persönlich bin ja in der glücklichen Lage, das neue Betriebssystem für das iPhone schon seit mehreren Wochen testen zu dürfen. Ich muss ehrlich sagen, ich möchte es nicht mehr missen! Marketing hin oder her, aber iOS 4 ist wirklich das beste Betriebssystem seit es das iPhone gibt! Funktionen wie Multitasking, Ordner, gemeinsamer Posteingang, Wiedergabelisten erstellen, Fotozoom, Videozoom, Gesichter und Orte in Fotos, Homescreen Hintergrund, Apps verschenken und die eigene Rechtschreibeprüfung sorgen für ein neues Benutzererlebnis.

Leider aber braucht die neue Software soviel Power, dass das iPhone 2G mit dem Aluminium-Rücken, nicht mehr in den Genuss kommt von iOS 4. Mit dem iPhone 3GS habe ich aber das Gefühl, dass das neue Betriebssystem noch schneller ist als iPhone 3.1.3. Ich kann mir kaum vorstellen wie toll das iOS 4 auf dem iPhone 4 abgehen muss…

Wer bisher noch nicht in den Genuss von iOS 4 gekommen ist, dann wünsche ich Euch jetzt schon viel Spass mit der neuen Software. Bis dann wünsche ich frohes warten, Fussball kucken und Tee trinken.

Was dem iPad noch fehlt…

Ich hab ja mein iPad nun schon eine Weile und arbeite auch schon fleissig damit. Wie schon mitgeteilt, ist das iPad wirklich die meiste Zeit im Bereich des Sofas zu finden. Von da aus surfe ich im Web, bearbeite E-Mails, bediene die Social Media Plattformen wie Twitter, Facebook und Co. oder probiere neue Apps aus. Dabei bin ich aber immer wieder mal über Hindernisse gestolpert, welche man verbessern könnte.

Multitasking
Vielleicht habt Ihr schon mal erlebt, wie das Multitasking im iPhone OS 4.0 umgesetzt ist? Ich selber hab das neue iPhone Betriebssystem schon im Einsatz und muss sagen, dass ich genau diese Funktion jetzt schmerzlich beim iPad vermisse. Gerade wenn man intensiv mit Mail und Browser oder einer anderen App am arbeiten ist und hin und her wechseln muss, bringt mich die Multitasking-Funktion schneller zum gleichen Ort zurück. Beim iPad mit OS 3.2 sind die Wege noch etwas länger…

Ordner
Ebenfalls im iPhone OS 4.0 kommt die Möglichkeit, dass man mehrere Apps zu einem Ordner zusammenfasst. Mit den Ordner braucht man weniger Seite und gewinnt an Überblick. Zum Glück soll ja das neue iPhone Betriebssystem bis Ende Jahr auch für das iPad erhältlich sein.

Drucken
Die Apps Pages, Numbers und Keynote für das iPad sind einfach nur herrlich! Endlich kann man Dokumente grosszügig erstellen und bearbeiten. Auch weiterleiten der Arbeiten per E-Mail geht problemlos, bloss drucken kann man nichts. Denn das iPad kann grundsätzlich nicht drucken was in meinen Augen sehr, sehr schade ist. Wie gerne hätte ich das Swiss Airlines Boardingticket ausgedruckt. Aber statt dessen musste ich das PDF an meinen Mac weiterleiten…

Dateien speichern
Für eine Analyse wollte ich Besucherzahlen einer Website als CSV downloaden und in einem anderen Dienst hochladen. Doch leider lassen sich dynamisch erstellte Dateien nicht einfach so auf dem iPad abspeichern. Eigentlich lassen sich nur Bilder im iPad speichern, alle anderen Formate sind nicht willkommen.

Dateien auswählen und hochladen
Bei vielen Social Media Plattfomen wie Twitter oder Facebook kann man Bilder, insbesondere das Profilbild, via Browser hochladen. Dafür kann man auf der eigenen Festplatte ein Bild auswählen und hochladen. Nicht aber beim iPad. Ich kann mit dem iPad zwar ein Profil erstellen, für das hochladen des Profilbildes muss ich aber an den Mac. Lediglich bei einigen Apps ist es möglich auf die Photo App zuzugreifen und dort ein Bild auszuwählen.

Dateien synchronisieren
Wenn ich mit Pages ein Dokument schreibe und es dann später am Mac bearbeiten möchte, dann muss ich das iPad an den Mac anschliessen und via iTunes die Dateien synchronisieren. Nicht gerade komfortabel. Hier müsste auch eine bessere Lösung her. Die Apple Plattform iWork.com ist ja leider nur da um Dateien zu publizieren, aber nicht zum synchronisieren…

Und was ist mit den gängigen Kriterien?
Zu schwer? Keine Kamera? Kein Flash? Schreiben mit der Touchscreen Tastatur?
Ehrlich gesagt, das Gewicht fällt mir nicht so auf. Klar, ca. 700 Gramm klingt nach viel, ist es letztendlich aber nicht. Da ich eh kein Freund von Flash bin, stört es mich auch nicht, dass das iPad keine Flash-Animationen unterstützt. Bisher ist mir der leere Platz auf den Websites auch kaum aufgefallen. Aber vielleicht surfe ich einfach die falschen Seiten an. Zugegeben, die Kamera hätte ich schon das eine oder andere mal brauchen können. Zur Not tun es aber auch Apps, welche sich mit dem iPhone verbinden und das Apple Mobiltelefon als Kamera brauchen. Aber das ist auch keine Lösung. Überhaupt kein Problem ist die Touchscreen Tastatur. Ich habe inzwischen schon einige Texte damit verfasst. Klar, die horizontale Tastatur ist wesentlich bequemer zum schreiben als die Vertikale.

Grundsätzlich bin ich aber mit dem iPad zufrieden und es erledigt genau die Arbeiten welche ich mir vorgestellt habe. Und zum Glück sind die oben genannten Probleme alles Dinge, welche man mit einem entsprechenden Software-Update ausbügeln kann. Und wer sagt es jetzt Steve Jobs?

Pfadleiste im Finder anzeigen

Finder

Bei einem gemütlichen Mittagessen mit dem Twitterer Chris (@chriswalterCH) wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass es mit dem Finder-Fenster nicht möglich ist einen übergeordneten Ordner anzusteuern. Das ist tatsächlich so, sofern man die Darstellung nicht etwas anpasst. Wählt man nämlich in der Finder-Navigation den Punkt „Darstellung“ an und aktiviert „Pfadleiste einblenden“, kann man durch den Pfad navigieren.

finder-pfadleiste

Das sieht dann in etwa so aus wie unten abgebildet.

Finder mit Pfadleiste

Wenn man mit dem Finder irgendwo tief in der Dateistruktur landet, kann man auch dank der Tastenkombination „Command“ und „Pfeil nach oben“ in den übergeordneten Ordner springen. Aber die Lösung mit der Pfadleiste ist wesentlich übersichtlicher und Benutzerfreundlicher.

Sollte Ihr ähnliche Fragen haben, so dürft Ihr jederzeit das Kontaktformular ausfüllen, oder mich wie Twitter (@apfeltweet) kontaktieren. Ich freue mich viele weitere Tipps an die ApfelBlog-Leser geben zu dürfen.