Posts tagged "iPhone 5S"

iReview 21/2015 – Lightning Dock kommt etwas spät.

 

Lightning Dock für das iPhone

Erst jetzt hat es Apple geschafft ein Lightning Dock für das iPhone 5C, iPhone 5S, iPhone 6 und iPhone 6 Plus zu veröffentlichen. Die Frage ist, warum erst jetzt? Wahrscheinlich wird das diesjährige iPhone weiterhin dem Lightning-Anschluss treu bleiben, ab nächstem Jahr könnte aber der neue USB Typ-C Anschluss auch im iPhone Einzug halten… Wirst du dir ein Lightning-Dock zulegen?

Dank einem Battery-Case, kann man das iPhone mit mehr Akku-Power versorgen. Apple hat einen neuen Einstiegs-iMac konfiguriert und das MacBook Pro erneuert. Die Apple Watch hat ein erstes Update erhalten und der erste Trailer für den zweiten Steve Jobs Film wurde veröffentlicht.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 21/2015. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

iPhone 5S – Staub auf der Kameralinse und Blue Screen of Death.

Schon länger ist mir aufgefallen, dass meine iPhone-Bilder einen Fleck aufweisen. Bisher ging der Fleck in den Bildkompositionen ganz gut unter. Diesen Freitag hat es mich aber ganz besonders gestört, als ich den blauen Himmel fotografierte und der Fleck sehr deutlich zu sehen war.

Also habe ich mich entschlossen, gegen die Apple Empfehlung zu handeln und das iPhone aufzuschrauben, um das lästige Staubkorn zu entfernen. Gesagt, getan. Zum Glück verfüge ich über das notwendige Werkzeug, denn insbesondere beim iPhone 4 und iPhone 4S habe ich für den Freundeskreis einige Reparaturen durchgeführt, mehrheitlich das zerbrochene Backcover aus Glas ersetzt. Weil ich bisher noch  nicht die Gelegenheit hatte, ein iPhone 5S zu sezieren, habe ich mich bei iFixit weitergebildet. Das abheben des Bildschirms ist ein vorsichtig dosierter Kraftakt, gegen über den früheren Modellen. Aber ansonsten ging alles gut, auch dank der Vorbereitung und dem akribischen ablegen und markieren der entsprechenden Schrauben.

Offenes iPhone 5S

Es ist schon erstaunlich, wie viel Staub in das iPhone kommt, obwohl es einen vermeintlich geschlossenen Eindruck macht. Nach dem entstauben des Gehäuses und der Kameralinse und aller weiteren Komponenten, habe ich alles wieder fein säuberlich zusammen gebaut. Nun habe ich das iPhone gestartet um das neue Ergebnis der Fotos zu betrachten. Das Apple Logo leuchtet auf… Dann, etwas später… Blue Screen of Death (BSoD)! Nur ein paar Sekunden. Dann kam wieder das Apple Logo, dann wieder der Blue Screen. Das hat sich dann so durchgezogen. Ein unendlicher Loop.

Was dagegen geholfen hat? Ich hab das iPhone ausgeschaltet, an den iMac angeschlossen und gleichzeitig den Home-Button gedrückt. Dann kommt man in den Wiederherstellungsmodus und man bekommt die Chance iOS neu zu installieren. Also hab ich wieder das damalige iOS 8 Beta 4 installiert und das iPhone mit einem aktuellen Backup aus der iCloud hergestellt.

Ich kann mir das nur so erklären, dass sich das iPhone, beim vorsichtigen Versuch, den Bildschirm abzuheben, eingeschaltet hat und es dadurch zu einem Software-Fehler kam. Nach dem Wiederherstellen und dem Backup war alles wieder in bester Ordnung.

Fazit

Durch das selbständige öffnen der iPhone Hardware, kann die Garantie bei Apple verfallen. Jeder sollte daher sehr gut überlegen, ob er das machen sollte und will. Es ist auch eine sehr feine Motorik der Hände gefragt wenn man mit 1,2 Millimeter kleinen Schrauben arbeiten muss. Zudem sollte man das richtige und notwendige Werkzeug benutzen. Ob der BSoD wegen meiner iPhone-Operation oder ein Produkt der iOS 8 Beta 4 Version war, dass entzieht sich meiner Kenntnis. Wichtig ist lediglich, dass die Software wieder funktioniert nach dem Wiederherstellen.

Übrigens, der Fleck ist immer noch da… Trotzdem das Linse, Kamera und Gehäuse fein säuberlich entstaubt und geputzt wurde. Ja, solche Fehler lässt man eben doch lieber beim Profi beheben. Aber bald, bald kommt ja das iPhone 6.

Dreams – Neuer iPhone 5S Werbespot

Werbespot iPhone 5S

Einmal mehr zeigt Apple in einem aktuellen Werbespot wo und wie das Apple Smartphone überall eingesetzt werden kann und auch eingesetzt wird. Mit Hilfe von Apps und auch erweitertem Zubehör, kann man aus dem iPhone 5S eben noch mehr machen als man denkt. Spannende Inspirationen sind es auf jeden Fall. Und damit man die im Film gezeigten Apps nicht mühsam suchen muss, hat Apple die hier auch gleich aufgelistet.

Bentley & Apple: Toller Werbespot.

Bentley

Bentley hat kürzlich einen Werbespot auf YouTube aufgeschaltet. Wer sich so ein Auto leisten kann, der muss auch nicht selber fahren und kann auf dem Rücksitz arbeiten. Zum Arbeiten wurden die neuen Bentley mit zwei iPad Air ausgerüstet. Um das ganze Auto, bzw. die Designdetails hervorzuheben wurde ein Spot gedreht. Eben dieser besagte Spot:

Das spezielle am Spot, er wurde nur mit dem iPhone 5S mit der App FiLMiC Pro gefilmt und anschliessend im Bentley Mulsanne auf dem Rücksitz mit dem iPad Air  und den Apps iMovie und iPhoto geschnitten. Kann man ganz am Ende im Making-of sehen.

Ganz schön beeindruckend was man mit den mobilen Geräten von Apple alles hinbekommt. Und so langsam aber sicher sollte es auch den letzten bewusst werden, dass die Ära der Desktop-Computer wirklich am sterben ist.

ChargeKey Sammelbestellung

ChargeKey Lightning für iPhone5, iPhone 5C und iPhone 5S

Kaum ist die Zeit auf den Sommer umgestellt, schon kommt die nächste Sammelbestellung. Heute sammle ich eure Bestellungen für den ChargeKey. Das wohl kleinste Lightning-Ladekabel der Welt. Dennoch flexibel und robust. Und das beste ist, das kurze Kabel passt perfekt an den Schlüsselanhänger. Damit hat man immer und überall ein Ladekabel dabei. Fehlt eigentlich nur noch der USB-Anschluss um das iPhone 5, iPhone 5C oder iPhone 5S zu laden.

Normalerweise kostet das ChargeKey-Kabel gute 29 US-Dollar, der Versand in die Schweiz schlägt aber hart zu mit 45 Dollar, wenn man nur ein oder 2 Kabel bestellt. Ab drei Kabel ist der Versand kostenlos. Mein Ziel ist es natürlich die internationalen Versandkosten zu eliminieren und einen Rabatt für eine grössere Bestellung vom Hersteller zu bekommen. Später kommen nur noch die nationalen Versandkosten dazu. Was wiederum der Grund ist, warum die Sammelbestellung nur für die Schweiz gilt.

Tragt eure Bestellung bitte in dem hier eingebetteten Formular ein. Sobald die Verhandlungen mit dem Hersteller abgeschlossen sind, versende ich die Rechnungen und Links für die Vorauszahlung und mache die Bestellung. Einmal in der Schweiz angekommen, werden die einzelnen Bestellungen verschickt. Natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr die Sammelbestellung unter euren Freunden und Kollegen bekannt macht. Mit einer angemessenen Anzahl Bestellungen, gibt es sicher auch einen entsprechenden Rabatt.

Update: Sammlung gestoppt.

Aufgrund der grossen Nachfrage muss ich die Sammelbestellung hier beenden. Weit über 200 ChargeKey werden nun in die Schweiz importiert.
Besten Dank für das Vertrauen und die Mithilfe um auch diese Sammelbestellung zum Erfolg zu führen.

Nie mehr Akku-Probleme mit dem iPhone. Fast. ChargeKey.

ChargeKey Schlüsselbund

Keine Frage. Jeder Smartphone-Benutzer ist schon in der Lage gewesen, dass einem der Akku leergelaufen ist und man natürlich dann genau kein Ladekabel dabei hat. Sei es an Konferenzen, in der Freizeit, in der Schule oder bei der Arbeit. Dank dem ChargeKey von Nomad sollte das demnächst nicht mehr der Fall sein. Das Kabel wurde auf ein Minimum reduziert, auf die Grösse eines Schlüssels.

Das Kabel kann nun einfach an den Schlüsselbund befestigt werden und schon hat man immer die Möglichkeit das iPhone 5, das iPhone 5C oder iPhone 5S an einem USB-Anschluss aufzuladen. Es ist sehr kurz, dünn und extrem flexibel. Es kann einiges aushalten und wird also am Schlüsselbund nicht gerade kaputt gehen, aber dafür immer dabei sein. Alles was man in Zukunft noch braucht ist ein funktionierender USB-Anschluss. Dann hat man immer genug Akku für das iPhone.

Update

Wer übrigens über diesen Link hier bestellt, bekommt 20% Rabatt auf die Bestellung und nach drei Bestellungen erhalte ich einen ChargeKey kostenlos, welcher natürlich im ApfelBlog.ch dann verlost wird.

iOS 7.1 mit CarPlay ist da.

iOS 7 CarPlay

CarPlay

Das Aushängeschild von iOS 7 ist das Zusammenspiel von iOS und der Apple Auto-Software CarPlay. Das ist ganz besonders wichtig, wenn ihr in nächster Zeit einen neuen Mercedes, Volvo oder Ferrari kauft… Scherz beiseite. Im aktuellen Jahr folgen noch einige Modelle von diversen Auto-Hersteller mit CarPlay. Mehr zu dem Thema hab ich bereits hier verbloggt, auch mit Video.

Sonstige Änderungen

  • Das auffälligste sind wohl die vielen kleinen Anpassungen bezüglich Design. Insbesondere bei Anrufen, bzw. der Telefon-App, beim Lock-Screen oder wenn man iOS mal abschalten will zeigen sich viele Design-Anpassungen.
  • Die Kamera-App nimmt automatisch HDR-Fotos auf.
  • Die Kalender-App wurde übersichtlicher.
  • Siri lässt sich manuell steuern, in dem man den Home-Button während dem Sprechen gedrückt hält. Lässt man den Button los, fängt die Analyse sofort an und wartet nicht noch ab, ob ihr eventuell doch noch was sagen möchtet.
  • iTunes Radio – Hierzu gibt es eine Vielzahl von Erklärungen seitens Apple. Leider konnte ich noch nicht prüfen, ob iTunes Radio nun auch in der Schweiz aufgeschaltet wurde.
  • und vieles mehr…

Bugfixes

  • Ein bekannter Home-Screen Bug wurde entfernt.
  • Der Touch-ID Fingerprint arbeitet nun (noch) zuverlässiger.
  • Verbesserte Leistung beim iPhone 4
  • und mehr…

Jailbreak?

Nein, der Jailbreak funktioniert mit iOS 7.1 aktuell grad nicht mehr. Wer gerne jailbreaken möchte, der sollte noch zuwarten mit dem Update.

Apple TV 6.1

Und wenn wir schon beim Software aktualisieren sind, die Apple TV hat noch ein fälliges Sicherheitsupdate erhalten.

Sonst noch was?

Was ist nach eurer Meinung noch erwähnenswert? Hab ich was wichtiges vergessen?

iPhone Dock aus reinstem Beton.

iPhone Dock aus purem Beton

Der Name hardwrk verbindet man in erster Linie mit einem SSD-Selbst-Einbau-Kit für das MacBook Pro. Zumindest erging es mir so. Inzwischen haben die Macher aber auch noch weitere Adapter ausgetüftelt und nun bei sich eine neue Produktekategorie eröffnet: iPhone Docks. Aber auch hier haben die Leute bei hardwrk nicht einfach nur eine weiteres Dock auf den Markt geschmissen, sondern sich Gedanken über die Probleme der bestehenden Docks gemacht. Ein bekanntes Problem ist, wenn ein Dock leicht und aus Plastik ist kann man das iPhone nur aus dem Dock entnehmen wenn man mit der einen Hand das Dock hält und mit der anderen das iPhone aus dem Dock trennt. Das ist ein Problem, welches mit dem massiven hardwrk Dock der Vergangenheit angehört.

Das iPhone 5 Massive Dock von hardwrk ist nämlich aus purem Beton und genau 570 Gramm schwer. Ein ziemlicher Klotz. Der Beton-Block wird in Deutschland von Hand gegossen und bekommt auch den letzten Feinschliff von Hand. Eine spezielle Unterlage sorgt dafür, dass das Dock nicht auf dem Tisch umher rutscht und dank einer Verkleidung aus Silikon ist das iPhone 5, iPhone 5C oder iPhone 5S weich gebettet aber stabil gehalten.

Wer ein dünnes Case hat, der kann das Dock auch mit iPhone Case verwenden, jedoch sollte es nicht dicker als 1,5 Millimeter sein. Das Lightning-Connector Kabel ist im Lieferumfang nicht inbegriffen und muss selber in das Dock verlegt werden, was aber gar nicht so schwierig ist.

Ich persönlich bin ein grosser Fan von Beton und mich hat die tolle Qualität erstaunt. Der Block ist extrem fein, perfekt ausgegossen und wurde soweit gehend veredelt, dass dieses Doch für die Ewigkeit gemacht ist! Dank dem Gewicht kann das iPhone mit nur einer Hand aus dem Dock entfernt werden und somit ist es mehr als nur ein Hingucker auf dem Schreibtisch! Knapp 60 Euro kostet das iPhone Massive Dock und wird innerhalb von Deutschland versandkostenfrei verschickt.

 

Kayden + Rain – Der inoffizielle iPhone 5S Werbespot.

Kayden + Rain

Das kleine Mädchen Kayden macht mit jungen 15 Monaten die erste eigene Erfahrung mit Regen und bekommt nicht genug. An sich nichts spannendes. Ihre Freude am Regen wurde mit dem iPhone aufgezeichnet und später mit Final Cut bearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ein emotionaler Jö-Effekt-Film welcher auch mein Vater-Herz berührt hat. Und weil der Film so gut ist, wurde bis eben schon 2,4 Millionen mal abgespielt und als inoffizieller iPhone 5S Werbespot gehandelt. Eigentlich das, was Apple jeweils zeigen will, wie die Apple Produkte uns im Alltag ganz selbstverständlich begleiten und auch dabei sind, wenn wichtige oder emotionale Dinge passieren.

Apple klaut Video-Material für eigenen Film.

Casey Neistat

Keine Frage. Apple versteht keinen Spass wenn man ihnen Produkte, Ideen oder Inhalte klaut. Andersherum will man es aber nicht so genau nehmen… Abgesehen davon, dass die hervorgebrachten Innovationen von Apple immer einen Ursprung ausserhalb von Apple hatte, ist vor einer Zeit ein Fall bekannt geworden, der wirklich bedenklich ist.

Der Regisseur Casey Neistat hat einen sehenswerten Film gedreht mit dem Titel „The Dark Side of the iPhone 5S Lines„. Wie der Titel schon erahnen lässt, geht es darum, dass es nicht immer nur rosig ist in der Warteschlange. Was früher nur von Apple-Fans gemacht wurde, wird heute kommerziell ausgeschlachtet. Firmen schicken ihre Mitarbeiter in die Linie, welche mit Logos auf den Shirts Stunden in der Schlange verbringen müssen. Es gibt auch immer mehr Leute, welche nur früh anstehen, um den Platz dann dem Meistbietenden zu verkaufen. Einige wissen eigentlich gar nicht warum sie eine oder mehrere Nächte vor dem Apple Store verbringen. Mit Freude und Enthusiasmus hat das leider nicht mehr viel zu tun. Und Casey weiss wovon er spricht, schliesslich hat er sich selber in die Warteschlange beim ersten iPhone gestellt und tolle Erlebnisse gemacht. Sogar für die Sega Dreamcast wartete er 1999 mehrere Stunden vor der Shopping Mall.

Aber zurück zu besagtem Film. „The Dark Side of the iPhone 5S Lines“ hat er, wie die meisten seiner Filme, auf YouTube veröffentlicht. Jedoch mit der YouTube Standard-Lizenz, welche nicht erlaubt das Videomaterial ungefragt zu benutzen. Das hat aber Apple nicht daran gehindert den Film zu nehmen, die negativen Szenen und Hinweise zum tatsächlichen Filmemacher zu entfernen und daraus einen internen Motivationsfilm zu machen. Der Film kann im Blog der New York Times angesehen werden. Wirklich dreist was sich hier Apple erlaubt hat.