Posts tagged "Lightning"

Heute Vorbestellen: iPhone 7 & iPhone 7 Plus – Neue Kamerasysteme, bessere Batterielaufzeit und Spritzwasser- & Staubschutz.

 

iphone7plus-jetblk-iphone7-apfelblog

Apple hat vor zwei Tagen das iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorgestellt. Wie erwartet eine gute Evolution ohne Revolution. Heute kann man die beiden Versionen mit doppelten Speicher und in fünf verschiedenen Farben vorbestellen. Bereits eine Woche darauf, am 16. September 2016 sind die neuen iPhones im Verkauf, bzw. werden ausgeliefert.

Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, ist sichtlich stolz auf das neueste iPhone:

iPhone 7 und iPhone 7 Plus verbessern jeden einzelnen Aspekt des iPhone-Erlebnisses und erreichen dabei einen neuen Grad an Innovation und Präzision, was es zum besten iPhone macht, das wir jemals gebaut haben. Die vollständig überarbeiteten Kameras schiessen unglaubliche Fotos und Videos – bei Tag oder Nacht. Der A10 Fusion Chip ist der leistungsstärkste in einem Smartphone verwendete Chip, der zugleich die bisher beste Batterielaufzeit bei einem iPhone liefert. Ein völlig neues Stereo-Lautsprechersystem bietet die doppelte Lautstärke. Und das alles im ersten spritzwasser- und staubgeschützten iPhone.

Neues Kamerasysteme

iPhone 7 und iPhone 7 Plus machen die beliebteste Kamera der Welt dank neuer Kamerasysteme sogar noch besser. Die 12-Megapixel Kamera bietet eine optische Bildstabilisierung sowohl bei iPhone 7 als auch bei iPhone 7 Plus. Eine grössere ƒ/1.8 Blende und ein Objektiv mit sechs Elementen ermöglichen hellere, detailreichere Fotos und Videos und eine breite Farberfassung sorgt für lebendigere, differenziertere Farben. iPhone 7 Plus kommt mit der gleichen 12-Megapixel Weitwinkelkamera wie iPhone 7 und bietet zusätzlich eine 12-Megapixel Kamera mit Teleobjektiv, die im Zusammenspiel einen zweifachen optischen Zoom und einen bis zu zehnfachen digitalen Zoom für Fotos bieten.

Nach einem Update sind Fotos mit Schärfentiefe-Effekt möglich

Zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr werden die dualen 12-Megapixel Kameras ausserdem einen neuen Schärfentiefe-Effekt ermöglichen, für den sie auf beide Kameras des iPhone 7 Plus bei der Aufnahme von Bildern zurückgreifen. Eine ausgeklügelte Technologie mit Machine Learning trennt den Hintergrund vom Vordergrund, um im Ergebnis verblüffende Portraits zu erhalten, die vormals ausschliesslich mit DSLR-Kameras möglich waren.

Zusätzliche Fortschritte bei der Kamera:

  • Einen neuen, von Apple entwickelten Bildsignalprozessor, der mehr als 100 Milliarden Prozesse auf einem einzigen Foto in gerade einmal 25 Millisekunden verarbeitet, was im Resultat zu unglaublichen Fotos und Videos führt;
  • Eine neue 7-Megapixel FaceTime HD Kamera mit breiter Farberfassung, fortschrittlicher Pixel-Technologie und automatischer Bildstabilisierung für sogar noch bessere Selfies; und
  • Einen neuen 4fach-LED True Tone Flash, der um 50 Prozent heller ist als bei iPhone 6s und einen innovativen Sensor beinhaltet, der das Flackern von Lichtern erkennt und dieses in Videos und Fotos kompensiert.

Mehr Leistung & Batterielaufzeit

Der neue speziell entwickelte Apple A10 Fusion Chip hat eine neue Architektur, die diese Innovationen antreibt und ihn zum bisher leistungsstärksten Chip in einem Smartphone macht, während dank der bisher längsten Batterielaufzeit bei einem iPhone zugleich mehr Zeit zwischen den Ladeprozessen bleibt. Die CPU des A10 Fusion hat jetzt vier Kerne: sie integriert nahtlos zwei im Verhältnis zu iPhone 6 doppelt so schnelle High-Performance-Kerne mit zwei Hocheffizienz-Kernen, die in der Lage sind mit gerade einmal einem Fünftel der Energie der High-Performance Kerne auszukommen. Die Grafikleistung ist mit bis zu dreifacher Geschwindigkeit im Vergleich mit iPhone 6 ebenfalls höher, bei gleichzeitig gerade einmal dem halben Energieverbrauch, wodurch eine neue Qualität bei Gaming und professionellen Apps erreicht wird.

Beide Phones unterstützen bis zu 25 LTE-Frequenzbänder für das beste weltweite Roaming der Branche, und LTE Advanced bis zu 450 MBit/s für dreifach schnellere Datenraten als bei iPhone 6*. Für Kunden in Japan wird iPhone jetzt auch die führende kontaktlose Technologie FeliCa unterstützen, um die Nutzung von Kredit- und PrePaid-Karten zu ermöglichen, darunter auch bei den Inlandsnetzwerken iD und QuicPay, sowie bei Suica, dem in Japan vorherrschenden Transitpass von JR East, dem weltweit grössten Nahverkehrsbetreiber.

Stereo-Lautsprecher sorgen für ein erstaunliches Klangerlebnis

Die neuen Stereo-Lautsprecher bieten einen erstaunlichen Klang, der die doppelte Lautstärke im Vergleich zu iPhone 6s aufweist und einen grösseren Dynamikumfang beim Klang und eine hochwertigere Freisprechfunktion bietet. Das neue iPhone kommt mit EarPods mit Lightning Connector für unglaublichen Klang und einem 3,5mm Klinke Kopfhörer-Adapter, um Kunden die Nutzung älterer Kopfhörer und Zubehörprodukte zu ermöglichen.

Neue AirPods, die innovativen neuen, kabellosen Kopfhörer von Apple verknüpfen Einfachheit und Technologie und erfinden die drahtlose Erfahrung neu, indem sie die Nutzung von Kopfhörern anwenderfreundlich gestalten. Dank des neuen Apple W1 Chip bieten AirPods aussergewöhnlich effiziente, drahtlose Kommunikation für bessere Verbindung, besseren Klang und die längste Batterielaufzeit der Branche. AirPods erschliessen dem Nutzer die Leistungsfähigkeit von Siri und ermöglichen mittels einfachen Doppeltipps den Zugriff auf den beliebtesten persönlichen Assistenten.

Das Design bleibt gleich, neue Farben sorgen für Abwechslung

Das iPhone 7 und iPhone 7 Plus kommen mit Finishes in Silber, Gold und Roségold und führen zwei völlig neue Finishes in Schwarz ein: ein wunderschönes schwarzes Finish, das ein eloxiert-mattes Erscheinungsbild aufweist, und ein innovatives Diamantschwarz-Finish mit satter Hochglanz-Optik. Das neue Diamantschwarz-Finish wird durch einen innovativen, neunstufigen Prozess der Eloxierung und des Polierens für ein einheitliches, glänzendes Erscheinungsbild erreicht. Dank des komplett neu entwickelten Gehäuses ist iPhone spritzwassergeschützt und bietet noch nie dagewesenen Schutz gegen Verschmutzungen, Spritzer und Staub.

Das neue iPhone bietet das hellste und farbenreichste Retina HD Display, das jemals in einem iPhone verbaut wurde, ab sofort mit einem breiten Farbspektrum für Farben wie im Kino üblich, höherer Farbsättigung und der besten Farbverwaltung der Smartphone-Industrie. Für iPhone 7 wurde eine vollständig neue kontaktlose Hometaste entwickelt, um beständig und reaktionsschnell zu sein, und im Zusammenspiel mit der neuen Taptic Engine bietet sie präziseres und individuelleres taktiles Feedback.

iphone7plus-lineup-apfelblog

Preise & Verfügbarkeit

  • iPhone 7 und iPhone 7 Plus werden beginnend ab CHF 759.- in Modellen mit 32GB, 128GB und 256GB in Silber, Gold, Roségold und dem neuen Finish in Schwarz über Apple.com, die Apple Stores, autorisierte Apple Händler und ausgewählte Mobilfunkanbieter verfügbar sein. Das neue Diamantschwarz-Finish wird exklusiv in Modellen mit 128GB und 256GB angeboten.
  • Kunden können iPhone 7 und iPhone 7 Plus ab Freitag, 9. September mit Verfügbarkeit ab Freitag, 16. September in folgenden Ländern bestellen:  Schweiz, Amerikanische Jungferninseln, Australien, Belgien, China, Dänemark,  Deutschland, Finnland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong, Irland, Italien, Japan, Kanada, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Puerto Rico, Schweden, Singapur, Spanien, Taiwan, USA und Vereinigte Arabische Emirate.
  • iPhone 7 und iPhone 7 Plus werden ab Freitag, 23. September in diesen Ländern verfügbar sein: Andorra, Bahrain, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Estland, Griechenland, Grönland, Guernsey, Island, Isle of Man, Jersey, Katar, Kroatien, Kosovo, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Malediven, Malta, Monaco, Polen, Rumänien, Russland, Saudi Arabien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.
  • Ab Freitag, 7. Oktober werden iPhone 7 und iPhone 7 Plus auch für Kunden in Indien erhältlich sein.
  • Die neuen, von Apple entwickelten, kabellosen AirPods inklusive Ladecase werden ab Ende Oktober zu CHF 179.- über Apple.com und die Apple Stores verfügbar sein. Bei allen iPhone 7- und iPhone 7 Plus-Modellen sind EarPods mit Lightning Connector und ein Lightning auf 3,5mm Klinke Kopfhörer-Adapter enthalten, die auch separat zu CHF 29.- bzw. CHF 9.-  über Apple.com und die Apple Stores verkauft werden.
  • Von Apple entwickeltes Zubehör inklusive Cases aus Leder und Silikon in verschiedenen Farben wird ab CHF 35.- verfügbar sein. iPhone 7 Smart Battery Case wird in Schwarz und Weiss zu CHF 109.- über Apple.com und die Apple Stores angeboten. Lightning Docks in verschiedenen, farblich passenden Metallic Finishes werden zu CHF 49.- ebenfalls verfügbar sein. Alle Preise inklusive MwSt..
  • Jedem Kunden, der iPhone 7 oder iPhone 7 Plus bei Apple kauft, wird ein kostenloses Persönliches Setup im Store oder online angeboten, um dabei zu helfen das iPhone individuell anzupassen, indem E-Mail Accounts eingerichtet werden, neue Apps aus dem App Store gezeigt werden und vieles mehr.
  • Jeder, der mehr über iPhone 7, iPhone 7 Plus oder iOS 10 erfahren möchte, kann sich für kostenlose Workshops registrieren, die in allen Apple Stores angeboten werden.

Jetzt vorbestellen!

Ich persönlich mag das iPhone Plus und insbesondere die jeweils bessere Kamera ist für mich ein klares Entscheidungskriterium für die grössere Variante. Für mich ist die Kamera beim Smartphone entscheidend. Bezüglich dem Finishing finde ich beide schwarzen Varianten sehr verlockend! Wobei Jet Black schon sehr nett aussieht, höchstwahrscheinlich aber auch anfälliger auf Kratzer sein wird.

Welches iPhone 7 oder iPhone 7 Plus wirst du dir holen? Wieviel Speicher und in welchem Finishing?

iPhone 7, Apple Watch Series 2, AirPods und Super Mario.

Wie immer beginnt Tim Cook mit einigen Updates

  • Apple Music hat jetzt 17 Millionen Personen mit bezahlten Abonnements. Das iTunes Festival wird zum    10. mal durchgeführt mit einem grossen Aufgebot. Wie immer sind die Konzerte kostenlos und werden über diverse Apple-Kanäle live gestreamt.
  • Der Apple App Store hat zugelegt. Die Downloads sind in den letzten 2 Monaten um 106% zugenommen und der App Store bringt die doppelten Einnahmen als der nächste Mitbewerber, was dann der Google Play Store sein sollte.
  • Apple konzentriert sich immer noch auf die Schulen. Mit neuen Apps sollen Schüler schnell und einfach lernen Swift zu programmieren.
  • iWork kommt nun mit Real-time Collaboration. Mehrere Personen können zur selben Zeit von unterschiedlichen Apple Geräten an einem Dokument arbeiten. Das kennen wir ja bereits von Google Docs und Co.

Super Mario auf iOS

Mario auf iOS

Endlich bringt Nintendo seinen Helden auf iOS. Ende Jahr soll die App „Super Mario runs“ veröffentlicht werden. Die App ist einfach mit einer hand zu spielen und man kann jederzeit gegen Freunde antreten. Zusätzlich wird es noch Stickers für die Nachrichten App geben.

Apple Watch Series 2

Apple Watch Series 2 ist wasserdicht

Die zweite Generation der Apple Watch ist nun wasserdicht bis 50 Meter. Das Problem waren die Lautsprecher. Diese können das Wasser aufsaugen. Apple hat die Lautsprecher nun so gebaut, dass die Lautsprecher mittels Vibrationen das Wasser abstossen können. Ein neuer Prozessor ist 50% schneller und die Grafik ist doppelt so schnell. Das Display ist doppelt so hell wie die erste Generation, was man insbesondere dann bemerkt, wenn man draussen an der Sonne ist. Die Apple Watch Series 2 hat ein eingebautes GPS. Es gibt zudem eine weitere Version aus Keramik und eine Apple Watch Nike+

Am Formfaktor hat sich allerdings nicht geändert. Was beim Chip und Display gespart werden konnte, musste dann wohl beim Akku verwendet werden, damit man die gleichen Leistungen bringen kann.

Für alle Apple Watches kommt watchOS 3 mit neuen Funktionen.

Aus der Original Apple Watch wird nun Apple Watch Series 1, bekommt ebenfalls einen schnelleren Prozessor und wird 100 Dollar günstiger als Apple Watch Series 2.

Ab dem 9. September kann man vorbestellen, watchOS 3 wird am 13. September ausgeliefert. Die Schweizer Termine werden wie immer später kommuniziert.

Pokemon Go für Apple Watch

Pokemon Go für Apple Watch

So ganz nebenbei wurde noch erwähnt, dass die Pokemon Go App 500 Millionen mal heruntergeladen wurde und die Spieler nicht weniger als 4,6 Milliarden Kilometer gelaufen sind. Und nun kommt Pokemon Go sogar auf die Apple Watch.

iPhone 7 – Wasserdicht, neuer Home Button

iPhone 7

Alle Gerüchte haben sich bestätigt. Der Formfaktor bleibt gleich, die Antenne hat sich ein bisschen geändert und die Kamera hat zwei Linsen. Wie erwartet gibt es nun auch eine Hochglanz-Version, mit dem Namen „Jet Black“. Es gibt auch ein mattes Schwarz was Apple einfach „Black“ nennt.

Home Button nun Force sensitive – Der neue Home Button kann alles wie der alte, hat nun aber eine Funktion „Force sensitive“. Damit kann der Button ein Feedback geben.

Wasserdicht – Das iPhone ist nun wasserdicht nach dem Standard IP67. Endlich darf man mit dem iPhone ins Wasser fallen. Das sind sich Samsung-Kunden ja bereits gewohnt.

Kamera – Die Kamera wurde verbessert. Neben einem optischen Stabilisator wurde eine Linse aus sechs Elementen verbaut. Die Sensoren sind 60% schneller und brauchen weniger Energie. Die Kamera hat quasi einen Super-Computer verbaut welcher für perfekte Bilder sorgt, egal wie schlecht die Bedingungen sind. Auch bei wenig Licht. Das iPhone kann nun auch die Bilder im RAW-Format ausliefern.

iPhone 7 Kamera

iPhone 7 plus mit doppelter Kamera

Die eine Kamera nimmt Bilder auf wie immer, die zweite Kamera schiesst ein Telephoto. Das ermöglicht eine optische Vergrösserung der Bilder.

iPhone 7 plus Kamera

Wie erwartet können nun auch Bilder geschossen werden, bei welche ein Objekt im Vordergrund scharf, der Hintergrund unscharf ist.

Kamera iPhone 7 plus-apfelblo

 

Stereo Lautsprecher

Endlich hat das iPhone Stereo Lautsprecher.

Lightning Kopfhörer und Audio-Stecker Adapter

Der Kopfhörer-Stecker begleitet und seit über 100 Jahren. Es wurde Zeit diesen in Rente zu schicken. Die Apple Kopfhörer kommen mit einem Lightning-Anschluss und einem kostenlosen Adapter um die alten Kopfhörer immer noch nutzen zu können.

Apple AirPods – Wireless Kopfhörer

airPods

Apple hat die Vision, dass Audio bei mobilen Endgeräten ohne Kabel genutzt werden sollte. Die kabellosen AirPods sind erstaunlich gross. Quasi wie die bestehenden Kopfhörer, nur ohne Kabel. In einer speziellen Box werden die AirPods aufgeladen und die Batterien reichen 5 Stunden, die Box hat genug Strom um die AirPods mehrmals aufzuladen. Einmal mehr überzeugt Apple mit der Einfachheit. Die AirPods sind sofort mit dem iPhone verbunden ohne grosses, kompliziertes Pairing. Die AirPods kosten 159 Dollar.

A10 Fusion Chip

Der neue Prozessor von Apple ist ein Four-Core CPU in 64 bit und 3,3 Milliarden Transistoren. 40 mal schneller ist der neuen Prozessor gegenüber dem A9 Prozessor. Auch die Grafikleistung ist um ein vielfaches grösser als bisher.

Mehr Akku-Power und mehr Speicher

Mit jedem neuen iPhone haben die Benutzer etwas mehr Akku-Power bekommen. Im Schnitt eine bis zwei Stunden pro Upgrade. So auch beim iPhone 7, obwohl es vollgepackt mit neuen Funktionen ist. Beim iPhone 6s, iPhone 6s plus, iPhone 7, iPhone 7 plus wurde der Speicher verdoppelt.

iPhone 7 und iPhone 7 plus ab 16. September in der Schweiz

Am 9. September kann das neue iPhone vorbestellt werden. Bereits am 16. September sind die neuen iPhones erhältlich, sogar auch in der Schweiz!

iOS 10

iOS 10 wird stark überarbeitet. Das Aufstarten hat geändert, Siri kann mehr, Smart Home Funktionen sind zusammengefasst, Maps ist schöner und lernfähig… Ich habe die Beta-Versionen seit Wochen im Einsatz ohne Abstürze und Fehler. Allerdings muss man sagen, abgesehen von einigen wenigen Funktionen ist für Android-Benutzer nicht viel neues dabei. Reine iOS-Benutzer werden iOS 10 aber lieben.

Mein Fazit zum iPhone 7 Event

Wie erwartet konnte Apple heute kaum was neues präsentieren was nicht bereits in der Gerüchteküche aufgewärmt wurde. Kein Wunder! Gerüchte um Apple werden unter Medien schon teurer gehandelt als alle anderen Informationen zusammen… Mit Apple-Neuigkeiten kann man Klicks generieren. Von Fans und Haters.

Aber zurück zum Thema. Das iPhone 7 und iPhone 7 Plus ist ein solides Update. Quasi iPhone 6 SE. Viele Features wie wasserdicht, Kamera für Aufnahmen mit wenig Belichtung, etc. sind bereits Standard. Aber das schmälert meine Freude nicht. Mit iOS 10 wird das iPhone 7 und der grosse Bruder ein tolles Smartphone mit welchem ich wieder tollen Content produzieren kann und mir alle Informationen einfach zugänglich macht. Nun auch im Regen und mit tollen Fotos.

Die Apple Watch Series 2 bringt vor allem den sportlichen Mitmenschen einen Mehrwert. Alle anderen sind sicher auch mit der Series 1 bedient.

Sehr gespannt bin ich auf die AirPods. Gerade was ich bei den Braggi-Kopfhörer kritisiert habe, das komplexe Pairing, entfällt hier komplett. Einfach einmal mehr das Produkt und das Benutzererlebnis fertig gedacht. Zugegebenermassen fällt das Apple mit dem eignen Öko-System einfacher. Aber genau dieses Öko-System sorgt eben für das gute Gefühl, dass alles miteinander funktioniert.

Was hat euch am besten gefallen? Oder eben auch nicht gefallen?

Wird das iPhone 7 langweilig?

iPhone 7 Gerücht

Einmal mehr wissen wir bereits vor dem Apple Event sehr viel über das kommende iPhone. Tatsächlich soll es iPhone 7, respektive iPhone 7 Plus heissen. Der Formfaktor bleibt gleich wie beim iPhone 6 und iPhone 6s, bzw. iPhone 6 Plus und iPhone 6s Plus. Lediglich einen Hauch dünner sollen die Smartphones aus Cupertino werden und das Antennen-Design verläuft etwas anders.

Welche Änderungen darf man noch erwarten?

  • Keinen Kopfhörer-Anschluss mehr. Ja, mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit wird Apple den Kopfhörer-Anschluss zu Grabe tragen. Über Lightning und Bluetooth sollen die Kopfhörer mit dem Apple Smartphone verbunden werden.
  • Kopfhörer mit Lightning-Anschluss. Leider wird das neue iPhone keine kabellosen In-Ear-Kopfhörer beilegen, sondern den bisherigen EarPods einen Lightning-Anschluss verpassen.
  • Viele Adapter im Package. Die diesjährigen iPhones kommen mit einem Lightning to Headphone-Jack wie auch einem Lightning to USB Adapter. Damit versucht Apple wohl die Umstellung etwas einfacher zu machen.
  • Neue Dual-Kamera. Mit einem neuen Dual-Kamera System soll, zumindest das iPhone 7 Plus, ein völlig neues Foto-Erlebnis schaffen. Auch das kleinere iPhone bekommt eine 12MB Kamera mit Bildstabilisator.
  • Space Black. Die neue Farboption Space Black soll ein noch dunkleres iPhone anbieten.
  • Neuer Force Touch Home Button. Der Home Button soll mit der Force-Touch-Technologie ausgerüstet werden.
  • Neue Prozessoren. Sowohl der Grafik-Chip als auch der Prozessor werden mit einer neuen Generation A10 ausgestattet sein. Wie jedes Jahr soll das iPhone damit Leistungsfähiger werden und weniger Akku verbrauchen.

Weitere Gerüchte?

Die Hoffnung auf weitere Veränderungen sind noch nicht ganz erloschen, allerdings fehlen entsprechende Bestätigungen gänzlich.

  • Wasserdicht. So langsam aber sicher wäre es an der Zeit, dass das iPhone wasserdicht wird. Ich hab mir schon öfters gewünscht auch mal in ein Gewässer hüpfen zu können ohne vorher das Smartphone an Land zu lassen und vor Dieben zu schützen.
  • Kabellose Ladefunktion. Ist bei den Mitbewerber schon fast Standard.
  • AirPods. Die EarPods mit Lightning-Anschluss sollten möglichst mit kabellosen AirPods ausgetauscht werden.

Mein iPhone 7 Gerüchte-Fazit: Keine Freude für Nerds, aber ein tolles Massenprodukt.

Vielleicht ist das Fazit etwas hart, aber Gadget-Freaks werden ein müdes lächeln haben für die neben erwähnten Veränderungen. Beispielsweise ist der Iris-Scanner, gemäss Gerüchten, für das iPhone 8 im Herbst 2017 geplant. Gegenüber den Mitbewerber hinkt Apple damit technisch ein Jahr hinterher. Zumindest beim Aufrüsten. In Sachen Abrüsten übernimmt Apple einmal mehr die Führung. Wie bereits beim Disketten-Laufwerk, bei Blu-Ray, dem CD-Rom-Laufwerk und nun dem Kopfhörer-Anschluss. Damit neue Technologien Fuss fassen können, müssen alte Zöpfe entfernt werden.

Bleibt zu hoffen, dass die Apple Watch die eine oder andere Überraschung mitbringen wird. Die Macs werden, so die Gerüchte, am kommenden Apple Special Event, keine Rolle spielen. Diese hätten eine Neuerung dringend nötig und die Gerüchte um eine dynamische Funktionsleiste klingen vielversprechend. Immerhin haben wir ja noch iOS 10 und macOS Sierra zum spielen. Wobei auch hier meistens „nur“ Standards nachgereicht werden. Hingegen sehr nützlich ist das Copy & Paste von Mac zu iPhone oder iPad und umgekehrt.

Aber zurück zum iPhone. Aktuell kann man wirklich eher von einem iPhone 6 SE sprechen als von einem iPhone 7. Für die breite Masse ist das iPhone 7 dennoch attraktiv und wird sicher auch 2016 wieder für gute Verkaufszahlen sorgen. Gut möglich, dass Apple sich die neuen tollen Wow-Features für das Jubiläums- iPhone im nächsten Jahr aufbewahrt…

Wie ist deine Meinung zum kommenden iPhone?

 

iPhone 7 – Das war’s dann mit dem Kopfhörer-Anschluss.

Es wurde lange vermutet und spekuliert. Aktuelle SPD-Fotos vom vermeintlichen 7 zeigen aber immer öfters das Gehäuse, ohne Kopfhörer-Anschluss… Auf der einen Seite ist das Entsetzen gross, auf der anderen seite der Applaus ebenfalls nicht klein. Ich persönlich zähle mit eher zu der Applaus-Seite. Aber nicht weil ich als -Kenner das musste, sondern weil ich in den letzten beiden Jahren fast nur über Kopfhörer Musik gehört habe, oder über Bluetooth die Musik an Lautsprecher gestreamt habe. Daran merkt man, ich bin definitiv nicht audiophil, nein. Ich mag Musik sehr und ich mag wenn es gut klingt, aber es muss für mich gut klingen und ich will dafür keine Einschränkungen in Kauf nehmen müssen.

Gibt es noch Kopfhörer für das iPhone?

Ich persönlich hab die weissen Kopfhörer, welche in der iPhone-Box beilagen, immer sehr geschätzt. Apple selber hat damit auch einen neuen Standard gesetzt und Welt mit den weissen Kopfhörer, bis dahin gab es kaum weisse Kopfhörer, wissen lassen: Dieser Mensch hat ein iPhone.

Aber jetzt ohne Audio-Stecker, wie soll das gehen? Bei Weibo geistern Bilder der Apple-Kopfhörer mit einem -Anschluss umher.

Apple Kopfhörer mit Lightning Anschluss

Bildquelle: 9to5mac

Würde zwar auf der Hand liegen, macht aber kaum Sinn. Zudem, das ist wohl der mit abstand hässlichste Lightning-Stecker ever! Zwar hat Apple früher USB-Stecker mit einem ähnlichen Design geliefert, aber sowas wird ja wohl kaum auf die Kunden von heute losgelassen!

Was ist mit Beats Kopfhörer?

Zwar hat Apple ja vor einiger Zeit aufgekauft, aber einen Beats Kopfhörer oder In-Ear-Hörer beizulegen wäre wohl nicht das Ziel. Auch nicht mit einem Lightning Anschluss.

AirPods mit Bluetooth sind die Lösung!

Schon seit ein paar Monaten hat Apple sich die Marke „“ registrieren lassen. Seither besteht das Gerücht, dass Apple an kleinen In-Ear-Hörer arbeiten könnte, welche über Bluetooth genutzt werden können. Ganz neu ist die Technologie nicht. Beispielsweise Bragi hat bereits solche Produkte entwickelt und auf den Markt gebracht.

iPhone 7 AirPods Concept

AirPods Concept

Denkbar ist auch, dass die AirPods mit einem Kabel verbunden sind. Damit liessen sich die Daten zwischen den beiden Ohr-Stecker besser hin und her schicken, das ganze könnte auch um den Nacken getragen werden, wenn die Stöpsel mal aus dem Ohr müssten…

Zwischenlösungen sind gefragt…

Wenn es wirklich soweit kommt und Apple nach der Floppy-Disk, dem CD-Rom und anderen Standards nun auch den Kopfhörer-Anschluss beerdigt, dann wären auf einen Schlag hunderttausende  von Kopfhörer nutzlos… Zum Glück gibt es bereits heute Adapter welche einen herkömmlichen Kopfhörer auch mit Bluetooth verbindet. Übergänge zu Lightning könnte es auch geben, macht aber meiner Meinung nach wenig Sinn. Ich glaube, der Anwendungsfall, dass man Musik hört UND das iPhone auflädt gibt es öfters…

Was denkt ihr? Ist der Untergang des Audio-Steckers beim iPhone wirklich beschlossene Sache? Trauerst du dem Anschluss hinterher? Was meinst du zu den AirPods?

MacBook Air startet nicht mehr. Was tun?

Kürzlich wollte ich mich auf das Lehrgang-Modul Corporate Blogs vorbereiten, welches ich als Dozent an der SOMEXCLOUD halten darf. Wie immer hab ich den Bildschirm aufgeklappt und den Power-Button getätigt… und nichts ist passiert. Ein schlechter Moment nur wenige Stunden vor dem Kurs…

MacBook Air 13-Zoll (Mitte 2013)

Der erste Versuch

Zuerst einmal den Power-Button etwas länger drücken. Nichts… Dann sogar 10 Sekunden lang gedrückt gehalten, losgelassen und normal den Button getippt… Noch immer nichts. Der dunkle, schwarze Bildschirm bleibt.

Kurz kam mir der Gedanke: Das war’s! Mein treues 13″ (Mitte 2013) hat den Geist aufgegeben. Zum einen war ich etwas in Panik, weil in ca. 6 Stunden der Unterricht beginnt und ich gerne über das MBA präsentieren wollte, aber mit dem Pro war ein Ersatzgerät in meiner Tasche dabei. Lediglich ein Adapter von auf HDMI müsste ich noch schnell auftreiben. Über die Daten hab ich mir keine Sorgen gemacht. Auf dem Air war nur das nötigste, der Rest liegt in der Cloud, ebenso ein Backup. Im Gegenteil. Das tote MacBook Air ist ein toller Grund ein neues MacBook beim persönlichen, privaten CFO zu beantragen.

Der zweite Versuch

Aber ganz aufgegeben hab ich das MacBook Air noch nicht. Ich konnte es einfach nicht akzeptieren, dass nach 9 Jahren -Erfahrungen zum ersten mal ein Gerät mit einem Hardware-Defekt abgeschoben werden muss… Als Lösung bei nicht-startenden MacBook wurde das Zurücksetzen vom SMC (System Management Controller) empfohlen. Einfach die Tastenkombination Umschalttaste-Ctrl-Wahltaste und gleichzeitig den Ein-/Ausschalter drücken. Danach alle Tasten los lassen und dann erneut den Ein-/Ausschalter drücken um den Mac einzuschalten. Ausser einem leisen „klack“ ist nichts passiert. Noch immer kann ich das MacBook Air nicht starten.

Die Lösung

Irgendwann nimmt man alle möglichen Hilfsmittel an um ein Problem zu lösen. Ein neues MacBook passt grad nicht in die Finanzplanung, daher muss das MBA wieder laufen. In der Apple Support Community bin ich dann auf eine spannende Diskussion gestossen. Gemäss diesem Erfahrungsbericht musste man nicht nur, wie oben beschrieben, den SMC zurücksetzen, sondern durch kräftiges schütteln den SMS (Sudden Motion Sensor) erwecken.

THEN SHAKE IT LIKE YOU MEAN IT!

Gesagt, getan. Nach dem SMC Reset hab ich einen Finger zwischen MacBook Air Body und Bildschirm gehalten und den Deckel, soweit wie möglich, geschlossen. Dann in alle Richtungen geschüttelt, hingestellt und den Power-Button gedrückt. Und siehe da, der Bildschirm ging an und auch die Festplatte hat sich wieder angesprochen gefühlt.

Ist wirklich alles in Ordnung?

Um sicher zu sein, hab ich das MacBook Air dann noch mit dem Apple Diagnostic Tool durchgecheckt. Dafür einfach den Mac ausschalten und dann wie folgt vorgehen:

  1. Power-Button drücken um den Mac zu starten.
  2. Sofort die Taste „D“ drücken und halten bis das Diagnose-Tool startet.
  3. Je nach gewählter Sprache, erfolgt ein „Checking your Mac“ Bildschirm in deiner Sprache.
  4. Wenn „No issues found“ erscheint ist alles in Ordnung. Wenn nicht, dann folgt den Bildschirm-Anweisungen.

Wie es schien, hat mein MacBook Air eine holprige Zeit hinter sich und dieser kleine Trick hat geholfen. Nachträglich betrachtet kann ich es mir nicht so genau erklären, ob das schütteln tatsächlich was genützt hat. Nirgends sonst konnte ich eine ähnliche Beschreibung finden um den SMS zurückzusetzen oder ähnliches. Dennoch ist die Lösung eine beliebte Antwort im Apple Forum und bei mir hat es nachweislich geholfen das Problem zu lösen.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder habt ihr ungelöste Probleme mit Apple Hardware?

Apple will den Kopfhörer-Anschluss killen? Vielleicht.

hat einen Ruf als Technologie-Killer und diesen versucht man auch heuer zu verteidigen mit dem Gerücht, dass man beim nächstjährigen 7 auf den 3,5 Millimeter--Klinken-Steckeranschluss verzichten will. Zwar handelt es sich nur um ein Gerücht, allerdings wäre es ein logischer Schritt! Denn bereits im Juni 2014 hat Apple im Mai-Programm die Möglichkeit für Kopfhörer mit mit -Anschluss geschaffen.

Will Apple den Kopfhörer-Anschluss abschaffen?

Bekanntlich hatte Apple noch nie Berührungsangst mit vermeintlichen Standards…

1998 hat Apple den G3 veröffentlicht. Mit einem damals neuartigen USB-Anschluss und einem CD-Rom-Laufwerk, aber ohne Floppy-Disc! Das führte zu einem Aufschrei! Apple musste verrückt sein! Jeder Computer braucht ein Floppy-Disc-Laufwerk! Dreizehn Jahre später hat Sony aufgegeben und die Floppy-Disc-Produktion offiziell eingestellt.

2010 erklärte Steve Jobs, dass niemand wirklich Flash braucht. Tatsächlich gibt es nur noch sehr wenige Werbemittel welche Flash einsetzen. Will man aber die wertvollen mobilen Benutzer abholen, sollte man ganz sicher auf alternative Methoden setzen weil iOS und OS X per se auf Adobe Flash verzichten

2010 verzichtet Apple auf das CD-Rom-Laufwerk im neuen Air. Man setzt ganz bewusst auf USB und das Internet. In Zukunft soll man Software nur noch über das Internet einkaufen und Apple sollte recht behalten. Es gibt keinen Grund mehr die Programme auf einer CD zu kaufen.

2012 wird der eigene 30-Pin-Connector mit dem neuen, schnelleren und besseren Lightning-Stecker ersetzt. Alle neuen iOS Geräte setzen ab sofort nur noch auf Lightning.

2015 setzt Apple mit dem neuen MacBook einen neuen Standard mit . Apple verzichtet auf weitere Anschlüsse und versetzt dem normalen USB-Anschluss einen ersten Stich. Das MacBook soll sich über Bluetooth mit anderen Geräten unterhalten…

Ich persönlich würde es allerdings sehr begrüssen, wenn Apple nicht mehr zu viel Kraft in den Lightning-Anschluss steckt, dafür USB-C nicht nur beim MacBook in Einsatz kommt, sondern auch bei den iOS-Geräten. Ein Stecker für richtig viele Daten und Strom. Egal ob MacBook, iPhone, oder sonst was… Davon träume ich! Und wovon träumt ihr so…?

ZNAPS – MagSafe Adapter für iPhone.

Apple kommt Stück für Stück vom patentierten MagSafe Adapter weg. Während die iOS Geräte nie in den Genuss eines sicheren Steckers gekommen sind, über dessen Kabel man locker stolpern konnte ohne das MacBook vom Tisch zu reissen. Wahrscheinlich wären iPod, iPhone und Co. einfach zu leicht gewesen als das der Magnet-Stecker sich hätte lösen können. Nun ist auch das neue MacBook auch ohne MagSafe, dafür mit USB-C-Anschluss.

ZNAPS

Diese Entwicklung hat aber die Erfinder hinter ZNAPS nicht davon abgehalten entsprechende Adapter zu bauen, so dass man das iPhone, oder sonst ein Smartphone mit Micro-USB-Anschluss über einen Magnet-Anschluss aufladen kann. Das Projekt wurde über Kickstarter finanziert. Die Macher hätten nur 120’000 Dollar benötigt, bekamen von den begeisterten Fans aber über 3 Millionen US-Dollar!

Wer damals nicht mit investiert hat, kann das Produkt für gerade einmal 9 Dollar jederzeit kaufen. Was meint ihr? Genial oder eher überflüssig?

 

Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2 bringt Force Touch auf den Desktop.

Apple hat heute ein neues Line-Up von drahtlosem Zubehör vorgestellt, darunter ein neues Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2.

Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2

Die neuen Magic Keyboard, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2 sollen komfortabler, leistungsfähiger und umweltfreundlicher sein. Letzteres wird erreicht mit integrierten, wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterien für alle drei Zubehör-Geräte. Das beseitigt endlich die Notwendigkeit für Einwegbatterien!

Magic Keyboard

Das neue Magic Keyboard bietet eine vollwertige Tastatur in einem schlanken, neuen Design, welches bis zu 13 Prozent weniger Platz auf dem Schreibtisch benötigt. Die neue Scherenmechanik in den Tasten kennen wir ja bereits aus dem neuen MacBook und da hat mich die Tastatur von der ersten Benutzung an überzeugt! Magic Keyboard ist ab heute für CHF 109.- verfügbar.

Magic Mouse 2

Die neue Magic Mouse 2 ist leichter, robuster und verfügt über ein optimiertes Design der Unterseite für sanfteres Gleiten. Magic Mouse 2 ist ab heute für CHF 89.- erhältlich.

Magic Trackpad 2

Das neue Magic Trackpad 2 bietet eine 29 Prozent grössere Oberfläche und bringt zum ersten Mal Force Touch auf den Desktop. Force Touch ermöglicht eine Reihe neuer Wege mit dem Mac zu interagieren, darunter Force Klick, um schnell ein Wort nachzuschlagen, eine Datei oder Karten von einer Adresse aus als Vorschau anzusehen. Die neuen Magic-Geräte koppeln sich augenblicklich mit dem Mac, sobald sie über das Lightning-USB-Ladekabel verbunden werden und halten einen Monat oder länger mit einer vollen Ladung. Das Magic Trackpad 2 ist ab heute für CHF 149.- verfügbar.

 

Mein Fazit

Ich musste einfach das neue Magic Trackpad 2 und das Magic Keyboard bestellen. Spätestens seit es das Trackpad gibt, verzichte sogar auf die Magic Mouse. Das alte Trackpad war ja bereits sehr präzise in der Handhabung und nun bin ich sehr gespannt, wie sich Force Touch am Mac anfühlt. Wieso es allerdings kein 3D Touch geworden ist, sondern „nur“ Force Touch, das ist mir ein Rätsel. Ebenfalls etwas unverständlich für mich ist, dass die Geräte über ein Lightning-USB-Ladekabel geladen werden und nicht gleich über USB-C… Früher oder später wird wohl auch das iPhone, iPad und Co. über USB-C geladen, da könnten die Eingabegeräte für den Mac doch gleich den Anfang machen.

iReview 21/2015 – Lightning Dock kommt etwas spät.

 

Lightning Dock für das iPhone

Erst jetzt hat es Apple geschafft ein Lightning Dock für das iPhone 5C, iPhone 5S, iPhone 6 und iPhone 6 Plus zu veröffentlichen. Die Frage ist, warum erst jetzt? Wahrscheinlich wird das diesjährige iPhone weiterhin dem Lightning-Anschluss treu bleiben, ab nächstem Jahr könnte aber der neue USB Typ-C Anschluss auch im iPhone Einzug halten… Wirst du dir ein Lightning-Dock zulegen?

Dank einem Battery-Case, kann man das iPhone mit mehr Akku-Power versorgen. Apple hat einen neuen Einstiegs-iMac konfiguriert und das MacBook Pro erneuert. Die Apple Watch hat ein erstes Update erhalten und der erste Trailer für den zweiten Steve Jobs Film wurde veröffentlicht.

Was sonst noch in dieser Woche erwähnenswert war, steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 21/2015. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Wird Apple den Kopfhöreranschluss killen?

Beats Lightning

Der Journalist Gordon Kelly von Forbes ist der Meinung, dass Apple den altbekannten Kopfhörer-Anschluss (Klinkenstecker) abschaffen will. Nun, Apple hatte noch nie Berührungsängste veraltete Standards über Bord zu werfen und neuen Möglichkeiten den Weg zu ebnen. Ob Floppy Disk, CD-Rom, Blu-ray oder NFC, alles Apple einfach nicht mehr unterstützt oder ignoriert, weil es, nach Ansicht von Apple, bessere Lösungen gab.

Weil Apple im MFi Programm einen Kopfhörer mit Lightning-Anschluss aufnahm für die Dritthersteller, glaubt man nun, dass Apple nur noch auf den Lightning-Anschluss setzt. Ich persönlich halte diese Annahme für nicht gerechtfertigt. Zumindest nicht in den nächsten zwei Jahren. Auch wenn Apple mit Beats nun relativ schnell solche Kopfhörer auf den Markt bringen könnte, so wäre es ein Schnellschuss welcher sich auch Apple nicht leisten könnte.

Klar, ein Kopfhörer mit Lightning-Anschluss könnte wesentlich mehr als ein normaler Kopfhörer. Mittels einer App könnte man die Musikwiedergabe im Kopfhörer unterschiedlich steuern beispielsweise. Dinge, welche man jetzt schon kann, einfach über Bluetooth. Wie mit den Parrot Zik Kopfhörer.

Ich bin gespannt was die Dritthersteller und Apple mit Beats entwickeln wird.